» »

Nachbar treibt uns zum Wahsinn

M)iss Di{or C5hxer=ie


Ich hab auch solche Nachbarn.

Nur dass die Tagsüber schlafen und Nachts voll aufdrehen.

Hat man Glück, dann nur den Fernseher, hat man Pech kommen 2-3 Kumpel.

Dann wird die Elektromusik richtig aufgedreht, die saufen und kiffen sich die Köppe weg und das bis 4 oder 5.

Lautes Streiten bei dem ich ganze Gespräche wiedergeben konnte gabs auch.

Wir sind am 1.3. hier eingezogen.

Ich hab von Anfang an ein Lärmprotokoll angelegt.

Die ersten 2,3 Wochen hab ich mich noch zurück gehalten, mein Freund hat mal mit dem geredet – 3 Tage wars ruhig, dann gings wieder los.

Ich glaube wenn man dauerhaft so laut Musik und Fernseher anmacht hört man auch irgendwann garnicht mehr wie laut das wirklich ist.

Irgendwann hats mir gereicht, da hab ich jedes mal gegen die Wand gekloppt bis es erträglich wurde und mit Kopfhörern eingeschlafen.

Nach einer Nacht wo sie mal wieder um 5 angefangen haben zu Streiten, (sie kreischt unertragbar laut %:| ) und Gegenstände zu werfen (!!) hab ich nen Zettel an die Haustür geklebt und höflich gebeten dass sie mal Rücksicht nehmen sollen auf alle die Morgens zur Arbeit gehen und Schlaf brauchen, außerdem sei es in einer Mietwohnung ohne gegenseitige Rücksichtnahme eben nicht möglich zu coexistieren.

Das ganze gipfelte vor 2,3 Wochen, da war wieder Party angesagt (ausnahmsweise mal nicht in der Woche, sondern von Fr auf Sa – dachten wohl da wär das ok) mit bis zum Anschlag aufgedrehter Musik.

Klopfen von uns und schlagen mitm Besen vom Nachbarn unten wurde ignoriert.

Um 1 hats mir gereicht, hab das Lärmprotokoll vervollständigt und ne Beschwerde an den Vermieter geschickt (Große Immo.firma).

Um halb 2 kam die Polizei, dann ne halbe Std zumindest nur Geschrei, dann wieder Musik an.

Ich hab dann mit Kopfhörern gepennt, mein Freund war so wütend der konnte garnicht mehr pennen, musste auch um 5 wieder raus zur Arbeit.

Um 4 kam nochmal die Polizei, da hatte der Typ doch die Dreistigkeit zu sagen wir wären auch manchmal laut, aber da würde er ein Auge zudrücken.

Erstens: Wir haben hier noch nie ne Party gefeiert, höchstens sowas wie Sit in mit Freunden bis spätestens 12 am WE.

Zweitens: Wieso sagt er nichts wenn ihn stört, dann ändern wirs

Drittens: Wie kindisch ist es vor der Polizei in Boxershorts zu sagen : Aber DIE Doofis sind doch genauso ;-D

Ich glaube er dachte einfach wir haben die Polizei gerufen und wollte uns eins reindrücken ;-D

Naja, obwohl meine Nachbarin vn gegenüber meinte sie beschwert sich seit einem Jahr, hat der Vermieter geantwortet schriftliches liegt erst seit Februar 2011 vor.

Da hat er das erste Mal eine "Vormahnung" bekommen.

Jetzt druch mein Lärmprotokoll die erste richtige Verwarnung.

Sollte es nicht aufhören, sollen wir immer gleich bescheit sagen, am besten von so vielen verschiedenen Mietern wie möglich.

Dann wird er in unserem Fall rausgeschmissen.

Also: immer schriftlich beschweren, ein Lärmprotokoll anlegen.

Möglichst viele Mieter zusammen trommeln die sich trauen beim Vermieter was zu sagen.

Und auch tagsüber hat man so zu leben dass man seine Nachbarn nicht belästigt, würde der hier tagsüber die ganze Zeit so laut sein würde ich auch ne Krise bekommen!

Nur leider denke ich auch, sollte der richtige Vermieter sich nicht kümmern, nützt nur noch Mietminderung.

Solltest du dadurch Probleme bekommen hilft nur noch Auszug.

Und leider gibts ja auch Nachbarn die sich beieinander beschweren, aber dann vorm Vermieter plötzlich nichts mehr sagen wollen, verstehe das wer will ":/

Hoffe für dich aber jetzt erstmal dass du ein paar Nachbarn findest die sich dir anschließen und dein Vermieter sich kümmert :)*

A-nshxary


nachtruhe ist von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens, wenn er das nicht kapiert, Polizei rufen. Jedensmal. müssen die mehrmals an einem abend kommen kann er auch vorrübergehend in gewahrsam genommen werden. das ist dann schritt vier. schritt eins.. polizei geht hoch ermaht. schritt zwei polizei geht hoch ermahnt erneut, droht ihm die anlage/stromkabel usw wegzunehmen, schritt drei polizei nimmt ensprechendes teil mit. ist er dann noch immer nicht ruhig wird er mitgenommen :) habe ich 1x bei meinen exnachbarn veranstalltete, danach war ruhe :D

Bis 22 uhr kann er machen was er will, solange eine gewisse lautstärke NICHT überschritten wird. das "Recht auf Ruhe" in den eigenen vier Wänden gilt 24 Stunden 7 Tage die Woche. Wird dieses verletzte kann die Polizei gerufen werden.

alternativ wenn die Vermieter nicht aktiv werden könnt ihr das Ordnungsamt einschalten. da müssen sich dann aber mindest zwei personen welche in verschiedenen haushalten wohnen über ein und die selbe wegen der gleichen angelegneheit beschweren. mit Namen und Anschrift derrer die sich beschwereren und den über den sich beschwert wird. Das Ordnungsamt kann eine Strafe von BIS ZU 5000€ verhängen. wenn er das nicht zahlen kann: Knast

Wichtig hier: Protokoll führen! Was ist so laut, wann ist es zu laut (datum) Wie lange ist es so laut (von wann bis wann).

Das ist auch die Grundlage mit der ihr euch bei der Hausverwaltung beschweren könnte. OHNE dieses können die da nicht aktiv werden.

Sollte die Hausverwaltung nicht aktiv werden und besagter Mensch nicht leiser werden trotz all dem: Lasst prüfen ob ihr die Mieten kurzen könnt. das geht bis max 20% den Rest der Miete muss der Versursacher dann zahlen.

wünsch euch viel erfolg und gute nerven !!

C~ris]txallo


@ Susi

Rufe deinen Nachbarn jede Nacht so um 4°° Uhr an und sag ihm, dass seine Musikrichtung nicht mit deinem Geschmack korrespondiert. Fordere Mozart, Beethoven, Brahms und Chopin und wenn er deinen Wünschen nicht entspricht, drohe ihm an, dass du dich von jetzt ab jede Nacht meldest, entweder Beethoven oder Ruhe. :=o

A(nshaxry


Sinnfreier Ratschlag Cristallo. er wird kein Beethoven laufen lassen und kann sie wegen nächtlicher Ruhestörung anzeigen.

Lärm mit Lärm vergelten zu wollen bringt nichts. Das wird dann eher ein Boomerrang!

SuunflBowe4r_7x3


Das Problem mit Maßnahmen wie Ordnungsamt ist halt:

Es dauert alles.

Bis ggü. jemandem ein Verwarngeld verhängt wird UND es im Falle der Nichtzahlung bspw. zu Knast kommt, vergehen Wochen bis Monate.

Mein nerviger Mieter über mir hat ja selbst die fristlose Kündigung ignoriert – und bis dann bspw. eine Räumung stattfinden kann, dauert es.

Wir hatten leider nur einen gemeinsamen Briefkasten außen am Haus (Denkmalschutz), so dass ich guten Einblick in seine Post bekam. Da waren etliche Briefe (u.a. vom Zoll) dabei, wo Bußgelder verhängt und Pfändungstermine angekündigt wurden. Dann ist er halt mal 1-2 Tage abgetaucht.

Wenn man direkt nicht viel Erfolg erzielt, ist vermutlich die schnellste Lösung, selber auszuziehen.

Mviss wDi~or Cherxie


Ja, würde mich auch nicht auf solche Racheaktionen einlassen.

Immer schön der mit Niveau bleiben ;-)

Damit kann man nur gewinnen.

Wenn der andere ausrastet und man selbst normal bleibt macht man nen doppelt guten Eindruck und kann fleißig Punkte auf die Liste setzen.

Nicht dass da noch so ein ätzender Nachbarschaftskrieg draus wird...

A5nshxary


Stimmt Sunflower_73 das alles braucht seine Zeit.

Meine lärmenden und versoffenen Nachbarn war ich nach 5 Monaten los, meine Vorgänger sind wegen denen ausgezogen usw.

Wie man sich entscheidet, hängt vom jeweiligen Menschen ab. Dennoch ist es finde ich ganz gut zu wissen, was alles möglich ist und welche Möglichkeiten Mensch hat.

Zoll & Co. holen sich ihre Gelder und wenn er seine Miete nicht bezahlen kann dürfte der Vermieter eigentlich recht schnell fristlos fristgerecht kündigen. Räumungsklagen können bis zu einem Jahr dauern. Wobei große Wohngenossenschaften darin eigentlich geübt sind und entsprechende Juristen haben die sich darum kümmern und schaun das sowas möglichst schnell über die Bühne geht... fals du Mieter in solch einem Haus bist.

Racheaktionen oder "Erziehungsmaßnahmen" sollte man aber prinzipiell sein lassen!

sUkat7er_,susxi


wow das löste ja richtig eine Diskussion aus ;-D der Typ wurde ja beim Vermieter

(meinte ich ja gg) schon 2 mal vogeladen zum Gespräch, mit der bitte das er sich Kopfhörer aufsetzen soll und sich damit die Ohren volldröhnen lassen soll, das er in einem Mietshaus wohnt und auch andere hier wohnen etc etc . Der Vermieter rief auch die Freundin an von dem, und die meinte, das er gern laut Musik hört. Und es wurde sich auch schon vorher beschwerd über ihn, nicht nur ich. Von einer Bekannten, die dann auszog, die wohnten unter ihm, könnt ihr euch ja vorstellen wie die das hörten die hörten das immer laut, es muss nich mal die musik laut sein, aber dieser Bass der is ja meust immer am lautesten.......und dann war auch ein anderer Nachbar bei dem oben, jedenfalls erzähle mir das die Bekannte das der eine auch schon oben bei dem war, ob er nun anrief kerine ahnung. Aber der Vermieter erkundigt sich gern bei anderen selber, ich find das klasse, weil manche interessiert es nicht., und ich glaub nicht das es die leute wie der unter mir, es gefällt wenn er fast den ganzen tag aufdreht.

Aber der reagierte gar nicht darauf, obwohl schon leute bei dem oben waren und er 2 mal beim vermieter war!! Es war zwar mal ne woche pause, aber er machte dann weiter. Polizie rufen ist immer son ding, wenn er leise dreht bin ich am ende die doofe gg

Stellt euch vor es wohnt hier nen Student, wie mal nebenan bei mir, die sind auch wieder ausgezogen....die lernen müssen am Tag, das würde gar nicht gehen. Die müssten sich nen anderen platz suchen, das ist doch kein Wohnen. Ich könnte niemals ne Weiterbildung machen, weil lernen hier unmöglch ist, irgendwann geht das da unten immer los. Ob abends, früh, oder nachmittag oder mittag, man kann sich überraschen lassen. Die jungen leute incl. er knallen auch einem die tür vor der nase zu, manche sehen einen und lassen die Tür auf. Kein Respekt. Die sind in dem Haus auch total unbeliebt kann ich mir vorstellen.

Jedenfalls wurde sich schon mehrmals beschwerd, also nicht nur ich, hätte mich auch gewundert, die müssten sonst taub sein gg, der Typ ist es anscheinend schon weil er es nicht kappiert. ich mein ich kann nicht warten bis mal 22 uhr ist und schlafen kann, ich arbeite in Schichten und muss zur Frühschicht 4 uhr raus, d.h ich schlafe eher als 22 uhr! Oder ich habe Nachtschicht, da kann man gleich aufbleiben. Andere Geräusche sind ja normal wie reden, husten etc ja das hör ich alles gg aber das was nicht sein muss, muss echt nicht sein und das ist übertriebene laute musik, und das nicht mal unter mir sondern schräg unter mir!!!

Also gegenseitige Rücksicht muss schon sein. Bei dem unter mir, der nachts lautstark telefonierte hat es auch geklappt, der telefonierte manchmal die ganze nacht (2 h schlaf is saugut gg)bei ihm zu klingeln hab ich mir nicht getraut, weil der Alkoholiker ist wie er so aussieht, mit rotem kopf und Alkgestank. Erst schrieb ich ihm einen Brief indem stand das er es unterlassen soll sich lautstark zu unterhalten. keine Reaktion. Bis ich den Vermieter einschaltete, und die anderen nachbarn hörten das ja auch ich sprach ja mit denen und stimmten zu, sozusagen ging das ja rum wien buschfeuer als ich plötzlich mal was unternahm, machten alle mit, und seit dem ist ruhe. Wenn man nix tut, kann ja nix passieren.......und und bei diesem Thema bin ich auch nicht allein, ein Vermieter kann aber auch einen fristlos kündigen wenn er mehrfach auffällt, im Vertrag steht "wenn er den Hausfrieden stört" und das ist ja mehrfach schon passiert. Und man kann nicht verlangen von den Leuten das sie mit sowas leben, denn die Angst das viele ihre Wohnungen aufgeben das wollen die Vermieter sicher auch nicht.

.........naja seitdem ist Ruhe. ;-) naja "Ruhe" gg Polizei ruf ich dann wirklich im Notfall an wenn er nachts echt ausrastet und es nimmer aufhört, aber es stört auch am Tag wenn man sich nach der arbeit aufs sofa setzen möchte und bissel relaxen, TV gucken, aber das eht ja gar nicht wenn man immer im hintergrund dieses boom boom boom hört, das nervt echt und man kann sich einfach nicht entspannen dabei.

soll er doch im auto hören, da störts auch keinem. Der wohnt erst seit nem jahr drin, ich seit 4 1/2, und wenn ich das höre, ich wohne ja schräg über den, da hören es die anderen ja noch lauter. Ich würde druchdrehen wenn ich immer den ganzen Tag son nen dröhnen hören würde nebenan, aber wenn der mal aufdreht denke ich der is auch nebenan. In dem Haus schafft man sich keine riesen Boxen an. Wenn ich im Schlafzimmer sitze höre ichs auch und das obwohl dieser Raum abseits ist, hör ichs auch dröhnen, so dünne Wände unvorstellbar!

wenn man den eins reinwürgen würde, mit lauter musik z.b das klappt net. Der unter mir,. drehte seine musik laut auf, natürlich ohne bass, son komischen gefiedel fg anscheinend war er auch genervt davon , und der junge kerl antwortete mit seiner boom boom musik, wie im Irrenhaus :-D ich dachte meine Bilder hauts von der Wand.

der Vermieter meinte letztens ich solle wieder anrufen wenn was ist. Leider war er heute nicht zu erreichen aber morgen reden wir. Und das tu ich auch, ich fühl mich nicht mehr so wohl wie vor 4 Jahren als ich einzog, das Haus war echt gut, jeden nahm Rücksicht, dann zieht der unter mir ein macht nachts nen höllen Lärm und dann der junge typ darunter, da tut auch keine Mietminderung was dagegen, was hab ich dann davon.

ma sehen was so wird, drückt mir die Daumen :D

M9enl?an5ie0x8


Bei Lärm kannst du bis 22 Uhr eigentlich so gut wie nichts machen.

Das stimmt nicht ganz. Wir haben auch so einen Nachbarn. Den ganzen Tag ging das, dass die Musik auch tagsüber übelst laut war bis spät abends, weit über 22 Uhr hinaus. Ich bin beinah durchgedreht. Man ist eigentlich froh, wenn man nach Hause kommt und seine Ruhe hat, aber das war nicht möglich. Anfangs hofft man noch, dass es bald aufhört, aber nichts da.

Wir wollten nicht wirklich, weil es bei denen übelst stinkt, wenn die die Tür aufmachen, aber haben uns dann doch beschwert und diese 'Menschen' beschimpften uns bloß und meinten doch tatsächlich, es gäbe ein neues Gesetz, dass ihnen erlaubt, tagsüber so laut zu machen, wie sie wollen. Dass wir das hinnehmen müssten. Manchmal haben sie auch garnicht reagiert. Wir haben uns dann beim Vermieter beschwert, erklärt, dass wir schon versucht haben, mit denen zu reden und dass sie ein erfundenes Gesetz vorschieben. Wir sollten immer aufschreiben, wann laut ist, dass die eine Grundlage haben. Denn wenn du sagst, die waren laut, können die fragen, "Wann soll das gewesen sein?" – Dafür brauchen die eben die 'Nachweise'. Also das, was ihr notiert.

Man ist in seiner Wohnung nicht gezwungen unnötig Lärm auszuhalten. Ich meine, wenn das einmal ist, mag das noch gehen. Aber es war wirklich Psycho-Terror. Einmal haben die nachts nach 23 Uhr übelst laut Marschmusik (!!!!) gespielt. Und zwar so laut, dass meine Nachbarin (die lauten Nachbarn wohnen rechts neben mir und die Nachbarin aus dem Nebenhaus – wir Hausnummer 6, sie Hausnummer 4 – also links von mir) klopfte an meine Wand, weil es für sie schon zu laut war!!

S{unxfloweDr_7x3


Bei mir war es auch so: Ich Hausnummer q 1. Stock, der Typ 2. Stock. Selbst die Nachbarn aus Hausnummer 3 Erdgeschoss haben die Polizei gerufen.

Ich habe in den paar Wochen, wo ich den Stress hatte, massiv gemerkt, wie sehr es einen beeinträchtigt. Klar, nachts ist es nervig – aber bei mir lagen irgendwann die Nerven schon blank, wenn ich um 17, 18h von der Arbeit kam und mir schon auf der Straße das boom boom boom der Bässe entgegenschallte.

Habe die Wohnung ja zum Glück nicht mehr – aber merke jetzt in meiner Hauptwohnung (wo viel harmlose Studenten im Haus wohnen, die gelegentlich mal lauter sind, was mich bislang nie gestört hat), dass ich empfindlich geworden bin, bei harmlosem Türenknallen total zusammenschrecke.

Der Idiot hat da offensichtlich echt Spuren hinterlassen. Bin froh, dass ich ausziehen konnte!

M(elanxie08


als die Musik um 3 Uhr nachts meist ausgeschalten wurde, gingen sie ca. eine Stunde später zum Klingelschild besagter Ruhestörer und haben es mit einem Tesaband festgeklebt, sodass die ganze Zeit die Klingel klingelte.

Wo habt ihr das Tesaband geklebt? Unten am Hauseingang oder an der Wohnungstür? Ist ne super Idee, würde aber bei uns nicht klappen. Aber Ideen muss man haben.

Wenn mehrere Nachbarn sich beim Vermieter beschweren, kann der nicht davon ausgehen, dass da nichts wäre. Da gibt es ja dann offenbar ein Problem.

Man kann z. B. aufnehmen, wann sie die Musik hören und wie laut.

Womit soll man das denn aufnehmen? Ich persönlich hätte nichts, wo ich die Störung auf Tonband hätte. – Wie gesagt, wenn mehrere Nachbarn sich beschweren, muss der Vermieter davon ausgehen, dass die Vorwürfe berechtigt sind.

ein privater vermieter würde da schon handeln

Egal wer Vermieter ist. Wenn sich die Nachbarn beschweren und entweder die Miete mindern oder gar ausziehen, dann ist dem Vermieter schon daran gelegen, das Problem zu lösen. Ob er einen lärmenden Mieter los wird oder mehrere andere Mietparteien ausziehen überlegt er sich drei mal. Denn eine leere Wohnung ist Verlust. Mehrere dementsprechend höherer Verlust. Und meist ist es ja nur so, dass der Lärmende sich zusammen reißen muss, nicht gleich auszieht. Ist jedenfalls bei uns so.

Habe hier eine Seite, auf der ich mich damals auch informiert habe.

[[http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Laerm.htm]]

Zitat: "In Extremfällen hat der Mieter das Recht, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, z. B. bei dauernden, gravierenden, insbesondere nächtlichen Lärmstörungen" – also nicht ausschließlich, wenn auch in besonderem Maße, die nächtlichen Ruhestörungen sind gemeint.

Wie es chante schon gemacht hat, es ist meistens gut, wenn es schon ein entsprechendes Gerichts-Urteil zu einem Fall wie diesen gibt, das ist nochmal extra Druckmittel.

@ Sunflower** Wenn sie dich bedroht haben,

ist das ja noch zusätzlich eine Straftat. Verstehe nicht, wie es sein kann, dass der Vermieter da nichts unternommen hat.

Vermieter bescheid sagen, evtl. sogar mit mehreren Parteien dort hingehen

Ich persönlich fände es besser, wenn jeder Mieter einzeln den Vermieter benachrichtigt. Dass das unabhängig voneinander geschieht.

Ich hab dann mit Kopfhörern gepennt

Wie kann man denn mit Kopfhörern schlafen? Naja, wenn du es kannst. Aber ich seh nicht ein, wegen der Nachbarn auf einen bequemen Schlaf zu verzichten. Stell ich mir mit Kopfhörern ziemlich unbequem vor. Ich hab mal Oropax probiert, leider bekomm ich davon Kopfschmerzen. Hilft mir also garnicht.

am besten von so vielen verschiedenen Mietern wie möglich.

Genau. Denn wenn es nur ein Nachbar ist, steht Aussage gegen Aussage und da weiß der Vermieter auch nicht wirklich, ob da einer dem anderen nur ans Bein pinkeln will, weil mal was vorgefallen ist. Deswegen mein ich, jeder Mieter, der sich gestört fühlt, sollte allein dem Vermieter seine Beschwerde mitteilen. Nicht alle zusammen.

Rufe deinen Nachbarn jede Nacht so um 4°° Uhr an, entweder Beethoven oder Ruhe

4°° ??? Und hast du von deinen Nachbarn die Telefon-Nummer? Und was macht man dann, wenn die gewünschte Musik dann auch gespielt wird? Meine Nachbarn haben jeglichen Musikgeschmack getroffen. Auch meinen ab und an, das heißt nicht, dass ich mir das in dieser Lautstärke immer antun möchte. Und nicht immer habe ich Bock auf die gleiche Musik.

Polizie rufen ist immer son ding, wenn er leise dreht bin ich am ende die doofe

Da hat ich auch immer Angst vor. Wenn natürlich die Polizei mit Blaulicht aufkreuzt, sind se selber zu doof. Aber die können ja warten und dann evtl. hören, ob es laut wird oder nicht.

@ Sunflower_73**

aber bei mir lagen irgendwann die Nerven schon blank, wenn ich von der Arbeit kam und mir schon auf der Straße das boom boom boom der Bässe entgegenschallte.

Das kenn ich, ich hab manches Mal geheult. Bei uns im Haus ist eh nur Gesindel. Wir hatten letztes Jahr FLÖHE!!!! Ich selber habe keine Tiere, ich hab mich gewundert, wo die herkamen. Zum Glück konnte ich die Viecher zu fassen kriegen, als sie mich aussaugten, sonst hätte mir keiner geglaubt. Ich war nicht die einzige, die die kleinen Untermieter hatte. Der Vermieter hat zum Glück den Kammerjäger kommen lassen und bezahlt. Da war ich wirklich richtig fertig mit den Nerven. Es juckt ständig. Egal ob da ein Floh ist oder nicht. %:| %:| %:| %:| Als der Kammerjäger da war, hab ich gemerkt, das ist schon nervlich eine Erleichterung, wenn man merkt, da tut einer was. Als ich dann die ersten toten Flöhe fand, war's noch besser.

s3k>ater1_sQusi


ohropax kenn ich zu gut :-D die benutze ich während der nachtschicht z.b weil wenn ich einsclafe und dann geht dieses boom boom los, bin ich gereizt

der vermieter hat mich heute angerufen und meinte, und hat mit ihm lange geredet, der typ behauptete sogar ich wäre laut wenn er nachtschicht hätte gg das kann gar nich sein, weil sein schlafzimmer meter weit weg ist, kenne ja die Grundrisse und ich sitz meist auch im Schlafzimmer am PC, ich hör ihn ja auch net schnarchen gg er hatte es ach nicht gelgaubt als wie meinte er zu ihm "ach reden sie nicht" bzw hatte er letztens sicher nachtschicht, meist so vor der mittelschicht und ich war ja den ganzen tag auf arbeit. Wegen mir wurde sich ja noch nie beschwert, wegen was auch, ich schwebe ja übern Teppich gg so kann man es sagen. Bei musik hör ich meist auch mit kopfhörer weil ich weiß wenn ich laut drehen würde, würde es auch jemand hören und stören. Und we bin ich hier eh immer weg. Er meitne noch wenn was is soll ich wieder anrufen als wie dann läd er uns mal alle 3 ein, ja klar ich und der Typ, ich glaub ich würde eher depressiv rasugehen weil er mir Wörter an Kopf schmeißt als wie ich wäre laut usw usw ich hab darauf ehrlich gesagt keine Lust, bei dem könnte ichs mir vorstellen das es ausartet. Ich möchte sowieso mal hier ausziehen und in paar jahren bauen die unser haus auch aus, und da müssen wir alle raus.

Ich lass das nun, der soll sich die Ohren zudröhnen bis er taub ist, jetzt wo es wärmer wird, werde ich an Bungalow fahren und dort schlafen, da kann ich wenigstens schlafen ohne das mich ein boooom aufweckt gg oder auch mal aufn sofa realxen bzw auf der Terrasse. Und da können sich die anderen über den aufregen. Ich hab keine Lust mehr. Ich suche schon fleißig nach Wohnungen, aber da wo ich hinziehen wollte is schon alles besetzt und vorher gabs keine Wohnungen für mich.

Ist Altbau eigentlich besser, also hört man da nicht so viel als im Neubau?

SEahrasxahra


Melanie

Wo habt ihr das Tesaband geklebt? Unten am Hauseingang oder an der Wohnungstür?

Das Pärchen hat das Tesaband an die Hauseingangstüre geklebt. Sie wussten ja von den Nachbarn, wie die Störenfriede hießen.

Womit soll man das denn aufnehmen? Ich persönlich hätte nichts, wo ich die Störung auf Tonband hätte. – Wie gesagt, wenn mehrere Nachbarn sich beschweren, muss der Vermieter davon ausgehen, dass die Vorwürfe berechtigt sind.

Es gibt viele Möglichkeiten das aufzunehmen :) Das Problem ist aber, dass man vor der Polizei nicht blöd dastehen will, wenn die mit Blaulicht kommt und die Störenfriede die Musik schon vorher abstellen und dann auf unschuldig machen. Das wäre so meine Angst, wenn ich die Polizei rufe.

WQolPfganxg


Bei Lärm kannst du bis 22 Uhr eigentlich so gut wie nichts machen.

Das ist doch Unsinn. Natürlich darf ich nicht meine 500W-Stereoanlage von morgens 7 Uhr bis abends 22 Uhr pausenlos auf voller Lautstärke dröhnen lassen!

Ich würde konsequent und permanent auf zwei Schienen fahren:

a) schriftliche Beschwerde beim Vermieter mit Mietminderung (nachdem du sie mit Frist angedroht hast)

b) Beschwerden bei Polizei und Ordnungsamt. Bei wiederholtem Verstoss kann die Lärmquelle (Musikanlage) beschlagnahmt werden.

A2nsWhaxry


hmm... ich hab mir jetzt nicht alle weiteren Beiträge durchgelesen, dazu fehlt mir augenblicklich einfach die Zeit.

Nur soviel: Lärm ist bis ZIMMERLAUTSTÄRKE innerhalb der Nichtruhezeiten, also von 7-12 Uhr und von 15-22 Uhr zu dulden. Das wars. Laute Musik, auch nur der Bass, Laute Unterhaltungen, Streits, etc pp. müssen NICHT geduldet werden. Zimmerlautstärke bedeutete, dass die Geräusche aus der anderen Wohnung ein Wispern in deiner sind.Leise, kaum wahrzunehmen. Alles drüber ist ZU LAUT. Wohngeräusche wie Staugsaugen, lauter Streit der nach 30 Minunten vorbei ist, Waschmaschine, Duschen, etc sind davon ausgenommen.

Is ja toll das ihr euch alle beschwert, dann dürftete das mit dem Ordnungsamt kein Problem sein. Irgendein zweiter wird sich schon finden mit dem du dann zum Ordnungsamt gehts. Wichtig ist hierbei das Protokoll, aus dem ersichtlich ist, dass der gute Mensch dauerhaft seine Musik so laut hat und das nicht mal eine ausnahme ist.

die Musik aufnehmen bringt nicht wirklich was. Klar verschafft das einem einen Eindruck, aber wirklich bringen tut eher die Messung des Lärmpegels etwas.

Wenn du betroht worden bist Anzeige bei der Polizei. Dann ist es protokoliert und fals dann wirklich was passieren sollte tut er sich mit rausreden schwerer.

Schaut er denn immer aus dem Fenster damit er rechtzeitgi sieht wenn der Polizeiwagen hält, mit Blaulicht kommen die bei sowas nämliich NICHT?

Ich nehme an, wenn du nicht schlafen kannst können das deine Nachbarn auch nicht. In dem fall fungieren sie als Zeugen. Die Polizisten ürbigens auch, wenn sie euer Wohnhaus betreten und z.B. das gewummer schon wahrnehmen. ansosten bitte sie in deine Wohnung zum "Probehören" ist immer gut. Polizisten als Zeugen ist nochmal gewichtiger als "normale" Zeugen.

Is alles bisschen nervenaufreibend und langwierig. ABER: in der Regel hat das Erfolg- langfristig gesehen.

In deinem Fall würde ich sagen, dass das eine Mietmiderung von 20% der Kaltmiete durchaus rechtfertig. Bin da aber auch nir Laie klär das lieber mal mit einen Anwalt oder beim Mieterschutz ab. Wenn sich dein Vermieter das Geld bei dem Stöhrenfried holt wird er ganz schnell leiser machen und es gar nicht merh so wichtig finden seine Musik laut zu hören. Besonders wenn ihr AALLE das macht. das geht ordenlich ins Geld ^^

Und keine scheu davor die Polizei zu rufen! Dafür sind sie nämlich auch da. O-Ton eins Beamten der bei mir damals in der Wohnung stand. Nur Mut wer nicht hören will muss fühlen! Und so eine Nacht in der Zelle dazu ggf noch 100€ Strafe wegen Unbelehrbarkeit... das tut dem dann auch mal weh.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH