» »

Wiederholung Facharbeiterprüfung (Fachinformatiker)

S(heexp


die Noten nach der Ausbildung sind sogar extrem wichtig um einen neuen Job zu finden!

Würde ich nicht so pauschalisieren. Kommt sicher auch auf die Ausbildung an, die man gewählt hat. Bei einer rein schulischen Ausbildung wird man sicher auf die Noten schauen. Aber bei einer betrieblichen Ausbildung wirft man das Augenmerk eigentlich eher auf das praktische Ausbildungszeugnis. Zeugnise der Berufsschule sind hingegen nur für den Betrieb wichtig und dem Prüfungszeugnis wird im Grunde auch kaum Beachtung geschenkt. Ist zumindest mein Eindruck. Denn ich kenne einige, die trotz schlechten Prüfungszeugnis einen Job gefunden haben. Ich kenne auch jemanden (meine Schwägerin) die super Noten hat (schulische Ausbildung) und auch oft zu Vorstellungsgesprächen eingeladen wird, aber bis jetzt noch keine Zusage bekam. Aber bei ihr liegt es auch am Auftreten. Sie ist zu schüchtern und kann sich schlecht verkaufen. DAS ist noch viel eher ein Problem als schlechte Noten.

J)ulexy


die Noten nach der Ausbildung sind sogar extrem wichtig um einen neuen Job zu finden!

Das verstehe ich irgendwie nicht so ganz, denn wenn man nach der Ausbildung den Betrieb wechseln möchte oder muss und bei einer schulischen Ausbildung sowieso bewirbt man sich doch schon vor den Abschlussprüfungen, also hat man meist schon den neuen Job bevor man Prüfung (oder die Ergebnisse) hat... %:| Und ich kenne niemanden, der dann aufgrund der nicht so guten Prüfungsnoten wieder "ausgestellt" wurde...

(meine Examensnoten haben übrigens auch noch nie jemanden interessiert :=o :-X )

VoerrückHtxe


Hui... doch noch ein paar Antworten...

Also, ich persönlich finde die Zensuren vom Facharbeiterabschluss auch sehr wichtig. Dies ist ein Hinweis für "fremde Menschen" (sein zukünftiger Job), ihn "einzuordnen". Hier stellen gute Noten dar, ob man faul oder fleissig war, wie wichtig einem der Abschluß ist, die Zensuren spiegeln einen schon sehr, finde ich. Ist wie das Äußere, das finde ich persönlich auch sehr wichtig...

Ich würde keinen Lehrling einstellen, der alles Vierer hat.

Ja, der Job macht ihm Spass, es ist sein Traumjob!!!! Und das bei einem wirklich auch schlechten Realschulabschluss. Er hat mit dieser Ausbildungsstelle schon mehr als Glück gehabt. Hat ihn auch zufällig über einen Bekannten erhalten. Deshalb verstehe ich auch seine Einstellung nicht, nichts für den Abschluss zu tun. Ich hab die Kriese.

Du musst ihm irgendwie klar machen, dass es um seine Zukunft geht

Dies habe ich die ersten 3 Wochen täglich getan. Mehrmals. Es ging bei ihm zum einen Ohr rein und zum anderen unbearbeitet wieder raus. Ich bin immer lauter geworden (hasse das!!). Und irgendwann habe ich gemerkt, dass es keinen Zweck hat. Er war nur genervt von mir. Es ist wie bei allen Dingen: Er selbst muss es wollen. Aber ich verstehe nicht, dass er das nicht versteht. Es ist sein TRAUMJOB! Oh mann...

S#heebp


Also, ich persönlich finde die Zensuren vom Facharbeiterabschluss auch sehr wichtig. Dies ist ein Hinweis für "fremde Menschen" (sein zukünftiger Job), ihn "einzuordnen". Hier stellen gute Noten dar, ob man faul oder fleissig war, wie wichtig einem der Abschluß ist, die Zensuren spiegeln einen schon sehr, finde ich. Ist wie das Äußere, das finde ich persönlich auch sehr wichtig...

Zensuren sagen im Grunde nix über die Qualitäten des Bewerbers aus. Ja, klar, manche mögen in der Schule/Berufsschule faul sein (wobei schlechte Noten nicht zwingend dafür stehen müssen, dass man faul ist), aber geben dafür in der Praxis alles. Ebenso gibt es welche, die sich in der Praxis wie die letzten Trottel anstellen aber dafür in der Schule gut sind. Da würde ich doch eher jemanden nehmen der engagiert an die Arbeit geht als irgendein Fachidiot :=o

Sdam|lemxa


Ich weiß, das ist schwe, ABER: Lass ihn einfach ins Messer rennen. Anders lernt ers wohl nicht, wenn er schon für die Wiederholungsprüfung nicht lernt.

Er ist 22 %-|

J*ulexy


Da würde ich doch eher jemanden nehmen der engagiert an die Arbeit geht als irgendein Fachidiot

Das würde ich auch so machen :)^

Übrigens wusste ich gar nicht, dass man auch bestandene Prüfungen wiederholen kann... ":/

V9e-r&rHücxkte


Übrigens wusste ich gar nicht, dass man auch bestandene Prüfungen wiederholen kann...

Wir haben bei der Anmeldung der Wiederholungsprüfung so ein Formular erhalten, wo man ankreuzen musste, welche Prüfungen man wiederholen möchte. Ich gehe davon aus, dass es auch so ist, dass man alle drei wiederholen kann, wenn man bei einer von diesen drei durchgefallen ist.

Wir haben noch nicht die Einladung zur Prüfung, vielleicht erleben wir auch eine Überraschung. Obwohl ich ja gerade deswegen am überlegen bin, freiwillig jetzt noch zu versuchen, die beiden schlecht bestandenen wieder abzuwählen (keine Ahnung, ob das noch geht). Habe mit Sohnemann kurz darüber gesprochen, er solle mal drüber nachdenken und feedback geben, bis dato kam noch nichts... :-(

Lass ihn einfach ins Messer rennen.

Eigentlich hat er ja das Messer der vergeigten letzten Prüfung noch im Laib %-|

Und er rennt offenen Auges ins Nächste... Das ist es ja, was ich absolut nicht kapiere...

Zensuren sagen im Grunde nix über die Qualitäten des Bewerbers aus.

Eigentlich bin ich nicht dieser Meinung, allerdings ist es bei meinem Sohn genau so gewesen. Er hat ein richtig schlechtes Realschulabschlusszeugnis. Man hat ihn dort eine Woche zur Probe arbeiten lassen und ihn dann als Lehrling genommen. Das hat mich riesig gefreut und auch stolz gemacht und irgendwie habe ich gedacht, dass ers nun kapiert hat.

Ich hätte schon eingreifen sollen, als er sich im letzten Lehrjahr vom Schulblock verabschiedet hat. Hab ich aber nicht. Mist. Er hat dann von so einem Crash-Kurs und von Abendlehrgängen an der VHS geredet und gemeint, das schaffe er locker. Fehlanzeige. Na ja, genug gejammert...

sPuperxuschi


Hallo Verrückte!

Meine Ausbildung (auch in dem Bereich) ist nun ein paar Jahre her, aber "Spezis" wie deinen Sohn hatten wir da auch bei. Es ist verdammt schwierig. Da kann man noch so viel reden, wenn die Einsicht nicht da ist, bringt das alles nichts.

Besonders im (okay, fortgeschrittenen...) Teenager-Alter ist es verdammt schwierig und hart, mit Kritik umzugehen. Vor allem, wenn man dermaßen offen mit seinen Schwächen konfrontiert wird. Ich glaube nicht, dass deinem Sohn das irgendwie alles egal ist, sondern dass er sich schämt und sich einfach die Augen zu hält, nach dem Motto "was ich nicht sehe, ist nicht da!". Ich kenne das von mir selbst zu genüge. Es gehört einfach eine gehörige Portion Reife dazu, um sich seiner "Angst" zu stellen und die eigenen Schwächen zu bekämpfen.

Leider habe ich keinen wirklichen Rat für dich, was du noch machen könntest. Was vielleicht bei ihm Eindruck schinden könnte, wäre ein (virtueller) Arschtritt von jemandem, den er für seine Arbeit respektiert. Er wird ja sicherlich einen Traumjob bei einer Traumfirma haben. Wenn er von denen zu hören bekäme, dass er mit seinen aktuellen Leistungen und dem nicht-vorhandenen Ehrgeiz absolut keine Chance hat, könnte ihn das vielleicht wachrütteln. Wäre jetzt die Cebit, würde ich ihn mir schnappen, dahin fahren und einfach bei ein paar Unternehmen vorsprechen lassen, aber das fällt ja flach (Cebit ist erst wieder im März). Alternativ könnte er sich um einen Praktikumsplatz bemühen. Da bekäme er mit, wie der Hase in der wirklichen Welt läuft und bekommt vor allem wieder etwas Struktur in seinen Alltag.

Hoffe, er kriegt die Kurve noch!

LG

Uschi

VFerr6ücktxe


hallo Uschi,

danke für deinen Beitrag. Tief in mir drin denke ich, dass es so sein könnte, wie du es geschrieben hast. Er meinte, dass für ihn kein anderer Beruf in Frage käme, er nichts anderes könne und wolle. Er möchte es unbedingt, ist aber nicht in der Lage, etwas dafür zu tun.

Das Komische ist, dass er sich von mir "couchen" - eigentlich schon kontrollieren - lässt. Ich "überwache" die Ergebnise seines derzeitigen Online-Kurses. Ich wecke ihn oft morgens und erinnere ihn an sein Tages-Kurs-Pensum. Ich "veranlasse", dass er wöchtenltlich eine alte Facharbeiterprüfung absolviert. Wenn ich allerdings diese Prüfung nicht durchschaue, "haut er mich schon wieder übers Ohr" (er haut sich selbst übers Ohr, ICH weiss das!!!). Die Prüfungen selbst hat er nur zur hälfte ausgefüllt, was er nicht weiß, macht er einfach einen Strich... Er kontrolliert auch nicht den WiSo teil (Lösungen habe ich). Es interessiert ihn einfach nicht...

Also, macht er heute die Teile der Prüfungen, die er weggelassen hat... Ob ich ihn mit diesem System zur bestandenen Prüfung prügeln kann, bezweifel ich... Aber ich bringe es auch nicht über mich, nichts zu tun... Es gibt ja keinen Streit um diese Sachen, oder dass er sich mir gegenüber daneben benimmt... Er macht es einfach nur, wenn ICH es sage... Sehr komisch...

Aber ich denke auch, diese Angst zuzulassen, zu erkennen, ist schwer... sind ja auch Versagensängste... Am Anfang kam er auch öfter mit: "Ja, ja, ich weiss, ich bin der Looser der Familie"... "Ich bin ein Versager..." usw.

Das hat sich gegeben, da ich ihn nicht mehr mit diesem Thema konfrontiere...

GCift(mi|sc_herign089


Ich weiß nicht genau wie es bei euch finanziell aussieht und ob du eine andere Möglichkeit noch ausprobieren willst, die vielleicht etwas ungewöhnlich ist... – nur ein Vorschlag, du bist die Einzige, die wissen kann, ob es bei Deinem Sohn klappt...

Wie wäre es, wenn du ihm 2-3 Tage Urlaub irgendwo schenkst (z.B. Therme oder so) muss ja auch kein Urlaub sein, sag ihm einfach er soll sich 2-3 schöne Tage bei euch in der Gegend machen, du gibst ihm einen kleinen finanziellen Zuschuss für die 2-3 Tage und er soll versuchen in der Zeit mal den Kopf frei zu bekommen... Danach soll er dann anfangen richtig zu lernen... Das wird ihm erst mal sicher schwer fallen, d.h. das Beste wäre er steigert sein Pensum von Tag zu Tag...

Wie gesagt, es ist nur ein Versuch. Klar, du möchtest ihn auch nicht dafür belohnen, dass er keinen Bock hat und die Prüfung versemmelt hat, aber ich denke er fühlt sich damit sicherlich im Inneren noch schlechter. Ich kann auch verstehen, dass du ihn in dem Alter nicht mehr so kontrollieren willst, aber vielleicht braucht er Dich in diesem Fall mal als seine Freundin und nicht als die Mama.

Einen Versuch ist's vielleicht wert, dann hat er wenigstens einen festen "Startschuss für den Lernbeginn" Viel Glück!!!

x{puJnkxt


Hallo Verrückte,

du schreibst immer von couchen, was ja im Falle deines Sohnes wahrscheinlich sogar zutreffend ist. Also ein sehr treffender Freud'scher Verschreiber.

Versuchs doch mal mit coachen. ;-D

Wobei ich glaube, dass er mit seinen 22 das gar nicht braucht. Er weiß sehr gut, dass Mami für ihn da ist und darum verhält er sich auch so und macht auf couching. Hätte er den Druck mal auf eigenen Beinen zu stehen, dann käme er auch zu Potte.

Sorry, das ist zwar nicht das, was du gerne hören willst, aber in meinen Augen das tatsächliche Problem.

V`er$'cktxe


couchen *lachwech*...

Ich hab zwar schon gesehen, dass es komisch aussieht, war aber dann doch zu faul, im www die richtige Schreibung zu suchen. Danke xpunkt! @:)

Er weiß sehr gut, dass Mami für ihn da ist und darum verhält er sich auch so und macht auf couching. Hätte er den Druck mal auf eigenen Beinen zu stehen, dann käme er auch zu Potte...

Jep, und auch der Gedanke ist mir schon gekommen. Uns - also meinem Partner und mir - geht es finanziell sehr gut. Es kann auch gut möglich sein, dass er ein Stücken vom Kuchen abhaben möchte, ohne etwas für zu tun, jedenfalls nicht zu arbeiten. Aber auch das wäre nur eine Lösung auf Zeit für ihn.

Ich hatte sehr das Gefühl, dass er da unten in Bayern auch psyschiche Probleme hatte. Wer kommt schon freiwillig wieder zu Muttern, wenn er ein Zimmerchen(leider vermüllt), gutes Geld um zu leben (ca. 900 €Monat), Selbst-/Eigenständigkeit hat... Ach ich weiss auch nicht... Man kann den Kerls leider nicht hinter die Stirn schauen...

M{arkuMsxH


Nix Online. Besorg ihm eine richtige Nachhilfe die ihn anstelle von Dir anhält zu lernen. Das Geld soll er dir dann zurückzahlen oder du verrechnest es mit den Geburtstags- und Weihnachtsgeschenken der nächste 15 Jahre. Er scheint wenig Einsicht zu haben aber vielleicht ist er dir ja in 5 Jahren dann dankbar das seine Mutter ihn doch nochmal so angetrieben hat. Ins offene Messer würde ich ihn jedenfalls nicht laufen lassen.

VmerrüEcktxe


ICh hatte schon mal eine Anzeige, in der ich um Nachhilfe für einen Fachinformatiker gesucht habe!!!! Mir geht es nicht ums Geld. Allerdings hat sich leider niemand gemeldet und ich habe keine wieder geschalten.

:-(

VSerrü(ckte


Er (Sohn) geht ja in der nächsten ´Woche noch Vollzeit für eine Woche in einen Crash-Lehrgang von der IHK, aber ich weiss nicht, ob das reicht, der Online-Lehrgang und der Crash-Lehrgang...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH