» »

Wie viele entschuldigte Fehltage sind in der Ausbildung erlaubt?

muiscohal;inax19 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen, ich mache ne Ausbildung als ReNo und bin jetzt im 2. Lehrjahr.

Da wollte ich mal fragen wie viele Fehltage (entschuldigt vom Arzt) eig. erlaubt sind?

Ich habe im Jaht 2010 jetzt 14 Tage gehabt.. Ist das viel? Könnte ich deswegen Probleme kriegen? Im Jahr 2009 bin ich im August angefangen und hatte nach der Probezeit 3 Tage Fehlzeiten.. Muss man sich da schon sorgen machen? Ich muss auch sagen das es immer berechtigt war, da ich als Kind schon immer oft krank war.. Ich bin auch ziemlich anfällig auf Krankheiten..

Antworten
M"iss_fRohrspxatz


Ich erinner mich kaum, meine aber, dass es auf jeden Fall bei gefehlten Berufsschultagen ein Limit gab... ":/

Ich versuch mal, das rauszufinden

M,is[s_R(ohyrspatz


Erstes Suchergebnis sind 12 Wochen innerhalb der 3 Jahre

Ryajaxni


Also 14 Tage finde ich ist eigentlich noch im Rahmen und solange du einen Attest vorlegen kannst und nicht unentschuldigt fehlst, sehe ich da kein Problem. Letztenendes kommt es aber auch immer auf den Arbeitgeber an, wie er das ganze sieht.

mhisc;hacli8na19


wobei ich da auch 2mal flach lag (a 5 Tage) bei nierenentzündung und bei grippe.. also das wären schon 10 tage.. und ich mein für ein ganzes jahr geht das wohl oder? ich hab auch immer ein schlechtes gewissen und immer voll angst... aber mir gehts echt immer scheiße..

*3grübWel*


Da gibt es keine Regelungen zu....

Wenn Du krank bist, bist Du krank! Und wenn Du deswegen Bedenken hast, dass Du Deine Prüfung nicht schaffst, kannst Du den Termin auf Antrag nach hinten schieben...

Wenn Du bestehst, ist es egal, wie lange Du krank warst -> Aber: Was Dein Chef davon hält und wie es dann mit der Übernahme aussieht, ist natürlich was anderes...

S*heep


Das ist überall unterschiedlich geregelt. Am besten du fragst mal bei deiner Berufsschule nach.

Mgiss_R~ohrspatxz


Da gibt es keine Regelungen zu..

Doch :=o

M3on>dhäschexn91


gugg mal im arbeitsvertrag.

ich darf in 3 jahren 50 (entschuldigte) fehltage haben ;-)

M(iss_CRohrOspoatz


Und vor allem is die Berufsschule wichtig. Ab ner bestimmten Anzahl von Fehltagen wird man zur Prüfung nich zugelassen

S&heexp


Und vor allem is die Berufsschule wichtig. Ab ner bestimmten Anzahl von Fehltagen wird man zur Prüfung nich zugelassen

Das ist aber bei jeder Ausbildung/Schule/Bundesland unterschiedlich. Bei mir wäre es z.B. egal gewesen wieviel entschuldigte Fehltage ich gehabt hätte.

M\is?s_Rvohrssphatz


Hm.. ok, wusste ich nich |-o

LMilsl;ymaxi


Bei uns waren es nicht mehr als 60 Tage in 3 Jahren. Allerdings sollte man da nicht allzu nah rankommen, ich hatte in 3 Jahren 23 Tage (davon allein 15 Tage am Stück wegen Influenzainfektion).

c6alid-to#ni


Hi

Das liegt sehr am Arbeitgeber

Ich kenne einen ganz aktuellen Fall , das war zwar kein Azubi , sondern ein Facharbeiter , aber man kann entsprechende willkür ins Extreme ableiten

.

Der Arbeitnehmer hatte in der dritten Woche seiner Arbeitszeit einen Krankheitstag , weil er einen Arzttermin hatte der schon seit mehreren Monaten fest stand , das hatte er schon bei der Vertragsunterschrift gesagt , das er an diesen Tag zur Untersuchung muss .

knapp 5 Monate später hatte er einen Arbeitsunfall , am dritten Fehltag infolge dessen , hatte der Arbeitgeber eine Kündigung geschrieben und dem Arbeitnehmer per Einschreiben zukommen lassen.

Da waren wohl zwischen dem was man darf und was dem Arbeitgeber passt , welten

Toni

J'uOl9ey


Bei uns waren es nicht mehr als 60 Tage in 3 Jahren.

Bei uns auch, bei mehr Fehltagen hätte es passieren können, dass man nicht zum Examen zugelassen wird.

knapp 5 Monate später hatte er einen Arbeitsunfall , am dritten Fehltag infolge dessen , hatte der Arbeitgeber eine Kündigung geschrieben und dem Arbeitnehmer per Einschreiben zukommen lassen.

Eine Kündigung aufgrund eines Arbeitsunfalls, und dann schon am dritten Kranheitstag? Wie krass... :-o Ist das gesetzlich überhaupt erlaubt? ":/ (mir ist klar, dass besonders kleine Unternehmen nicht ewig lange einen Mitarbeiter "behalten" kann, der längere Zeit krank ist... aber so schnell gleich die Kündigung? Oder war da schon bekannt, dass er evtl. sehr lange ausfallen wird/den Job gar nicht mehr ausüben kann? ":/ )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH