» »

Die Angst vorm Krankmelden, wer noch?

Nhura"riDhJyoxn


Meine Frau hatte einen Chef, der es nie verstanden hat, dass die Mitarbeiter wegen klassischer Magen-Darm-Grippe halt mal schnell zwei Tage ausfallen, weil da gar nichts geht ...

Hatte ich damals in der Probezeit und durfte nicht arbeiten, da es sich um einen Gastronomiebetrieb handelte. Ich wurde sofort rausgeworfen. %-|

Kann die Angst verstehen.

h)olokxi1


Meine Frau hatte einen Chef, der es nie verstanden hat, dass die Mitarbeiter wegen klassischer Magen-Darm-Grippe halt mal schnell zwei Tage ausfallen, weil da gar nichts geht ...

Nie vergessen, Chefs werden auch mal krank!

Mein Frau hatte einen sonst sehr umgänglichen Chef, nur das obige Problem mit zwei Tage krank bei Magen-Darm, das hatte er nie verstanden.

Irgendwann ist er dann damit selbst sogar drei Wochen ausgefallen, also deutlich länger als bei sowas üblich, danach war das nie wieder ein Thema.

h*oJokix1


:-(

Auweia, da habe ich mich selbst zitiert, aber das ist ja auch schon uralt.

Letzten Eintrag miensreseits bitte überlesen.

*grummel*

W~at}erlix2


Nur gelten manche Sachen imemr noch als "Pseudo-Krankheit" bzw. gibt es leider noch "Pseudo-Symptome", vond enen die meisten denken, dass das ja "soo schlimm nicht sein kann".

Es geht den Arbeitgeber überhaupt gar nichts an, WAS man hat. Der Krankenschein muss reichen. Normalerweise muss man auf Fragen nach der Krankheit auch gar nicht antworten.

Wenn ich anrufe, klinge ich auch meist krank, aber selbst wenn nicht, dann habe ich einen Krankenschein.

Mein Chef scheint Migräne nicht so toll zu finden als Krankheit, aber naja, das kann man ja umgehen, wenn man dann einfach gar nicht mehr sagt, WAS man hat, sondern einfach: "Das muss ich ihnen nicht sagen, hier ist der Schein, fertig.". Übrigens wünsch ich dem Chef mal sone richtig schöne Migräne mit Aura... >:( Und ja, das kommt auch sehr gern von dem Job!

mRauma


Ich denke es kommt auch auf die Firma an, wie schnell man mit was zu Hause bleibt.

Ist jemand eher unzufrieden mit seiner Arbeit, stimmt das Betriebsklima nicht, sind die leute schneller dabei sich auch wegen sagen wir mal Kleinnickkeiten krank zu melden. Auch in eher großen Unternehmen melden sich die Leute wohl eher krank, weil es irgendwie anonymer ist.

Arbeitet man in einem guten Team, wird das was man tut auch von den Chefs anerkannt, und ist die Firma eher klein, weiß man das die Kollegen mehr kommen müssen, oder eine Doppelschicht schieben müssen wenn man sich krank meldet überlegt man doch eher ob man es nicht doch probieren soll.

wenn alle so denken, ist das o.K,bei uns ist es so, aber wenn jemand krank ist, dann ist er halt krank, und da wir wissen das keiner von uns blau macht, übernimmt jeder gerne die Arbeit der Kollegin die ausfällt, denn nächstes mal könnte es einen ja selbst treffen.

b"irAt\e90


ja sehe ich auch so. wenn man sich nicht fühlt oder auch krank ist, ist man halt krank und bleibt zu hause.

m6aumxa


Und trotzdem ist eine Krankmeldung kein Anruf den ich gerne tätige, da ich halt weiß komme ich 3-4 Tage nicht, müssen meine Schichten von den Kollegen aufgefangen werden.

wir sind ingesamt 5 Leute mit verschiedenen Wochenarbeitsstunden.

Wir arbeiten am Tag immer zu zweit. früh und abends alleine, in der Kernzeit sind wir zu zweit.

Bin ich jetzt also für die Frühschicht eingeteilt und bin dann am Morgen krank, ist halt das Problem das keiner da ist wenn das Geschäft öffnet.

Entweder man sagt ich fahr erst mal hin, und gehe dann wenn die Kollegin kommt, für die nächsten Tage kann ja dann umgeplant werden, oder denn das gibt es ja auch, es geht morgens gar nichts, dann muß ich versuchen jemanden zu erreichen, der dann früh kommt.

hat bisher zum Glück bei jedem von uns geklappt.

Letztens ist eine Kollegin morgens total vom Kreislauf her zusammengeklappt, da war nichts mit erst mal hinfahren und dann wieder gehen.

Ihr Mann rief bei mir an, ich hatte frei, klar fahre ich dann hin und springe ein, begeistert ist man natürlich nicht, denn jeder freut sich ja auf seinen freien Tag, aber die Kollegin war mit Sicherheit auch nicht begeistert einen Kreislaufkollaps zu haben, und daher sagt man dann, klar komme ich, ich wünsch Dir gute Besserung

mcauxma


In Berlin fing es gestern Abend mit dem Sturm an, so gegen 22:30, davor hat es Gewittert.

Nachts habe ich nichts mitbekommen, aber jetzt heult der Wind ganz enorm ums Haus.

Ich habe einen offenen Kamin, da hört man den Wind extrem drin, ist schon irgendwie ein komisches Gefühl, als ob der Sturm gleich ins Wohnzimmer kommt.

Die Schüler haben wohl für heute auch frei bekommen.

Ich muß jetzt gleich los, hoffe das es wenigstens nicht so stark regnet, denn Schirm ist nicht, aber es sieht nicht so aus, werde wohl nass auf der Arbeit ankommen.

b~irt0e90


:)^ :)= :)^

Tolle einstellung mauma.

so würde ich es auch machen. man macht es aber denke ich nur wenn man auch gut mit den kollegen kann oder nicht?

Du.oMris& xL.


Im Januar habe ich einen Termin beim Fußchirurgen , erstmal zum anschauen . Ich hoffe sehr das irgendwann mein Halluxzeh gerichtet wird. Eine Morton Neuralgie ist dazu gekommen . Ich kann nur noch mit Schmerzen laufen . Wie ich gelesen habe dauert die Heilung 6 Wochen . Wie bringe ich das meinem Chef bei ? Mein Chef ist 81 und nie ernsthaft krank , seine Erkältungsbazillen teilt er aber gerne mit uns >:( .

E!hemJaligeUr ;Nutzer (x#325731)


Na ja dein Chef wird doch auch noch andere Mitarbeiter als dich haben? Wenn man so eine OP plant muss man sie ja nicht in die dickste Urlaubszeit legen sondern da dann eben planen wann nicht so viele Kollegen weg sind.

Ich werde nächstes Jahr auch eine Reha beantragen, damit bin ich auch mindestens 3 oder eher 4 Wochen weg und mindestens ein Klinikaufenthalt steht auch an.

Ja so ist das halt dann muss ich schauen wo eben nicht sich im Urlaub sind, aber ich kann jan nicht nur alles nach meinem Chef richten ...

DH.For2is Lx.


Wir sind nur zu dritt und eine von uns nur halbtags . Ich bin ohnehin überflüssig habe ich das Gefühl , das Aschenputtel für jede Schmutzarbeit . Ich glaube, ich bin nur noch da weil es inzwischen 41 Jahre sind , ...........kann man nicht so leicht loswerden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH