» »

Richtigen Abstand zur Arbeit finden

GboldhCaucxh hat die Diskussion gestartet


Wie kann man sich selber den richtigen und wichtigen Abstand zur Arbeitswelt schaffen?

Damit man nicht nur geistig die Themen in der Arbeit mit nachhause nimmt.

Es fällt schwer selber die eigene Grenze zu sehen damit es einem gut geht. Gibt es Übungen die einen helfen können? Ich arbeite in einem Kindergarten und der tägliche Kontakt ist mit Eltern und dem Team gross. Ich sauge viele fremd-Gefühle anderer auf.

Danke.

Antworten
muarik'a s4txern


denk dir irgendein abschaltritual aus, irgend etwas, was arbeit und feierabend voneinander trennt. sowas wie eine kaffeepause auf einer bank in der nähe oder sowas. mir hilft es zudem, mit dem fahrrad oder zu fuß unterwegs zu sein. da ist der weg zwischen arbeit und privat etwas, was ganz klar keinem von beiden zuzuordnen ist und dient somit als brücke. eine andere idee wäre, dass du dir nach der arbeit ganz bewußt zeit nimmst, dich mit allem richtig auseinander zusetzen, um es dann abschließen zu können. vielleicht im gespräch mit einer kollegin, der es ähnlich geht oder indem du so eine art tagebuch schreibst.

auf dauer wirst du dir aber einfach ein dickeres fell zulegen müssen.

m+oonnxight


Mir tat damals als ich in der Praxis war mit vielen "schweren" Fällen, ein Spaziergang nach Feierabend bevor ich ins Bett ging, gut. Auch Musik oder vor mich hin malen. Suche dir ein ausgleichendes Hobby, was du gerne machst. @:)

A6cinoxnyx


Auch ich hab schon am Anfang des Jobs gemerkt, dass ich privat und dienstlich gut trennen muss, um ausgeglichen zu bleiben. Kollegen sind und bleiben Kollegen und werden nicht meine Freunde. Ich bin nach Feierabend und im Urlaub nicht über Mail oder Diensthandy erreichbar. Der Feierabend gehört mir. Am besten schalte ich beim Vereinssport ab, wo ich mich richtig auspowern kann. Weiterhin gibt es auch Treffen mit Freunden (Kino, schönes Abendessen, Spieleabend usw.). Und ein gutes spannendes Buch hilft auch zum Abtauchen in eine andere Welt außerhalb der Arbeit. So klappt das bei mir außerhalb von Dienstreisen ganz gut, das zu trennen und Abstand zu gewinnen. Nur in Extremfällen (wie in den letzten Wochen wegen Stellensuche und baldiger Kündigung – eben wegen den Dienstreisen) funktioniert das nicht – klappte die Jahre vorher aber sehr gut.

nbajan#aSguxt


Wie kommst du denn zur Arbeit?

Ich bin lange Zeit mit dem Fahrrad gefahren, und die Viertelstunde frische Luft war meine Zeit als Vorbereitung bzw. Abschaltphase. Morgens auf dem Hinweg habe ich mir überlegt, mit was ich anfange, was unbedingt erledigt werden muss ect. Und abends konnte ich genauso die Arbeitsthemen abarbeiten und weglegen. Wenn mir zu viel im Kopf herumgeschwirrt ist, bin ich manchmal zurück einen Umweg gefahren, so dass ich mit der Arbeit abgeschlossen hatte, wenn ich zuhause angekommen bin.

Oder hast du sonst ein Entspannungsritual? Tasse Tee und 15 min Unterschichtenfernsehen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH