» »

Single, 600€ netto, kann man damit leben?

K4ad5hidxya


Ich bin selbst Student und weiss was ein Studium kostet und das es nicht ohne Auto geht

In meiner Stadt gibts ein 1 A Verkehrsnetz... Gut, als Student krieg ich die Fahr-Karte fürs ganze Semester, aber Azubis bekommen in unserer Stadt besonders günstige Tickets.

Ansonsten haben wir den Stadt-Ausweis, der an leute mit Niedrigeinkommen ausgegeben wird, die dafür billiger die Öffis benutzen können.

Und wem das zu teuer ist: Fahrrad fahren ist gesund und spart das Fitness-Studio und beugt Cellulite vor ;-)

Also ich würde mich als normal verdienender Mensch mit 600 Euro nicht trauen in einer eigenen Wohnung zu wohnen. Das wäre mir zu knapp, weil man muss auch für ungeplante Sachen Geld zurück legen, es kann immer sein, das etwas kaputt geht oder schnell eine neue Jacke zugelegt werden muss.

Nunja, es kommt drauf an, was man für Ansprüche hat. Es gibt ja auch Second-Hand-Läden, den Sachen sieht man doch nicht an ob Du oder jemand anderes sie schon 1 Jahr getragen hat und oft sehen sie wie neu aus

Da kommt es drauf an, was das wert ist. Wenn die TE Probleme hat mit den Eltern, hat sie vllt gerne Stress mit Rechnen und spontane Jakcenkäufe in Second-Hand-Läden, wenn sie dafür ansonsten komplett ihre Ruhe und ihr eigenes Reich hat.

Ich bin auch mit 21 Jahren gegen den Willen meiner Eltern ausgezogen weils nicht mehr ging, ich kann das schon verstehen.

KCadh|idya


marika: (ich glaub, das ist jetzt auf 25 runtergestuft) kann man nicht mehr über die eltern laufen, sondern muß sich selber versichern, zu einem satz, der gerade bei einer frau im gebärfähigen alter ganz schön hoch ist.

132 € & paar zerquetschte.

_"delnilahx_


Also ich hab als Studentin auch von ca. 600€ gelebt.

Ich habe 300€ für mein WG-Zimmer (20m²) inkl. aller Nebenkosten und Kabelanschluss und 10€ für Telefon/Internet pro Monat gezahlt (das war so wenig, weil wir uns die Kosten in der WG geteilt haben), dazu kamen noch 20 € Handykosten pro Monat. Alle 6 Monate musste ich noch ca. 120€ für mein Semesterticket ausgeben und andere Studiumsbedingte einmalige Ausgaben.

Prinzipiell kann man sagen, dass ich ca. 350€ Fixkosten hatte, 250€ blieben mir dann noch für Einkäufe, Kosmetik, Weggehen, Kleidung usw. Ich muss sagen, es hat meistens gereicht, aber man kann davon keine rießigen Sprünge machen, und ich hätte von dem Geld kein Auto mehr finanzieren können. Manchmal bin ich auch doch mal an mein Sparbuch...aber in Summe hat es mir gereicht.

Ich habe zu diesem Zeitpunkt jedoch keine Versicherungen gehabt. Die Krankenversicherung läuft als Student ja noch über die Eltern; ansonsten habe ich keine weitere Versicherung abgeschlossen (z.B. Hausrat-, Haftpflicht-, Unfallversicherung,..private Altersvorsorge..).

Ich habe zu diesem Zeitpunkt auch keine GEZ gezahlt.

Es ist natürlich die Frage, ob du noch Student bist und nur für eine Weile so leben möchtest, oder ob du dich für die 600€ noch selbst versichern müsstest oder andere Versicherungen dazukämen...dann würde es wohl, je nachdem, wo du wohnst, knapp werden. Also ich glaube, hier in meiner Stadt wäre es schwer.

Seit ich mit meinem Freund zusammenwohne, haben wir beispielsweise ca. 950€ Fixkosten monatlich zu zweit, weil die Miete für die eigene Wohnung natürlich höher liegt, dann die Nebenkosten dazukommen, Versicherungen (Hausrat, Haftpflicht, Unfall, Rechtsschutz), Telefon/Internet, Kabelanschluss, Handy...

Du musst es dir wahrscheinlich mal durchrechnen. Die GEZ-Gebühr liegt glaube ich bei knapp 18€ / Monat, und bei den Versicherungen kommt es darauf an, was du aktuell schon hast / noch abschließen willst, ob du über deine Eltern oder einen Job krankenversichert bist oder dich selbst versichern müsstest...

*:)

lTe sianZg rexal


Ein normales Mittagessen hat etwa 800.

Nö. Ein normales Mittagessen bei mir hat um 500-600kcal.

Soll heißen wer damit kalkuliert einmal am Tag warm zu essen und sich abend noch 1 Belegtes Brötchen macht kommt niemals auf die nötigen Kalorien.

Kommt drauf an, was man sonst so isst ;-) Frühstück mit dickem Müsli, Milch und Saft hat auch gerne schon mal 600kcal, dann das Mittagessen, das Abendessen halt noch mal 400kcal und die ganzen Naschereien nicht vernachlässigen :p>

Aber ist ja auch müßig, mit Kalorien zu rechnen. Wenn ich Hunger hab, ess ich was. Wenn ich keinen Hunger hab, muss ich nicht was essen, nur um auf genau 2000kcal zu kommen. Mein Körper regelt das schon von alleine. :)z

Solche Rechnungen a la ich esse für 60 Euro im MOnat halt eich nicht für physiologisch gesund....

Und auch das geht, wenn man die Spar-Angebote in den Läden beachtet und keine Lebensmittel wegwirft.

K8ad,hid$yxa


Soll heißen wer damit kalkuliert einmal am Tag warm zu essen und sich abend noch 1 Belegtes Brötchen macht kommt niemals auf die nötigen Kalorien.

Solche Rechnungen a la ich esse für 60 Euro im MOnat halt eich nicht für physiologisch gesund....

Ja, aber kommt drauf an, wie man einkauft.

Kaufe ich mein Brot beim Bäcker oder für die Hälfte bis 1/5 im Supermarkt.

Nehme ich die Kartoffeln aus dem Edeka, der bequem an der Ecke liegt, oder fahre ich mit der Straßenbahn/dem Fahrrad zu Aldi.

lZe saYng rPeal


:)^ :)z

G#rojttixg


Naja, da würd ich mal sagen, Pech gehabt. Die meisten Studis wohnen schon in ihrem Ort oder fahren mit dem Semesterticket recht günstig. Man kann nicht einfach sagen, dass es nie ohne Auto geht. Es geht.

Ich habe am Studienort gewohnt, an dem einen zumindest. Mein Studium war aufgeteilt zwischen der Fachhochschule und einer privaten Bildungseinrichtung. Die private Bildungseinrichtung war zwar kostenlos, aber halt 50km weiter weg. Und du kannst dir überlegen, wo du wohnen möchtest, aber die Fahrtkosten bleiben dieselben. Und in einem Land wo es auch noch Studiengebühren gibt, wirds hart.

Ich hatte ca. 1000€ zu Verfügung und die habe ich auch gebraucht.

lNe sainge rea+l


Von den Studiengebühren musst du mir gar nix erzählen {:( Damit hab ich selbst meine Probleme.

Aber trotzdem hast du dich ja für das Studium entschieden... Und wenn es dann keine vernünftige Bahnverbindung gibt, könnte man sich ja auch einen Roller zulegen statt nem Auto. Kommt günstiger ;-D

kBeltiZn.kel}tixn


Da gibts auch ne Möglichkeit der Befreiung, vllt geht das bei dir.

Geht bei Studenten nur wenn man BAfög bekommt (nicht bekommen würde, bekommt). Ansonsten einfach nicht anmelden, wo ist das Problem?

Problem? Illegal, ganz einfach. Aber ich weiß, GEZ nicht zahlen gilt ja heute als cool :-X Wie Pippi Langstrumpf. Mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

TMher]mus aOquaticxus


Und auch das geht, wenn man die Spar-Angebote in den Läden beachtet und keine Lebensmittel wegwirft.

2 € pro Tag halte ich für ungesund ich bleibe dabei. Aber das ist sicher anssichtsache wie man leben möchte...

Für mich ist 6 mal die Woche irgendwelches Beilagen Essen wie Kartoffeln und Spinat und solche Sachen kein gescheites Essen....

Allein z. B. wenn ich eine Salatgurke kaufe zahle ich momentan 50 cent, das ist dann die Beilage fürn Salat, Schnitzel 2 Euro pro Person, Morgends drei Brötchen 50 cent, usw. 1 Flasche MIneralwaser 60 cent...

Ich würde mit 3-5 Euro rechnen.

Hier hat irgendwer mal 100 € für 1 Monat genomen undmal so einen PLan erstellt und da waren dann zu 90 % nur irgendwleche vegetarischen Sachen drauf und viel zu wenig...

Tthermu/s aqua1ticxus


Problem? Illegal, ganz einfach. Aber ich weiß, GEZ nicht zahlen gilt ja heute als cool :-X Wie Pippi Langstrumpf. Mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

Und wo fährt der Bus?

Tut mir ja leid für dich das du GEZ bezhalst weil es sich so gehört und ein gewissen hast...

T<hermu-s aquaxticus


Und auch das geht, wenn man die Spar-Angebote in den Läden beachtet und keine Lebensmittel wegwirft.

Zja komischerweise habe ich damals nur bei Aldi eingekauft und Ja und Gut und Günstig und Handelsmarken und angeboite und bin trotzdem seltenst unter 3-4 Euro / Tag gekommen...

kJelti!n.kexltin


Problem? Illegal, ganz einfach. Aber ich weiß, GEZ nicht zahlen gilt ja heute als cool :-X Wie Pippi Langstrumpf. Mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

Und wo fährt der Bus?

Tut mir ja leid für dich das du GEZ bezhalst weil es sich so gehört und ein gewissen hast...

Leute wie Du sind der Grund, warum ich begeistert von der Pflichtabgabe für alle bin ]:D

lne saRngO rxeal


2 € pro Tag halte ich für ungesund ich bleibe dabei. Aber das ist sicher anssichtsache wie man leben möchte...

Ich hab mir gerade ein leckeres Mittagessen mit viel Gemüse für 3,20€ gekocht... Da das aber die doppelte Portion ist, reicht das sogar für 2 Tage, macht 1,60€ pro Tag.

Und wenn man von 100€ monatlich für Essen ausgeht, reicht das locker, auch für ne gesunde Ernährung. Ich geh ja schließlich nicht jeden Tag einkaufen, eher 1-2x die Woche. Im Schnitt zahle ich etwa 20€ pro Woche für meine Lebensmitteleinkäufe.

wenn ich eine Salatgurke kaufe zahle ich momentan 50 cent

Hm, ich hab bei Rewe (der ja nicht sooo günstig ist) grad 39ct bezahlt.

Morgends drei Brötchen 50 cent

Muss man ja nicht beim Bäcker kaufen... Es gibt 6 Baguettebrötchen für 39ct ebenfalls beim Rewe.

1 Flasche MIneralwaser 60 cent...

Leitungswasser :=o

Hier hat irgendwer mal 100 € für 1 Monat genomen undmal so einen PLan erstellt und da waren dann zu 90 % nur irgendwleche vegetarischen Sachen drauf und viel zu wenig...

Vegetarisch ist nicht ungesund und außerdem bist du ein Mann... ich geh mal davon aus, dass du locker ne Portion mehr am Tag isst als ich.

m=ar5ika s'texrn


@ grottig

esgeht mir ja auch um die pkv. da kommt man mit 130 euro nicht wirklich weit, mit 250 kann man da schon rechnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH