» »

Tennis spielen als Freizeitsport? Gute Idee?

knleKineo Pal"me210 hat die Diskussion gestartet


Ich bin jetzt 21 und mit Sport sahs bei mir in der Vergangenheit sehr trübe aus. Ich saß meist auf der Auswechselbank zu Schulsportzeiten. Nicht weil ich dick bin sondern motorisch nicht so der Burner.

Ich bin eigentlich recht schlank. Nur durch diese Misserfolge hatte ich dann auch privat nicht so den Bock was in diese Richtung zu tun. Meine Familie ist auch eher träge und hat mit Sport nichts am Hut.

Jetzt haben mir aber mein Arzt und andere Leute nahe gelegt doch mal in einem Verein aktiv zu werden bzw sportlich aktiv zu werden. Ich fand Tennis schon immer toll. Das hat mich ziemlich begeistert und ich hab echt Lust das auszuprobieren.

Nur bin ich aber schon 21 und in so einem Tennisverein kennt man ja auch noch niemanden.

Bekommt man das durch Training mit der Kondition hin oder ist in dem Alter schon alles verloren? Kann man das erlernen oder ist das ne Sportart wo mans entweder hgat oder eben nicht?

Antworten
d$eeip.rexd


Ich kenn mich mit Tennis gar nicht aus, aber wenns dich intressiert, spricht doch nix dagegen, mal reinzuschnuppern?

Und mit Anfang 20 ist konditionsmäßig noch gar nix verloren. Mach mal 4 Wochen lang konsequent 3 Mal in der Woche Außdauertraining, dann siehst du einen sehr großen Unterschied.

krlei*ne uPalme21x0


Man hat mir gesagt dass Joggen ne gute Vorbereitung wäre. Stimmt das?

k[leine 3Pxalme210


Und braucht man für Tennis ne gute Kondition vorher?

kuleinWe PalmteN2&10


Keiner mehr da der noch antworten kann? :°(

S2kiXppie


Joggen ist auf jeden Fall keine schlechte Vorbereitung, denn du hast ja ein großes Feld beim Tennis auf dem du viel laufen musst und dafür brauchst du natürlich Kondition. *:)

k`leine ;P:almex210


Meint ihr man kann das auch hinkriegen wenn man motorisch echt nicht so der Burner ist?

Meine Hausärztin meinte nur: "Mit Training kriegt man alles hin und kann auch seine Kondition stärken."

Nur ich frag mich ob das für mich als Sportnull auch zutrifft.

Oder ist das Velretzungsrisiko beim Tennis sehr hoch?

S<kipCpie


Ich würde an deiner Stelle vllt langsam anfangen. Erst regelmäßig spazieren gehen oder walken, dann joggen und dann mit Tennis beginnen. Dann hättest du eine Grundlage auf die du dann aufbauen kannst und bist nicht sofort demotiviert wenns beim Tennis nicht klappen würde. Möchtest du denn Trainingsstunden nehmen oder hast du jemanden der dir das spielen beibringen möchte oder was hast du vor?

Fdentxa


Wenn du Tennisstunden nimmt, wirst du als absolute Anfängerin eh nicht gleich in ein tierisch langes Match geschmissen. ;-D Du musst dir also nicht vorher schon eine Mörderkondition aufbauen. Allerdings ist Tennis natürlich eine konditionell sehr anspruchsvolle Sportart und es würde dir auf jeden Fall sehr helfen, nebenher an deiner Kondition zu arbeiten. Wie du das machst, bleibt dir überlassen. Anfangen könntest du damit zur Arbeit/Schule/Uni/Einkaufen/etc mit dem Fahrrad zu fahren/zügig zu Fuß zu gehen, und generell auf Auto/Öffis so weit es irgendwie möglich ist zu verzichten. Vielleicht verfügt auch der Tennisverein über Fitnessgeräte, die du dann mitbenutzen kannst.

In einem Schnupper-/Einführungskurs wirst du übrigens normalerweise Schritt für Schritt an die Materie herangeführt, sodass die Gefahr, dass du nach kurzer Zeit schon entnervt oder verzweifelt das Handtuch wirfst, eher gering sein dürfte.

kUleiqneQ Palmxe210


Spazieren geh ich einmal täglich 1 1/2 Stunden. Das hat mir lange Zeit sehr gut getan weil ich wegen Panikattacken einfach diesen Ausgleich brauchte. Mit joggen werde ich jetzt anfangen. Ich hab nen Studienkomilitonen der mich da mit hingeschleppt hat. Wir mögen uns wohl beide sehr gerne x:) und da hab ich natürlich nicht nein gesagt.

Er meinte "Los komm, ich nehm dich da einfach mal mit." Und wir haben eben im Rahmen seines Vereins mal probiert und es hat Spaß gemacht. (wies aussah möchte ich zwar lieber nicht wissen, aber darum gehts ja nicht unbedingt)

Ich würde schon gern Tennisstunden nehmen.

Nur frage ich mich ob ich da nicht heimlich etwas vorüben sollte. Weil wenn ich mich da anstelle wie ein Sack voller Flöhe ist das ja eher peinlich.

Oder?

kqleine P<almex210


Meine Hausärztin meinte eben auch, dass es mir ganz gut täte was in die sportliche Richtung zu machen. Nur frage ich mich ob Tennis da nicht zu sehr überlastet. Mir tun heute ganz schön die Knochen weh. So nen Muskelkater hatte ich ewig nicht mehr

F2entla


Weil wenn ich mich da anstelle wie ein Sack voller Flöhe ist das ja eher peinlich.

Das ist nicht peinlich. Das Tennisspielen umfasst viele sehr komplexe Bewegungsabläufe und viel viel Technik. Klar gibt es Leute, die recht schnell damit zurechtkommen und andere, die mehr üben müssen... aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. :)* Niemand wird dort erwarten, dass du dort in deiner ersten Stunde die Steffi Graf gibst. ;-)

k1leinez PalmEe210


Muss ich mir da spezielle Kleidung zulegen oder reicht ne kurze Hose und ein T-SHirt?

FaeWn@tLa


Also zumindest das T-Shirt sollte wenn möglich ein Funktionsshirt sein, damit der Schweiß vom Körper wegtransportiert wird und die Haut nicht klatschnass wird. Muss jetzt kein spezielles Tennis-Shirt sein, kann auch ein Laufshirt oder ein Fitness-/Gymnastikshirt sein. Aber bloß kein normales Baumwollshirt. ;-D

U1rmeil810


Sooo viel laufen ist Tennis jetzt nicht wirklich. Zumal man als Anfänger auch nur die Bälle zu gespielt bekommt, um die Schläge zu lernen. Klar nen bischen an der Grundlinie hin und her laufen, dadrauf sollte man sich schon einstellen, aber körperlich anstrengend ist Tennis nicht. Ne halbe Stunde Joggen ist finde ich gleich zusetzen mit 2 Stunden Tennis. Tennis verlangt eher geistig mehr ab, da man die Konzentration immer sehr hoch halten muss, sonst wird das mit dem Treffen der Bälle schwierig. Nach nem Tennis-Spiel könnte ich meist immer sofort einschlafen, allerdings eher weil der Kopf keine weitere Anstrengung mehr möchte (Meine Erfahrung) als durch Anstrengung.

Wenn du jetzt allerdings durch die schlechte Motorik, von der du sprichst, nicht rückwäts laufen (nicht gehen) kannst oder die Hand-Augen Koordination nicht klappt wäre das ein viel größeres Hindernis als mangelnde Fitness. Aber wenn du da am Ball bleibst ist sowas sicher auch zu schaffen. Und zu Beginn wirst du eh mehr stehen als laufen, bis du die Grundschläge einigermaßen kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH