» »

Wie viele entschuldigte Fehltage sind in der Ausbildung erlaubt?

M^äkuschenb36x93


Ich will mir hier auch nicht unterstellen lassen, dass ich keine Lust hätte.

Die Gerichtsfahrten macht mein Chef im Moment selber und was das andere angeht, so hat er für diese Zeit gerade jmd. eingestellt, aber nur solange, bis ich wieder da bin...

wir sind nur 2 Leute – und zwar mein Chef und ich!

Und was die Schule angeht – es gibt keinen Fahrstuhl!!!

D}ieXKruQemi


PS: wurde der Operationserfolg und der Heilungsfortschritt jemals von einem FACHarzt kontrolliert? Oder immer nur vom Hausarzt, der in erster Linie dann für den gelben Schein zuständig war?

R7atlFos2z3


Nein, natürlich nicht. Aber wie gesagt, wenn du 99% sitzende Tätigkeiten machst und sogar das Bein ein wenig hochlegen kannst könnte es gehen. (kannst du ja auch mit deinem AG klären) Das kann ja auch ein Arzt einschätzen. (bzw. sollte es)

Und normalerweise ist leichte Bewegung sogar förderlich, machst du denn auch Reha oder irgendwas? Zuhasue wirst du dich ja auch bewegen, also mal einkaufen gehen oder so. Oder liegst du seit 4 Monaten fast ausschließlich im Bett ":/

Abbrechen würde ich nicht, ist die Frage ob dann jemand die 1,5 Jahre anerkennt, und dann wäre alles umsonst. Dann verlängere doch lieber ein halbes Jahr, besser als nachher ohne Ausbildung dazustehen (dann wird es ja finanziell erst recht eng...)

DCieKru3emxi


wir sind nur 2 Leute – und zwar mein Chef und ich!

ein Anwalt ohne Sektrtärin oder sonstigen Helfern? au weia, das ist natürlich problematischer....

R"a1tlos2x3


Ich will mir hier auch nicht unterstellen lassen, dass ich keine Lust hätte.

Die Gerichtsfahrten macht mein Chef im Moment selber und was das andere angeht, so hat er für diese Zeit gerade jmd. eingestellt, aber nur solange, bis ich wieder da bin...

Die andere Person könnte ja noch bleiben, Wiedereingliederungen werden von der Kasse bezahlt, du hast dann oft auch kürzere Arbeitszeiten!

wir sind nur 2 Leute – und zwar mein Chef und ich!

Die Fahrten kann dein Chef ja noch weiter machen und du entlastest ihn halt beim Papierkram aus dem Büro heraus. Ist doch alles regelbar! Wenn sich dein Chef da querstellt ist es natürlich was anderes!

Und was die Schule angeht – es gibt keinen Fahrstuhl!!!

war ja nur ein Beispiel... zuhause/ beim einkaufen/ in der Freizeit wirst du ja auch mal eine Treppe steigen müssen, gegebenenfalls kann dir ein Mitschüler helfen. Ihr rennt doch nicht jede halbe Stunde im Eiltempo quer durch die Schule 5 Etagen hoch in andere Räume... ":/

Mzäfusche\n369x3


Klar ist das problematisch, für die Zeit wo ich nicht da bin, hat er sich daweile eine Neue geholt, die einen befristeten Vertrag hat, bis ich wieder da bin.

Klar muss ich mein Bein auch ein bisschen bewegen, ist doch ganz logisch, aber wenn ich merke das ich es ne kann, lasse ich es einfach, was ich auf Arbeit nicht könnte!

Und was dabei auch noch rein fällt, mein Chef weiß über alles Bescheid und hat mir in einem persönlichen Gespräch gesagt, dass ich erstmal vollkommen gesund werden soll!

Hla$ppyB Banaxna


Was hältst du denn davon die Ausbildung jetzt zu unterbrechen und wenn du wieder gesund bist, fortzusetzen? Abbrechen würde ich solange nicht alle Optionen geklärt sind niemals. Zukünftige Ausbilder und Chefs interessieren sich nicht für die Gründe des Abbruchs. Die sehen nur das Wort Abbruch und denken sich, na Halleluja. Es ist schwer einen Abbruch zu erklären auch wenn er unverschuldet auf einen zukam.

MaäusHche1n36i9x3


Das mit dem Abbruch schwirrt mir schon länger im Kopf rum... da ich diesen Beruf am Anfang nicht erlernen wollte... (auch wenn es teilweise Spaß gemacht hat)

Ich hab angefangen eine Pro- und Kontra-Liste zu erstellen und werde sehen was sich ergibt.

Im Hinblick darauf will ich erst mal wieder richtig gesund werden... was danach passiert kann ich immer noch entscheiden.

Aber will natürlich das ich so bald wie möglich wieder fit bin und wieder arbeiten gehen kann...

_hParv)atix_


Blöde Situation... da muss man natürlich versuchen eine Lösung zu finden. Gibt es denn überhaupt keine Möglichkeit irgendwie vernünftig mit dem ÖPNV auf Arbeit zu kommen? Wäre es möglich, in der Nähe der Berufsschule eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden? Kruemi hat schon recht. Wenn man zwar aufgrund der Erkrankung arbeiten könnte, aber nicht wegen der Krankheit auf Arbeit fahren kann, dann gilt man nicht als arbeitsunfähig.

Mit dem Chef könnte man auch reden, bezüglich anderer Aufgaben. Aber er ist, soweit ich weiß, nicht dazu verpflichtet dir entgegenzukommen. Wenn der Arbeitgeber dir nicht entgegen kommen kann/will, dann bist du auch nur zum Teil einsatzfähig und solltest dann auch vom Arzt krank geschrieben werden. Denn was bringt einem Arbeitgeber ein Arbeitnehmer, der nur zu 50%, wenn überhaupt, arbeiten kann? Ich sehe auch nur hier die einzige Möglichkeit weiter an eine AU zu kommen. Dann musst du aber dem Arzt auch mal bis in Detail erklären, was du alles machst und was nicht mehr geht und, dass es nicht möglich ist, vorrübergehend andere Aufgaben auszuüben.

Was die Treppen in der Schule angeht, da sehe ich jetzt nicht sooo das Problem. Mit Krücken in der HAnd kommt man da schon gut hoch und runter. Ist zwar anstrengend und geht langsam, aber es ist machbar. Notfalls kann man auch hier mit der Schule eine vorrübergehende Lösung finden z.B. dass die Zimmer nicht zu oft gewechselt werden und wenn, dann nur im Erdgeschoss.

Problematischer sehe ich eher die lange Fehlzeit. Bei mir in der Ausbildung war es so, dass es egal war, wie oft man fehlte. Hauptsache man kam mit dem Stoff halbwegs hinterher. Ich habe während meiner Ausbildung auch oft gefehlt. Zwar nicht so lange am Stück aber immer mal so ein paar Tage oder 1-3 Wochen in den ganzen 3 Jahren. Im Grunde war es schon schwer wieder an den stoff anzuknüpfen, wenn man nur mal eine Woche fehlte. Bei ganzen 4 Monaten stelle ich mir das noch schwieriger vor und ich habe ähnliches gelernt, wie du. Also ich habe mich auch hauptsächlich mit Paragraphen auseinandersetzen müssen. Ich würde an deiner Stelle das Ausbildungsjahr wiederholen. Ganz abbrechen würde ich aber an deiner Stelle nicht, es sei denn, dir liegt das alles nicht und du willst was vollkommen anderes machen.

R;atOloxs23


Das mit dem Abbruch schwirrt mir schon länger im Kopf rum... da ich diesen Beruf am Anfang nicht erlernen wollte... (auch wenn es teilweise Spaß gemacht hat)

Ich hab angefangen eine Pro- und Kontra-Liste zu erstellen und werde sehen was sich ergibt.

Also stimmt doch was ich geschrieben habe, die riesige Motivation hast du nicht da du eh nicht sicher bist ob du weitermachen willst. Ist ja nicht böse gemeint, nur hilft es dir kaum weiter das alles nochmal monatelang durch ne AU nach hinten zu verschieben. letztendlich wirst du als Arbeitskraft auch immer unattraktiver für andere Arbeitgeber.

Im Hinblick darauf will ich erst mal wieder richtig gesund werden... was danach passiert kann ich immer noch entscheiden.

Das hört sich für mich an nach: komme ich heute nicht, komme ich morgen... du liegst doch nicht im Sterben, nutz doch die freie Zeit dich zu entscheiden und da entsprechend anzuknüpfen. Wenn du abbrechen willst dann schnellstmöglich um dann auch am 01.08. wo anders einsteigen zu können. Die Bewerberphase ist eh schon eigentlich rum. Und Bewerbungen schreiben wirst du auch mit dickem Knie können. Oder bleibe halt wo du bist und schau dass du den Schulstoff schonmal aufarbeitest. Bekommst du die Sachen nach Hause, arbeitest du nach?

Aber will natürlich das ich so bald wie möglich wieder fit bin und wieder arbeiten gehen kann...

Klar willst du gesund sein, der unbedingte Wille dich wieder in deinem jetzigen Job zu beweisen sehe ich aber nicht so wirklich...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH