» »

Macht euch eure Ausbildung Spaß?

A}nakinx91


jetzt sag aber doch auch mal ob es dir gefällt und sooooooo :-D

Stimmt, das habe ich vergessen. |-o Ja, bis jetzt gefaellt es mir sehr gut und die Motivation ist da. :)^ Die Schichtarbeit ist nur nervig, aber das gehört dazu.

d]umzmsch%marrYer7x4


Dummschmarrer, wie soll man als Schülerin ein Praktikum machen? Das sagt sich immer so leicht, ist aber nicht realisierbar.

Aber sonst? Ein Mindestalter braucht man, damit die Firmen überhaupt ein Praktikum machen lassen (glaube 14).

naja, ich sehe viele schülerpraktikanten (und ich selbst hatte auch mehrere gemacht). jünger als 14 jahre ergibt doch vermutlich auch keinen sinn, wenn man noch ewig zeit hat zur berufsentscheidung.

Und im Praktikum hat man auch nicht genug Einsicht in den Berufsalltag. Eine Woche wo zu sein, da sieht man nur die schönsten Dinge. Die Schattenseiten kriegt man gar nicht zu Gesicht.

es ist natürlich völlig ok, wenn man merkt, dass man auf einem falschen weg gelandet ist und die sache abbricht. aber es wurde ja geschrieben, dass das gleich in den ersten tagen klar wurde. und *soviel* kann man doch auch in einem praktikum schon mitkriegen ":/

EzinVSpxiel


Im Praktikum sieht man meist leider nur die guten Seiten. So wars zumindest bei mir.

L_ac8ostex23


ich habe alle seiten gesehen, habe es mit im endeffekt aber rosiger vorgestellt, als es ist.

M}ü%ll|i2010


Also ich habe 2x ein Praktikum gemacht. Bei beiden wurde ich behandelt als wäre ich wer weiß wer Wichtiges!

Das kam mir gerade zu so vor als wollten die Werbung für ihre Berufe machen.

Das sah bei der Ausbildung aber dann ganz anders aus. Da fühlte ich mich (bei der ersten, abgebrochenen) Ausbildung wie ein Bittsteller, wie ein Depp der unfähig und faul ist.

Die Praktika die ich gemacht habe, waren 0,0 aussagekräftig.

Vielleicht kommt noch dazu auf welcher Schule man ist. Ein Hauptschüler weiß ja dass danach Lehre angesagt ist. Bei mir war es aber bis 1 Jahr vor Schulende ja noch gar nicht sicher wie es weitergeht, Schule oder Ausbildung. Und in dem einen Jahr hatte man echt nicht die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen außer das wo wir von der Schule 1 Woche frei bekamen. Das 2. Praktikum habe ich in meiner Arbeitslosigkeit gemacht, damit ich wenigstens irgendwas habe.

@ EinSpiel,

ich wollte dich per PN mal was fragen, aber das ging leider nicht, wahrscheinlich hast du Nachrichten deaktiviert. o:)

kFeltin.Zkexltin


Also ich habe aus völlig freien Stücken dann in den Herbstferien ein Praktikum gemacht und wurde sehr gut behandelt, da man wusste, dass ich aus freien Stücken und Interesse kam...

MLülli2Z0x10


Genau Keltin, das kann auch der Grund sein.

Als Azubi hat man wahrscheinlich schon den Stempel drauf "hat keinen Bock, ist faul, macht es nur weil er nix anderes gefunden hat".

In meine Ausbildungsfirm bin ich dann übrigens auch über ein Praktikum gekommen. Das hatte ich ja gar nicht mitgezählt. Also waren es insgesamt ja doch 3 ;-D

k.eltHion".keltxin


Hui, ich wollte damit niemanden angreifen @:) Hatte das nur erwähnt, weil ich schon selber während eines Pflichtpraktums schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die Stelle war verpflichtet, Praktikanten anzunehmen und hat Null Bock und die halt geparkt, weil die halt keine Zeit und keinen Nerv mehr hatten, für alle Praktikanten ein Rundumbetreuung sicherzustellen.

MMond-häscxhen91


*:) ich hab jetzt 2 jahre kinderpflege durch und jetzt bin ich im 1. lehrjahr zur erzieherin.

spaß machts mir auf jeden fall, bis auf das wir 2 blöde lehrer haben :-/

W6ate'rlxi


vielleicht sagt einfach mal jeder dazu, was er gelernt bzw angefangen hat zum allgemeinen verständnis? ist vllt auch interessant :-)

Ich hab angefangen: Meteorologie. Ich verstehe von Mathe nur Bahnhof. ]:D (war in der Schule nicht so, weiß auch nich...)

Jetzt werde ich Lehrerin für Deutsch und Geschichte und mittlerweile weiß ich, dass es das auch nicht so ganz ist, aber ich bin froh, es gemacht zu haben und werd es auch durchziehen, weil mit irgendwas muss man ja nochmal Geld verdienen. Ich will dann, wenn ich ein bisschen Geld verdient hab (und Lehrerin macht mir auch Spaß, besonders wenn ich wirklich in der Schule bin merke ich das, wie es Spaß macht :-D ), noch einen Master draufsetzen als Fernstudium an einer Uni in England, wo es in eine spezielle Geschichtsrichtung geht und man dann "Akademiker" werden könnte, weil ich eigentlich forschen will, wenn ich da irgendwo einen Job finde. Ansonsten bereichere ich halt mein Hirn und meine Schüler. ;-D (es gibt ja anscheinend auch gute Möglichkeiten, nur "Teilzeit" als Lehrer zu arbeiten...)

Ich dachte eigentlich, ich muss komplett nen Bachelor und alles machen, aber die Uni da rechnet wohl an, dass ich schon Geschichte studiert hab und ich kann dann mit zwei Bachelorkursen als "Übergang" gleich nen Master machen. Und dass man sich mit einem Staatsexamen auch schon für eine Stelle an der Uni bewerben könnte, macht mich auch optimistisch... muss halt nur gucken, dass ich jetzt richtig schön Schwerpunkte setze, z.B. meine Abschlussarbeit nicht in Deutsch schreib... ;-)

Es gibt ja so viele Möglichkeiten... ich kann den unzufriedenen auch nur raten, sich ruhig zu trauen, nochmal zu wechseln, wenn es realistische Möglichkeiten gibt und wenn nicht, dann eben im nächsten Jahr nochmal zu gucken, aber Wege gibts immer. :)z

M:üSll<i2x010


Keltin also ich weiß nicht wie es den anderen geht, aber ich habe das nicht als Angriff verstanden, sondern sehe es sogar genauso :)^

Mondhäschen: Blöde Lehrer gibts echt überall. Da müsste jeder die Ausbildung schmeißen wenn man danach geht ;-D

Waterli das ist ja tatsächlich ein Lebenslauf-Marathon! Aber was du schon alles erreicht hast ist wirklich beachtlich.

Finde deinen Vorsatz mit dem Wechseln auch gut. OFt traut man sich nur nicht. Aber warum eigentlich?

Stillstand ist Rückschritt!!

Eine zweite Ausbildung (also 2 abgeschlossene) hat noch niemandem geschadet und auch nicht eine Ausbildung abzubrechen die man nicht mag um eine neue, bessere anzufangen.

AkurHoxra


Ich habe schon 2 Ausbildungen abgebrochen, und 2 weitere erst zugesagt und dann doch wieder abgesagt. Meist aber nicht wegen dem Beruf an sich, sondern weil einmal die Kollegen alle blöd waren, und zweimal weil man einfach nur ausgebeutet wurde.

Ich finde eine Ausbildung/Beruf macht in den seltensten Fällen wirklich Spaß. Und da sollten dann schon wenigstens die Ramenbedingungen stimmen. Vernünftige Arbeitszeiten, vernünftiges Gehalt, einigermaßen umgängliche Kollegen. Im grunde arbeitet man doch eh nur für Geld.

AEuroxra


dreimal weil man nur ausgebeutet wurde

s}chnu2pfeNn0x8


hey

ich dachte damals daran meine ausbildung hinzuschmeißen

ich hatte keinen bock mehr auf das ganze gelerne und eine kollegin machte mir das leben schwer...ein paar mal ging ich weinend aus der arbeit.

ich habe es dann durchgezogen...

warum?

weil ich einen extrem langen lebenslauf habe und nicht noch mehr dazu kommen sollte

nach der hauptschule habe ich ein BVJ gemacht

nach dem BVJ dann ein jahr in einem berufsbildungszentrum anschließend ein jahr um den Quali nach zu holen (geschafft ;-) )

dann habe ich ein jahr als teilzeithilfskraft gearbeitet

danach kam dann 2 jahre als sozialpflegerin für meine mittlere reife und die abgeschlossene ausbildung

dann habe ich drei jahre mit meiner ausbildung angefangen.

als ich die ausbildung beendet hatte, wurde ich übernommen.

mit der kollegin habe ich mich arrangiert.

nach 1,5 jahre kam meine vorgesetzte und wählte mich zum praxisanleiter ;-D

ich bin jetzt mit lehrzeit 5 jahre dort.

ach ja ich bin Pflegefachkraft im Altenwohnheim

LAillxy_24


Ich habe neben den 2 Pratika in der Schule noch 2 weiter gemacht. In den Ferien.

Als Floristin ( nieee wieder )

Einzelhandelskauffrau

Pta x:) leider, leider konnte ich diesen Job wegen ner grooßen Dummheit in meiner Jungend nicht machen :°( bzw wollte ich erst eine andere Ausbildung haben, damit ich bissel rücklagen habe, so ne Ausbildung als PTA kostet ja nicht grade wenig. Aber danach war es dann zu spät.

Da ich aber außer PTA immer in den einzelhandel wollte habe ich das dann auch gemacht und mir hat es wirklich sehr viel Spass gemacht, besonders weil ich von Anfang an alles das durfte was andere da auch durften.

Klar musste ich auch mal putzen, aber das war eher immer nur Abends so wie die anderen.

Schule war auch immer sehr locker und "einfach"

Das einzige was mich gestört hat war, dass ich jeden Tag von morgens 8 Uhr bis Abends 19 Uhr mit einer Stunde pause gearbeitet habe ":/ Nachdem ein Lehrjahr rum war hab ich mich mal kräftig beschwert und von da an hatte ich normale arbeitszeiten. Und mit 600 - 900€ netto in den Lehrjahren bin ich sau gut gefahren ]:D

Ich bin froh, wenn ich im januar wieder ind en Einzelhandel zurück darf :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH