» »

Riesenspinnenplage, ich werd noch verrückt

K+yrixe


Wir haben vor jedem Fenster, mit dem wir lüften, Fliegengitter angebracht. Unsere Vormieter taten dies nicht, daher hatten wir nach unserem Einzug mehrere Monate lang eine echte Spinnenplage – die waren echt überall. Ganz besonders toll: früh am Morgen wanke ich schlaftrunken ins Badezimmer und da hockt so eine fette schwarze Spinne auf den Kacheln, uaaah. Seitdem hatten wir aber tatsächlich nie wieder solche Großen hier.

Im Keller sind dafür umso mehr, besonders toll, wenn ich Wäsche waschen will. Ich richte dann einfach meine Augen stur geradeaus und suche gar nicht erst die Wände ab um zu schauen, wo sich denn eine versteckt haben könnte.

Mein Nachbar hat eine Spinnenphobie, keine Fliegengitter und somit täglich (!) schwarze Spinnen im Haus. Hier in der Ecke gibt es enorm viele von denen, das ist mir schon aufgefallen. In meiner alten Wohnung hab ich sehr selten mal welche gesehen, hier tummeln sich überall welche herum rund um das Haus. Letztens fand er ein besonderes großes Prachtexemplar im Kleiderschrank, dann hing eine in der Küche an der Decke.

Vor jedem unserer Fenster befindet sich übrigens ein riesiges Netz inkl. Spinne, juhu ;-D Ich muss meinen Freund daran erinnern, sie zu entfernen, aber solang man die Spinne nicht erwischt, baut sie ja immer wieder ihr Netz. An sich ist es ja kein riesen Problem, aber ich will ja auch mal Staublappen u.ä. ausschütteln und wenn dann jedes Fenster mit 'nem Netz belegt ist, geht das nur sehr schwer (und die bedecken wirklich fast die gesamte Breite).

s$uper/mamxi


Hm, wir haben einen riesigen Walnussbaum im Garten stehen. Direkt vor der Terasse. Könnte etwas dran sein, denn mir ist aufgefallen, das wir im Wohnzimmer am wenigsten von diesen großen Spinnen haben. Und das ist eigentlich unlogisch, denn wegen der Kinder ist die Terassentür auch jetzt noch häufig geöffnet... In den Schlaf und Kinderzimmern degegen sind die besonders abends häufig anzutreffen und das leider trotz Fliegengitter :-/ %-| Ein Versuch ist es wert. Ich leg mir gleich heute noch Zweige in die Zimmer %-| :)z

Weberknechte lass ich auch im Haus. Die machen mir auch keine Angst, weil die immer nur in ihrer Ecke bleiben. Ich ekel mich eben vor dieser Schnelligkeit bei den großen Spinnen. DIe sind ja fix, das ist ja widerlich :-(

Schieß-Streu

Ich lach mich schlapp ;-D Ich dachte, nur ich komme auf seltsame Ideen, aber ich sehe, auch andere geplagte ticken ähnlich... Mein Mann behauptet auch immer, das die Spinnen alleine durch die Saugkraft Matsch werden, aber ich bezweifel das auch.

v3olldaamxpf


wir hatten mal im Urlaub auf Sylt ein Appartment wo das Schlaf- und Badezimmer im Keller war. Dazu ein dunkel melierter Teppich, da habe ich mindestens 6 Stück entsorgt innerhalb von einer halben Stunde. Hatte teilweise durch den dunklen Teppich Probleme die zu finden. Bin zwar nicht so panisch aber in meinem Schlafzimmer kann ich die überhaupt nicht leiden, da gibt es dann nur eins "Atlas drauf" ;-D .

Urlaub war aber trotzdem schön.

V*ag0abunxdin


Guten Morgen

Ja, die Spinnen wollen ihren Allerwertesten eben auch im Warmen haben ]:D Es mag auch daran liegen, dass sie zurzeit im Haus mehr Beute finden als draußen.

Wir wohnen auch mitten im Grünen und bei mir ist immer irgendwo ein Fenster "auf Kipp", somit habe ich u. a. auch Ohrenkneifer (oder regional auch "Ohrwürmer" genannt) im Haus. Die finde ich (warum auch immer) deutlich ekeliger als die großen Spinnen. Im Grunde bin ich den Großen dankbar dafür, dass sie abends auf die Jagd gehen und die Ohrenkneifer killen ]:D

Scheinbar gibt es in unseren Häusern genug Nahrung, das sollte man dabei bedenken... Ohne Futter würden die Räuber weiterziehen.

Getötet werden sie bei uns nicht; mein Sohn fängt sie und trägt sie in den Garten und wildert sie beim Nachbarn aus ;-D

Ich finde es sinnvoller, an der Spinnenphobie zu arbeiten, als das Haus mit Chemie zu vergiften... OK, wenn mir hier täglich 10 Spinnen über den Weg laufen würden, würde ich mir vermutlich auch etwas einfallen lassen aber ein oder zwei am Tag sollte ein "normalbenervter" Mensch schon aushalten können.

Mein Kater interessiert sich nicht für die Krabbler, meine Hündin jedoch schnappt schonmal zu... :=o

Insektennetze vor den Fenstern machen dem Spuk ein Ende. Wer seine Haustür offen lässt, hat selber Schuld.

Vragab=u$ndin


Nachtrag:

Versuche mit Walnussbaum-Blättern haben nichts bewirkt

!

Und ja, sie müssen so schnell sein, da ihre Beute mitunter auch recht fix unterwegs ist.

Klar, schön sind sie nicht aber sie halten das Haus insektenfrei und ich finde Insekten im Haus deutlich schlimmer als Spinnen.

Stellt sie euch geigespielend mit Kopftuch vor, dann sind sie nicht mehr ganz so bedrohlich ;-)

Und ja, ein Staubsauger tötet sie definitiv. Den Staubsauger auszuquartieren, aus Angst, die Spinne käme zurück und würde sich bitterlich rächen, finde ich schon ziemlich bedenklich... Da stimmt dann irgendetwas nicht und man sollte mal über eine entsprechende, sehr erfolgsversprechende Therapie nachdenken. Man schränkt sich mit solchen albernen Ängsten echt selbst sehr ein und nimmt sich viel Lebensqualität...

Vbag^abunPdin


Noch ein Nachtrag:

Also diese "monströsen" Hauswinkelspinnen bauen keine Netze, in der Art wie es andere Spinnen machen. Sie sind Laufjäger und warten eben nicht darauf, dass sich Futter in ein Netz verirrt.

Die Erbauer der Spinnweben sind die mir überaus sympathischen Zitterspinnen. Ist schon lustig, was die für eine Welle in ihrem Netz machen, wenn man ihnen zu nahe kommt

m#ari8k&a sterxn


zitterspinnen habe ich auch ohne ende, die find ich niedlich x:). vor allen dingen bauen die ihre nester nur in irgendwelchen ecken, wo es nicht stört und tauchen nicht unerwartet irgendwo anders auf. winkelspinnen hab ich selten (ich glaub drei stück in acht jahren, dann aber auch wirklich riesendinger), aber ich weiß, dass meine ehemalige mitbewohnerin in dem zimmer, das jetzt mein schlafzimmer ist, richtig stress mit denen hatte. keine ahnung, warum – gibt es vielleicht leute, die spinnen anziehen? die hatte das problem bis jetzt in jeder wohnung.

vielleicht ist der hauptgrund ja echt die verfolgung von ziterspinnen ":/. also ich werde meiner tochter das argument auf jeden fall das nächste mal vortragen, deren hysterische anfälle waren bis jetzt nämlich der einzige grund, dass ich mal welche von denen rausgeschmissen hab.

EQAST*Si DEv*GiRL


Bis jetzt habe ich heute zum Glück noch kein Exemplar gefunden. :)^

*glücklich bin* x:)

Aber ich sags mal net so laut wer weiß in welcher Ecke sich so nen Viech versteckt! %-|

VNagab<unIdixn


Die Spinnenphobie meiner Mutter hat sich im Laufe der Jahre etwas abgeschwächt aber früher war das ganz schlimm...

Und mein Ex war so eine Memme... wenn ich dem nur am Telefon erzählt habe, dass ich im Schlafzimmer eine Spinne gefunden und tierschutzgerecht entsorgt habe, wollte er nicht bei mir schlafen... ein richtig hysterisches Mädchen ]:D Bei Frauen finde ich sowas ja schon ganz grausam aber bei Männern ist das noch um Längen schlimmer...

Das bedeutet jetzt nicht, dass ich das nicht ernst nehme oder mich darüber lustig machen möchte aber diese Leute haben es doch in der Hand, etwas dagegen zu unternehmen. Spinnen gehören zum alltäglichen Leben eben dazu. Und mit dieser hysterischen Angst macht man mitunter auch anderen das Leben sehr schwer. Ich kann verstehen, dass die Partner genervt die Augen verdrehen und das alles irgendwann nicht mehr ernst nehmen.

Der Ex einer guten Freundin ist extrem spinnenpanisch... Nachdem er sie betrogen hatte, wollte sie sein Auto über Nacht mit vielen Spinnen präparieren... ]:D Das konnte ich ihr aber zum Glück ausreden.

dXeadlCy_s*i%lencxe


So.. Man sieht den Wald, vor lauter Bäumen nicht.. Unsere Gegenübernachbarn hinterm Haus haben nen Walnussbaum, direkt am Zaun.. Jetzt hat mein Vater mir zwei Äste abgeschnitten, samt Blättern.

Der eine liegt jetzt auf dem Kleiderschrank, der andere auf dem Fensterbrett.

Nun bin ich seeehr gespannt!

cahxi


Den Staubsauger auszuquartieren, aus Angst, die Spinne käme zurück und würde sich bitterlich rächen, finde ich schon ziemlich bedenklich... Da stimmt dann irgendetwas nicht und man sollte mal über eine entsprechende, sehr erfolgsversprechende Therapie nachdenken.

Klar, wenn ich mal gaaaaaanz viel Zeit hab, und keine anderen Probleme mehr zu lösen, werd ich mir einen Therapeuten suchen und ihm sagen, dass ich riesige Spinnen aufsauge und dann den staubsauger auf die terrasse stelle. Bin ja mal gespannt, ob der mich dann gleich einweisen lassen wird... *vogelzeig*

Es gibt halt oftmals nur 2 Extreme. 1. die Leute, denen die Tiere nichts ausmachen oder sie sogar gern haben und 2. die Leute, denen die Tieren eklig bis abstoßend erscheinen oder sogar Angst haben. Das ist ganz natürlich, dass die eine Seite sagt "ihr übertreibt" und die andere "ihr versteht das nicht"... Jeder hat mal Angst, was ist daran verkehrt? Mein Ex hat sich erfolgreich um die Spinnen im Haus gekümmert, dafür hatte er Angst vor Eidechsen... so what? Muss er deswegen auch gleich in Therapie, weil er Angst hat vor... Eidechsen? Spinnen-phobiker werden oft gleich als therapiebedürftig angesehen... Woooo sind die Grashüpfer-Phobiker? Und die Eidechsen-Phobiker? Müssen die auch in besondere Therapie, um von ihren lebensqualität-raubenden Ängsten befreit zu werden?

Wer Ironie findet darf sie behalten.

EiAST*SiDEC*GiRL


Wir hatten Glücklicherweise seit letzter Woche Freitag keine mehr von diesen Viechern im Haus.

Könnte aber vll. auch daran liegen weil die Temperaturen wieder etwas wärmer warnen, nun soll es ja langsam wieder von Tag zu Tag kälter werden mal sehn ob wir sie dann wieder hier drinnen haben. ":/

FArau <Dingxens


Ich las übrigens letztens, dass diese dicken Spinnen haustreu sind, d.h., wenn man sie lebend hinausbefördert, kommen sie umgehend wieder herein – also Vagabundin – nix aussiedeln beim Nachbarn ;-D

BHib]oli!nchen


erstmal, ich habe auch tierische Angst vor diesen Spinnen und ich entdecke auch immer wieder ne neue. Das schlimmste war bisher; ich wollte mich in meinem Bett zur Seite drehen und das Nachtlicht ausmachen, da läuft mir eine 2 cm vor der Nase entlang, auf meinem Bett. :-o

wenn man sie lebend hinausbefördert, kommen sie umgehend wieder herein

Na toll. Mein Mann fängt sie mit den Händen %:| und bringt sie raus.

FJrau D)ingens


Meiner Tochter lief mal eine in der Nacht über das Gesicht und sie wurde dadurch wach. Sie war damals etwa fünf Jahre alt und beschloss, ab sofort mit dem Kopf am Fußende zu schlafen, damit ihr das nicht noch einmal passiert ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH