» »

Tennis spielen als Freizeitsport? Gute Idee?

kFleinQe Pa{lmex210


Also es ist nicht unmöglich oder? Also so wie Ballett oder Eislaufen? Wenn man da nicht von klein auf anfängt ist das Risiko da jetzt nicht so wie gewollt zu sein höher denke ich mir.

UWrmexl810


Solange du dir nicht zum Ziel setzt nur rückwärts durch die Beine zu spielen ist die Gefahr nicht da nein. Mit der Zeit wirst du Gleichgewicht, Reaktionsvermögen und Körperkontrolle automatisch bekommen. Dann ist es auch nicht mehr Problematisch eine Schneeballschlacht zu machen oder im Zug einen Stehplatz ohne Festhaltemöglichkeit zu haben =)

kvleineG PalxmeG210


Eben. Ich will ja nicht die nächste Steffi Graf werden. Geht darum sich zu bewegen und ein bisschen Spaß zu haben.

Stehplatz ohne Festhaltemöglichkeit? Check ich jetzt nicht in welchem Zusammenhang. Egal.

Ist denn ein Tennistrainer besser oder ne Frau?

UNrmelp8x10


Von wegen Gleichgewicht meine ich das. Ich mach das immer morgens auf dem Weg zur Uni. Ist nen netter Nebeneffekt, wenn man noch ein bischen angeben kann ]:D Viele fallen bei Weichen fast um troß festhalten und man selbst bleibt gelassen stehen.

Mir würde es ziemlich egal sein, welches Geschleht der Trainer hat, solange er die Technik beibringen kann. Prinzipiell könnte auch dein Studienkollege als Trainer fungieren.

kQleineg Pyalmex210


@ urmel:

Joah, dass stimmt. Das wäre auch noch ne Möglichkeit.

Wie du gehst auf dem Weg zur Uni rückwärts? Oder wie soll ich das jetzt verstehen?

Wie ist das eigentlich mit den preisen. Ob man sich das finanziell als Studentenmensch leisten kann? Ich meine ich hab nen Nebenjob. Aber trotzdem?

kXleiqneh Pal{me2C1x0


Sorry dass ich nochmal nerve.

Aber wie ist das mit der Erwärmung? Kriegt man da spezielles Stratching beigebracht oder ist Erwärmung auf eigene Verantwortung?

F~en7ta


Du meinst Aufwärmen? Normalerweise macht man das Stretching nicht vorher, sondern nachher (und auch dann nicht übertreiben, das kann sogar schädlich sein; generell ist das Dehnen ein kontrovers diskutiertes Thema). Vorher wärmt man sich mit lockeren Bewegungen auf, um die Muskulatur auf Betriebstemperatur zu bringen, das wird man dir aber in der Tennisstunde zeigen. Auch wie du nachher dehnen sollst und kannst, sollte man dir zeigen.

eJspa@nyolxa


Sorry für's OT, aber stelle mir gerade bei uns im Tennisclub ein Schild an der Halle vor: "Erwärmung auf eigene Verantwortung" ;-D

k!leine 4Pal?me210


Ah okay. Also ist das von Tennisverein zu Verein unterschiedlich?

Ist das Verletzungsrisko denn hoch?

Mein Cousin hatte früher nen riesen Tennisarm. Der war da mal richtig gut. Hatte dann aber was am Handgelenk und musste pausieren

Faen-ta


Ich bin kein passionierter Tennisspieler, aber ich habe schon eine zeitlang gespielt. Verletzt hab ich mich nie. ;-D Solang du nicht vorhast auf deine "alten Tage" noch eine Profikarriere anzustreben, plötzlich jeden Tag in die Tennishalle zu rennen, oder dich gleich völlig mit stundenlangem Training überforderst, ist die Gefahr eine schmerzhafte Überlastung wie einen "Tennisarm" zu erleiden, relativ gering. Natürlich kann man sich verletzen. Man kann stürzen, überknöcheln, vom Ball getroffen werden ;-D etc. und das jeweils eben so unglücklich, dass man sich verletzt. Genauso wie man beim Joggen ausrutschen und stürzen kann. Oder beim Fahrradfahren. Oder beim Volleyball. Etc. etc. etc. ;-)

T@ornabdodWrivexr


wie schon mal erwähnt als Anfänger bekommt man die Bälle zugespielt wie von jedem Trainer !

Du solltest dir einen Schläger mit weicher Bespannung aussuchen, damit das nicht so aufs Handgelenk geht. Am besten mit leichtem Breitrahmen !

Die Ober und Unterarmmuskeln werden halt beansprucht, aber als Anfänger haut man ja nicht so drauf, von daher ist es Gelenkschonend !

k4leine Pallmex210


@ Tornadodriver:

ich hab noch einen von Wilson aber ich glaub der ist zu groß. Der war von meinem Cousin noch.

@ fenta:

Also ist 21 doch schon zu alt für Tennis?Weil du schreibst auf die alten Tage?

F>entxa


Also ist 21 doch schon zu alt für Tennis?Weil du schreibst auf die alten Tage?

Nimm doch nicht alles so wörtlich, ich hab's ja auch in Anführungszeichen gesetzt, wenn ich mich recht erinnere. :)_ Um eine Profikarriere anzustreben, wäre es recht alt, ja. ;-D Man ist nie zu alt, um sich zu bewegen und was Neues zu lernen. Ich bin 27 und probiere auch immer wieder neue Sportarten aus. Und ich habe nicht vor damit aufzuhören. ;-)

kkl#einZe Palmxe210


@ Fenta:

Okay. Wann sollte man in deinen Augen fürs extrem erfolgreiche anfangen? Ich frag nicht wegen mir nur wenn ich selbst mal Kinder hab und die haben auch Interesse sollte man früh beginnen

F5entxa


Die meisten Leistungssportler (egal aus welchem Bereich) fangen im Kindesalter an. Ich möchte aber nur dazusagen, dass Leistungssport nicht gerade das gesündeste ist, was man seinem Körper zumuten kann. Es sollte also nicht unbedingt dein oberstes Ziel sein, deine zukünftigen Kinder in der Tennisweltrangliste zu sehen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH