» »

Wie viele entschuldigte Fehltage sind in der Ausbildung erlaubt?

M%äuscEhen369x3


Also im MOment versuche ich teilweise schon ohne meine Gehilfen zu laufen (also in der Wohnung; außerhalb nehme ich sie noch, da es ja ab und zu noch glatt ist und ich keine Lust habe auf die **** zu fallen).

Noch handelt es sich um meinen Hausarzt, den ich gebeten habe mir nocheinmal eine Überweisung an den Arzt zu schreiben, der mein Knie operiert hat. FEHLANZEIGE! Bekomme keine, weil er keinen Grund dafür sieht.

Mein Chef hat sich schon nach dem ersten Monat sorgen gemacht, ob das Ausbildungsziel noch zu erreichen ist.

(In meiner Schule sollen die Lehrer angeblich schon die Aussage gemacht haben, dass ich eh wiederholen muss, aber ans Telefon bekommt man natürlich niemanden!)

Kämpfe im Moment mit dem Gedanken, die Ausbildung ganz aufzugeben und erstmal wieder gesund zu werden, und dann etwas in meiner Nähe anzufangen, denn wenn ich es nachholen muss, schaffe ich das rein finanziell nicht.

Wäre doch eine Möglichkeit!? ":/

H{ap:pyd Ba@nanxa


rufe deinen Chirurgen an und frage ob du ohne Überweisung mal vorbei kommen kannst. Ansonsten würde ich den Hausarzt wechseln. Du musst doch eh zu Verlaufskontrollen bei ihm, oder? oder warst du seit der Op gar nicht mehr bei ihm? Das könnte ich gar nicht verstehen.

T`eCufel)sweKixb


Brauch man überhaupt noch eine Überweisung? Bei uns nicht...

M6äusRchen@369)3


Ich war für 4 Tage im Krankenhaus und wurde dann entlassen, seitdem war ich nur noch bei meinem Hausarzt. Weil ich aber nicht verstehen kann, wie ich jetzt schon wieder arbeiten gehen soll, war ich im Krankenhaus, da hat man mir aber nur gesagt das ich eine Überweisung brauche um einen Termin zu bekommen!

Hlappy WBananxa


Häh? Der Chirurg oder überhaupt irgendein Chirurg begleitet doch die Behandlung bei schwereren Verletzungen?! Man bekommt doch direkt Folgetermine um den Heilungsverlauf beobachten zu können. ":/ Der Hausarzt ist nun mal nur auf Allgemeinmedizin spendiert, im besten Fall auf Innere Medizin. Von Chirurgie haben Hausärzte so viel Ahnung, wie eine Kuh vom Kegeln, ein Hausarzt der da selbst rum pfuscht wäre mir sehr suspekt. Sieh zu das du nochmal einen Termin bekommst beim Chirurgen. Aber gehe zu einem neuen Hausarzt.

M\äuschlenb3693


Auch das ist bei uns leider nicht so einfach, da wir erst zum Nächsten Quartal den Arzt wechseln können und nicht während einer Krankheitsphase die über mehrere Quartale hinaus geht. Glaube mir, ich habe es schon versucht.

Aber nochmal eine andere Frage, wenn ich sage ich kann noch nicht gehen, weil ich zb. noch gar nicht Auto fahren kann, kann er doch nicht einfach sagen "Tja dann muss es eben gehen" oder!?

HBappy+ BaZnanxa


Wo lebst du denn? Bzw. wo wohnst du? Hier in Deutschland kann man problemlos den Arzt wechseln.

Wenn du nicht Auto fahren kannst, gschweige denn vernünftig laufen warum will er dich dann nicht weiter krank schreiben? Ich würde da nicht mit machen, bzw. den Arzt wechseln.

Deie#KPruemxi


ich kann noch nicht gehen, weil ich zb. noch gar nicht Auto fahren kann, kann er doch nicht einfach sagen "Tja dann muss es eben gehen" oder!?

DFas "Nicht-Auto-fahren-können" ist für sich alleine betrachtet kein Grund, arbeitsunfähig zu sein. Menschen ohne Führerschein / ohne Auto haben auch Jobs, oder menschen, die aufgrund gesundheitlicher beeinträchtigung dauerhaft nicht Auto fahren dürfen/können sind nicht automatisch berufsunfähig. (es sei denn, sie sind Kraftfahrer o.ä.)

Streng genommen muss der Doc beurteilen, ob du bei der Ausübung deines Jobs beeinträchtigt bist, der Weg zur Arbeit ist dein eigenes Organisationsproblem. Ich weiß, dass es die meißten Ärzte anders handhaben, du bist wohl an einen geraten, der sich sehr genau an die Regeln hält.

Eine Bekannte von mir wurde vor 6 Wochen am Knie operiert, sie geht noch an Krücken, will jetzt aber in ihren Büro-Job zurück. bei ihr ist es der Doc, der das noch nicht erlaubt........ Sie slebst sagt: ob ich nun zu Hause sitze oder im Büro-da bin ich wenigstens nützlich und mein Kopf hat auch was zu tun.

M]ä"usche[n369x3


Ganz ehrlich ich komm mir manchmal vor, als würde ich am Ar**** der Welt wohnen.

Habe bei sämtlichen Ärzten in meiner näheren Umgebung nachgefragt, aber bekomme immer die selbe Antwort: So lange Sie die Krankheit nicht "abgeschlossen" haben, können wir Sie leider nicht weiterbehandeln/aufnehmen, ohne Überweisung"

Komme mir da auch ziemlich verars***t vor, aber was will ich denn noch machen!?

Muss nächste Woche wieder hin und dann wird nochmal Klartext geredet, kann sein das seine Laune dann schon wieder anders ist und er plötzlich meint ich könne auf keinen Fall schon wieder gehen!

(Kenne einen Fall, wo das nämlich auch genau so war, nur das diejenige halt nicht in der Ausblíldung war.)

Leider lässt er sich aber auch nichts sagen, denn meine Physiotherapeutin meinte, dass einfach noch zu viel Flüssigkeit im Knie ist und die Schwellung dadurch nicht weggehen kann.

Sollte er nächste Woche wieder nichts machen, gehe ich einfach in die Notaufnahme des Krankanhauses in dem ich die OP hatte, und dann müssen se mich behandeln, es ist nämlich nicht sonderlich angenehm, wenn man sein Bein knicken will, und es geht nicht!

H6appyK Baxnaxna


@ dieKruemi

Das Auto fahren ist bei ihr aber eine der Haupttätigkeiten in ihrer Ausbildung. Soll sie sich zum Gericht etc. ständig chauffieren lassen, oder für jeweils 3 Stunden Weg für die Berufsschule? die etlichen Treppen die bewältigt werden müssen, das stundenlange stehen etc. ist für mich alles ein momentanes K-O-Kriterien für die Wiederaufnahme der Ausbildung.

DSi?eKKruxemi


so, wie du das beschreibst, sollte ein Chirurg beurteilen, ob du arbeitsfähig bist, der Hausarzt scheint an seine Grenzen zu stossen.

D_ieKruxemi


@ Happy Banana

wenn Bewegung / Belastung schädlich für ihr Knie ist, sollte sie noch nicht arbeiten, keine Frage.

Was die Gerichtsfahrten / Stehen am Kopierer angeht- da kann man im Vorfeld mit dem Arbeitgeber sprechen, ob für die erste Zeit diese Aufgaben jemand anderes übernehmen ann (irgendwer macht es ja jetzt auch seit 3-4 Monaten)

Die Fahrten alleine sind (leider) echt privates Organisationsproblem. Ich ärgere mich darüber auch laufend.....wenn ich z.B. eine alte Omi, die 150 km von unserer Klinik entfernt wohnt, am Tag vor der OP aufnehmen will, damit sie nicht um 4 Uhr morgens am OP-Tag in den Zug springen muss--und die Krankenkasse prüft den Fall und nennt es "primäre Fehlbelegung, da kein medizinischer Grund für die Aufnahme" .

R1at*loes:23


Ich würde mal mit meinem Arbeitgeber reden. Es ist sicherlich ohne Probleme möglich deine Tätigkeiten so zu beschränken, dass du eben nicht stundenlang rumstehen mußt.

Ich habe das Gefühl du hast schlichtweg keine Lust deine Ausbildung weiter zu machen. Als Arbeitgeber kommt man in solch einem Fall doch gerne entgegen, und wenn ich mir die Ausbildungsordnung für Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten/e ansehe sind da mehr als genug Tätigkeiten aufgelistet die man im Sitzen durchführt. (eigentlich sogar die meisten)

Ärzte können sogar Wiedereingliederungen veranlassen in denen festgelegt ist wieviel der Patient maximal am Tag stehen /gehen darf - daran müssen sich die Arbeitgeber halten!

Und die Schule: es ist wohl kein Problem mit Krücken mal 3 Minuten den Klassenraum zu wechseln... ":/ Bei uns früher waren oft Schüler mit Krücken, die durften dann mit den Lehrern im Fahrstuhl mitfahren.. wollte ja keiner ein Schuljahr deswegen wiederholen.

bei mehr als 4 Monaten Krankheit wirst du die Ausbildung garantiert verlängern müssen da das Ausbildungsziel nicht erreicht werden kann!

M#äuschevn3x693


Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden, also ich würde gerne wieder gehen, weil ich die 1,5 Jahre auch nicht umsonst gemacht haben will, aber es bringt mir auch nichts, nach einer Woche wieder zum Arzt zu gehen und zu sagen, ich kann vor lauter SChmerzen nicht mehr!

D<ieDKruemxi


Dann sprich mit dem Arzt über eine Wiedereingliederung ggf eben mit Beschränkungen wie von Ratlos23 beschrieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH