» »

berufsunfähigkeitsversicherung??

msanux+4 hat die Diskussion gestartet


hi habe mich grad mal mit meiner versicherung beschäftigt ":/ es ist ne risikoleben mit bu zusatzversicherung...

jetzt hab ich gelesen: berufsunf liegt vor wenn die versich person infolge krankheit blablabla mindestens 6 monate mindestens 50% außer stande ist ihren zuletzt vor eintritt dieses zustandes ausgeübten berufes so wie er ohne gesundheitl beeinträcht ausgestaltet war nachzugehen. EINE VERWAISUNG KOMMT NUR IN BETRACHT, wenn diese im sinne absatz 4 konkret ausgeübt wird (verzicht auf abstrakte verweisung) ":/ ???

im absatz 4 steht dann: Berufsunf liegt NICHT vor, wenn versicherte person eine andere ihrer ausbildung und erfahrung sowie bisheriger lebensstellung entsprechende tätigkeit ausübt und sie dazu aufgrund ihrer gesundheitl verhältn zu mehr als 50 % in der lage ist ":/

häääääääääääää ??? also doch verweisbarkeit oder wie und am ende zahl ich jeden monat über 60 glocken dafür das die am ende nich zahlen? hab auch noch ne dynamik und der gute mann sagte vorhin am tel wenn ich aller dynamik zustimme bin ich am ende bei 300euro monatliche beiträge :-o :-o

klärt mich mal auf, spinne ich oder die?

Antworten
mJanu+x4


achso bewrufsunfähig bin ich auch nich, wenn ich als selbsttändiger oder angestellter mit weisungs und direktionsbefugnis nach wirtschaftl angemessener umorganisation innerhalb des betriebes weiter tätig sein könnte ??? ":/

muanu#+x4


ach mennnnooooooo :°( :°(

Aind|reaxs002


Hallo Manu,

eine sog. Verweisbarkeitsklausel gibt es in jeder BU-Versicherung. Man unterscheidet zwischen einer "abstrakten" und einer "konkreten" Verweisbarkeit.

"Abstrakte" Verweisbarkeit: Du bekommst Keine BU-Rente, wenn Du theoretisch etwas anderes arbeiten könntest, z.B. wenn Du umschulst, oder als Pförtner gehst usw. Solche Klauseln finden sich (hoffentlich) nur in älteren Verträgen und sind heutzutage nicht mehr zu akzeptieren. Vereinzelt gibt es allerdings noch immer Gesellschaften, deren Vertreter solche unzulänglichen Versicherung unters Volk bringen.

"Konkrete" Verweisbarkeit bedeutet: (grob gesagt): wenn Du Deinen Job nicht mehr ausüben kannst, bekommst Du die vereinbarte Rente - Punkt. Es ist egal, ob Du etwas anderes tun könntest. Niemand kann Dich zwingen, umzuschulen oder einen anderen einfachen Job anzunehmen (=verweisen). Eine Einschränkung: Wenn Du selbst freiwillig umschulst und einen anderen Beruf dann auch tatsächlich ausübst und damit Kohle verdienst, dann wird die Rentenzahlung wieder eingestellt.

Die von Dir zitierte Klausel enthält eine konkrete Verweisbarkeit, das ist soweit ok.

Es gibt allerdingsnoch tausend andere Punkte in der AVB, die gut, schlecht oder auch gar nicht geregelt sein können. Zusätzlich solltest Du darauf achten, dass "Deine" Gesellschaft auch kapitalstark ist, damit sie später auch mal Deine Rente bezahlen kann, und nicht gleich in die Knie geht. Weiterhin würde ich beachten, welche Kompetenz die Gesellschaft für BU hat, und wie häufig sie ablehnt und wie häufig prozessiert wird.

Du merkst, das Thema ist sehr komplex.Deshalb empfehle ich Dir, Deine Police mal einem unabhängigen Makler zu zeigen. Der weiß , an welche Stellen man schauen muss.

Ich grüße Dich

Andreas

A8ndrCeas0x02


P.S.: Du hattest ja gleich einen Sack voll Fragen gestellt, auf die ich noch nicht eingegangen bin. Vorest eine Rückfrage von mir: um welche Gesellschaft handelte es sich denn? Wenn ich das weiß, kannst Du auch noch ein paar allgemeine Hinweise bekommen.

Grüße

A.

mKan9u+x4


es ist die aachen münchner und ich hab sie ja von nem makler....aber das kam mir heute komisch vor, als ichs gelesen habe- danke dir..

ich hatte heut mit denen telefoniert um die diesjährige dynamik abzusagen...als er mir sagte dass im 37. beitragsjahr ich monatsbeträge von 300 eur hab, sind mir bald die augen rausgefallen...aber ich kann die dynamik ja absagen.

AQndrleas002


Hallo Manu,

das glaub ich jetzt aber nicht..... :-X

Aachen Münchener - und von einem Makler vermittelt? Seit wann bringt denn der Nikolaus Ostereier?

Also so weit ich weiß, vermittelt kein Makler die AaM.

Allerdings die Deutsche Vermögensberatung. Und die ist ja wohl kein Makler, sonder ein Strukturvertrieb.

Die Berater der DVAG haben nicht die Möglichkeit, Dich nach Deinem Bedarf zu beraten, und Dir in freier Auswahl eine Gesellschaft vorzuschlagen. Top-Gesellschaften für eine BU-Versicherung (je nach Alter und Beruf) sind z.B. Allianz, Alte Leipziger, Volkswohlbund, Swiss Life, Condor, DBV, (nicht vollständig, Reihenfolge zufällig). Alle diese Gesellschaften sind leider nicht von der DVAG nicht vermittelbar - weil sie keine Makler sind, sonder gebundene Vertreter, Fachbegriff ist "Mehrfachvermittler". Schade, den Berater hätte Dir doch die Wahrheit sagen können!

ER hätte Dir sagen können (und sogar müssen!!), dass er nur AaM-Versicherungen (neben AdvoCard und Central und noch wenigen weiteren) anbietet. Ich bin mir sicher, Du hättest trotzdem abgeschlossen, wenn Du ihm persönlich vertraust. Aber ehrlich währt am längsten!

Aber jetzt mal unabhängig wie gut der Vertreib oder Deine Police ist, ein Wort zum Thema Dynamik in BU-Verträgen:

Du kannst problemlos 1 mal die Dynamik aussetzen (="Erhöhungsvorschlag ablehnen"), im nächsten Jahr ist es empfehlenswert, die Erhöhung anzunehmen. Wenn Du mehrfach hintereinander ablehnst (bei den meisten Gesellschaften beim 3. Mal) wird Dir in Zukunft keine Dynamik mehr angeboten. Warum es empempfehelenswert ist die Dynamik in einem BU-Vertrag zu haben, weißt Du sicher. Falls nein: Sicher ist die Dynamik immer eine Last (wg. dem höheren Beitrag). Aber es ist auch gewissermaßen ein Vorrecht mit 2 Vorteiellen: Du kannst den Wert der Absicherung trotz Inflation konstant halten, und Du kannst Du Absicherung auch Stück für Stück Deinen evtl. langsam steigenden Lebensbedürfnissen anpassen, und zwar auch ohne Gesundheitsprüfung!Deshalb sollte man/frau erst dann die Dynamik komplett rausnehmen, wenn Du sicher bist, dass die Absicherung im jeder Lebensphase nach Inflation und Steuern ausreichend ist. Bis dahin kannst Du immer wiede r annehmen und ablehnen im Wechsel oder je nach Bedarf...

A[nd#rveas0x02


... also Dynamik ja, aber mit Augenmaß. Die Erhöhungen bis zum bitteren Ende (in Deinem Fall ca. 300 €) ist wohl nicht sinnvoll (es sei denn, Du verdienst dann 10.000 € im Monat :-D)

Zu Deiner Frage mit der Umorganisation: auch eine solche Klausel ist durchaus üblich, allerdings kommt es hier auf die exakte Formulierung an, ob sie hinnehmbar ist oder nicht. Allerdings musst Du Dir nur darüber Gedanken machen, wenn Du selbständig oder leitende Angestellte bist oder das in Deinem Karriereplan vorgesehen ist.

Du siehst, wie wichtig eine Beratung ist, die sich an Deinen persönlichen Lebensumständen und Zielen ausrichtet, und nicht an den Vorgaben der Firma des Vermittlers!!

Deshalb gibt es auch keine "besten" Produkte ("Wir nehmen da immer die ...") oder Patentlösungen, sondern nur individuelle Empfehlungen für spezielle Situationen.

Hast Du eigentlich schon mal den Namen der Beratungsgesellschaft Deines Beraters bei Google eingegeben? Selbst bei Wikipedia findest Du wichtige Hinweise. Interessant ist auch immer, wie eine Gesellschaft mit ehemaligen Beratern umgeht. Da wird dann oft aller Anstand vergessen und es kommt der wahre Kern zum Vorschein.

Ich grüße Dich

Andreas.

mbanu~+4


hallo andreas, ich danke dir @:) ja meinem berater vertrau ich. als wir das abgeschlossen haben ham wir noch vieles andere abgeschlossen und ich war zu doof das alles zu hinterfragen |-o er hätte mir alles erklährt aber irgendwie war ich nicht aufnahmebereit dafür...aber danke schön, dass ich nun schlauer bin :-D *:)

1a9DaXnnxi86


Hallo Manu,

das glaub ich jetzt aber nicht..... :-X

Aachen Münchener – und von einem Makler vermittelt? Seit wann bringt denn der Nikolaus Ostereier?

Also so weit ich weiß, vermittelt kein Makler die AaM.

Allerdings die Deutsche Vermögensberatung. Und die ist ja wohl kein Makler, sonder ein Strukturvertrieb.

@ Andreas002:

Die AM hat bis vor 3 Jahre noch mit Maklern zusammen gearbeitet, erst dann wurde der Vertrieb zentralisiert und nur noch über die DVAG vertrieben. Von daher ist es gut möglich, dass Manu's Berater ein unabhängiger Makler ist.

Da wäre ich vorsichtig, dem Makler zu unterstellen er habe Manu nicht die Wahrheit gesagt.

mWa1nux+4


ich hab die versicherung auch schon 2001 abgeschlossen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH