» »

Operationstechnische Assistenz

AWphrod(itGe8x1


man kann doch keinen beruf spannend finden, den man gar nicht kennt

Findest Du?

Also ich finde auch, dass sich der Beruf interessant anhört...heißt aber nicht, dass ich das sofort werden will :-D Aber eine unverbindliche Frage im Forum finde ich da schon OK.

Ich finde auch den Beruf des Astronauten interessant ;-D ;-D Aber ob der Beruf in der Realität interessant ist weiß ich auch net :)z Da müsste ich ggf. auch in einem Astronauten-Forum nachfragen :p>

mOoonnixght


also mir fällt gerade keinen beruf ein, den ich spannend finde ]:D ]:D boahh hab ich ein langweiliges leben.

J~u:lxey


@ moonnight

bei uns in der praxis ist weder eine MTRA noch jemand mit röntgenschein :-X

Dass ihr diese Arbeiten dann eigentlich nicht durchführen dürft, ist dir klar, oder?

@ Aphrodite:

Also ich finde auch, dass sich der Beruf interessant anhört...

Du findest also einen Beruf anhand seines Namens interessant, auch wenn du gar nicht weißt, was in diesem Beruf getan wird? Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann was interessant finden, nachdem ich irgendwas von einem Job mitbekommen habe, also jemanden mit diesem Job gesehen habe (bzw. im KH einen Arzt, Krankenschwester,...) oder was darüber gelesen habe, oder jemand in meinem Bekanntenkreis davon erzählt hat usw, aber doch nicht nur aufgrund einer Berufsbezeichnung...und hätte sie sich informiert, hätte sie das schon gewusst, was wir ihr geschrieben haben bzgl. der Tätigkeiten... (meine Meinung) Und diese schnelle Wechseln von "der Beruf hört sich spannend an" zu "klingt nicht sehr anspruchsvoll", nur weil wir das erzählt haben, was man im Internet über die Tätigkeit eines OTA findet... sorry, aber ich kanns nicht nachvollziehen.

Und ihre Fragen wurden teilweise durchaus beantwortet, z.B. die Frage nach den Tätigkeiten und der Arbeitszeiten. Über den Verdienst können wir nur leider nichts sagen, da wir nicht in diesem Beruf tätig sind.

M7rsn.P?uschexl


Meiner auch net.... :-D

mfoon8nighxt


@ Juley

jap dat weiß ich. aber ich bin ja weg von der praxis also juckt es mich nicht mehr. von mir aus kann da die welt untergehen juckt es mich noch weniger ]:D ]:D dumm ist auch noch, dass 70% nur noch azubis dort arbeiten und sie alle anderen entweder rausgekickt haben oder der andere rest schwanger geworden sind und auch nicht mehr kommen werden. :=o

ich hab damals nur im MRT die Pat. aufgeklärt, sie aufgerufen, gelagert und fertig. das waren 6 monate von 3 jahren. 8-)

gVlykyxs


nur weil wir das erzählt haben, was man im Internet über die Tätigkeit eines OTA findet

was bitte ist so schwer daran, zwischen allgemeiner auflistung von 4 bis 5 tätigkeiten und einem kompletten berufsbild zu unterscheiden? %-| ich denke, der TE ging es eher um letzteres. deshalb sprach sie auch direkt OTAs an! aber manche scheinen ja die welt zu kennen, wenn sie sich irgendwo ein paar stichworte rausgepickt haben. wow. zzz

Jgulexy


Ähm, sorry, aber viel mehr ist im OP nun mal für Assistenzpersonal nicht zu tun, ich weiß z.B. was die Tätigkeiten von OP-Schwestern/-Pflegern sind, und was man im Internet über OTAs liest, hört sich sehr ähnlich an. Und nur weil es ein neues Berufsbild im OP gibt, werden ja keine neuen Tätigkeiten im OP "erfunden" %-| (oh, wie schrecklich, ich glaube, wir haben eventuelles Hakenhalten vergessen mit aufzuzählen ]:D Oder hat das jemand erwähnt?)

Mars.Pdu(schexl


Meine Freundin ist OP Schwester und der Job ist weder anspruchslos noch langweilig.

Ich selber bin auch Krankenschwester , würde aber niemals im OP arbeiten wollen.

Sie würde meine Stelle aber auch nicht haben wollen ;-D

M/rs.Pdus*chel


Wobei ich anmerren muss das sie in den fürmich ekligsten OP Bereich arbeitet.

Neurochirurgie, Kiefern und HNO :[]

g4lykxys


ja, durchaus schrecklich. ;-) du verstehst nicht, was ich meine. meinetwegen sei mit 5 stichpunkten alles erfasst, aber diese stichpunkte werden mit sicherheit nicht jeden tag nach schema f à la roboter ausgeführt. ich denke, eine OTA, die berichten würde, würde mit sicherheit viel mehr sagen können als "heute hielt ich während der 8-stündigen OP das besteck. danach reinigte ich den OP-saal und ging nach hause.", oder?

Und nur weil es ein neues Berufsbild im OP gibt, werden ja keine neuen Tätigkeiten im OP "erfunden"

dazu habe ich mich gar nicht geäußert. und dass es nicht um die bloße auflistung von irgendwelchen tätigkeiten, sondern einem erfahrungsbericht, nach dem die TE wohl eher gefragt hat und der aufzeigt, wie es während einer OP zugehen kann, was die arbeit in einem operationssaal noch beinhaltet (z.b. was ist mit stressfaktoren? wie sieht es bei einer komplikation während der OP aus, welche rolle spielt da die OTA? spielt sie überhaupt noch eine rolle? was gibt es für risiken? gesundheitliche und psychische voraussetzungen?) und wie sie vielleicht von einer erfahrenen OTA bewertet wird – warum kommt das nicht an? genau so individuell jeder patient und seine operation ist, ist wohl auch jeder tag während der OP, vor der OP und nach der OP. "besteck halten" sagt einfach absolut nichts über den wirklichen anspruch dieses berufes aus. ;-)

M4rsP.Pudschexl


viel mehr sagen können als "heute hielt ich während der 8-stündigen OP das besteck. danach reinigte ich den OP-saal und ging nach hause.", oder?

:)z :)^

JMul{ey


Nee, im Alltag wird das wohl so sein, dass man für einen Tag (oder länger) für eine bestimmte Aufgabe eingeteilt ist, z.B. nur Assistenz, nur Pat.vorbereitung, nur Springer usw. Kann ich mir zumindest denken.

gesundheitliche und psychische voraussetzungen?

Danach habe ich (in meinem 1. Post glaube ich) gefragt... z.B. ob sie körperlich belastbar ist, lange stehen kann usw. Denn das sind schon mal wesentliche Voraussetzungen. Und zu den psychischen Voraussetzungen, ich denke, das dürfte klar sein, dass man z.B. Blut, Organe usw. sehen können muss und auch mit eventuellen Ausscheidungen, unangenehmen Gerüchen usw. umgehen können muss. Ob man das kann oder nicht, kann man aber auch nicht einfach so sagen, sondern lässt sich am einfachsten durch ein KH-Praktikum rausfinden.

M*ar[lSenxeM


@ glykys und Aphrodithe

Ich stimme euch beiden zu. Auf eine einfaches Interesse wurde wie eine wütende Meute reagiert... :(v

Alles was ich dazu schreiben würde habt ihr schon hervorragend rübergebracht. ;-) :)^

Kurz: Sie versuchte sich doch zu informieren, da hat man ihr vorgeworfen dass sie noch nicht informiert ist... :|N

M*rs.qPuschxel


dass man für einen Tag (oder länger) für eine bestimmte Aufgabe eingeteilt ist, z.B. nur Assistenz, nur Pat.vorbereitung, nur Springer usw.

Nein...So ist das nicht.

M+rs.Prusuchel


Sie versuchte sich doch zu informieren, da hat man ihr vorgeworfen dass sie noch nicht informiert ist..

Wobei ich anmerken möchte das ein med. Laienforum vielleicht nicht die geeignete Stelle für solche Fragen ist.

Hier gibt es zwar auch med. Personal, aber auch nur vereinzelt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH