» »

Erhöhte Leberwerte abbauen

lfep$pxer hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich habe in einigen Wochen eine Einstellungsuntersuchung. Die Betriebsärztin macht dort ein Blutbild und sieht die Leberwerte. Ich trinke eigentlich viel Bier d.h. 2 -3 in der Woche so 5 Flaschen. Es kann aber schon sein, dass ich manchmal an Wochenenden auf Feten viel mehr Bier trinke (8 Flaschen).

Meine Frage ist nun: wie lange darf ich jetzt kein Alkohol trinken, um meine Leberwerte wieder zu stabilisieren? Wenn ich jetzt am Wochenende 3 Bier trinken werde, wird es was ausmachen?

Vielen dank für Antworten

Antworten
S_amle'ma


Für ne gescheite Antwort müsste wohl schon ein Arzt herhalten... Ich würd an deiner Stelle den Bierkonsum allgemein einschränken.

Trinkst du 2-3x die Woche je 5 Flaschen und meinst du mit 2-3 mal unter der Woche? Weil du noch mal was vom WE schreibst?

l"epp)er


Es ist verschieden, jetzt habe ich fast die ganze Woche nur 2 Bier getrunken, aber so in der Regel 1 in der Woche gehe ich mit meinem Freund aus und da trinken wir schon 5-6 Bier. Es gibt auch Wochen, wo ich 2 mal in der Woche 6 Bier trinke aber die restlichen Tagen kaum was.

Es ist schon zu oft und zu viel was ich so konsumiere. Es wäre ein bisschen peinlich, wegen Betriebsarzt eine Absage zu bekommen.

Es ist auch für mich ein Eingriff in die privatsphäre, wenn beim Betriebsarzt nachgeschaut wird, ob ich ab und zu am Abend mit Freunden ein paar Bier trinke...

S~amlfeNma


Wenn sogar schon die Leberwerte erhöht sind, würd ich mir über meinen Alkoholkonsum mal ernsthaft Gedanken machen... (Sind sie denn überhaupt erhöht oder ist das deine Vermutung?)

Es geht nicht um das Bier trinken an sich, sondern darum, dass zu viel Alkohol die Leber schädigt und du so für den Betrieb eine Belastung werden könntest, wenn sie dich fest einstellen und du dann leberkrank (von zu viel Alkohol oder sonstigem) wirst. Von daher hat er Betriebsarzt schon ein Recht zu wissen, wie es um seine Mitarbeiter bestellt ist.

KWadhhidyxa


Bei mir war auch ein Leberwert zu hoch. Meine HA wollte sehen ob das entzündungsbedingt war oder ob sie dauerhaft geschwegen Pfeifferschen Drüsenfieber geschädigt wurde.

Ich durfte 2 Monate keinen Alkohol trinken, Medikamente nehmen oder Sport machen.

Ich denke, dass bei Alkohol (was ja unmittelbarer auf die Leber schlägt als Sport oder mal ne Aspirin) so eine Hauruck-Entscheidung nichts mehr bringt – aber wenn Du ernsthaft Deine Leber für den Betriebsarzt pimpen willst, würd ich gar keinen Alkohol mehr trinken.

Wobei ich persönlich nicht glaube, dass das viel bringt (medizinisch) und auch von der Idee her ist es wie Samlena schon erklärte, nicht so ganz sinnig...

M[a-rkuFsH7x3


Woher weißt Du denn, wie Deine Leberwerte sind? Und wie kommst Du auf die Idee, man könnte "nachsehen, wieviel Du trinkst"?

Im übrigen finde ich es absolut in Ordnung, wenn sich ein Betriebsarzt darum kümmert, dass keine Alkoholiker eingestellt werden. Deine Gesundheit sollte Dir eher am Herzen liegen als das Ergebnis einer Einstellungsuntersuchung.

l5eppexr


na ja, ich lasse mein Blut so 1-2 mal im Jahr untersuchen und letztens waren meine Werte ein bisschen erhöht.

Vor kurzem habe ich über 1 Monat gar nichts getrunken, da ich testen wollte, ob ich es kann.

S3amlexma


Und, gehts? Ohne ständig dran zu denken?

l=eppuer


@ Samlema:

was meinst Du mit "Und, gehts? Ohne ständig dran zu denken? " wenn Du meinst mit dem 1'em Monat, dann ist es ohne Probleme gegangen, ich war auch mit Freunden unterwegs, wo sie getrunken haben und ich habe nur Cola gekauft und getrunken. Klar, dass es geht aber wenn ich fort gehe bzw. es kommen Leute zu mir und alle trinken, dann...es ist nicht so toll, wenn ich so einfach mit Wasser oder Cola rumstehe.

S,amMlemxa


es ist nicht so toll, wenn ich so einfach mit Wasser oder Cola rumstehe.

Weil?

l3eppxer


@ Samlema:

weil ich schon so gewohnt bin ":/ und ich tue auch den Stress so abbauen. Ich weiß, dass es Alkoholismus ist aber so gesehen, ist 75% der Gesellschaft alkoholkrank.

S|aml2efmxa


weil ich schon so gewohnt bin

Tja, so beginnt leider oft das Suchttrinken (oder halt rauchen, spielen etc).

ist 75% der Gesellschaft alkoholkrank.

Wieso denn auch nicht? Was spricht gegen die Zahl? Wohl nur, dass es von diesen 75% vermutlich die meisten nicht einsehen wollen.

und ich tue auch den Stress so abbauen.

:(v :(v Gaaaanz schlechter Ansatz.

l>eJppexr


aber noch mal zum Thema, so wie ich es verstande habe, meine Hauruck-Aktion wird nichts mehr bringen, d.h. ich kann eigentlich schon selber an die Firma eine Absage senden, da ich nicht die Anforderungen erfülle :-/

Sqamle:ma


Jetzt warte doch ab... Und lass das Trinken ganz sein. Sport ist ne bessere Stress-Abhilfe als Suchtmittel.

lUepcper


@ Samlema:

Sport mache ich sowieso, d.h. Krafttraining.

Irgendwie bin ich jetzt demotiviert..... defätistische Gedanken haben gewonnen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH