» »

Darf man Arbeitslosengeld Pfänden ?

B6eamixe


Sofort mit den Sachbearbeitern von der Bank in Verbindung setzen, zu unrecht gepfändetes Geld wird immer zurückgeholt!

*,kleUin/e$Daxme2*


Vielen Vielen lieben Dank !!!!!

BQeYamixe


Gerne

skabbxs


Da ich das Spielchen (allerdings mit Hartz4) gerade hatte:

Leistungen vom Amt unter dem Pfändungsbetrag (liegt beim P-Konto zumindest bei uns bei glaub 985 Euro, müsst ich kurz in meine Unterlagen schauen) können gepfändet werden wenn sie nicht innerhalt von 14 Tagen persönlich abgeholt werden, nach den 14 Tagen kann die Bank dass Geld überweisen, wenn es bis dahin nicht per Nachweis abgeholt wurde. Dazu muss ebenfalls der Nachweis erbracht werden, dass es sich bei dem Geld um Sozialleistungen handelt.

Ist das Konto bereits gepfändet, gibt es immernoch die Möglichkeit das Konto in ein P-Konto umzuwandeln (natürlich auch vor einer Pfändung, kann ich nur Empfehlen, man darf allerdings nur 1 P-Konto besitzen, egal bei welcher Bank). Voraussetzung, das Konto muss zu dem Zeitpunkt über Null oder auf Null stehen, im Minus kann es nicht umgewandelt werden. Nach 4 Tagen (zumindest bei meiner Bank) ist das Konto in ein sogenanntes P-Konto umgewandelt.

Vorteil: Kein Gläubiger kann unter dem Freibetrag pfänden, egal ob Sozialleistungen oder keine Sozialleistungen. Die Bankkarte kann wieder verwendet werden, über das Guthaben unter dem Freibetrag kann man frei verfügen. Wichtig ist dabei, das Konto darf nicht mehr ins Minus (z.B. durch Bankabbuchungen etc.) sonst kann das P-Konto von der Bank wieder umgewandelt werden.

P-Konto Infos sollte man sich bei der jeweiligen Bank holen, es gibt ein bisschen was zu beachten, aber dann kann niemand unter dem Freibetrag pfänden, egal welches Geld. Alles darüber wird natürlich gepfändet. Beim P-Konto wird der Freibetrag z.B. wenn es sich um Mutter und Kind handelt mit dem entsprechenden Nachweis erhöht.

Der Freibetrag erhöht sich auch wenn man weniger als den Freibetrag bekommt, aber nur kurzfristig (glaub nur für den nächsten Monat und glaube da gibts dann auch wieder eine Grenze bis man wieder nur den normalen Pfändungbetrag hat, aber da besser fragen dass hat ich mir nicht so genau gemerkt weil ich eh nicht über den Freibetrag komme), dass nochmal bei der Bank erfragen, dass hab ich nicht mehr im Kopf ;-) .

Also den Freibetrag kann man zumindest mit P-Konto komplett bekommen, liegt man drüber... tja dann wird der Rest gepfändet.

s#ab(bs


Ich hab mal wiedre zu lang zum schreiben gebraucht |-o

*9kle<ineADame2x*


Trotzdem auch lieben lieben Dank !

waattUeb-auscZh


Also als ich noch in der Bank gearbeitet habe, konnte man innerhalb von 7 Tage sein AA-Geld abheben, auch wenn schon eine Pfändnung auf dem Konto war.

Und ich denke, dass dies nach 3 Monaten immer noch so ist ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH