» »

Krankgeschrieben

F]laSme7x9


Wennes schonn darum geht, dass Kollegen das nicht sehen sollen, wäre die nächste Frage ob Du in SocialNetworks wie facebook, studivz, etc bist.

Da ist so ne Partybesuch ganz schnell rum ;-) "Fotografie"-"Internet"-"Social-Networks" bringen alles was Du tust, zu Deinen Kollegen, egal ob die dabei sind oder nicht

stimmt :)^ :)^ :)^ auf die Idee bin ich gar nicht gekommen., :)= :)= :)=

R1ots%chCop/fx2


Ich würde es auch eher bleiben lassen mit der Party. Gründe wurden hier ja schon gute genannt. Einmal dachte ich auch "da sieht mich garantiert keiner", aber die Welt ist oft klein: einer der Gäste kennt jemand aus deiner Arbeit oder ein Kollege fährt zufällig vorbei, wenn du um Uhr nacht im Partyoutfit aus dem Haus des Gastgebers kommst, usw.

Eine Alternative wäre, dass du am Tag vor Sylvester arbeiten gehst und dich quasi wieder gesund meldest.

RMots}choxpf2


Bei der Annahme "da sieht mich garantiert keiner" haben sich schon viele Leute getäuscht. :=o

AYsigxa


@ mau300

Und wenn du am Silvester morgens zur Arbeit erscheinst und sagst, du bist wieder gesund und kannst arbeiten ?

Das ist immer so eine Sache, klar darf man alles was der Genesung nicht schadet aber andererseits muß man dem Arbeitgeber auch nicht sagen, was man für eine Krankheit hat..

sLomeonoe Xto t7rusxt


Und wenn du am Silvester morgens zur Arbeit erscheinst und sagst, du bist wieder gesund und kannst arbeiten ?

Das ist nicht möglich, da ein Betrieb niemanden arbeiten lassen darf, der krankgeschrieben ist, egal, wie gut er meint, sich zu fühlen.

Allerdings sollte man annehmen, man wäre nicht umsonsten krankgeschrieben. Wie geht es, dass man da in Feierlaune ist? ":/

S<talfyxr


Und nochmal: Krankgeschrieben heißt du bist ARBEITSunfähig. Nicht rausgehunfähig, shoppingunfähig, tanzunfähig oder feierunfähig. NUR arbeitsunfähig.

Du darfst zu der Party gehen und es kann dich da auch wer sehen.

Du darfst nur nichts tun was deiner Genesung im Weg steht (aber das ist ohnehin eine viel zu schwammige Regelung als dass man in den allermeisten Fällen darauf festgenagelt werden könnte).

Wegen der VZ-Fotos u.ä.: wenn du merkst es wird geknipst, versteck dich oder guck ein wenig leidend. ;-)

Viel Spaß auf der Party und guten Rutsch. *:)

c:hi


Das ist nicht möglich, da ein Betrieb niemanden arbeiten lassen darf, der krankgeschrieben ist, egal, wie gut er meint, sich zu fühlen.

Unfug. Bzw Urban Legend – man darf wieder arbeiten gehen, wenn man sich gesund fühlt. Auch der Versicherungsschutz ist gegeben. In Ö gelten möglicherweise andere Gesetze, da man sich dort auf unbestimmte Zeit krankschreiben und sich anschließend wieder gesundschreiben lässt.

S/talfEyxr


Allerdings sollte man annehmen, man wäre nicht umsonsten krankgeschrieben. Wie geht es, dass man da in Feierlaune ist?

Naja, es soll im Idealfall vorkommen dass sich die Krankheit schon vor Ablauf der festgeschriebenen AU wieder gebessert hat...

cxhi


Dann kann man, wie gesagt, auch wieder arbeiten gehen ;-)

[[koeln-bonn.business-on.de/krankgeschrieben-alle-infos-fuer-arbeitnehmer-und-arbeitgeber_id11445.html]]

lQittlRevelxm


Und nochmal: Krankgeschrieben heißt du bist ARBEITSunfähig. Nicht rausgehunfähig, shoppingunfähig, tanzunfähig oder feierunfähig. NUR arbeitsunfähig.

Du darfst zu der Party gehen und es kann dich da auch wer sehen.

Also so locker ist das nicht zu sehen. Es heißt arbeitsunfähig, richtig. Aber wer mit einer Mandelentzündung stundenlang shoppen oder gar tanzen gehen kann (was ja eine Anstrengung für den nicht gesunden Körper ist), der läuft gut Gefahr, gekündigt zu werden.

leitt,levexlm


Vor allen Dingen "nur" arbeitsunfähig ist gut. Arbeiten gehen kann man nicht, aber shoppen, tanzen, Party machen? Je nach Krankheitsbild und Tätigkeit ist diese Aussage wirklich leichtsinnig.

SrtalAfyxr


Je nach Krankheitsbild und Tätigkeit ist diese Aussage wirklich leichtsinnig.

Sie war sehr generell, das stimmt, dürfte aber für nicht wenige Tätigkeiten zutreffen. Es hat ja nicht jeder einen Job, dessen Anstrengungen unter denen vom Shoppen gehen liegen. ;-) Bei mir wäre das kritisch.^^

Aber auf einer Privatparty macht man sich ja nicht kaputt. Würde sie jetzt zum Nacktbaden im Eiswasser gehen sähe das freilich anders aus. ;-)

Das größte Problem dürfte eher das sein (Zitat aus Chi's Link):

Ein krank gemeldeter Arbeitnehmer, der vom Chef beim Einkaufen oder im Cafe gesichtet wird, gibt – ganz davon abgesehen, ob er heilungswidrig handelt oder nicht – ein schlechtes Bild von sich ab und gefährdet das gegenseitige Vertauen sowie das Arbeitsklima.

Dann kann man, wie gesagt, auch wieder arbeiten gehen

Wenn man so arbeitsverliebt oder -süchtig ist dass man einen freien Tag mehr nicht einfach mal hemmungslos genießen kann, dann muss man das wohl tun... ;-)

cuhxi


Wenn man so arbeitsverliebt oder -süchtig ist dass man einen freien Tag mehr nicht einfach mal hemmungslos genießen kann, dann muss man das wohl tun...

oder man ein klitzekleines bisschen verantwortungsbewusstsein hat, seinen job gern macht und/oder allgemein spaß daran hat, ein wenig geld zu verdienen :)z

l(ittwleevelm


Aber auf einer Privatparty macht man sich ja nicht kaputt. Würde sie jetzt zum Nacktbaden im Eiswasser gehen sähe das freilich anders aus.

Wenn ich krank war, stand mir bis jetzt nicht wirklich der Sinn nach Trubel {:( . Aber das ist scheinbar bei jedem anders.

Gegen das Einkaufen gehen (wohlgemerkt, nicht shoppen!) oder spazieren gehen kann man nichts sagen. Aber:

Wenn man so arbeitsverliebt oder -süchtig ist dass man einen freien Tag mehr nicht einfach mal hemmungslos genießen kann, dann muss man das wohl tun...

Arbeitsunfähig sein würde ich niemals als "freien" Tag titulieren, den ich ungehemmt genießen kann. Für sowas nehme ich mir in der Regel Urlaub oder Gleittage.

s-chniHekxi


wenn dich der arzt zu lang krankgeschrieben hat, wieso bist du jetzt nicht zum arzt und hast die krankmeldung ändern lassen??

oder du rufst in der arbeit an, das du ab datum x doch wieder kommst, weils dir schon merklich besser geht und fertig.

irgendwer hat geschrieben, das er "erwischt und verpetzt" wurde, wo er nachm arzt verschriebene medis geholt hat und danach noch in nem laden war.

also erstmal ist diese kollegin eine kollegensau und zweitens gibts da nix zu verpetzen, du warst ja im recht und wahrscheinlich hast du dir das nur gefallen lassen damals, weil du noch zu jung warst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH