» »

Vertrag läuft aus – was, wenn krankgeschrieben?

Pprob7lemTLebeCn84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide gerade wieder massiv an psychischen Problemen, die, wie ich denke, durch meinen Job ausgelöst wurden. Das Problem liegt natürlich bei mir, aber ein Ereignis im Job hat schwere Depressionen ausgelöst, in denen ich gerade drin stecke.

Ich bin gerade am Arbeitsplatz, zitternd, nicht wissend, was ich tun soll... ich bin verwirrt, habe starke Konzentrationsschwierigkeiten, fühle mich zu nichts im Stande und könnte jederzeit losheulen...

Ich versuche alles geheim zu halten, Schwäche wird hier als Versagen gesehen, im Vertrieb ist das so.

Ich breche nervlich aber zusammen... hab gestern Antidepressiva verschrieben bekommen, hoffe, dass die helfen, aber im Moment noch nicht... jederzeit kann auffliegen, dass ich hier nur sitze und "nichts tue"... mein Vertrag läuft in wenigen Monaten aus, es wurde zwar signalisiert, dass bei Erfolg verlängert wird, aber in diesem Zustand kann ich keinen Erfolg haben...

Ich würde mich am Liebsten krank schreiben lassen, aber ich habe Angst vor einer Kündigung. Und ich habe Angst vor der Zukunft... ich war noch nie Arbeitslos, seit ich 14 bin arbeite ich... 13 Jahre lang...

Habe Kredite am laufen, die ich bedienen muss...

Was passiert, wenn ich krank geschrieben bin, von mir aus für ein paar Monate (worst case), bis psychisch wieder alles passt...? Mein Vertrag würde sicher nicht verlängert werden... und dann während der Krankheit Arbeitslos werden? Greift dann Arbeitslosengeld? Oder wie ist das? Ich habe so Angst... ich weiß nicht was ich tun soll... ich habe so Angst vor der Zukunft... :°(

Antworten
m>ooTnn%ighxt


Wenn du länger krank geschrieben bist, dann greift nach einiger Zeit die Krankenkasse ein. Du bekommst dann Krankengeld. Falls du arbeitslos wirst, dann kannst du keinen Antrag auch ALGI stellen solange du Krankengeld bekommst. Weiß allerdings nicht wie es bei ALGII aussieht. (Diese Aussage von ALGI bekam ich vom Sachbearbeiter der Agentur).

Hast du einen befristeten Vertrag?

mwoonni=ght


P.S. hast du schon mal daran gedacht, die Stelle zu wechseln?

PdrrobleNmLeXbenx84


Ja, ich habe einen befristeten Vertrag. Stelle wechseln, ja, hab ich daran gedacht, hab aber in den letzten 1,5 Jahren 3 mal die Stelle gewechselt... da wird mich wahrscheinlich gerade keiner nehmen...

außerdem fühl ich mich gerade nicht imstande, Bewerbungen zu schreiben, ein Vorstellungsgespräch schon garnicht... Wenn ich kein Krankengeld mehr bekomme (wie lange bekommt man das überhaupt?), kann ich dann einen Antrag stellen? Wie lange bleibt das Krankengeld wie hoch?

msoon)nOiglht


Schau mal, hab hier einen Link für dich, wo das Wichtigste vom Krankengeld drin steht. Wenn das Krankengeld ausläuft, dann kannst du einen Antrag stellen. :)z

[[http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Krankengeld-233.html]]

PZroble]mLeqbKenx84


Hi... danke!

Ich wünsche mir eigentlich auch noch nächstes Jahr schwanger zu werden... aber das wird mir dann gerade doch zu wirr... ich könnte es außerdem denke ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, so lange krank zu sein... dann doch lieber 3 400€-Jobs oder so... egal wie...

Ich fühl mich dennoch wirklich nicht gut. Sollte ich mal mit meinem AG reden?

SPhojLo


Ui. Ich vermute, Du hast noch kein Kind - hast Du annähernd eine Vorstellung davon, wie hart gerade die erste Zeit mit einem Baby ist? Da geht es Dir möglicherweise wahnsinnig dreckig, aber Du MUSST funktionieren. Und da man die Kleinen nicht aus dem Katalog bestellt, weiß man auch nicht, ob es ein relativ pflegeleichtes Baby wird (immer noch hardcore ;-) ) oder eine echte Herausforderung. Ganz ehrlich - solange Du psychisch so instabil bist, würde ich nicht im Traum daran denken, das haut einen ziemlich aus den Latschen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Chef Verständnis für psychische Schwierigkeiten hat UND den Vertrag verlängert, sind natürlich gering, das weißt Du selbst. Eine saublöde Situation. Am günstigsten wäre es womöglich, wenn Du Dich erfolgreich woanders bewerben würdest, wenn Du irgendwie die Kraft dafür aufbringen kannst, falls wirklich gerade dieser Job Dir so zu schaffen macht?

Phrobl4emLyeben8x4


Mir geht es generell nicht um die Belastung... mir geht es um die Art des Jobs... ach, keine Ahnung. Freunde von uns haben erst Zwillinge bekommen, auch keine einfachen Kinder, aber ich würde lieber ein Jahr mit den beiden in einem Raum verbringen als hier einen Tag... so geht es mir im Moment...

Schon wieder einen Arbeitswechsel... sieht so scheiße aus im Lebenslauf :-(

SJhoxjo


aber ich würde lieber ein Jahr mit den beiden in einem Raum verbringen als hier einen Tag

Sicher?

Schon wieder einen Arbeitswechsel... sieht so scheiße aus im Lebenslauf :-(

Ist immer eine Frage der Alternativen, oder? Wenn Du da kaputtgehst, ist es auch nicht sinnvoll.

k%athar/ina(-die-g2roße


Schon wieder einen Arbeitswechsel... sieht so scheiße aus im Lebenslauf

Wenn du zusammenklappst und dein vertrag nicht verlängert wird, hast du aber auch einen Wechsel... Da ist es ja im Grunde gehupft wie gesprungen. Und bevor du kaputtgehst, doch lieber noch einen freiwilligen Wechsel, als monatelange Krankheit, die sich sicher auch nicht gut macht...

Alles Gute!

PHroblemLebQenx84


Ich weiß... ihr habt recht...

ich würde ja auch zu gerne mein Abitur nachmachen... am liebsten Vollzeit. Da gibt es in Bayern ja auch die Möglichkeit. Nur kommt dann Kohlemäßig wieder nix rein :-(

@ Shojo:

Ich hab seit 7 Jahren den Kinderwunsch. Er wird immer größer, je älter ich werde. Ich kann es mir sehr gut vorstellen...

A@nshaxry


HI,

ähm... wenn du keinen Erfolg hast, wird dein Vertrag nicht verlängert, wenn die viel oder/und lange Krank bist, auch nicht.

Nach 6 Wochen Krankheit am Stück übernimmt die Krankenkasse deine Gehaltszahlungen bist du entweder wieder fit oder arbeitslos bist. Danach übernimmt das Amt. Menschen die aus psychischen Gründen arbeitsunfähig sind werden auch dort (man solls kaum glauben) anders behandelt. Wenn du willst erkundige ich mich mal wie das bei uns ist. Kenn da wen vom Amt, der das ganze als PR auch 100% vertraulich behandeln müsste:). Ob das dann zu 100% auch bei euerem Amt so ist (wovon ich stark ausgehe) weiß ich zwar nicht, aber wäre eine Antwort auf eine der Fragen

PKroblem?Leb1enx84


Das wäre lieb, wenn Du mal fragen könntest...

mGa^la&gexna


hab gestern Antidepressiva verschrieben bekommen

Was hast du denn genau verschrieben bekommen? Ich hoffe sehr, dass die Medis in 2 bis 3 Wochen wirken und du dann eine bessere Entscheidungsgrundlage hast.

Wegen Kinderwunsch: Lebst du in einer stabilen Beziehung?

PJrobleqmLe%ben84


@ malagena:

Hab ich auch in meinem anderen Faden geschrieben, auf den Du schon geantwortet hast:

Auf jeden Fall hat er mir für morgens Opipramol und für Abends Citalopram verschrieben. Eine kleine Dosis, also Opipramol 25 mg und Citalopram 20 mg.

Ich lebe in einer stabilen Beziehung. Alles, was ich mir je für eine Familiengründung gewünscht hab, ist da... naja, fast alles. Ein Haus ist da, liebe Schwiegereltern (meine... naja), ein erwachsener Mann an meiner Seite, der lieb sein kann aber auch kontra gibt. Ein Garten... das einzige was fehlt ist seine Festanstellung... und ob die kommt wissen wir frühestens im Mai. Er liebt übrigens seinen Job, Lehrer. Das heißt er hätte auch mal Zeit Nachmittags und ich bin nicht früh bis spät mit dem Kind/den Kindern allein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH