» »

Australien: Work and Travel, Auslandsjahr?

Z_werlgenfErau


Gerade karrieregeile Eltern sollten doch wissen, dass ein Auslandsaufenthalt quasi Grundvoraussetzung ist. Denen das zu verklickern sollte nicht das größte Problem sein oder?

Auf mich machst du jedoch einen ziemlich unentschlossenen Eindruck, sonst hättest du dir doch die Infos über das Visum, die Voraussetzungen doch schon längst besorgt oder? Oder auch Organisationen kontaktiert, Preise verglichen und im Reisebüro (oder online) mal nach einem Flug geschaut. Kann sein, dass ich mich täusche. Jedoch sind Zweifel bei so einem Vorhaben alles andere als förderlich und ich kenne genügend, die binnen Wochen wieder nach Hause geflogen sind.

Ich war nach dem Abi in Canada. Ebenfalls Work&Travel. Letzteres habe ich ziemlich vernachlässigt. Hatte binnen einer Woche einen interessanten Job auf einem wunderschönen Plätzchen Erde gefunden und wollte nicht mehr weg. Etwa 120km von der nächsten Großstadt entfernt, ein Skigebiet mitten in den Bergen. Traumhafte Hänge, Pulverschnee und selbst im Sommer konnte man noch Skifahren und sich nachmittags an einem der Seen bräunen lassen. Wandern, biken, schwimmen, Bären beobachten,... hatte etwas von einer Seifenblase.

Nur die Zeit danach war hart – sich in Deutschland wieder einzuleben war alles andere als einfach. Viele hatten angefangen zu studieren und sind weg gezogen, man selbst hat sich sehr verändert. Selbst vier Jahre nach meiner Rückkehr bin ich hier immer noch nicht angekommen, fühle mich nicht zu Hause. Und irgendwann werde ich sicherlich zurück gehen...

Lvucky\Bambo<ozxle


@ caithlinn:

Sorry, ich hab deinen Beitrag erst jetzt gesehen.

Also auf 5000 würde ich schon irgendwie kommen. Ist ja auch noch ein bisschen hin.

Was mich noch viel mehr interessiert: Wie ist das mit der Krankenversicherung?

Da blicke ich nicht wirklich durch.

Ich weiß das man auf Obstplantagen, in Büros, Hotels usw arbeitet.

Bin da ganz gut vorinformiert.

Was anderes als Work and Travel würde für mich nicht in Frage kommen, da es sich als das Bediungungsmäßig günstigste ergibt.

In dem Studiengang mit dem ich liebäugle wird nach Australien zu kommen nicht so einfach.

Danke für deinen Bericht. Hat mir sehr geholfen @:)

cIaiwthlixnn


Fuer ein Jahr kannst du bei deiner KV anfragen, ob sie dir eine Auslandskv anbieten koennen. Kostete damals so um und bei 70€ im Monat... keine Ahnung wie das heute aussieht. Australien und Deutschland haben meines Wissens nach kein gegenseitiges Abkommen, dass man die jeweiligen Grundversorgungen bekommt (also Notfaelle, gesetzliche VorsorgeUs etc.), daher eben die AuslandsKV. Man muss aber eben dazusagen bei der KV dass es fuer Australien ist, da die Saetze je nach Zielland anders sind (USA ist z.B. viel teurer, da die so ein "besonderes" System haben). Ich glaube ein ziemlich guter Anbieter mit auf Ausland spezialisierten KVS ist die DKV.... musst mal googlen nach Auslandkv fuer Studenten (wenn du eingeschrieben bleibst, bzw. "pausierst" bist du ja Studentin, das kann schon Vorteile haben)

Caithlinn :-)

L5uc\kyBaDmboxozle


@ caithlinn:

Danke für die Infos @:)

70 Euro sind ja nicht sooo teuer. So viel bezahle ich grad auch.

Ich weiß nur nicht wie ich das meinen Eltern erkläre.

Fällt man da gleich mit der Tür ins Haus?

Frei nach: Hallo, Mama und Papa ich geh nach Australien?

Oder irgendwie schleimiger?

Ich meine Australien ist ja jetzt nicht um die Ecke. Zumal meine Eltern sehr klammern.

War schon ein Wunder dass sie mich haben ausziehen lassen ;-D

RDun-nin ;Wilxd


Also ich war selber ein Jahr " Down Under" und ich kann dir sagen es gibt echt kaum eine bessere Erfahrung gerade für nen jungen Menschen. Und bei deinen Eltern... mhm die haben immer gesagt uns intressiert mehr das du glücklich bist anstatt dich wegen uns hierzubehalten und ich denke das würden deine Eltern auch verstehen. Schlimmer wars bei meinen Großeltern meine Mutter erzählte mir nur danach immer von den ganzen Telefoneskapaden die sie durchstehen musste ala "Ihr lasst den Jungen ganz alleine darunter! Da schafft der doch nicht! Und der isst auch nie was rechtes da da unten!" also diese ganze Tour ;-D Aber am Ende wars wirklich eins der besten Sachen die ich je gemacht hab und empfehle es jedem und mittlerweile sind auch zwei Freunde meinen Spuren da gefolgt :)=

cDafithxlinn


Hm,

waere das nicht eine Gelegenheit deine Eltern mal zu fragen, ob sie es nicht wollen, dass du mal auf eigenen Fuessen stehst? Mal etwas "selbst" erleben und eigene Erfahrungen machen? Das ist doch wichtig fuer einen jungen Menschen, ich bin nach dem Abi 6 Monate durch Irland gezogen, und immer dahin, wo ich wollte in den Semesterferien (sofern ich das Geld hatte)... und da du arbeitest und selbst fuer deinen Unterhalt sorgen kannst ist das doch super. Diese Erfahrungen sind wirklich wertvoll und sowas kann man wirklich nur machen, wenn man "jung und ungebunden" ist.

Jedenfalls denke ich auch deine Eltern waren mal jung und haben ihre Erfahrungen gemacht. Wenn du Ihnen das auch ruhig und vernuenftig erklaerst, was du mit deiner Zukunft vorhast, dann sollten Sie das verstehen. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du einen Plan hast, also du willst das eine Jahr in Oz machen, und was dann? Es scheint deinen Eltern ja wichtig zu sein, dass du eine Ausbildung bekommst, also solltest du Ihnen auch den Gefallen tun und Ihnen zeigen, dass du nicht nur gammeln willst, sondern dir eben auch Gedanken gemacht hast, wie es weitergeht. Und wenn du Ihnen zur gleichen Zeit deinen Karrierewunsch klarmachst und ihr einfach mal darueber sprecht, was du dir mit deinem Leben vorstellst, dann klappt es bestimmt auch. Nicht fordern, sondern eben argumentieren, dass du eben auch eigene Vorstellungen mit deinem Leben hast und gerade weil es ja eben dein Leben ist, du doch ein "Mitspracherecht" haben solltest. Du willst ja nicht auf Ihre Kosten "irgendetwas" machen, nur damit SIE gluecklich sind, sondern eben etwas mit DEINEM Leben anfangen. Ich denke mit Planung wird das bestimmt was, auch damit deine Eltern merken, DASS du dir Gedanken gemacht hast, das zeigt Ihnen naemlich auch, wieviel dir daran liegt und was dir dieses Auslandsjahr bedeutet, eben keine "Flause" sondern geplante Erfahrungszeit! Viel Glueck! @:) @:)

Caithlinn :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH