» »

Permanente Lärmbelästigung durch Nachbarin

B-iInex 44


Na, wenigstens hast Du jetzt einen kompetenten Ansprechpartner gefunden.

Und falls Du die jetzt häufig benachrichtigen musst, werden die sich ja etwas einfallen lassen und mal jemanden schicken, der mit ihr reden muss.

Es ist zwar immer traurig, wenn Menschen so leben müssen und niemanden haben, aber vielleicht ist sie Euch noch mal dankbar, dass Ihr sie vor Schlimmerem bewahrt habt (sie kann sich ja auch mal aus Versehen schwer verletzen o. ä.).

Und wenn nicht, dann hast Du Dir wieder einen Pluspunkt fürs Paradies verdient, auch wenn es nicht ganz selbstlos war. @:) @:) @:) @:) @:)

Toi, toi, dass es bald vorbei ist.

b8laue asuppxe


Danke @:) @:)

Hab heut mit der gesetzlichen Betreuung telefoniert...aber die war über den Polizei-einsatz nicht wirklich begeistert!

Aber die Dame ist ja nur alle Jubeljahre mal hier und ich erleb das täglich!

Die Betreuung scheit mir völlig inkompetent und ging mich auch sofort barsch an, dass sie da nichts machen könnte!

Ich hab mich jetzt ans Gericht gewendet, da diese Frau zunehmend verwahrlost und auch nahezu täglich Radau macht. Über Weihnachten bis nachts um halb 2!!! (Oh,wie schön...schon wieder %-| %-| ) mal gucken wie es weitergeht :-)

BCinex 44


gesetzlichen Betreuung telefoniert...aber die war über den Polizei-einsatz nicht wirklich begeistert!

Da frage ich mich wirklich, wofür die bezahlt wird !

Was mich persönlich an der ganzen Sache so belastet, ist die Frage, wie es uns vielleicht irgendwann mal ergeht, wenn man keine Familie hat und auf Betreuung angewiesen ist.

Wer kauft da ein, wer kocht, wer macht die Wäsche, wer steckt die Frau unter die Dusche ???

Das muss zwar der Betreuer nicht machen, aber es muss es organisieren und kontrollieren.

Da ist das Gericht sicher der richtige Ansprechpartner, denn von dort wird ja der Betreuer bestellt, und dort muss er auch regelmäßig Bericht erstatten !

Ich wünsche viel kraft und Glück. :)* @:) :)* @:) :)* @:)

bllauge s2uppe


Danke...es ist grad sehr spannend! Ich musste alles schriftlich festhalten und hab das dann auch gleich zum Gericht gefahren.

Ja, es ist echt derb, da die Frau ja definitiv nicht in der Lage ist für sich alleine zu sorgen! Wenn ihr jemand zur Seite stehen würde, der mit ihr putzt und kocht, sowie die Medikamentengabe überwacht, wäre die Geschichte wohl nicht so schlimm geworden. Aber die Dame lässt ja auch niemanden in die Wohnung! Darin liegt die Problematik!

Heute bin ich vom Einkaufen heimgekommen und durch den Eingang vom Garagenhof gegangen, da kam sie mir von vorne entgegen. Ich hatte ehrlich gesagt ein wenig Angst und bin fix in den Aufzug geflitzt! Als ich in meiner Wohnung ankam, hab ich sogar etwas gezittert :-/

d$nn


aber die war über den Polizei-einsatz nicht wirklich begeistert!

Warum das? Was geht das die Betreuung an? Irgendwie mußt du dir ja selber helfen, wenn dir schon sonst niemand hilft.

Ich hatte ehrlich gesagt ein wenig Angst und bin fix in den Aufzug geflitzt! Als ich in meiner Wohnung ankam, hab ich sogar etwas gezittert

Angst wovor? Daß sie dich attackieren könnte oder sich für den Polizeieinsatz rächen wollte?

Wurde sie denn schon mal tätlich aggressiv gegenüber anderen Bewohnern?

M5arryPovppxins


Gibt es denn keinen Pflegedienst der sich mindestens einmal täglich um die Frau kümmert?

bClaue& suppxe


Angst wovor? Daß sie dich attackieren könnte oder sich für den Polizeieinsatz rächen wollte?

Wurde sie denn schon mal tätlich aggressiv gegenüber anderen Bewohnern?

glaub ich nicht...aber es war jetzt auch zum ersten Mal die Polizei da!

Austesten will ich es aber nicht unbedingt!

Es ist leider kein Pflegedienst vorhanden. Wobei...Sie würde wohl eh nicht die Türe öffnen!

E"less'axr69


Es ist leider kein Pflegedienst vorhanden. Wobei...Sie würde wohl eh nicht die Türe öffnen!

Abgesehen davon, müsse der erst einmal von ihr beauftragt werden, was ja offensichtlich ausgeschlossen ist.

donxn


Es ist leider kein Pflegedienst vorhanden.

Weil sie anscheinend nicht als so pflegebedürftig angesehen wird.

Und auch ihre Angelegenheiten wird sie wohl irgendwie noch regeln können, denn sonst hätte sie ja einen Vormund bzw. eine Betreuung.

Aber daß sie ihre Nachbarn Tag für Tag fast um den Verstand bringt mit ihrer permanenten Ruhestörung, das ist ja scheinbar egal! :|N

Also ich versteh sowas auch nicht.

b!lauxe s`uppe


Sie hat ja eine Betreuung! Für was die da ist und für welche Bereiche sie genau zuständig, kann ich nicht sagen! Aber so kann das nicht mehr weitergehen!

:(v :(v

S{chehezZerade


Hallo,

wir hatten hier einen ähnlich gelagerten Fall mit einer psychisch erkrankten Frau, die zwar nicht im Haus, aber in der Nähe wohnte und nachts laut schreiend durch die Straßen rannte, tagsüber mitten auf der Straße stand und den Verkehr zu erliegen brachte... Solche Sachen. Hatte ich hier auch mal in einem Faden geschildert.

Ich habe das Ordnungsamt damals angerufen und wurde dort mit dem zuständen Sachbearbeiter verbunden. Der konnte mir sehr ausführlich schildern, dass und warum diese Frau bekannt ist, dass sie schon öfter in Einrichtungen war, nach der Entlassung aber ihre Medikamente nicht mehr nimmt und früher oder später halt wieder an ihrer psychotischen Erkrankung leidet und sich dann so verhält.

Wir haben damals die folgenden Tipps bekommen: Bei jeder Störung, jedem sich selbst oder andere gefährdeten Verhalten sofort die Polizei rufen. (Ruhestörung natürlich nur nachts). Diese müssen dazu dann einen Bericht schreiben, der an das Ordnungsamt weitergeleitet wird, und dann kann das Ordnungsamt irgendwann etwas unternehmen.

Wir haben auch die Polizei gerufen, die sehr freundlich und verständnisvoll reagiert haben und tatsächlich das bestätigten, was der Sachbearbeiter mir zuvor gesagt hatte.

Das Problem ist nämlich, dass nicht gehandelt werden kann, weil du sagst, dass dich etwas stört. Wenn aber immer und immer wieder polizeilich Vorfälle dokumentiert werden, kann und muss irgendwann eingegriffen werden. Bitte also ruhig auch Nachbarn, dort einfach ab und zu mal anzurufen, wenn sie etwas mitbekommen – dann erhöht sich die Zahl der Anrufe und es kann schneller gehandelt werden.

belaue -supxpe


Das Problem an der Geschichte ist, das sich im ganzen Haus nur 2 Mieter (also meine Nachbarin, die unter der besagten Dame wohnt und mein vollstes Mitgefühl hat) und ich. Alle anderen beschweren sich auf Nachfrage bei der fragenden Person.

Vor 2 Jahren wurde wie ich glaube schon erwähnt zu haben, eine Unterschriftenliste gesammelt und dem Vermieter übergeben. 2(!) Jahre ist das nun her!

Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg, das Problem in den Griff zu bekommen. Es ist nunmal wirklich nicht schön, wenn man um 1 Uhr nachts geweckt wird, weil die Frau mal wieder ihren Tobsuchtsanfall bekommt! Krank oder nicht krank!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH