» »

Toilettengeld

C=aroRMarixe


Ich habe auch schon mal einen Bericht über eine Toilettenfrau gesehen, die kaum Gehalt bekommt und quasi für das Geld, das man dort hinlegt arbeitet. Seitdem gebe ich immer was.

Diese serways Toiletten kosten jetzt 70 Cent und man hat dennoch nur 50 cent als Gutschein. Das finde ich jetzt echt übertrieben...

t0ra$nscexnd


Kleine Kinder, die den Geldschlitz nicht erreichen, haben kostenfreien Zutritt zu SANIFAIR.

Innerlich fühle ich mich doch immer noch wie ein Kind! ;-D

Also wenn man einfach so aufs Klo geht, finde ich das System gut – entweder man zahlt einen kleinen Betrag und die Sache ist erledigt, oder wenn man danach doch noch was essen möchte, bekommt man es gutgeschrieben.

Das entbindet aber den Raststättenbetreiber nicht von der Pflicht, Toiletten zur Verfügung zu stellen (ob das jetzt eigene oder die von Sanifair sind ist mir als Kunde ja egal). Denn wenn ich reingehe, was zu essen und trinken kaufe, mich an die Tische setze und ne halbe Stunde später aufs Klo muss, werde ich dafür sicher nicht noch zahlen. Richtige Methode wäre nach der Toilette fragen bzw. das zu fordern, einfachere Methode dagegen das "Kind im Mann" ;-D

G.arde)n_Staxte


Oh wow zahlreiche Antworten @:)

Beim Kellnern geht der meiste Verdienst auch aus dem Trinkgeld hervor, der aber keinesfalls für den Arbeitgeber dazu genutzt wird oder genutzt werden darf, um kleinere Löhne zu zahlen.

Ich finde es unmöglich den Gästen noch extra Geld aus der Tasche zu ziehen, nur weil der Arbeitgeber es nicht für nötig hält der Toilettenfrau ein entsprechenden Stundenlohn zu zahlen. Zumal eine ordentliche Reinung sowieso außerhalb der Öffnungszeiten erfolgt.

HNoYouten


Ich war mal in einer Kneipe, direkt am Bahnhof, wo die Nutzung der Toiletten selbst für zahlende Gäste pflicht ist. Da stand dann auch kein typischer Klotyp, sondern eher ein Türsteher, so wie der aussah. Hab letztlich dann doch gezahlt, aber von dem Laden halte ich mich künftig fern. >:(

N<anGdaxna


Gerade bei den öffentlichen Toiletten schießen sich die Städte doch ins eigene Knie, wenn sie da Geld verlangen. Da pinkelt man doch eher in den Busch oder an die Hauswand, wenn man kein Geld bei hat oder das einfach nicht bezahlen will.

Bei Restaurants sehe ich es ein, sonst rennen da Hinz und Kunz von der Straße rein und stören die Gäste. Aber für zahlende Gäste muß das umsonst sein! Ich zahle grundsätzlich nie was auf diese Teller, egal ob jemand da sitzt oder nicht. Essen gehen ist teuer genug, da muß die Toilette inklusive sein. Und geringes Gehalt der Toilettenfrauen ist kein Argument! Da verlassen sich die Restaurantbesitzer dann wohl drauf, daß man aus Mitleid was gibt, und sehen es dann als Grund, denen wenig Gehalt zu zahlen. Da spiel ich nicht mit.

Brab(aBoxom


In großen Diskotheken und öffentlichen Gebäuden sind hier Toilettenfrauen/männer normal, in Restaurants oder Kneipen habe ich das allerdings noch nicht erlebt. Ich gebe den Leuten auch wohl mal ein paar cents, was ich gerade so im Portemonaie habe, macht mich dann auch nicht wirklich ärmer. Aber auch nur, wenn die Toiletten auch wirklich sauber sind. Wenn ich kein Kleingeld habe, gebe ich auch nichts. Das hat aber dann auch nichts mit Böswilligkeit zu tun, wenn ich dann blöde Sprüche an den Kopf bekomme, gebe ich generell nie wieder was. Pflicht ist es ohnehin nicht.

Irgendwo habe ich auch mal einen Bericht gesehen, in dem es hieß, dass das Geld sowieso nicht die Reinigungskräfte bekommen, sondern das Geschäft (glaube es war Karstadt oder so). Wie das dann mit dem Gehalt läuft, weiß ich jetzt aber nicht...

re aF l f


o:) Jetzt kommt der HAMMER

Dr. Sch......................in Heidenheim

Auf Grund der Beschädigung und Verschmutzung sehen wir uns gezwungen für die Toilettennutzung zu Kassieren

An der WC Türe hängt ein Münzautmat........................... :(v *:)

V3orlesFerin


Ich freue mich immer, wenn ich an einem fremden Ort eine Toilettenfrau vor der Toilette sehe. Dies aus 2 Gründen:

1) Ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn ich an diesem Ort weder Kunde noch Gast bin (zB Autobahntoilette)

2) Es ist dann wirlich immer sauber. Ich habe schon so grauslige Toiletten gesehen, da hätte ich gerne ein vielfaches der üblichen 50-Cent gezahlt, wenn es eine andere Toilette gegeben hätte.

Aber das ist auch wahr:

Gerade bei den öffentlichen Toiletten schießen sich die Städte doch ins eigene Knie, wenn sie da Geld verlangen. Da pinkelt man doch eher in den Busch oder an die Hauswand, wenn man kein Geld bei hat oder das einfach nicht bezahlen will.

Wenn diese Neandertaler (meistens Männer) überall hinstrullern, nur weil sie zu geizig für 50Cent sind. Hände waschen ist dann natürlich auch nicht. In einem Einkaufszentrum in meiner Nähe fanden sich Fäkalkeime auf den Esstischen eines Restaurants. bääh.

V(orlOeBser(in


Irgendwo habe ich auch mal einen Bericht gesehen, in dem es hieß, dass das Geld sowieso nicht die Reinigungskräfte bekommen, sondern das Geschäft (glaube es war Karstadt oder so)

Ist doch egal, die Eintrittskassierer beim Zoo, Schwimmbad, etc dürfen das Geld auch nicht behalten. Der Eintretende erhält dafür ein Leistung. Beim WC erhält er auch eine Leistung (Wasser, Seife, WC-Papier...). Ich finde das ok - in einem Restaurant habe ich das auch noch nie erlebt.

E&hemazlige'r NutWzer (]#87546)


McDonalds

Die ersten Leute mit Tellerchen habe ich vor ungefähr 10 Jahren bemerkt.

Oft waren das auch Männer (vor der Damentoilette in der die Außentüre geöffnet sein musste)

Ich hab mir mal die Kontaktlinsen neu reingemacht, stand also am Spiegel und beugte mich vor, hörte seltsame Geräusche, putzte sie, friemelte sie wieder rein, drehte den Kopf nach links – da stand der Klomann, glotzte durch die offene Türe auf meinen Arsch, machte anzügliche Bewegungen mit der Zunge und dieses komische Geräusch, was ich seit einer Minute hörte.

Dann bin ich rauf, habe mich angestellt und den Geschäftsführer verlangt, der rein zufällig nicht da war :=o und habe dann laut, so dass es die ganze Schlange hören konnte, meine Beschwerde vorgebracht mit der Bitte um Weiterreichung.

Meine Schulkameradinnen hatten sich schon hingesetzt, denen war das peinlich.

Ich hab mir jedoch gedacht, da ich nicht rumpöbel sondern ganz normal eine berechtigte Beschwerde vorbringe, hat daran gar nichts peinlich zu sein!

7:7ergrBeis


Man stelle sich vor ein Schwimmbad nehme Geld fürs Pinkeln. Hg :)=

BLlaWck6 Gun


Man stelle sich vor ein Schwimmbad nehme Geld fürs Pinkeln. Hg :)=

wieso muss ich da spontan an die southpark folge "pee" denken?

[[http://www.southpark.gen.tr/wp-content/uploads/2009/11/1314.pee-3.jpg]] ]:D

mich nervt dieser trend auch, aber solange es freiwillig ist kann ich damit leben. bei den beiden mcdoof filialen, die ich ab und an besuche, sitzen auch welche. aber wenn ich schon ne menge geld für einen haufen überteuertes junkfood gelassen habe sehe ich echt keinen grund ein schlechtes gewissen zu haben, wenn ich nicht für die toilettenbenutzung zahle.

AYsi$gxa


Noch was: Im Jahr 2000 sah ich mal an einer McClean-Toilette in einem Berliner Bahnhof:

Toiletten DM 2,-

Pissoirs DM 1,-

Im Jahre 2001 kostete beides DM 1,50 (und mittlerweile vermutlich 1 Euro ?)

Ich vermute, die Berliner Frauen gingen etwas auf die Barrikaden ;-D

S&unngy38x7


ganz ehrlich ich zahle auch NIE, denn so sauber sind die klos auch wieder nicht selbst wenn da einer vor sitzt!

in einkaufszentren, bei ikea usw lauern die. ist euch schonmal aufgefallen das es vielfach schwarze sind? ohne diskriminierend sein zu wollen, aber dsa ist meinem mann und mir bisher stark aufgefallen das es halt zu 80% farbige sind die vorm klo sitzen und einemd ann ion deren sprache was hinterher brüllen. vor allem ist das lustige das sie wenn einer geld auf den teller legt das geld direkt runter nehmen und einstecken. so das der nächste kommt und denkt arme putze hat ja nix aufm teller, der geb ich doch mal was.

vor allem wenn die abgabe freiwillig wäre würde ich wenn die putze mich freundlich anlächelt oder so auch mal ein paar cent hinlegen, aber das da schon schilder stehen mit 50 cent bezahlen finde ich echt dreist! nen münzautomaten hab ich bisher nur an der autobahn gesehen, wenns sowas aufm klo im restaurant oder so gebe würd ichs lieber verkneifen bzw einhalten!

das mit den autobahnklos finde ich auch krass, 50 cent die hat man ja noch bei 70 wirds schon schwieriger weils ungrade ist, dann kommt bestimmt bald der volle euro :|N

das dreiste ist auch man hat angeblich nen "gutschein" bezahlt aber fürn snickers locker mal 3 euro oder ein sandwich 5 euro was es beim bäcker für nen euro 50 gibt.

super gutschein :)= , haben das im juli erlebt als wir an die ostsee gefahren sind, haben lieber brote gegessen die wir noch hatten als son sandwich mit gutschein zu kaufen :(v

cHeteraum /cen9seo


Geben wir also nichts, verdienen sie nur ein absolutes Minimum.

Die verdienen immer ein absolutes Minimum – egal, wie viel Du gibst. Dahinter stecken mafiaartige Strukturen :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH