» »

Quereinstieg Bankwesen - Was beachten?

K-rethi hund: Pletxhi hat die Diskussion gestartet


ich habe nächste woche ein vorstellungsgespräch bei einer renommierten bank. es ist so, dass ich bereits ein fachfremdes studium absolviert habe und ca. 10 jahre berufserfahrung in fachfremden tätigkeiten. derzeit studiere ich BWL, bin aber noch nicht so weit, dass ich schon viel mit finanzierung/bilanzierung etc. zu tun gehabt hätte. nun tun sich dazu ein paar überlegungen auf:

a) durch SD-probleme habe ich leider 2-3 kg zugenommen. das ist nicht viel, jedoch passe ich nicht mehr in hose-blazer-kombis. kann ich zum vorstellungsgespräch auch rock, bluse, blickdichte strumpfhose +blazer/ev. cardigan anziehen? sicher könnte ich mir schnell was kaufen, aber dazu kommt, dass bei mir die hosen immer in der länge gekürzt werden müssen und ich weiß nicht, ob das so schnell klappt.

b) was muss ich unbedingt wissen/was soll ich vorbereiten was über das übliche hinausgeht (übers unternehmen informieren, generell aufs gespräch vorbreiten, aktuelle nachrichten zum bankwesen lesen)? dass ich argumentieren soll, warum ich in dem bereich arbeiten will, ist klar.

danke schon mal für eure unterstützung @:)

Antworten
S`cLhn|upfEennase


@ Krethi

jedoch passe ich nicht mehr in hose-blazer-kombis. kann ich zum vorstellungsgespräch auch rock, bluse, blickdichte strumpfhose +blazer/ev. cardigan anziehen?

Sicher kannst du das. Wie kommst du darauf das man nur in Hose-Blazer-Kombis erscheinen soll?

Als was sollst du denn dort eingestellt werden? Wenn du branchenfremd bist hast du vermutlich mit Dingen, welche fundiertes Wissen im Bankenwesen erfordern, eher weniger zu tun. Du bist Quereinsteiger. Da erfolgt dann erstmal eine gründliche Einarbeitung.

*:)

KCrethi Cun}d Plexthi


hm, ich verbinde mit vorstellungsgesprächen immer hose-bluse-blazer (grob gesagt; auf unterwäsche und weiteres vergesse ich nicht ;-D )

ich habe eine initiativbewerbung geschickt und bin einfach nur froh, dass ich eingeladen wurde, sodass ich gar nicht nachgefragt habe, für welche position. ich würde (fast) alles machen und fände es toll, wenn ich von der pieke auf lernen könnte, denn das ermöglicht es mir, in der branche fuß zu fassen und ich könnte auch für spätere bewerbungen diese kenntnisse und erfahrungen nutzen.

K'retzh:i funhd Ple-thxi


hat noch jemand einen rat für mich?

PJuckxii


ein einziger rat: überleg dir gut, welche stelle du in einer bank annehmen willst..

und informiere dich sehr sehr genau, falls es etwas im vertrieb ist....

ich wünsche dir alles gut für deine entscheidung!

KJrethiB und PRlethxi


Puckii, das klingt nach schlechten erfahrungen. willst du die genauer mitteilen?

Pbuckwixi


ja, wenn du es wissen möchtest. ich gehe erstmal nicht ins detail...aber fasse es kurz zusammen.

ich arbeite seit etwas mehr als 5 jahren in einer großen, bekannten bank.

meine erfahrungen dort haben mich kaputt gemacht, bzw sie machen es noch.

einen weg dort heraus suche ich noch immer, aber einmal vertrieb-immer vertrieb...so scheint es mir im moment.

und potentielle neue arbeitgeber können sich schon denken, warum man dort "weg" will.

es ist nicht nur druck, also vertriebsdruck, der dort gemacht wird, zahlen müssen erfüllt werden, egal wie. es werden "rankings" aufgestellt, regionalebene, filialebene, mitarbeiter eines "teams" untereinander werden auf listen geführt, wer der beste ist...die meisten geschäfte macht mit dem höchster ertrag..einzelgespräche, planungsbögen ausfülle, rechenschaft ablegen, warum der kunde nun den vertrag nicht unterschrieben hat, seine arbeit schlecht machen lassen, vorstellen,was man "gedenkt in der nächsten woche zu tun, damit es anders aussieht"...

ich kann es garnicht ausdrücken, was dort- nicht nur in der bank, wo ich bin- passiert...es hört sich vielleicht nicht schlimm an, aber die vielzahl meiner kollegen, die in therapeutischer behandlung stecken, die mit schlafstörungen, magengeschwüren, panikattacken ( vor allem vor den gesprächen mit dem chef oder sonntag nachmittag...)- mal ganz abgesehen von den kollegen, die wegen burnout nicht mehr arbeiten können für einige zeit...spricht für sich:(

artikel in spiegel, stern, focus, verdi ( [[http://fidi.verdi.de/verkaufsdruckneindanke)]] sprechen mir aus der seele.

ich fühle mich, wie ein anderer mensch...nicht mehr wie "ich" und suche ein en weg dort heraus....

Sschnup6fennxase


ich kann es garnicht ausdrücken, was dort- nicht nur in der bank, wo ich bin- passiert...es hört sich vielleicht nicht schlimm an, aber die vielzahl meiner kollegen, die in therapeutischer behandlung stecken, die mit schlafstörungen, magengeschwüren, panikattacken ( vor allem vor den gesprächen mit dem chef oder sonntag nachmittag...)- mal ganz abgesehen von den kollegen, die wegen burnout nicht mehr arbeiten können für einige zeit...spricht für sich:(

:)^

S>chnu}pfe`nn_asxe


ich fühle mich, wie ein anderer mensch...nicht mehr wie "ich" und suche ein en weg dort heraus....

:)^

SvchnupWfenxnase


gedenkt in der nächsten woche zu tun, damit es anders aussieht

:)^

Da fragt man sich: Gehen die Vorgesetzten eigentlich alle auf den gleichen Workshop? Ich meine, weil die überall das Gleiche runterbeten.

Unglaublich ..

Für alle "Geschädigten" @:) @:) :)* :)*

P$uck3i*i


Schnupfennase,

bist du auch in einer bank?

heute ist sonntag, sonntag abend...ihr erwischt mich hier gerade in einer stimmung, wo ich einfach nur erzählen könnte....erzählen, um mich durch die nächste woche zu hangeln...

PLuckixi


in der zeitung "finanztest" ( stiftuzng warentest), Nr. 9/2010 ist ein grandioser artikel über die bank...es hört sich an, als hätte "einer von uns" geplaudert.

mal sehen ob ich den online finde.

POucjkii


wen es interessiert, hier der artikel. ist aber nicht online lesbar, nur abrufbar

[[http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Anlageberater-Sklaven-der-Banken-4122469-4122471/]]

Pruckxii


gefunden!!!!!!!!

[[http://www.svbo.de/mediapool/21/212460/data/Archiv_und_News/Beratungsqualitaet_Banken_FT_09_2010.pdf]]

K reathiQ undS Pletxhi


oje Puckii, da musst du ja was mitmachen! ich drück dir die daumen, dass sich bald was besseres auftut.

bei "meiner" bank handelt es sich um eine seriöse, konservative privatbank.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH