» »

Mäuse auf der Fensterbank, was tun?

SWcheyhezevrade hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich brauch mal ein paar Meinungen zu folgendem Sachverhalt: Wir wohnen in einem Altbau im dritten Stock, der insgesamt sehr marode ist. Vor einiger Zeit hab ich schon einmal Geräusche in den Wänden gehört, bei denen ich gedacht habe, dass das hoffentlich keine Mäuse sind, die da hausen.

Nun ist der Winter hart und hier leben viele Vögel, so dass wir ab und zu Vogelfutter außen auf der Fensterbank bereitstellen, in einem kleinen Häuschen. Besonders kleine Meisen und auch Amseln haben das Angebot gerne angenommen und sich daran gütlich getan.

Jetzt schau ich heute morgen aus dem Fenster in das Vogelhäuschen und bemerke, dass der vermeintliche Vogel, der dort speist, zwei Ohren und einen Schwanz hat! Es handelt sich um eine kleine Maus, die dort geschmaust hat. Ich hab gedacht, ich seh nicht richtig! Im dritten Stock! Die Maus ist auch ziemlich resistent gegen Licht (ich musste sie mit einer Tachenlampe anstrahlen, draußen war es ja dunkel und ich wollte genau sehen, ob es eine Ratte oder eine Maus ist) und auch gegen Klopfen gegen die Fensterscheibe, nur, wenn man das Fenster öffnet, verschwindet sie links vom Fenster irgendwo im Dach.

Zur Erklärung: Wir haben hier Dachschrägen und Giebelfenster, also läuft die Maus hier scheinbar auf den schrägen Dachziegeln herum.

Jetzt guck ich gerade aus dem Fenster, sitzen drei im Vogelhäuschen...

Was können wir jetzt machen? Ich finde es total ekelig und habe einfach Angst, dass die Mäuse über kurz oder lang hier in der Wohnung landen. Alleine das Lüften ist ja jetzt schon ein Problem, die sind ja in zwei Sätzen hier durch das Fenster hier drinnen...

Das Vogelhäuschen wird natürlich morgen sofort entfernt, ebenso wie das Futter, aber die Mäuse sind ja trotzdem da!

Was können wir tun? Ich bin im Prinzip gewillt, den Vermieter anzurufen, damit er einen Kammerjäger bestellt. Wir haben nur Angst, dass die uns vorwerfen, wir hätten die Mäuse mit dem Vogelfutter erst angelockt... aber das ist doch Quatsch, oder? Mäuse können schließlich nicht drei Stockwerke über die Wände hochklettern, weil sie ein paar Körner riechen... die sind hier irgendwo in den Wänden, ganz sicher.

Allerdings – verschweigen wir, dass wir Futter ausgelegt haben, können wir kaum erklären, wieso wir die plötzlich auf unserer Fensterbank rumturnen sehen.

Was würdet ihr machen?

Antworten
Ejhemaliiger tNutzer ($#41.7903)


Erst mal abwarten, ob die Mäuschen überhaupt noch kommen, wenn sie kein Futter mehr vorfinden.

Mäuse gibts überall, wir hatten schon mal vereinzelt welche auf dem Balkon, auch wenn es dort außer Blumen nichts gab, weder Vogelfutter noch sonstwas eßbares. Wie die dorthingekommen sind, weiß ich auch nicht. Kurze Zeit später waren sie wieder weg und haben sicher woanders was zu fressen gesucht.

In den Wänden ist das natürlich nervig, da kannst du ja den Vermieter mal drauf ansprechen. Und wenn sich die Mäuse trotz mangelndem Nahrungsangebot auf der Fensterbank nochmal blicken lassen, kannst du das auch ruhig ansprechen, denk ich. Aber ich schätze schon, daß die sich über kurz oder lang nicht mehr die Mühe machen, auf die Fensterbank zu klettern, wenn es nichts mehr zu fressen gibt.

S\ch}ehezMeradxe


Meinst du, dass sie verschwinden? Ich hab halt Angst, dass sie durchs Fenster hereinkommen, um hier nach neuen Futterquellen zu suchen.

s%chgnec3k6e198x5


Meine Güte, das sind doch nur ein paar Mäuse, keine marodierenden Hyänen, die da vor dem Fenster sitzen.

Wenn du das Häuschen entfernst, werden auch die Mäuschen verschwinden x:)

Sonst kann man sich für ein paar Euro Mausefallen besorgen...

E2he@mali#gere Nutzerb (#417x903)


Ich denke, da solltest du in den nächsten Tagen dann etwas drauf achten, also die Fenster zulassen, bzw. nur lüften, wenn du das Fenster im Blick hast. Daß die Mäuse durch ein geöffnetes Fenster reinkommen, wenn draußen nichts zu finden ist, liegt natürlich nah. Aber nach ein paar Tagen haben die bestimmt eine neue Futterquelle entdeckt.

BTerryHfxina


Sonst kann man sich für ein paar Euro Mausefallen besorgen...

Also wenn man damit leben kann, das man diesen kleinen Tieren das Genick oder den Rücken gebrochen hat und sie dann elendig verrecken, dann kann man sich ja Mäusefallen kaufen! Also ich würde mal abwarten!

s6chnVeKcke=19x85


^^Berryfina, ich hab keine Angst vor Mäusen. Mein erster Gedanke wär wahrscheinlich die Kamera zu holen und die Kleinen zu fotografieren, wie sie da zu dritt in ihrem Häuschen hocken x:) x:) x:) *Nagerfreakbin*

E7hema?ligge.r Nutzer (x#417903)


Ich find Mäuschen auch niedlich, bei Ratten würd ich allerdings ausflippen, da hab ich echt Panik vor.....Aber auch Mäuse möcht ich nicht in der Wohnung haben, im Garten und in der Garage stören sie mich nicht.

srchnecske198x5


Ach ja, das Vogelhäuschen kann man auch an einem Faden aufhängen, dann kommen die Mäuse nicht mehr ran und die Vögel können mampfen... :)z

qZuen(glxer


Gute Idee, mit dem Faden! Wenn es aber nun Springmäuse sind?

Mtandrfiolxa


Hallo, meine Tochter /Erdgeschoßwohnung+Piepmatz Fütterin/ hatte das gleiche Problem. Ab in den Tierhandel, Lebendfalle kaufen, und wenn's Mäuschen drinsitzt schnell zum nächsten Gebüsch oder Feld(noch besser) aussetzen. Alle anderen Arten finde ich persönlich zum übergeben, da es in unserer Familie ausser Frage steht ein Tier zu töten. LG. *:)

HCek/ate18x83


Also wenn man damit leben kann, das man diesen kleinen Tieren das Genick oder den Rücken gebrochen hat und sie dann elendig verrecken, dann kann man sich ja Mäusefallen kaufen! Also ich würde mal abwarten!

Nanana keine Vorurteile hier^^ In jedem Baumarkt kriegt man ja auch Lebendfallen. Die sind jetzt auch nicht sooo viel teurer als die die das arme Mausi umbringen.

Man muß sie nur weit genug wegbringen damit sie nicht wieder zurück kehren.Wobei ich da im Winter glaube ich auch skrupel hätte das arme Tier von seinem gebauten Nest wegzutragen. Und würde es wohl erst machen wenn der schnee vollkommen weg ist.^^

Bqeyraxter


Was sind denn das für Mäuse? Haben sie einen langen Schwanz, so lang wie ihr Körper? Dann sind es wahrscheinlich Waldmäuse. Die kommen im Winter in die Häuser, weil es da warm ist und verschwinden im Frühjahr wieder. Sie neigen nicht zur Massenvermehrung, machen aber mit ihrem Gekratze einen Mordskrach hinter der Fassade.

Schlimmer sind die Hausmäuse. Die bevölkern dauerhaft Speicher und fressen alles was sie kriegen können. Und sie vermehren sich rasch. Sie haben einen kurzen Schwanz. Wenn es die sind, wirst du den Kammerjäger brauchen.

Aber dieses Verhalten mit dem Futterplatz spricht eher für Waldmäuse.

Bzeratxer


Die kommen im Winter in die Häuser

Ich meinte, zu den Häusern. Durchs Fenster reinschlüpfen werden sie nicht. Jedenfalls nicht die Waldmäuse.

S(chehenzexrade


Danke für eure Antworten.

Zunächst einmal: Ich finde die Mäuse auch keineswegs ekelig an sich, ich mag Tiere auch sehr gerne und die sahen auch wirklich süß aus. Dennoch sind es Schädlingen, die Krankheiten übertragen, daran gibt es nichts zu rütteln. Wenn die draußen blieben – bitte, kein Problem, aber ich möchte mir die Mäuse wirklich nicht ins Haus holen!

Waldmäuse? Mal googlen.... Schwer zu sagen, so genau hab ich mir die Schwänze nicht angeguckt und das Vogelhäuschen ist mittlerweile demontiert. Sie waren klein und eher dunkel.

Und zu den Fallen... ohnehin kämen nur Lebendfallen in Frage, allerdings saßen dann gestern schlussendlich vier! Mäuse in dem Vogelhäuschen, so viele fallen krieg ich auf der kleinen Fensterbank gar nicht unter und für mich liegt da auch die Vermutung nahe, dass hier ohnehin irgendwo ein Nest ist.

Ich guck mir das heute tagsüber mal an, hab früh Feierabend...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH