» »

Ich versteh grad gar nix: Selbstständig, Freiberufl., Gewerbe,ua

VEassiFlissa hat die Diskussion gestartet


Hallo. Wir haben uns gerade berufsberaten lassen...mein Mann möchte als Kameramann arbeiten (er hat das studiert). Wir haben jetzt so dermaßen viel gehört, dass wir jetzt etwas durcheinander sind...

Was trifft denn nun für jemanden zu, der anfängt zu arbeiten, noch nicht weiß, wieviel er verdient, der vielleicht manchmal gar nichts verdient und manchmal nur 100€ und manchmal halt auch 1000€ pro Monat? Unter welchen Umständen könnte er denn in der Familienversicherung bleiben? Er kann ja selbstständig und freiberuflich sein, wie ich das verstanden habe. Der Unterschied liegt da wohl in der Gewerbesteuer, oder? Muss man überhaupt etwas sein? Kann man nicht einfach nichts sein und dann jedesmal einen Werkvertrag schließen einfach und dann bei der Steuererklärung die Werkverträge + Kontoauszüge zB abgeben? Bis jetzt sind wir immer zusammen bei Steuer und Versicherung: ich bin angestellt und er war Student, jetzt war er kurz arbeitslos gemeldet, hat aber nichts bekommen, weil ich ganz ok verdiene.

Kennt sich da jemand aus?

Antworten
cEorat 6x6


grundsätzlich gilt:

sobald dein mann eine selbstständige tätigkeit anmeldet (egal ob als gewerbetreibender oder freiberufler), muss er sich selber krankenversichern. entweder in einer gesetzlichen oder privaten krankenkasse. ausnahmen gibt es. z. b. wenn er im angestelltenverhältnis arbeitet und nur einen teil seines einkommens freiberuflich verdient. da gibt es sonderregelungen, die beim steuerberater oder auch direkt bei den krankenkassen zu erfragen sind. oder auch wenn er nur geringfügig freiberuflich arbeitet und ansonsten auf deine kosten lebt. die einkommensgrenzen habe ich aber nicht im kopf. da müsstet ihr euch erkundigen.

steuerlich läuft alles wie bisher, ihr könnt weiter zusammen veranlagt bleiben. nur dass das einkommen deines mannes extra berechnet, also je nach einkommens- /umsatzhöhe eine BWA oder bilanz angefertigt werden muss.

V asKsMilixssa


Vielen lieben Dank! Den Freibetrag habe ich aufgeschrieben. Er ist eigentlich sehr hoch. Ich müsste aber nachsehen gehen.

Könnte er auch gar nichts sein in der Anfangszeit und wenn er dann mal gebucht wird einfach einen Werkvertrag machen oder MUSS er sich selbstständig machen, um auch nur einen Auftrag annehmen zu dürfen?

zNuza


mit Werkvertrag ist man selbständig; es fällt also eine eigene Krankenversicherung usw. an! bei nebenberuflicher Selbständigkeit liegt die Monatsgrenze bei 365,- , ab der keine Familienversicherung mehr möglich ist.

Vielleicht holt dein Mann sich mal das aktuelle Sonderheft von Finanztest zum Thema Selbständigkeit?

VqassilQissxa


Das klingt gut mit dem Heft! Ehrlich gesagt glaub ich, dass wenn man sich daheim beliest alles viel klarer wird, als wenn man beim Amt sitzt und das in 45min in den Kopf geballert bekommt. Mich hat irritiert, dass es da keine Broschüre oder so in die Hand gab. Naja.

Wäre es legal, als Privatperson einen Vertrag für Filmarbeiten abzuschließen (zb von einer Hochzeit), wenn wir das dann beim Lohnsteuerverein angeben? Oder darf er gar nicht - natürlich nur in der Anfangszeit, bis wir wissen wie es anläuft, als Privatperson verträge "erfinden" und unterschreiben und erfüllen?

Vyassi5lissxa


bei nebenberuflicher Selbständigkeit liegt die Monatsgrenze bei 365,- , ab der keine Familienversicherung

diese Selbstständigkeit hatte der Mann gar nicht erwähnt. Im Moment (ohne jeden Auftrag) wäre er da noch drunter :-) und könnte bei mir versichert sein. Kann man ohne "Hauptarbeit" "nebenberuflich" selbstständig sein.

Nicht, dass ihr denkt, ich nutze euch aus: ich google das nebenher schon auch alles, aber das ist sehr oft "Juristen-Sprech" und so ist es mir lieber, dass auch nochmal von "echten" Menschen zu hören - es wird direkter vermittelt.

Also: vielen lieben Dank ihr alle, die mir helft!!!

NKalax85


Gewisse Berufe kann man (zumindest in Ö) auch ohne angemeldetes Gewerbe betreiben.

Künstlerische Berufe zb – hier fällt auch Grafikdesign rein – man schreibt dann Honorarnoten (ohne USt!)

ABER ab einer gewissen Einkommensgrenze MUSS man ein Gewerbe anmelden.

Vqas"silisesa


Nala: genau so was meine ich für den Anfang! Weil ich nicht so viel verdiene und wir noch den Ausbildungskredit von uns beiden abbezahlen müssen, habe ich verstanden, dass eine reine selbstständigkeit für uns finanziell grad echt nicht drin ist.

Allerdings erinnere ich mich, dass meine Schwester ein Gewerbe angemeldet hatte und wenn sie nichts verdient hat, ist auch nichts passiert. Sie war weiter in der familienversicherung. war ein Promotionjob. Irgendwie scheint sie da sehr wenig verdient zu haben.

Ich such ja echt einfach nur eine Lösung für den Anfang.

zVu|zxa


wie wäre es, wenn sich dein mann von einem steuerberater beraten lässt – immerhin ist es seine selbständigkeit! schließlich kannst du ihm sein zeugs nicht immer hinterher tragen!

N!al6a85


Grad wenn er selbstständiger werden will ist ein Steuerberater wichtig.

Meine kleinen Honorarnoten und den Jahresausgleich schaff ich auch allein, ich muss davon aber auch nicht leben können ;-D

cMo&rxa x66


wie nala schon schrieb, braucht nicht jeder beruf eine gewerbeanmeldung. aber zumindest in deutschland eine steuernummer. damit ist die selbstständigkeit besiegelt. nebenberuflich selbstständig sein ohne hauptberuf geht nicht. ;-)

da würde dann eher die "geringfügigkeitsregel" greifen. diese setzt aber voraus, dass regelmäßig nur geringfügige einnahmen erwartet werden. am besten mit finanzamt und krankenkassen absprechen.

N4aGla8x5


Eine Steuernummer hat jeder – da muss man nicht selbstständig sein – die hat man auch wenn man angestellt ist (kann man ja auch Arbeitnehmerveranlagung machen)

Ich bin angestellt und arbeite nebenbei auf Honorarnotenbasis.

Mein Steuerausgleich ist geteilt – einmal die Einkünfte von der Fixanstellung, einmal die Einkünfte nebenbei, davon zahl ich natürlich dann Steuern nach.

Neben einer Fixanstellung darf man in Ö maximal 700 im Jahr einnehmen (sonst eben Steuern nachzahlen)

BsENAxOH


Hast Du schon mal unter dem Stichwort "Künstlersozialkasse" geschaut? Ich habe keine Ahnung, ob das für Kameraleute auch gilt. Jedenfalls für Künstler, Journalisten, Grafiker und ähnliche Berufe. Wenn man darunter fällt, zahlt diese Kasse die Hälfte der Beiträge. Firmen, die die Dienste dieser darunter fallenden Künstler in Anspruch nehmen, müssen eine Abgabe an die Künstlersozialkase zahlen, so finanziert sich das Ganze. Ist ziemlich komplex – aber eure Krankenkase kann euch dazu was sagen.

Viel Glück *:)

czoraL 66


@ Nala85

Eine Steuernummer hat jeder

sorry, hab mich unklar ausgedrückt. natürlich hat jeder eine steuernummer. ;-)

das finanzamt möchte wissen, wenn man einkünfte aus selbsständiger tätigkeit hat, ofmals vegeben sie dafür dann auch eine neue nummer. bei minimalen einkünften eher nicht.

auch braucht man in D für nahezu jede freiberufliche tätigkeit eine genehmigung von irgendeinem amt. die bekommt man nur, wenn man u. a. eine meldung ans finanzamt getätigt, krankenversicherung, auch zusatzversicherungen wie berufshaftpflicht usw. abgeschlossen hat, nachweislich über ausrüstungen und räumlichkeiten verfügt.

fand ich sehr prickelnd, dass man die genehmigung erst bekommt, wenn man schon bis zum hals im kalten wasser steht. aber na ja, da muss man halt durch, wenn man sein eigenes ding durchziehen will.

V&asspi%linssa


Waaaah! Hab grad den Steuerberater angerufen, der sonst meine Steuer auch macht - dafür wird er ja auch bezahlt. Der will jetzt für den Beratungstermin alleine 80€+MwSt :-/ >:( :-o , weil wir ja dann nicht als die Arbeitnehmer kommen, für die wir bei ihm angemeldet sind, sondern dann kommen wir ja als Selbstständige und die müssen pro Termin zahlen ... so die Begründung.

Könnte ich vielleicht nochmal bei Arbeitsamt fragen? Oder berät da das Finanzamt qualitativ i.O.?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH