» »

Fitnessstudiovertrag früher kündigen

G?ixnu


Ich verstehe garnicht warum sich hier alle so aufregen...

Jeder weis wie lange der Vertrag mindestens läuft und wenn einem das nicht passt sollte man einfach nicht unterschreiben...

Im Fall des TE finde ich es auch unfair den vergünstigten Tarif einzufordern, aber dann früher kündigen zu wollen bzw. das STudio betrügen zu wollen... Selbst wenn man fürs Abi lernen muss sind das jetzt maximal drei verlorene Monate und dann gehts weiter. Den bereits erwähnten möglichen Aufschub mit anschließender Verlängerung zu nutzen wäre doch eine faire Methode für beide Seiten. Höchstens das Abi wird nur vorgeschoben.... In meiner Abizeit konnte ich es auch einrichten ein paar mal die Woche für eine Stunde zu gehen. Man kann ja auch nicht non Stop lernen und am Wochenende ist immer mal Zeit...

Und die Kündigungsfrist ist in den meisten Studios sehr human geworden. Nach dem einen Jahr (für Studenten oft sogar nur 6Monate) kann man monatlich kündigen... Das ist gerade bei den größeren Ketten üblich und dort kostet der Monatsbeitrag auch nur maximal 20Euro. Zwar ohne Kurse und Sauna, aber immer Top ausgestattet sowie 24/7 geöffnet

R?epBroGiZrl


Klar, Du meldest Dich 100 km um, damit Du aus dem Vertrag rauskommst und eine Woche später sieht Dich der Fitnesstyp (oder seine Frau oder sein Nachbar oder sonst jemanden aus dem Studio...) beim Einkaufen (Spazierengehen, im Café...). Dann hat der Fitnessinhaber auch noch die (falsche) Ummeldebescheinigung in seiner Akte und darüber hinaus ist er selbst vor dem Strafgericht ein vollwertiges Beweismittel (als Zeuge).

Sicher wir reden hier ja auch von einem Kleinen Dorfstudio mit 50 Mitgliedern wo jeder jeden kennt....

Ich bin einfach mal von einem normalen Studio in einer Großstadt ausgegangen bei dem es recht unwarscheinlich ist, das der "Chef" jeden kennt und man mit den Leuten dort per Du ist.

Warum sollte die Ummeldebescheinigung falsch sein?

Da ist der richtige Behördenstempel darauf und gut ist, es interessiert doch niemanden ob man tatsächlich DORT wohnt wo man gemeldet ist. Man muss schon seit Jahren keine Mietverträge mehr vorlegen, wenn man sich ummeldet.

Es kann in der Praxis doch niemand beweisen ob man nicht wirklich doch dort wohnt, nur 3 Tage die Woche oder what ever....

In der Praxis läuft das so, sie meldet sich dort um, legt die Bescheinigung mit der Kündigung vor, kommt aus dem Vertrag raus und meldet sich irgendwann später wieder um. Und der Käse ist gegessen. Ich habe das bei meinem Telefonvertrag (mit einem lokalen Anbieter) und mehreren anderen Sachen schon so gemacht.

Es entstehen einem ja auch keine Nachteile, wenn man längere Zeit wo anders gemeldet ist. Wie gesagt, man muss heute nirgendsmehr einen Mietvertrag bei einer Ummeldung vorlegen.

Selbst wenn man sie dort sehen würde, dann ist sie eben zu besuch da. Man darf einige Monate woanders wohnen ohne sich ummelden zu müssen.

Deine angebliche Anklage und möglicherweise Verurteilung wg. Betrug ist doch total konstruiert. In 99 % der Fälle läuft es in der Praxis so wie ich es gesagt habe.

Dein Vorschlag ist ein Betrug im juristischen Sinn und kein juristisches Schlupfloch.

Bla bla bla eine andere Bezeichnung macht es für mich nicht weniger in Ordnung.

R/epro0Girl


Wenn ich an meine McFit Mitgliedsschaft denke, geht das sogar noch einfacher, weil da die Kündigung in irgendeine Zentrale gesendet wird und 100 erte Leute im Studio sind.

Da prüft keine alte Sau irgendwas nach.

E,hemaligenr Nutzher (#x325731)


Da prüft keine alte Sau irgendwas nach.

Bla bla bla eine andere Bezeichnung macht es für mich nicht weniger in Ordnung.

Reife Antwort, manchmal wünsche ich mir das solche Menschen so richtig unangenehm auffallen und für den begangen Betrug zur Rechenschaft gezogen werden!

R8euproG1irl


Reife Antwort, manchmal wünsche ich mir das solche Menschen so richtig unangenehm auffallen und für den begangen Betrug zur Rechenschaft gezogen werden!

Tja, dein Konjunktiv macht ja schon deutlich wie die Realität tatsächlich aussieht...

LLilaLxina


*Klugscheußmodus an*

dein Konjunktiv macht ja schon deutlich wie die Realität tatsächlich aussieht

Ihr Satz hat keinen Konjunktiv enthalten ;-)

*Klugscheißmodus aus*

Zum Thema:

Mein Fitnessstudio (wollte in ein anderes, neu eröffnetes wechseln) hat sich mal darauf eingelassen, den Vertrag von einem 2 Jahres-Vertrag auf einen 1-Jahres-Vertrag umzuschreiben.

Da die monatlichen Beiträge für ein Jahr höher sind, musste ich dann die monatliche Differenz (die ich ja vorab durch den längeren Vertrag gespart hätte), nachzahlen.

Fand ich eine faire Lösung.

RXeprogGxirl


Ups, naja ich dachte da wäre noch ein "T" und ein "würden" im Satz drin...

egal...

kAaXmiBkazxe


ReproGirl

Sicher wir reden hier ja auch von einem Kleinen Dorfstudio mit 50 Mitgliedern wo jeder jeden kennt....

Hast Du irgendwo Gegenteiliges gelesen?

Deine angebliche Anklage und möglicherweise Verurteilung wg. Betrug ist doch total konstruiert. In 99 % der Fälle läuft es in der Praxis so wie ich es gesagt habe.

Ok. *:)

B;enKxenobi


Es ist ein Knebelvertrag wenn man zu günstigeren Konditionen dann eben für doppelt solange unterschreibt? das ist eher ein Lockangebot, aber wenn die Leute sichd avon lockemn lassen, weniger im MOnat zahlen zu müssen, sind sie selber schuld.

Ich meinte auch nicht das Lockangebot, sondern die Dauer der Verträge. Statt eines Jahresvertrages, könnte man Monatsverträge machen und statt des Zwei-Jahres-Vertrages, eben ein Jahr mit Lockangebot.

S'ven__33


Ärger mich auch häufig über diese langen Vetragslaufzeiten....... die gibts ja in allen Bereichen. Klar kann man sich auf den Standpunt stellen "Musst so einen Vetrag ja nicht abschließen", aber eine Alternative hat man häufig gar nicht. Ich würde zb auch gerne mal wieder ins Fitnessstudio gehen, aber damit sich so ein Vertrag wirklich lohnt muss man schon mehrmals die Woche trainieren gehen und neben Arbeit, Familie, Sportverein, Turnierveranstaltungen bliebe dafür einfach keine Zeit mehr. Tja und ein Tagesticket kostet mal eben 20Euro mit Sauna. Das ist mir zu teuer, also geh ich gar nicht und mach meine Kraftübungen zuhause.

RfeproPGir+l


Man kann – wenn man schon fortgeschritten ist – soo unglaublich viel mit einer Hantelbank und Freihanteln machen, das glaubst du gar nicht.

Ich habe mir so einen Flaschenzug + div. Griffe und Stangen + eine Bank und mehrere Umlenkrollen gekauft.

Zus. noch ne Klimmzugstange und einige Freihanteln und damit kann ich alle Muskelgruppen trainieren die ich möchte. Es erfordert eben nur wesentlich mehr Koordination als die Geräte mit Führung aus dem Studio, deshalb ist es auch nichts für Anfänger.

FMoreMveDr.xYours


Ärger mich auch häufig über diese langen Vetragslaufzeiten....... die gibts ja in allen Bereichen. Klar kann man sich auf den Standpunt stellen "Musst so einen Vetrag ja nicht abschließen", aber eine Alternative hat man häufig gar nicht. Ich würde zb auch gerne mal wieder ins Fitnessstudio gehen, aber damit sich so ein Vertrag wirklich lohnt muss man schon mehrmals die Woche trainieren gehen und neben Arbeit, Familie, Sportverein, Turnierveranstaltungen bliebe dafür einfach keine Zeit mehr. Tja und ein Tagesticket kostet mal eben 20Euro mit Sauna. Das ist mir zu teuer, also geh ich gar nicht und mach meine Kraftübungen zuhause.

Ein Fitnesstudio ist auch nur ein Unternehmen, das Kosten hat und rechnen muss. Geräte kosten Geld, die Miete kostet Geld,Nebenkosten etc.. das alles muss längerfristig geplant werden. Ich kaufe mir ja auch keinen Fernseher auf Raten, wenn ich von meinem Arbeitgeber nicht erwarte, dass er mich mindestens ein Jahr lang beschäftigt. Genauso ist es beim Fitnessstudio. Sie müssen irgendwo mit dem regelmäßigen Geldeingang über einen Zeitraum rechnen können, damit sich so ein Laden wirtschaftlich betreiben lässt.

Für ein Studio 50 oder mehr Euro zu zahlen sehe ich persönlich nicht ein, da ich die ganzen zusätzlichen Angebote nicht brauche. Beim McFit zahle ich 17 Euro pro Monat und der Jahrevertrag lässt sich auch noch für bis zu 6 Monate auf Eislegen und hinten dran hängen. Das ist ein mehr als faires Angebot. Wer so etwas umsonst haben will, sollte mal gucken was so ein Fitnessgerät (Made in Germany sogar) kostet.

Da noch bescheissen zu wollen und die vergleichsweise günstigen Monatsbeiträge (30 Euro sind auch noch güstig) zwar mitnehmen wollen, sich dann aber nicht an die Verpflichtungen halten, finde ich unter aller Sau. Eigentlich grenzt es schon an Diebstahl.

a)gony2 of fOear*


geh zum arzt. hab ich auch so gemacht

FOoreDver.Y*ouxrs


Ich meinte auch nicht das Lockangebot, sondern die Dauer der Verträge. Statt eines Jahresvertrages, könnte man Monatsverträge machen und statt des Zwei-Jahres-Vertrages, eben ein Jahr mit Lockangebot.

Dann haut der Großteil der Leute im Sommer ab, die Kosten für das Studio bleiben aber da.

S-ven_x33


Ein Fitnesstudio ist auch nur ein Unternehmen, das Kosten hat und rechnen muss. Geräte kosten Geld, die Miete kostet Geld,Nebenkosten etc.. das alles muss längerfristig geplant werden. Ich kaufe mir ja auch keinen Fernseher auf Raten, wenn ich von meinem Arbeitgeber nicht erwarte, dass er mich mindestens ein Jahr lang beschäftigt. Genauso ist es beim Fitnessstudio. Sie müssen irgendwo mit dem regelmäßigen Geldeingang über einen Zeitraum rechnen können, damit sich so ein Laden wirtschaftlich betreiben lässt.

Das dies die Motive für diese langen Vertragslaufzeiten sind bestreite ich nicht, aber ich glaube das diesen Unternehmen auch sehr viele Kunden durch die Lappen gehen weil Leute wie ich zb. nicht mal eben einen Vetrag über solange Zeiten abschließen wenn sie sich nicht absolut sicher sind diesen Vetrag auch entsprechend zu nutzen. Gäbe es günstige Angebote für ab und an Tranierer, Laufzeiten von 2-5 Monaten oder günstige Tagestickets ließen sich die Monatseinnahmen zwar nicht so sicher vorausberechnen, aber sicher wären sie insgesamt deutlich höher.

Natürlich muss man bei einem Fitnessstudio extrem viel Geld investieren bevor man es überhaupt betreiben kann, aber das ist auch bei anderen Unternehmen so. Ich warte jedenfalls weiter das unser Ortsansässiges Fitnesstudio mal einen passenden Tarif bringt... einmal pro Woche würde ich gerne bissel in die Mukkibude mit anschließendem Saunagang o:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH