» »

2. Ausbildungslehrjahr: Chef droht mit Kündigung wegen Krankheit

S!nTo*opxy17 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute

ich brauche ganz dringend eure Hilfe...ich bin so fertig,weiß einfach nicht mehr weiter...

ich habe mich bis Donnerstag krank schreiben lassen ab heute...habe eben meinen Chef angerufen und er meinte gleich zu mir,dass es wohl schon 45 Tage wären wo ich gefehlt hatte und er keine Lust hat,das Ausbildungsjahr zu verlängern (arbeite in einer Zahnarztpraxis) und wenn ich die voll hätte,könnten wir gleich aufhören die Ausbildung fortzuführen...dann meinte er zu mir,dass wir heute nachmittag ja niemanden hätten zum assistieren,dabei sind wir nur zu dritt...dann hätte er sich vorher überlegen müssen,ob er nicht noch jemanden einstellt...

er tut gerade so als ob ich mit Absicht fehlen würde...habe jetzt schon über Wochen schlimmen Husten und es hilft einfach nichts und es ist nun schlimmer geworden und da bin ich heute zum Arzt gegangen...und mein Chef dann gleich noch so hinterher geschmissen,dass ich ja davor auch schon Husten hatte und Halstabletten helfen würden...

er sagt,ich hätte schon so oft gefehlt...ich erinnere mich wo ich eine Entzündung an den Mandeln hatte und es nicht besser wurde ich mich trotzdem an die Arbeit gequält habe und dann endlich einen Termin im Krankenhaus machen konnte für die OP damit die Mandeln endlich draußen waren...er hat mir gedroht,ich solle das in den Osterferien machen,sonst würde ich soviel in der Schule verpassen...ich habe dann meine ganzen Ferien über im Krankenhaus und zuhause verbracht...

er behauptete ich würde drei Wochen allein wegen meinem Fuß fehlen,was überhaupt nicht stimmt...ich war ca.eine Woche krank...ich war schon oft krank,das stimmt...aber ich kann nichts dafür...ich bin schon oft gegangen wenns mir scheiße ging...bin sogar hin gegangen wo ich mich übergeben hatte,da hatten wir Notdienst...bin solange hingegangen wo ich mit meinem Hals hatte und so übel schmerzen hatte...

ich könnte nur heulen...ich habe so Angst,jetzt noch am Freitag hinzugehen...

könnt ihr mir was raten oder so? ich fühle mich so schlecht,würde echt am liebsten aufhören...bin echt am Boden....ausbilden tut er mich auch nich richtig...sagte zu meinen Kolleginnen dass es keinen Unterschied machen würde ob ich da bin oder nicht...

ich hatte die Chance zu wechseln,war selbst dran schuld...ich habe einen Rückzieher gemacht...:( weil ich dachte,es geht alles nicht so einfach,wie soll ich das nur schaffen? Ich hatte Angst davor,wie mein Chef reagieren würde und die ganzen andren Leute...und nun bin ich doch so unentschlossen...kann man nach der Zwischenprüfung im zweiten lehrjahr noch wechseln?

Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl,habe Prüfungsangst ohne Ende,denke ich schaffe es nicht...habe in zwei Fächern voll nachgelassen und denke ich bin ein nichtsnutz...wie soll es nur weitergehen? bitte helft mir....

Liebe Grüße

Antworten
GsiantAYtla%ntis


Hey du,

Es tut mir wirklich sehr leid, dass du so ein gesundheitliches Pech hattest, aber so was kann doch wohl mal vorkommen. (ich weiß, dass es ein paar Leute im Forum anders sehen). :°_ Das ist ja schon geradezu diskriminierend, was der da macht. Willst du da wirklich noch weiter arbeiten?! {:(

Und ich meine, du scheinst dich ja teilweise sogar im kranken Zustand dort hingequält zu haben – hat er das denn gar nicht mitbekommen?!

*huggy*

Ich finde jetzt nicht, dass man jemandem die Gesundheitskomponente so vorhalten kann. Wenn du mit Attest fehlst etc.?

Sind das denn wirklich 45 Tage, die du gefehlt hast?

Ich meine, wenn man bspw. im Referendariat fehlt, mehr als die 30 Tage, die man darf, dann verlängert sich die Ref-Zeit einfach. Das muss man dann halt mal in Kauf nehmen.

Kann man deine Ausbildungszeit nicht einfach verlängern?

LG

Giant_Atlantis

Geian_tAtl?aEntixs


Ich denke mal, dass dieser Zahnarzt nicht speziell mit deinen Krankheiten Probleme hat, sondern dass da auch noch etwas anderes hinzukommen könnte.

Mag er dich vielleicht einfach nicht!? ":/

Ich habe mir zwar auch schon mal ein oder zwei blöde Sprüche auf der Arbeit anhören dürfen --- wobei ich bei weitem nicht so viel Fehltage habe, wie du (was jetzt keine Kritik darstellen soll), aber normalerweise sind die meisten Leute doch recht tolerant (außer in der freien Wirtschaft vielleicht).

Darf man sich denn heutzutage tatsächlich nicht mehr auskurieren?!

sEchnatsterg/usxche


Sie es als Chance! Ich lese aus Deinen Zeilen große Unzufriedenheit heraus. (Oder lese ich die hinein?) Schon das kann Dein Immunsystem negativ beeinflussen, so dass Du infektanfälliger bist.

Der Chef kann nicht einfach noch jemanden einstellen. Als niedergelassener Arzt müssen er und die anderen Mitarbeiter die Lohnkosten erwirtschaften. Aber wenn er einstellt um auszubilden, dann muss er auch ausbilden. Das scheint Dir am meisten zu fehlen. Dazu kommt auch eine gehörige Portion Mißachtung, wenn er Deine Fehltage so sehr übertreibt.

Mich hat ein Chef am Mittag nach Hause geschickt, weil es mir von Stunde zu Stunde schlechter ging. Ich sollte eine Woche zu Hause bleiben und mich richtig auskurieren. Der Chef war in Ordnung, aber die Arbeit nicht. Als mir klar war, dass ich einen neuen Job brauchte, ging es mir innerhalb weniger Stunden wieder besser. Dem Chef fielen fast die Augen aus dem Kopf, als ich zwei Tage später wieder an meinem Platz saß. Aber nicht mehr lange... Wenige Wochen später habe ich die Firma gewechselt.

Abndr"ea) uend LINxA


Ich war auch mal in deiner Situation. Man kann natürlich den Ausbildungsplatz wechseln. Aber ich glaube eher du hast Prüfungsangst, und suchst einen Grund um aufzuhören. Das wird aber immer so sein. Du hast in jeden Job Prüfungen. Ich habe meine Ausbildung für ein halbes Jahr verlängert. Das heißt ich war ein halbes Jahr nicht im Betrieb sondern zu Hause und habe die Prüfung später als die anderen abgelegt. Im übrigen war die Zwischenprüfung auch sehr schlecht bei mir Note 5. Dann habe ich aber später ausgetzt und dann die Abschlussprüfung mit Note 2 bestanden.

FQla,mi79


also 45 Tage sind ehrlich gesagt schon recht viel. Egal ob du nun was dafür kannst oder nicht-ich versteh deinen Chef schon irgendwie. Er soll dich ausbilden und das kann er nur, wenn du auch da bist und nicht laufend fehlst. Sonst hat er ja doppelte Mühe und muss dir alles neu erklären. Für dich kommt das dann so an, als würde er dich schlecht ausbilden...dabei muss er ja "seine" Arbeit machen UND dich ausbilden-.

Für Krankheit kann keiner was ,aber (ohne dir was zu unterstellen) man sollte doch immer versuchen, so schnell wie möglich wieder fit zu werden und wieder arbeiten zu gehen bzw kann man auch mal auf Arbeit, wenn es einem nicht so gut geht.

Wie schlimm ist denn dein Husten? Und was tust du zu Hause um ihn zu bekämpfen? Hast du auch Fieber? Sei nicht böse, aber wenn du kein Fieber hast und daheim auch "nur" Tee trinkst und ein paar Tabletten nimmst, dann kannst du das auch auf Arbeit machen.

Es sollte ja auch in deinem Interesse sein, dass du die Ausbildung bestehst.

Mir ist es jedenfalls immer sehr peinlich, wenn ich krank bin |-o und ich bin nicht mehr in der Ausbildung @:)

Kann es sein,dass dun einfach keine Lust auf den Job hast? Dann solltest du das überdenken und dir einen Job suchen, der dir Spaß macht.

Ich wünsch dir trotzdem gute Besserung und Durchhaltevermögen :)* :)* .

S?noodpy1x7


@ Giant Atlantis

ich gehe ja nicht ständig zum Arzt oder suche mir das aus,dass ich krank bin...und in einem Bereich wo Gesundheit eine wirklich sehr große Rolle spielt,ist es nicht so einfach...ich meine ich kann ja auch nicht alle Leute anstecken,wenn ich krank bin...er versteht das nicht...er will es glaube ich auch gar nicht sehen,dass ich krank bin...er merkt dass ich rumhuste,wie Sau und es interessiert ihn nicht...er war einmal so gnädig und hat uns eine Std.früher gehen lassen bei dem Notdienst,wo es mir so schlecht ging...ich habe immer ein Attest...ich denke,wenn ich mich körperlich nicht wohl fühle,dann sollte ich schon zum Arzt gehen...was denkst du ich hab jedes Mal richtig Schiss,bei meinem Chef anzurufen...und dann bekomme ich so etwas vorgehalten...er meinte es würde im Ausbildungsvertrag stehen mit den 45 Tagen...ich habe hinein geschaut und da stand gar nix davon drinne....ich fühle mich oftmals nicht wohl,obwohl es in letzter Zeit ganz gut ging...nur er muss immer und immer wieder seinen Senf dazu geben...und wenn es so Kleinigkeiten sind,wie meine Kollegin darf Kaugummi kauen hab ich das einmal gemacht hat er gesagt ich soll kein Kaugummi kauen...sie hat zwar die Haare zusammen gebunden aber ihr pony ist sehr lang und hängt auch mal im gesicht rum,sie musste es nicht mit einer Spange zurück klemmen,ich hatte ein kürzeres Pony und er hat mir gleich gesagt,wenn ich die haare nicht iwie zurückstecke kündigt er mich....dann mit dem Anrufbeantworter...es ist scheiß egal wie man ihn zuerst anmacht...meine kollegin machte es so wie ich auch immer bekommt keinen Anschiss...ich habe ihn so angemacht und dann hat er gleich rumgemotzt....er widerspricht sich selbst...zu mir sagt er immer was und zu meinen kolleginnen nicht...das kanns doch nicht sein...außerdem verarscht er uns voll mit dem Urlaub...wir sollen im Sommer nur eine Woche bekommen...

@ schnattergusche

wie soll ich das nur machen? zur Landeszahnärztekammer gehen und mich da beschweren?...habe ich da überhaupt noch eine Chance zu wechseln?...und wie sage ich sowas meinem Chef wenn ich einfach den Betrieb wechsel...und 4 Wochen muss man ja immer noch da bleiben.... :-|

Z2itr"onex86


dass es wohl schon 45 Tage wären wo ich gefehlt hatte

Das ist nicht wenig. In deiner gesamten Ausbildung oder im letzten Lehrjahr?

dann hätte er sich vorher überlegen müssen,ob er nicht noch jemanden einstellt...

Er kann ja nicht riechen dass seine Auszubildende so oft fehlt ;-) Es lohnt ja nicht jemanden einzustellen der im Alltagsgeschäft überflüssig ist nur weil ab und an dann Not am Mann ist wenn jemand krank ist.

habe jetzt schon über Wochen schlimmen Husten und es hilft einfach nichts und es ist nun schlimmer geworden und da bin ich heute zum Arzt gegangen

Warum hast du denn vorher nichts unternommen oder warst mal beim Arzt wenn du schon seit Wochen Husten hast. Also ich kann jetzt natürlich nicht einschätzen wie schlimm es bei dir ist, aber solang es keine Bronchitis ist denke ich kann man auch mit Husten arbeiten. ACC hilft bei mir immer ganz gut.

er hat mir gedroht,ich solle das in den Osterferien machen,sonst würde ich soviel in der Schule verpassen...ich habe dann meine ganzen Ferien über im Krankenhaus und zuhause verbracht...

Also hast du für die OP und den Krankenhaus Urlaub genommen oder wie muss man das verstehen? Das geht natürlich nicht, das hätte auf jedenfall einen Krankenschein geben müssen ":/

ich war schon oft krank,das stimmt...aber ich kann nichts dafür...

Wer denn sonst ;-) Dein Chef sicher auch nicht. Was tust du denn für deine Gesundheit? Ernährst du dich gesund? Gehst du ab und zu an die frische Luft? Treibst du Sport? Kannst du abschalten und dich entspannen? Schläfst du genug?

Man wird nicht ohne Grund krank, dein Körper meldet dir dass irgendwas nicht in Ordnung ist.

ich könnte nur heulen...ich habe so Angst,jetzt noch am Freitag hinzugehen...

Warum? Du sagst doch du bist krank? Dann musst du ja kein schlechtes Gewissen haben. Rede halt mit deinem Chef und sag ihm dass es dir wirklich nicht gut ging.

ausbilden tut er mich auch nich richtig...sagte zu meinen Kolleginnen dass es keinen Unterschied machen würde ob ich da bin oder nicht...

Dass die Qualität der ausbildung leidet kann nicht angehen. Du solltest vielleicht mal deinen Ausbildungsplan raussuchen und schauen was du schon können solltest. Wenn du hinterher hängst mit deinem Chef über die Lücken reden und ihn bitten dies nachzuholen. Was denkst du warum er das über dich zu deinen Kollegen gesagt hast? Machst du einen interessierten Eindruck wenn du da bist? Hast du eine gute Auffassungsgabe oder muss man dir alles 3mal sagen? Bist du verantwortungsbewusst und kannst auch mal eigenständig arbeiten erledingen? Oder was denkst du was er meinen könnte?

habe in zwei Fächern voll nachgelassen und denke ich bin ein nichtsnutz...wie soll es nur weitergehen? bitte helft mir....

Wie wärs mit nacharbeiten?

@:)

F-lampi7x9


alles was du jetzt Giant geschrieben hast, ist reine Unzufriedenheit und hat nix mit "einer" Krabnkheit zun tun.

Und naja, also ich will ja nicht überheblich klingen, aber du bist eben Azubine und keine Fachkraft. So ein paar Unterschiede dürfen da schon sein.

Ich rede mit meinem Chef auch anders als ein Azubi es je machen würde.

So ist das nun mal.

SSn~oopyX17


@ Andrea und LINA

naja darum geht es mir eigentlich nicht...klar habe ich auch Prüfungsangst,wer hat das nicht...mir macht der Beruf schon Spaß,aber ich merke halt,ob ich das wirklich für immer machen möchte...ich will meine Ausbildung schon durchziehen und auch einen guten Abschluss haben...aber meine Zweifel ziehen mich wieder runter....

@ Flami79

natürlich ist es mir auch jedes Mal unangenehm,wenn ich anrufen muss und sage dass ich nicht kommen kann...der Husten ist schon nicht schön...ich kann kaum sprechen und in dem Beruf muss man immer reden....meine Stimme ist weg bis aufs ganze...fühle mich schlapp...ich war beim Arzt und er meinte,ich soll mich auskurieren....Fieber habe ich nicht,nein...bin auch schon oft gegangen wenn es mir schlecht ging...und extra mache ich sowas keinesfalls...

nein mein Chef bildet generell schlecht aus...ich habe schon viel gemacht in der Praxis und von einem auf den andren Tag durfte ich es nicht mehr machen,so gut wie gar nichts...und dann bleibt man auch nicht drinne bei sowas...meine Kollegin muss dann immer kommen und helfen...wie soll ich da gute Erfahrungen sammeln,wenn er nicht richtig ausbildet...

F*laGmi79


snoopy

wenn du dich so unwohl fühlst, dann schau dich einfach nach einer neuen Ausbildungspraxis um. So was sollte doch gehen.

Wichtig ist doch auch, dass es dir gefällt und du gerne hingehst.

Wenn dir das alles so dermaßen gegen den Strich geht, dann änder was dran und kündige. :)* :)* :)* Noch ist es doch nicht zu spät.

s'chn4attexrgusche


wie soll ich das nur machen? zur Landeszahnärztekammer gehen und mich da beschweren?

Hol Dir Rat in der Schule und bitte sie um Hilfe.

S]noopXyx17


@ Zitrone86

Das ist nicht wenig. In deiner gesamten Ausbildung oder im letzten Lehrjahr?

in meiner gesamten Ausbildungszeit anscheinend...jedoch sagt nicht mal meine Mutter dass ich so oft gefehlt habe...

Warum hast du denn vorher nichts unternommen oder warst mal beim Arzt wenn du schon seit Wochen Husten hast.

ja ich weiß ich hätte dies viel früher tun sollen...aber ich bin ein Mensch,wenn es noch halbwegs geht dann warte ich eben noch,aber es ist eben nicht besser geworden sondern noch schlimmer...

Also hast du für die OP und den Krankenhaus Urlaub genommen oder wie muss man das verstehen?

ich hab die OP genau da machen lassen,wo mein Urlaub sowieso angefangen hätte...und musste dann noch eine Woche nehmen,weil es nicht besser wurde und ich noch immer nicht viel machen konnte,da wir auch nur eine Woche Urlaub hatten...der Chef hat mir den Urlaub immer noch nicht gegeben,den ich für die OP hatte...

Was tust du denn für deine Gesundheit? Ernährst du dich gesund? Gehst du ab und zu an die frische Luft? Treibst du Sport? Kannst du abschalten und dich entspannen? Schläfst du genug?

ich muss zugeben wirklich gesund ernähre ich mich nicht...an die frische Luft gehe ich immer sobald ich Zeit dafür habe...Sport habe ich wieder angefangen zu machen...entspannen kann ich wirklich erst nur am Wochenende vorher nicht...ich sage mal so ich schlafe schon genug,nur in der Woche zu wenig

Was denkst du warum er das über dich zu deinen Kollegen gesagt hast? Machst du einen interessierten Eindruck wenn du da bist? Hast du eine gute Auffassungsgabe oder muss man dir alles 3mal sagen? Bist du verantwortungsbewusst und kannst auch mal eigenständig arbeiten erledingen? Oder was denkst du was er meinen könnte?

ich mache schon einen interessierten Eindruck und mache soviel ich tun kann...ich muss sagen,man muss mir schon oft mehrmals etwas sagen...das liegt auch daran dass bei mir vor ein paar Jahren ADS festgestellt wurde...ich darf noch nicht mal eigenständig arbeiten...meist sind die Kolleginnen dabei...

SFnoRo;pxy17


@ Flami79

ja da hast du schon recht...nur ich denke immer,mich würde wahrscheinlich eh keiner mehr nehmen... :-/

BreYratxer


Also mal langsam. Wir haben Arbeitsschutzgesetze und da geht es nicht, dass jemand so einfach wegen Krankheit gekündigt wird. Es ist sogar so, dass es den Arbeitgeber nichts angeht, woran der Angestellte leidet; das braucht der gar nicht zu erfahren. Für Auszubildende gilt meines Wissen das gleiche. Als Arzt muss er das eigentlich am besten wissen; schließlich schreibt er selber ja auch Leute krank.

Angenommen, er würde dir kündigen, dann hätte er vor dem Arbeitsgericht keine Chance und müsste dich weiterbeschäftigen.

Gefährlich wäre es nur während der Probezeit.

Das Andere ist natürlich, in einer kleinen Praxis arbeiten zu müssen, mit der man im Rechtsstreit liegt. Da braucht man schon ein breites Kreuz, um das auszuhalten. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH