» »

Bei krankschreibung nach Hause fahren, erlaubt?!?

zqarvax_ hat die Diskussion gestartet


Hallihallo,

ich weiß ehrlich gegsta nicht, ob ich hier richtig bin, aber dennoch bräuchte ich mal schnell eure hilfe!

Also es geht darun: Ich habe vor gut 1 1/2 Monaten meine Ausbildung begonnen und dafür zu Hause ausgezogen. Ich wohne in einer "Dienstwohnung" mit 2 Mitbewohnerinnen und die Wohnung ist hier nur als Nebenwohnsitz gemeldet, da ich noch Minderjährig bin. Also ich mein "zu Hause" auch noch mein Hauptwohnsitz.

So nun zu meiner Frage: Ich bin krankgeschrieben shcon seit 4 Tagen und bin nun morgen auch noch krankgeschrieben und Sonntag hätte ich eigentlich frei... aber ich würde gerne mal wissen, ob es erlaubt wäre, wenn ich in dieser Zeit in der ich krankgeschrieben bin, nach Hause fahren dürfte? Ich würde dann mit dem Zug fahren. Das Argument wäre natürlich, dass ich dort besser "gepflegt und gehegt" werden würde.

Also wie denkt ihr darüber...ich weiß nämlich nicht was ich machen soll... ß

Schon mal vielen dank..ich hoffe ihr antwortet schnell..

Viele grüße zara_

Antworten
Wkolfhga<ng


Das kommt darauf an: Krankschreibung heisst "arbeitsunfähig". Das bedeutet aber nicht unbedingt "Bettlägerig." Was hast du denn? (Musst es auch nicht öffentlich im Forum schreiben.)

Verstauchte Hand – kannst nicht deine Arbeit als Sekretärin an der Schreibmaschine machen? =nach Hause fahren

Blinddarmentzündung mit OP, frische Naht, liegst im Krankenhaus? Nicht nach Hause fahren....

KEarinV_73


Natürlich ist es erlaubt, dass du dich während deines Krankenstandes an deinem Hauptwohnsitz aufhältst! Zur Sicherheit kannst du ja bei deiner zuständigen KK anrufen und denen mitteilen, dass du den Krankenstand in deinem Elternhaus verbringst, dann wissen die Bescheid. Im Prinzip geht es ja nur darum, dass du nicht krank feierst und in der Zeit z.B. schwarz irgendwo arbeitest, also kannst du wegen eventuellen Kontrollen vorab melden, dass du dich am Hauptwohnsitz und nicht am Nebenwohnsitz aufhalten wirst.

Gute Besserung! *:)

J=ulxey


Solange du nicht Bettruhe verordnet bekommen hast und das was du tust nicht kontraproduktiv bzgl. deiner Erkrankung ist, darfst du tun was du möchtest.

EfhemaliIger 6Nutzer C(#32x5731)


Wenn du nicht gerade wegen akuter Grippe mit hohem Fieber und Durchfällen krankgeschrieben bist ist das wohl kein Problem ... weil damit kann man ja schlecht das Haus verlassen ;-)

PXapuxla


Ich finde, dass es im Prinzip darum geht, dass der Chef Zuhause anruft und kontrolliert. Wenns ganz schlimm kommt kann er sagen, dass wenn du nach Hause fahren kannst, auch arbeiten gehen kannst.

Wobei wirklich ausschlaggebend ist, was auf der Krankmeldung steht.

Übrigens: Ich würde fahren.

KXari'n_x73


selbst mit Bettruhe ist es ok, wenn sie nach Hause fährt. Das Argument mit der "besseren Pflege" zieht gerade in diesem Fall, da sie dann ja tatsächlich Pflege benötigt, wenn sie so krank ist, dass sie liegen bleiben soll. Kommt natürlich auch darauf an, wie lange die Zugfahrt dauert. Wenn du da den ganzen Tag unterwegs bist, ist das sicher kontraproduktiv, aber so 1 – 2 Stunden Zugfahrt sind m.E. durchaus vertretbar.

W-atenrli


Ich denke auch, du kannst dich trotz Krankschreibung noch frei bewegen. Und am Wochenende sowieso, wenn du da eh frei hättest...

Du fährst ja nicht auf ein Festival... also einkaufen und so müsstest du ja evtl. auch mal, da kannst du auch wohin fahren.

zparax_


ohh vielen, vielen Dank für die vielen Anworten.

Also es ist so, dass ich momentan wegen sehr starken rückenschmerzen krankgeschrieben bin. kann halt nicht lange stehe und das alles. Vom Arzt hab ich verschrieben bekommen, dass ich Schmerztabletten nehmen soll, wärmen soll und mich bewegen soll... und deswegen frag ich mic was ich machen soll. Meine Mutter meinte natürlich: dann komm doch nach Hause und ich war mir eben nicht sicher ob ich das darf.

Zugfahrt wären knapp 2 1/2 Stunden ":/

z"arrax_


achja: falls es noch "wichtig" wäre zum verständniss... Ich mache eine Ausbildung zur Hotelfachfrau

P-apurla


Naja, mit Rückenschmerzen Gepäck schleppen und im Zug sitzen... Ich bin mir gerade unsicher.

JGuTlexy


Ich sehe da kein Problem. (vorausgesetzt du kannst so lange sitzen im Zug) Kannst ja deinem Arbeitgeber (oder deinen Mitbewohnern) Bescheid geben wo du dich aufhältst, nicht dass dein Chef bei dir anruft ("Kontrollanruf", um zu fragen wie es dir geht oder was auch immer) und du bist nicht zuhause ;-)

P2apulxa


Es geht aber nur um heute? Das Wochenende hättest du sowieso frei?

vAivalfdixx


Ich denke auch, du kannst dich trotz Krankschreibung noch frei bewegen. Und am Wochenende sowieso, wenn du da eh frei hättest...

%-| FALSCH!

Wenn die Krankschreibung übers Wochenende geht, gelten die gleichen Regeln wie in der Arbeitswoche.

zgara_


naja....Gepäch schleppen würde ich ja nicht unbedingt... nur das nötigste.

Also lange sitzen kann ich schon... und zudem hab ich ja noch meine schmerztabletten..das würde schon gehen.... hab halt nur angst wie das aussieht.... ich bin krankgeschrieben und fahr nach hause. aber auf der anderen Seite meinte mein Arzt... ich solle mich bewegen versuchen Fahrrad zu fahren.... mich zu schonen und so..weil er der meinung ist das es "nur" eine Verspannung sei, was ich nicht ganz glauben kann, weil die ja nach 4 Tagen mindestens wieder weg sein wollte... aber das ist ein anderes Thema ;-)

ja meinen Mitbewohnerinnen würde ich ja auf jedenfall bescheidsagen sind ja auch meine Arbeitskolleginnen...ich weiß nicht...ich bin sehr hin und her gerissen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH