» »

Leben als Student – wie ohne Unterstützung finanzieren??

erkswoEman


also nicht schreiben wenn man das nicht weiß

Ja, mein Gott ... wollte nur helfen. Das sind eben meine Erfahrungen gewesen. Komm mal wieder runter! >:(

SRamlecma


650€ im Monat ist aber auch viel, wenn man noch jobbt.

Meine Einnahmen sehen derzeit so aus:

180€ Kindergeld

190€ Bafög

den Rest erjobbe ich mir, zwischen 250 und 400€ im Monat.

Macht 620 bis 770€ im Monat.


Ausgaben sind:

Miete ~300€

Studiengebühren 100€

Telefon/Internet/Handy 50€

Essen/Trinken ~100€

Macht 550€. Klar geht die Miete weniger, hatte bis vor Kurzem nur 180€ Miete, aber man muss mal durchrechnen, wie viel man ausgibt.

bLeeitleju~icex21


Das sind eben meine Erfahrungen gewesen.

Na aber sicher nicht genau so, denn es gibt eben verschiedene Kredite. Ich find es nur verwirrend für die TE wenn sie es mal so und mal so hört... da muss ich auch nicht runter kommen für... lach

Und mit der KK wenn du selbst schon versichert bist (geh ich von aus, da du 4 jahre arbeitest) kommst du in eine Familienversicherung beim Vater eh nicht mehr rein, über 25 auch nicht...

Von daher wirst du die eh selbst aufbringen müssen, sind bei jeder Kasse gleich viel, ich glaub ca 70 Euro zur Zeit, dieser Studententarif.

H)un yBun


Hey,

klar wollte dich hier niemand zwingen, deine Familienverhältnisse aufzulisten (was meinst, du warum ich gezwungen war, Bafög als Vorausleistung zu beantragen)... Ich habe gekämpft wie eine Löwin, damit ich Bafög bekomme, sollte auch nur 95 € bekommen. Wenn du 27 bist, eine Ausbildung hast PLUS 4 jahre Berufserfahrung, dann wüsste ich nicht, warum du kein e.u Bafög bekommen solltest. Das haut nicht hin :-/ vllt hast du eine falsche Info vom Amt! Die machen Fehler über Fehler, da würde ich niedrauf bauen!

Ach so: Kindergeld gibts ab Jg. 83 nur noch bis 25 :°( vorher war es bis 27 auf dem Konto...

Du kannst mir gerne eine PN schreiben, ich hab genug Erfahrung mit Ämtern dieser Art :-D ??und ich studiere Wirtschaftsrecht :-D ??

*:)

H7unyB;un


verdammt, das sollte versteckt sein :-D

S!aYria


Mein Mann hat auch elternunabhängiges Bafög bekommen. Irgendwie scheinst du da nicht richtig informiert zu sein. Ich würde es auch bekommen, wenn ich mich zu einer Weiterbildung / Studienlehrgang entschließen würde.

Ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit arbeiten zu gehen. Das machen tausend andere Studenten auch, ohne dass sie hier gleich ausflippen. Wenn du weder Geld vom Staat noch von deinen Eltern annehmen willst, suchst Du dir einen Job und / oder fragst bei deinem aktuellen AG nach, ob er vielleicht Homeoffice / Samstag-Sonntag-Arbeit für dich hätte, um den Aufwand geringer zu gestalten.

C9aroMalrie


Samlema deine Rechnung ist glaub ich etwas knapp, oder? Wo sind denn Kosten für Fortbewegungsmittel (Bus/Bahn) und Freizeit? Auch die Cola auf Unipartys muss bezahlt werden. Ich bin immer mit 600 euro gut ausgekommen, aber ohne studiengebühren. Ich glaub 600 musst du schon rechnen. Oder eben ne billigere Wohnung wie du ja schon erwähnt hast.

SKa4mlema


Die Rechnung geht auf ;-) Seit über einem Jahr. Und ich bekomme jetzt auch etwas mehr Bafög, da die Miete höher ist. Auf den Bescheid muss ich noch warten.

Und Freizeit: Wenn kein Geld da ist, kann man halt mal nicht ausgehen oder Klettern oder ins Kino. Und auf Parties geh ich eh nicht.

Das Semesterticket bekomm ich für das WS geschenkt, da ich mich umgemeldet hab. Sonst bin ich mit dem Rad unterwegs und brauch die Bahn nicht.

CNaroMkarixe


Ok :-) Meine Ausgaben weichen ja auch nicht so viel ab (50 Euro). Mitlerweile habe ich aber auch einiges mehr zur Verfügung (bei uns an der Uni gibt es gute Hiwijobs) – da gibt man auch scnell mehr aus. Für Partys gebe ich aber auch recht wenig aus, weil meine Haupbeschäftigung als Student das Studieren ist (auch wenn ich mir das vor meinem Studium irgendwie anders vorgestellt habe....)

SLamVlema


Ich war seit fast einem Jahr nicht mehr klettern, weil die Kohle einfach nicht da war. Wenn wir ins Kino gehen, läd mich mein Freund ein.

Ich bin jemand, der mit wenig Geld auskommen kann und ich spare auch, wo es geht. Und ich hab keinen Dispo ;-)

J,usxtB


Kfw-Studienkredit gibt es da noch ...

CgaroMajrixe


Ich spare nicht besonders, aber ich gebe auch nicht "unnötig" Geld aus. Also Luxushandy, falsche Fingernägel und einen montalichen Friseurbesuch find ich braucht man einfach nicht – egal ob das Geld dafür vorhanden ist, oder nicht.

SQunkfl/owe*r_73


Letzter Kommentar zum elternunabhängigen BaföG: Dann müssen bei Dir wirklich außergewöhnliche Umstände vorliegen, denn 6 Jahre Berufstätigkeit (Ausbildung plus ca. 3 Jahre arbeiten, unter dem geht's nicht) reichen dafür als einziges Kriterium aus. Nun ja, wenn Du Dir sicher bist, dass es bei Dir nicht geht: Blöd (aber eben ungewöhnlich).

Was ist denn mit einer Teilzeit-Tätigkeit in Deinem jetzigen Beruf? Qualifizierter Job bringt jedenfalls mehr, als Nebenjobs. Ich kenne einen Studenten, der arbeitet 20 Stunden in der IT-Branche und studiert regulär. Okay, braucht vermutlich 8 statt 6 Semester fürf den B.Sc., aber das ist letztlich irrelevant.

Ich habe ab dem 2. Semester 15 Stunden pro Woche als HiWi in 2 Jobs gearbeitet und konnte mich so über Wasser halten. Zwar kam von meinen Eltern noch ein kleiner Zuschuss, aber den habe ich letztlich gespart für die anschließende teure Weiterbildung.

Man muss sich letztlich im Klaren sein, dass es unter den Bedingungen nur mit VIEL Verzicht geht. Oder Schulden, die einen später verfolgen (ich hab' im letzten Semester dann auch einen Kredit aufgenommen).

S5uncf^lowexr_73


Ich habe während meiner jetzigen Weiterbildung übrigens lange Zeit weniger gehabt, als ich als Studentin hatte.

Bei 1005€ netto Einkommen blieben nach Abzug von Miete/Strom/Telefon, Weiterbildung und Abzahlung Studienkredit lange Zeit nur ca. 150€ im Monat. Da würde jeder Hartz IV-Empfänger lachen, aber es ging (bie mir bspw., weil die Ausgangsbasis recht gut war, was bspw. Bekleidung anging). Es funktioniert – irgendwie. Ich staune immer wieder, DASS ich das 3 Jahre ausgehalten habe (und wohl nochmals so ein Jahr auf mich zukommt).

Jva|ma]ina


Mit welcher Begründung wurde Elternunabhängiges Bafög abgelehnt?

Wenn es da wirklich keine Möglichkeit gibt, seh ich nur die Chance, über einen Studienkredit und einen Job in deinem jetzigen Tätigkeitsfeld (da wirst du wegen Erfahrungen wahrscheinlich mehr verdienen als bei einem typischen "Studentenjob") ein Studium zu finanzieren :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH