» »

Ab wann muss der Arbeitgeber unbefristeten Vertrag geben?

GKürtelKtiexr hat die Diskussion gestartet


Hallöchen zusammen,

ich hoffe es gibt hier jemanden der sich damit auskennt....Kurze Vorinfs:

Ich arbeite jetzt seit 1 Jahr bei meinem Arbeitgeber und mein Vertrag lief am 15.8. aus...

Leider wurde es versäumt der Personalabteilung mitzuteilen, dass ich meinen Vertrag verlängert bekommen soll. Ich hatte extra ein Gespräch mit meinem Chef gehabt und er meinte ich müsse mich um nichts kümmern.Ok jetzt weiß ich es besser, dass ich das beim nächsten Mal selbst in die Hand nehme und die Personalabteilung persönlich anrufe, da das ganze in die Hose ging. Ich wurde überall abgemeldet, habe nur noch ein halbes Gehalt bekommen und wurde quasi "entlassen". Das ganze war natürlich ein Fehler und es wurde nun alles wieder angemeldet hab auch mein Geld und so.

Nun habe ich heute meinen Vertrag endlich bekommen! Hab mich gefreut und alles nun stehen da zwei Sachen drauf die mich total ärgern...

1.) die haben mir wieder eine Probezeit aufgebrummt... die ich aber so nicht akzeptieren will und auch nicht muss oder?

2.) da ich ja wie schon erwähnt ein Jahr dort arbeite hat mich es stutzig gemacht dass ich einen unbefristeten Vertrag bis Sommer 2013 bekommen habe! Das wären insgesamt über 3 Jahre.

Ist das Rechtens mich so lange in einem unbefristeten Vertrag zu halten oder kann ich dagegen vorgehen?

Irgendwie bin ich nur noch sauer im Moment und will mich auf ein Gespräch mit meinem Chef vorbereiten, leider kenne ich mich mit dem Arbeitsrecht nicht so aus ":/

Danke schon mal für eure Mühen

Antworten
7r7Oerglrenixs


Fragen über Fragen.

Hast du ohne Vertrag gearbeitet? Wenn ja ist hier ein unbefristeter Vertrag zustande gekommen.

Wenn nein warst du quasi gekündigt , kannst somit auch eine neue Probezeit bekommen nur wozu :=o Würde ich mich mal informieren.

Was steht im Tarifvertrag? Darf der 2. Vertrag länger sein als der erste von der Dauer ":/

Ausserdem scheinst du unbefristeten mit befristeten zu verwechseln. Wenn du einen unbefristeten hättest wäre es doch Klasse ;-)

Gcü3rtelttixer


eh jaaaaaa sorry meinte natürlich befristet ... oh mann bin schon voll durch den Wind :=o

Ich habe ein Jahr mit Vertrag gearbeitet und das eben bis zum 15.8.2010 befristet!

Dann sollte der verlängert werden ganz normal eben...

Wurde ja nicht in dem Sinne gekündigt es war ja ein Fehler unterlaufen, die wollten/wollen mich ja weiterhin.. mündliche Zusage hatte ich ja schon vorher gehabt...

In meinem 1. Dienstvertrag steht gar nichts über eine Verlängerung also wie die Dauer des folgenden Vertrages sein darf ":/

G ürtrelttie9r


Nun habe ich heute meinen Vertrag endlich bekommen

Damit ist der Folgevertrag gemeint....

7)7;ergRrCexis


kann passieren. Und hast du ohne Vertrag gearbeitet? oder wie?

Ne mündliche Zusage ist auch ein Vertrag insofern würde ich mich im schlimmsten Fall mit dem Chef unterhalten dass er doch auf die Probezeit verzichten ( abändern) möchte ;-D

h9aphqazaxrd


Es gibt 2 Möglichkeiten:

1) Deine Befristung hat einen Sachgrund (Schwangerschaftsvertretung, Bearbeitung eines bestimmten Projektes) und der ist auch im Vertrag benannt. Dann kann (quasi) ewig befristet werden.

2) Es gibt keinen Sachgrund für die Befristung. Dann darf die Anstellung maximal 2 Jahre dauern und in dieser Zeit maximal 2 Mal verlängert werden.

Ich gehe bei dir mal von keinem Sachgrund aus:

Wenn du 2 Jahre dort gearbeitet hast (das erste Jahr zählt mit), hast du automatisch einen festen Vertrag.

Was du jetzt machst: Nichts! Mach dir keinen Ärger in der Firma. Erst wenn die meinen, dass du nun gehen musst, weil die drei Jahre vorbei sind, kannst du denen sagen: ätsch, is nich! :-p

G@ürte9lptixer


Das werde ich auch tun... im moment quasi ja... hab ihn ja noch nicht unterschrieben >:( weil das will ich voher abgeklärt haben.. leider hab ich meinen Chef heute nicht erreicht, aber da ich ja schon seit einem Jahr dort mit vertrag arbeite dürfen die mir keine neue Probezeit aufbrummen da es ja ein Formfehler war oder?

Und weißt du zufällig ab wieviel Jahren man einen UNBEFRISTEN bekommt?

Weil der neue Vertrag ginge bis Sommer 2013 da wäre ich schon seit über 3 Jahren befristet... dürfen die das solange befristet machen?

hbaph4azaMrd


Wie, du arbeitest derzeit ohne Vertrag? Dann hast du doch schon einen unbefristeten Vertrag (schrieben schon welche über mir)

dürfen die das solange befristet machen?

Was heißt dürfe? Die dürfen vieles, es hat dann eben nur keine Gültigkeit. Wenn du insgesamt 2 Jahre dort arbeitest, dann gilt dein befristeter Vertag als unbefristet.

G+ürtAeltie]r


Ok also ist es ein Sachgrund.. weil da steht:

Das Dienstverhältnis ist befristet für die Dauer der Maßnahme, bis zum Ende des Schuljahres 2012/2013.

Der Kostenträger hat quasi einen Integrationshelfer (mich) bis zu diesem Zeitpunkt bewilligt und das haben die dann als Grundlage genommen... der zahlt nämlich an die Stiftung das Geld bei denen ich angestellt bin.

Ist das dann ein Sachgrund haphazard?

Das würde bedeuten dass ich quasi nie eine Festanstellung bekäme solange ich den Jungen als Integrationshelfer betreue ?

Das mit der Probezeit kann ich doch aber anfechten bzw nett draufhinweisen dass sie das rausnehmen oder?

weil ist ja Quatsch....

7Y7ergr{exis


Nochmal : Was hast du zwischen Ende 1. Vertrag und beginn des 2. Vertrages gemacht? Oder gabs keine Zwischenzeit ??? ??

G&ürteBltieKr


Na ja die haben mir den Vertrag hingelegt und unterschrieben nur meine Unterschrift fehlt deshalb schreib ich dass ich quasi derzeit ohne arbeite oder ist das falsch?

Ggürjtel7tixer


gearbeitet ununterbrochen

Gmürte&ltiexr


Vertrag kam heute erst da der Geschäftsführer im Urlaub war

7~7er!greixs


Also hattest du während der ganzen Zeit einen gültigen Arbeitsvertrag oder nicht? Wenn nein : musstest du weiterhin zur Arbeitß?

Erläuterung: Wurdest du ohne Vertrag zur Arbeit eingeteilt und hast sie erledigt so ist ein unbefristeter Vertrag zu stande gekommen.... *:)

K~rypt1onit


Hallo,

wenn Du seit dem 15.08.2010 (Ablauf der ersten Befristung) bis jetzt auf Arbeit warst und gearbeitet hast, hat sich Dein Arbeitsvertrag in einen unbefristeten Vertrag umgewandelt § 15 Abs. 5 und § 16 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Falls Du nach Ablauf der Befristung nicht gearbeitet hast, kommt es darauf an, ob der Arbeitsvertrag mit Sachgrund (§ 14 Abs. 1 TzBfG) oder ohne Sachgrund (§ 14 Abs. 2 TzBfG) befristet war.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH