» »

Darf man Fähigkeiten im Beruf verschweigen?

LHadyxM


Ist es also eher ein moralisches Problem oder DARF man das wirklich nicht?

Ich weiß auch nie, wie ich meine Kenntnisse bez. Programmen angeben soll, denn ich kann mit vielen grob umgehen (z.B. Excel, Powerpoint) und könnte mich da auch schnell reinarbeiten, das aber z.B. als "Grundkenntnisse in XXX" in der Bewerbung anzugeben, find ich zu übertrieben...

bhi!mboo


Falschangaben sollte man eigentlich nie machen.

Auf die Frage ob due einen Führerschein hast, würde ich an deiner Stelle anworten, dass du einen besitzt, aber keine Fahrpraxis besitzt und daher keine geschäftlichen Fahrten ausüben möchtest, außer in Notfällen.

Das ist eine ehrliche Antwort und wird dir glaube nicht negativ ausgelegt, sofern dein zukünftiger Job nicht irgendwo mit einem Auto verbunden ist. Heute wird auf die Flexibilität und auch Mobilität der Mitarbeiter geachtet. Wenn ein Mitarbeiter z.B. beim Daimler arbeitet und auf Schulung/Projektbesprechung in ein anderes WErk soll, ist es schon von Vorteil wenn er einen Führerschein besitzt. Beim Kassieren an der Kasse kann man davon ausgehen, dass keine Fahrten anfallen, weshalb die wohl auch nicht nach einem Führerschein fragen werden.

Wäre doch ärgerlich wenn du deinen "Traum"Job nicht bekommen würdest, nur weil du keinen Führerschein hast, obwohl du ihn nichtmal dafür benötigst.

Ich denke man muss auch zwischen Praktikum und Job unterscheiden. IM Praktikum ist man irgendwie ein stückweit Sekretär(in) und wird auch mal zu der einen oder anderen Botenfahrt verdonnert. Später im Job gibts dann ja wieder die Praktis dafür. ;-D

PS: Ist im Job oder in der Stellenbeschreibung nicht explizit ein Führerschein nötig, wird dieser in der Bewerbung auch nicht erwähnt. Tut also nichts zur Sache.

mmar0ika& stxern


darf ich mich hier mit einer frage dran hängen?

wie ist das denn generell, wenn man für arbeiten üerqualifiziert ist? darf ich zum beispiel meinen hochschulabschluss verschweigen?

bIimJbxoo


ihr schreibt ja, ihr habt einen Freund. Wieso lässt euch der nicht ab und an mal fahren. Oder wollt ihr einfach nicht fahren?

Ich hatte auch mal eine Freundin die nahezu null Fahrpraxis hatte. Sie fuhr entsprechend unsicher. Als Freund nimmt man sich der Sache an und lässt die Freundin auf ihr bekannten Strecken mit dem eigenen Auto fahren. Gibt ihr Tipps und Hinweise was sie besser machen kann. Wenns ganz schlimm aussieht, macht man auf dem Parkplatz nochmal bischen Fahrschule.

Ich hab das gemacht, obwohl ich große Alufelgen habe und die Kiste ordentlich tiefergelegt ist. Ich achte eigentlich auch sehr darauf mir nicht die Felgen zu verschrabben, aber die Freundin habe ich trotzdem fahren immer fahren lassen wenn sie wollte (ab und zu auch mal dazu "verpflichtet", damit sie in Übung bleibt). Ich weiss nicht, sowas gehört doch in einer Beziehung dazu, oder?

CHar`am]ela


Bei uns (Zeitarbeit) fuellt man einen Bewerberbogen aus und verpflichtet sich mit seiner Unterschrift dazu, wahrheitsgemaesse Angeben zu machen.

gYwewndoxlynn


Wenn du einen Führerschein für den Job brauchst, dann wird das normalerweise schon im Stellenangebot erwähnt, und sei es "nur", wenn der Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht oder so gut wie gar nicht zu erreichen ist. Wenn es nicht im Stellenangebot erwähnt wird, musst du gar nicht über deinen Führerschein reden.

Habt ihr es gut, wenn ihr nicht fahren müsst. Ich kann mir das gar nicht leisten, weil ich ohne Auto gar nicht erst zur Arbeit komme. {:(

Und mir graut es sogar jetzt schon wieder vor dem Winter mit Eis und Schnee.

BIellexStar


@ marika stern

Du MUSST gar nichts angeben, du darfst nur auf konkrete Nachfrage nicht lügen. Solltest du lügen, und diese Lüge dazu führen, dass du nur dadurch das Arbeitsverhältnis bekommst und später herauskommt, dass du gelogen hast, kann der Arbeitgeber dr kündigen.

Also wenn du z.b. behauptest, du sprichst fließend englisch, kannst aber kein Englisch, kann er dir fristlos kündigen.

Wenn du etwas verschweigst wird wohl das gleiche gelten.

@ LadyM

Grundkenntnisse kannst du immer schreiben, wenn du mit dem Programm schon gearbeitet hast.

B]ellqe5Staxr


@ marika stern

Du MUSST gar nichts angeben, du darfst nur auf konkrete Nachfrage nicht lügen. Solltest du lügen, und diese Lüge dazu führen, dass du nur dadurch das Arbeitsverhältnis bekommst und später herauskommt, dass du gelogen hast, kann der Arbeitgeber dr kündigen.

Also wenn du z.b. behauptest, du sprichst fließend englisch, kannst aber kein Englisch, kann er dir fristlos kündigen.

Wenn du etwas verschweigst wird wohl das gleiche gelten.

@ LadyM

Grundkenntnisse kannst du immer schreiben, wenn du mit dem Programm schon gearbeitet hast.

gmwenKdolyxnn


Ich hab das gemacht, obwohl ich große Alufelgen habe und die Kiste ordentlich tiefergelegt ist. Ich achte eigentlich auch sehr darauf mir nicht die Felgen zu verschrabben, aber die Freundin habe ich trotzdem fahren immer fahren lassen wenn sie wollte (ab und zu auch mal dazu "verpflichtet", damit sie in Übung bleibt). Ich weiss nicht, sowas gehört doch in einer Beziehung dazu, oder?

;-D Sich die Felgen "verschrabben" zu lassen?

LtaHdy/M


Mein Freund kann mir da nicht weiterhelfen, der hat selbst auch kein Auto.

Dass man gekündigt wird, wenn das Arbeitsverhältnis wegen einer falschen Angabe zustande kommt, ist im Falle des Beispiels ja klar, nur denke ich, wird wohl kein Arbeitsverhältnis zustande kommen, auf Grund von (angeblich) NICHT vorhandenen Kenntnissen? ":/

Grundkenntnisse bedeutet also, es ist zulässig, wenn ich mich da dann jeweils noch reinarbeiten müsste und mir aufgetragene Aufgaben nicht sofort bzw viel langsamer erfüllen kann? Da würde ich dann schon eher annehmen, dass ich eine Falschangabe mache...

gKwenSdolsynn


@ Lady M

Wenn dich der Führerschein so belastet, gib ihn doch freiwillig ab. Ich weiß allerdings nicht so ganz genau, ob das geht ":/ du kannst dich ja mal erkundigen. Dann müsstest du auch keine "Falschaussage" machen.

mBari7ka stxern


klar geht das "freiwillige abgeben". bei älteren leuten ist das doch standard. das würde ich aber nicht machen – was man hat, das hat man ;-)

Blell&eStaxr


Naja, die Stufe vor Grundkenntnisse wäre keine Kenntnisse..also Grundkenntnisse bedeutet schon sehr geringe Kenntnisse....und wenn du z.B, mit Excel schon gearbeitet hast, kannst du problemlos Grundkenntnisse schreiben, auch wenn du z.b. mit den Formeln nicht so vertraut bist, aber schon Tabellen erstellt hast.

g(wendo9lyxnn


@ marika

Für mich wäre es beruflicher Selbstmord, wenn ich das machen würde, aber bei der TE sieht es ja ganz anders aus - sie fährt nicht, weder sie noch ihr Freund haben ein Auto, und sie will auch nicht fahren.

Aber wer weiß, was in einigen Jahren ist - wenn sie dann doch wieder fahren will, kann sie ja trotz Führerschein nochmal Fahrstunden nehmen. ":/

War nur ein Vorschlag von mir, wie sie die "Falschaussage" umgehen könnte.

W ol~fgFanxg


darf ich zum Beispiel meinen Hochschulabschluss verschweigen?

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."

Kurt Tucholsky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH