» »

Arbeitskollege hat jeden Monat 1 bis 2 einzelne Fehltage

E/hem#alig=er NuStze.r N(#875x46)


@ Verrückte

Leider bist Du auf einige wesentliche meiner Fragen oder Beiträge gar nicht eingegangen, daher zitiere ich mich mal dreist selbst

Kadhidya: Vielleicht will eben, wie oben gesagt, nicht jeder seine Krankheiten offen legen? Es gibt auch Menschen, denen man nicht anmerkt, dass sie krank sind, ich bin auch oft krank, aber nur durchschnittlich krankgeschrieben. Ich gehe SEHR häufig krank zur Arbeit und dass sieht mir keiner an.

[...] Dass ich Kopfweh habe, verschnupft bin, mir schwindelig ist und ich das Gefühl hab, ich kippe um, wenn ich aufstehe, sieht man mir nicht an.

Wie gesagt, oft sieht man das einem Menschen nicht an, wenn er eine beginnende Krankheit ausbrütet.

Kadhidya: Ich hab eher den Eindruck, Du lässt Dich von der Gruppendynamik im Büro, die gegen den Kollegen ist, stark beeinflussen. Und ärgerst Dich, dass Du auf dessen Krankheit vertraut hast, wo er doch laut Bürofunk in Wirklichkeit mit dem Cocktail auf dem Balkon liegt und den dicken Bauch in die Sonne hält.

Irgendwie herrscht bei euch im Büro eine ganz ungesunde Gruppendynamik. Aus Deinen Texten klingt es so, als wärest Du erst durch die Gespräche mit den Kollegen darauf gekommen, dass der Kollege ja nur blau macht. Kann das sein, dass Du Dich ärgerst, dass Du dem vermeintlich blaumachenden Kollegen anfangs anders begegnet bist, bis Du "aufgeklärt" wurdest? Dass Du Dich vielleicht ärgerst, dass Du in Deiner Gutgläubigkeit getäuscht wurdest?

Ich frag mich einfach, warum da so eine persönliche Note drin ist und Dich das so beschäftigt, obwohl Du außer Gerüchten von nix weisst.

Evt schickt der Kollege ab dem 1. Tag ne AU, evt ist die GF über chronische Krankheiten oder Vorbelastungen informiert.

Verrückte: Ob er dann am Home-Office-Tag arbeiter, wage ich nicht zu spekulieren hier im Faden... Sonst werd ich noch virtuell gesteinigt... ]:D

Ich würde denken, der Kollege leistet die ganzen Krankheitstage (bzw in Deinen Augen verlängertes-WE-Blaumacher-Tage) über konstant ein bisschen Arbeit, um seinen Kram auf die reihe zu kriegen. Aus Gutmütigkeit kriegt niemand einen Homeoffice-Arbeitsplatz, schon gar nicht wenn er auch noch häufig krank ist. Da muss schon wirklich Leistung rüberkommen.

Curran: Ich denke wenn er das nicht machen würde, hättet ihr a) seine Arbeit zugeschoben bekommen und b) er keinen Job mehr. Aus purer Nächstenliebe wird das kein Chef mit sich machen lassen.

:)^ :)^ :)^

k$leiner_drcache8nsteCrn


Also ich finde das auch sehr grenzwertig, Leuten immer gleich per se "blaumachen" zu unterstellen. Vor allem, wenn die Chefs nichts sagen würde ich doch auch mal davon ausgehen, dass sie wissen, warum das so ist.

Ich z.B. bin schwer chronisch krank. Zur Zeit geht es mir gut, aber ich hatte auch schon Phasen, in denen es mir sehr schlecht ging. Da hatte ich auch den Deal, dass ich eben daheim bleiben kann, wenn es nicht geht – ist doch besser, als sich gleich mal ne Woche krankschreiben zu lassen. Und natürlich wird über "solche Kollegen" immer getratscht. Aber vielleicht wär es ja das Beste, denjenigen mal gezielt und vor allem nicht vorwurfsvoll (!!!) anzusprechen. Wenn dabei raus kommt, dass er "blaumacht" kann man sich ja immer noch aufregen, vielleicht stellt ihr aber auch fest, dass es toll ist, dass er trotz irgendwas schlimmen so oft in die Arbeit kommt.....

CZall2ioype


Nein, er meldet sich telefonisch krank, einen Tag vor seinem "Home-Office-Tag". Ob er dann am Home-Office-Tag arbeiter, wage ich nicht zu spekulieren hier im Faden

Sorry, aber den Gedanken hätte ich auch. ]:D

.. Sonst werd ich noch virtuell gesteinigt...

Ich versteh auch nicht, warum sich hier einige so dermaßen echauffieren. ":/

Deine Gedankengänge, Verrückte, sind schon richtig. Du weißt ja gar nicht, ob deine Chefs das einfach so hinnehmen. Das ist jetzt natürlich reine Spekulation, aber vielleicht steht dein Kollege evtl. bereits auf der "Abschussliste".

Es ist heutzutage leider so, dass niemand vor Kündigungen sicher ist. Selbst bei Krankheit kann einem gekündigt werden.

Ich bin auch chronisch krank und habe eine Schwerbehinderung von 50 %. Trotzdem schleppe ich mich jeden Tag zur Arbeit, auch wenn es mir noch so beschissen geht und ich Tonnen von Medis nehmen muss. Ich gehe einfach hin. Schon allein um meinem Arbeitsplatz nicht zu gefähren.

Und natürlich ist ein Mitarbeiter, der 1 bis 2 Tage im Monat krank ist, ist erhebliche finanzielle Belastung für den Arbeitgeber. Da braucht man aber auch nicht drüber zu diskutieren, es ist einfach so.

Ich selbst habe auch in meinem Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, dass viele zur Arbeit kommen und gehen wie sie wollen. Denen ist die Arbeit scheinbar auch nicht so wichtig. Mir persönlich liegt meine Arbeit sehr am Herzen, sie macht viel Spaß und nicht zuletzt brauche ich sie natürlich dringendst. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich auch eine andere Meinung. ]:D

E&hemaligeyr N6utzer (#x87546)


Der eine ist neidisch auf die vermeintlichen Frei-Tage, der nächste ist ja trotz so viel schwerer Krankheit viiiiel härter... :=o

Dieser Faden wäre ideal für soziologische Studien :)^ :)^

*Mal sehen was als nächstes kommt* :)D

(Wobei, will ich wissen, welche Abgründe sich noch in der menschlichen Seele verbergen? ":/ )

Crallfiope


Ja, ja, in Deutschland wird man mittlerweile dafür bestraft, dass man arbeitet und seine Arbeit ernst nimmt. Und wenn es nur mit unangebrachten Bemerkungen ist wie:

Der eine ist neidisch auf die vermeintlichen Frei-Tage, der nächste ist ja trotz so viel schwerer Krankheit viiiiel härter...

twe'ddyE76


@ Verrückte:

ich verstehe dein Problem auch nicht. Ich fehle auch öfters im Monat mal 1 oder auch 2 Tage weil es mir nicht gut geht. Es kommt auch vor das es dann Freitag oder Montag ist.

Ich kann es nicht verstehen, dass man so was hier posten muss.

So lange deine Chefs damit kein Problem haben sollte es dir egal sein.

Mein Gegenpart grad in meinem Team ist so gut wie jeden Freitag nicht da ist. Mal hast sie keine Lust und nimmt frei, dann ist sie krank ... – und mach ich deswegen ein Theater? Nein, ist mir doch egal, wenn sie damit leben kann. So lang es nur einzelne Tage sind macht es auch bei mir an der Arbeit nicht wirklich was aus.

Wenn es dich an deinem Kollegen stört sprich ihn drauf an. Er wird sicher seine Gründe dafür haben, dass er halt mal einen oder zwei Tage fehlt.

Ejhemal`igerz Nu-tzer/ (#x87546)


@ Calliope:

Ich meine damit nur, dass ich aufgrund der vollkommen unzureichen Information "Kollege ist öfters krank" Deine Bemerkungen ziemlich unempathisch finde – ich hatte gedacht, ein auch-viel-Kranker hätte da mehr Verständnis für. Da Du die Schwere Deiner Bdeeinträchtigungen betonst, war das eben der Schluß, der mir dann kam...

Denn ob der Kollege mit AU ab dem ersten Tag fehlt, ob er ein ärztliches Attest bez. einer chronischen Erkrankung hat oder was auch immer für Infos da auf der Arbeit bei der GF sind, weiß die TE nicht. Auch nicht, wie ernst er seine Arbeit nimmt %-|

Da gibt es nur das Zählen der Kranktage und bösartige Unterstellungen von gelangweilten und unterforderten Kollegen, was die TE sich solange angehört hat, dass sie inzwischen selbst der Meinung ist, der KOllege mache eben blau.

Die Rechtslage sieht jedoch so aus, dass ab einer bestimmten Zahl der Kranktage im Jahr der AG eine Krankmeldung ab dem ersten Tag fordern kann. Da ich wie die anderen User hier der Firma der TE durchaus unterstelle, wirtschaftlich arbeiten zu wollen, gehe ich also einfach von der Logik her davon aus, dass entsprechende Unterlagen vorliegen und der TE demnach nicht einfach so blau machen kann.

Außerdem gibt es den schönen Satz "in dubio pro reo" – angesichts des großen Vertrauensvorschusses der GF mit Homeoffice etc sehe ich hier eher üble Nachrede, die die Meinung der TE beeinflusst haben.

V!erl~cxkte


Hallo Ihr Lieben und fleißigen Fadenschreiber,

vielen Dank für eure konstruktiven Tips und Meinungen. So ist das nun mal, der eine denkt so, der andere so... Und jeder lässt den anderen denken was er möchte... ]:D Ich finde das super...

Da gibt es nur das Zählen der Kranktage und bösartige Unterstellungen von gelangweilten und unterforderten Kollegen, was die TE sich solange angehört hat, dass sie inzwischen selbst der Meinung ist, der KOllege mache eben blau.

Und ich hab auch keinen Bock auf solchen Quatsch einzugehen und diesen Faden künstlich zu verlängern. Gelangweilte und unterforderte Kollegen... *lach... Ich weiss gar nicht, wo du diesen Mist hernimmst. Und das sind nicht die einzigen aus der Luft gegriffenen Vermutungen von dir... Und nein, ich werde jetzt nicht den Faden vor- und rückwärts auseinander nehmen, um auch noch die anderen hier reinzustellen...

Nichts für ungut... Ich denke, das Thema ist ausreichend behandelt worden... Und dass sich ein paar wirklich kranke auf den Schlips getreten fühlen... tja nun...

M3aryPAooxle


Aber hierzu

machst du auch blau? heute ist Mittwoch, Arbeitstag! Oder woher kommen die Einträge ? Hoffentlich nicht von einem Rechner in der Firma!!!

könnte die TE sich auch mal äußern!

d]eastxgt


warum ?sie muss hier genau so wenig rechenschaft,wie ihr kollege bei ihr,ablegen,oder?

Vwerrüyckte


könnte die TE sich auch mal äußern!

MaryPoole

"könnte" sie... Muss sie aber nicht... ;-D

T=e^ufelsuweib


@Verrückte darf ich fragen ob du von der Arbeit aus hier schreibst?

S"ve]n_33


@ Verrückte

Ich versteh Dich ganz gut, würde mich auch ärgern..... wir müssen hart für unser Geld arbeiten und andere machen einfach bezahlt frei. Klar weiß man nicht ob eine wirkliche Krankheit dahinter steckt, aber ist es nicht schon sehr komisch das gerade die Leute über die wir hier sprechen ausgerechnet am Montag, Freitag oder wie in Deinem Fall am Donnerstag krank sind, aber niemals unter der Woche ??? ? natürlich gibt das Spielraum für Gedanken die in Richtung blau machen gehen.

Trotz des Unmutes muss man aber höllisch aufpassen, wie man einem solchen Kollegen zukünftig gegenüber tritt oder wie man bei anderen über ihn redet.... der Grad zum Mobbing ist einfach zu schmal. Frag ihn doch einfach mal was er immer hat... Wenn er nichts sagt.... ok, vieleicht freut er sich aber auch darüber das man Interesse an seiner Gesundheit hat und er kann plausibel erklären was los ist, was das Gesamtklima sicher wieder zuträglich wäre.

EbhemaliKger5 Nu4tzMer l(#3598x73)


Es geht auch nicht darum, ob ICH PERSÖNLICH einen Nachteil habe, die FIRMA hat einen (Nachteil)!!

ob es für die firma von vorteil ist, wenn über einen etwas häufiger kranken kollegen, der aber seinen arbeitsauftrag bestens zu meistern scheint, gelästert wird, dass sich die balken biegen? :-/ und wirklich profitieren tut die firma auch nicht, wenn während der arbeitszeit foren besucht werden... :=o

BNBGF


Sei doch nicht eifersüchtig ... u.U. vö...... er seine Alte |-o |-o |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH