» »

Neuer Job & ich fühl mich irgendwie garnicht wohl... :(

Kwrümmlelmon+stexr09 hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich stecke in einen kleinengroßen Konflikt mit mir selbst

Diese Woche habe ich einen neuen Job angetreten (400,-) und ich muss sagen irgendwie fühl ich mich unwohl.

Ich weiß noch nicht einmal woher es genau kommt, es liegt nicht an den Leuten (bin im sozialen Bereich) und es liegt auch eig. nicht an den Kollegen ich weiß es einfach nicht aber ich fühle mich dort unwohl. :(

Das doofe ist ich hatte kein Probearbeiten - wegen Personalmangel bei denen wurde ich gleich eingestellt und auch das ohne Probezeit und nun hab ich den Salat!

Beim Vorstellungsgespäch war alles gut, hab mich eig. auch ganz gut aufgehoben gefühlt und nun das, hätte ich jetzt erst meine Probetage gehabt hätte ich nun sagen können danke das wars is doch nicht so meins, aber jetzt gestaltet sich das alles etwas schwieriger.

Ich bin schon wieder dabei nach etwas anderen zu suchen aber das dauert ja alles etwas, die Jobs fallen ja heut zu Tage nun auch nicht gerade vom Himmel. =/

Aber so wirklich auf eine Lösung komme ich nicht auf der einen Seite denk ich mir - Augen zu und durch bis was anderes kommt und dann denk ich wieder tja Pech dann muss ich eben doch wieder kündigen hätten sie mir doch lieber mal ein paar Tage Probezeit gegeben dann hätten "wir" jetzt das Problem nicht und ich müsste mir keinen Kopf darüber machen was richtig - was falsch is, mal ganz zu schweigen vom schlechten Gewissen.

Antworten
KYrümmelMmonstxer09


Zu schnell abgeschickt. ;-D

Ja wollte nun mal wissen wie ihr das seht? was ihr machen würdet? vll. war ja hier auch schonmal jemand in einer ähnlichen Situation.

Danke schonmal, @:)

hnel%p_lesxs


Was gefällt dir denn genau nicht? Ich meine, wenn du dort jetzt erst angefangen hast, bist du ja ohnehin noch in der Probezeit und kannst fristlos kündigen( ist doch auch bei 400 Euro-Jobs so,oder?)

Ich habe mich bei meiner derzeitigen Arbeitsstelle anfangs auch überhaupt nicht wohl gefühlt, aus verschiedenen Gründen(keine schwerwiegenden) und weil ich meine vorherige Arbeitsstelle so sehr mochte.

Aber jetzt nach ca. einem halben Jahr habe ich mich echt gut arrangiert und fühle mich wohl. Die nächsten 30 Jahre werde ich dort wohl nicht arbeiten, aber das ist ja auch nicht schlimm und bei dir mit einem 400 Euro Job ja sicherlich auch nicht der Fall ;-)

Da du auch keine wirklichen Gründe hast, weshalb du dich unwohl fühlst, würde ich erstmal abwarten, du kannst dann, wenn du wirklich dauerhaft unglücklich bist ja immer noch kündigen.

Aber nach einer Woche würde ich einen Job, bei dem es wirklich keine schwerwiegenden Gründe gibt, die dagegen sprechen, nicht hinschmeißen.

Kkrümbmelmonpstxer09


Ja das is alles etwas doof.

Also ich bin gelernter Betreuer und arbeite mom. aber im Pflegebereich und in dieser Woche ist mir wieder klar geworden warum ich nicht schon damals in den Pflegebereich mit eingestiegen bin.

Es liegt mir einfach nicht so, ich kanns auch wirklich irgendwie garnicht beschreiben, ich weiß nur das ich mich wirklich unwohl fühle.

Ob sich das noch bessern wird?

Mag ich zur Zeit bezweifeln.

Mein Problem ist ja auch gerade das das ich keine Probezeit habe!

Ich hab gleich einen befristet Arbeitsvertrag auf 400,- für ein Jahr bekommen auf Grund dessen da sie so schnell wie möglich neues Personal benötigen (deshalb wohl auch keine Probetag zum schnuppern)

Beim letzten Telefonart damals hieß es auch ich bekomme erstmal eine Probezeit von ein paar Wochen aber nu? Pustekuchen... :=o

Wenn mir der Job jetzt irre viel Spaß gemacht hätte dann wäre das natürlich das beste was mir erstmal hätte passieren können aber nun hm... weiß ich einfach nicht so recht weiter. ":/

hue`lp_xless


Wenn keine Probezeit vereinbart ist, kannst du dir es ja erst recht noch ein Weilchen anschauen. Und wenn das Wohlfühlen ausbleibt, kündigst du eben mit 4 Wochen Kündigungsfrist.

Ich kann dich übrigens voll verstehen. Habe damals beim FSJ auch die Möglichkeit gehabt zwischen Sozialer Arbeit und Pflege bzw. Betreuung zu wählen. Eine Pflegestelle kam für mich ohnehin nicht in Frage, da ich wusste, dass ich weder alte noch behinderte oder pflegebedürftige Menschen pflegen könnte. Ein Probetag in einer Behindertenwerkstatt hat mir gezeigt, dass auch das absolut nichts für mich ist. Es gab keine Arbeitsstelle, bei der ich schon am ersten Tag demotiviert war und den Feierabend kaum abwarten konnte. An diesem Probetag war das anders.

Ich hoffe, du findest eine Lösung, mit der du glücklich wirst. Aber auch 4 Wochen bringt man rum und vielleicht sind die ja kulant und verkürzen die Frist, da du bei Pflegeberufen mit Menschen arbeiten musst, und wenn einem Pflegen nicht liegt ... {:( Aber darauf besser mal nicht hoffen...

ACr/mei-Fxee


Was hat die Probezeit mit einer Kündigung zu tun? Kündigen kannst du immer von heute auf morgen. Ich bin mal einfach am nächsten Tag nimmer hin. Was wollen sie schon machen? Gar nix!

E*isKhoern\chexn


Wieso hast du keine Probezeit?

Wird dir denn gesagt,was du tun musst?

Ich verstehe nicht,wieso das Personal dir deine Aufgaben nicht einmal vorzeigen,oder mehrmals dir vorzeigen,damit du sicherer vielleicht bei der Arbeit wirst.

Es liegt ja auch in deren Interesse,dass es dir dort gefällt und du die Arbeit gut erledigst-.

Ich glaube deine Unsicherheit und das Unwohlsein liegt glaub ich daran.

Ich würde mich auch unwohl fühlen,wenn man mehr als nur "ins kalte Wasser" gestoßen wird.

Es kommt mir jetzt so rüber.

h\el{p_lesxs


@ Arme-Fee

Die Kündigungsfrist ist nunmal Gesetz, davon ist auch der 400 Euro-Job nicht ausgenommen. Außerhalb der Probezeit sind das 4 Wochen. Grundsätzlich ist das bei einem 400 Euro-Job sicherlich lockerer geregelt. Oft habe ich bei 400 Euro-Jobs nichtmal einen Arbeitsvertrag bekommen und das ganze ist im Sande verlaufen, weil ich mich nicht mehr für Schichten habe eintragen lassen.

Aber da das hier im Pflegebereich ist, das ganze mit einem Arbeitsvertrag geregelt ist und dort auch noch Personalmangel besteht, kann ich mir schon gut vorstellen, dass die sich hier auf die Kündigungsfrist berufen.

KtrümmelmoEnsterx09


So Feierabend, :)= ennnnnnnnnnnnnnnnnnnndlich!

Was soll ich sagen heute war es auch nicht anderst als die anderen Tage dieses ungute Gefühl lässt mich einfach nicht mehr los.

Ich hab jetzt nochmal meinen Vertrag ganz genau durchgeschaut und im etwas kleiner gedruckten einen Absatz zu einen Mantalvertrag gefunden, in dem im Gesetz geschrieben steht das ich eine 6 Monatige Probezeit habe und das ich in den ersten 5 Wochen eine Kündigungsfrist von 2 Tagen habe.

Das kommt wohl hin da letzte Woche bei "uns" 2 Studenten von jetzt auf gleich auch gekündigt haben die die selbe Anstellung wie ich hatten.

Also denke ich das ich auch davon Gebrauch machen werde, vll. schlaf ich nochmal eine Nacht drüber aber ob es was bringt glaube ich nicht ":/ da ich schon von Anfang an Zweifel hatte und seitdem nur noch hin und her überlege.

Was mir auf jeden Fall eine Lehre geworden ist, is das ich egal Wo ich einen neuen Job angeboten bekomme, erstmal ein paar Tage PROBEarbeiten werde bevor ich den nächsten Vertrag unterschreibe! :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH