» »

Die Angst vorm Krankmelden, wer noch?

Baelxluco


Ja das ist echt der Burner, die hätte ich ja gefaltet wie einen alten Rama-Karton, unglaublich :(v :(v

m+athtildxa19


Was sagt ihr denn so am Telefon? Sagt ihr was ihr habt oder einfach dass ihr net kommt oder wie?

Im Winter 2010 bzw. Januar 2011 hatte ich ne schlimme Erkältung. Gliederschmerzen, Fieber, Schwindel usw. da konnte ich wirklich nicht in die Arbeit gehen. Das war an einem Sonntag, als ich das beschlossen habe. Ich habe den ganzen Abend bzw. die ganze Nacht überlegt, was ich denn sage. Ich habe total schlecht geschlafen nur deswegen, weil ich mir dachte, vielleicht sieht mein Chef das so, dass ich mir ein verlängertes Wochenende mache..Als ich dann angerufen habe, hat mein Herz gepocht und ich war total nervös. Ich habe dann einfach gesagt, dass ich nicht in die Arbeit gehen kann, weil ich krank bin, ich aber schaue, dass ich morgen wieder komme. Mein Chef war alles andere als begeistert, das hat man gemerkt. Eigentlich eine Frechheit, denn ich hab in der gesamten Zeit meiner Ausbildung (3 Jahre) kein einziges Mal gefehlt! Und dann beleidigt sein, wenn ich einmal, ein einziges Mal nicht in die Arbeit kann, weils einfach nicht geht!! Jetzt hoffe ich einfach nur, ich bleibe gesund! %:|

LGuzi nde_x76


Ich rufe meine Filialleiterin an und sage ihr, dass ich zum Doc gehe. Weil ich mit ihr gut kann, sage ich ihr auch, weswegen. Manchmal schicke ich ihr auch ne sms und rufe dann nach dem Arztbesuch an.

Einmal hatte ich drei Nächte hintereinander kaum geschlafen und in der vierten Nacht dann gar nicht, da konnt ich einfach nicht mehr und hab angerufen,dass ich zum Arzt gehe. Der Grund, dass ich nicht geschlafen hab, war ein wenig komisch für mich. Da hatte ich irgendwie auch ein schlechtes Gewissen. Aber ich war nunmal 'arbeitsunfähig'. Hab dann den Tag zu Hause durchgeratzt und bin am nächsten Tag wieder zur Arbeit. Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn deswegen eine Kollegin ihre Schicht tauschen oder Doppelschicht machen muss deswegen. Aber dann denk ich mir, wenn sie krank wäre, hätte ich dasselbe Problem. Von daher... cest 'la vie!

hGook)i1


Das Einzige was diese Chefs davon heilt, ist, dass sie auch nur Menschen sind und auch mal krank werden.

Meine Frau hatte einen Chef, der es nie verstanden hat, dass die Mitarbeiter wegen klassischer Magen-Darm-Grippe halt mal schnell zwei Tage ausfallen, weil da gar nichts geht (Leidvolle eigene Erfahrung). Irgendwann hatte es ihn dann auch erwischt, aber nicht nur für zwei Tage, sondern für ganze drei Wochen. Ab dann war er still, was das Thema, so schlimm kann's nicht sein, angeht.

P?eOrfoermer


Ja, und wegen solchen Sprüchen mag man sich einfach nicht krank melden.

Solche Sprüche kommen beim Krankmelden meistens.

Das ist der Ärger der Chefs weil sie wissen, dass sie nix dran ändern können. ;-)

Weil es einfach albern ist, sich krank zur Arbeit zu schleppen!

Das ist für einige absolut nicht albern, wenn sie evtl. Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

Man erreicht damit aber überhaupt nichts, denn deinen Job verlierst du so oder so, auch wenn du dich halbtot in die Arbeit schleppst.

Danach fragt niemand und danken tut es dir erst recht keiner.

L\uzZindeG_76


Im Sommer nennt mein Chef Mitarbeiter, die sich krank melden gerne "Gartenkranke". Er hat mal eingeführt, dass pro Krankheitstag Urlaubsgeld abgezogen wurde, ab 3 Wochen im Jahr gab's keinen Cent mehr. Und wer das ganze Jahr gesund war, hat nen Bonus bekommen. Als dann ein neuer Betriebsrat gewählt wurde, hat der da sofort nen Riegel vorgeschoben.

Axsiga


Ein Kollege war nach über 5 Jahren einmal an einem Freitag krank und hatte auch eine krankmeldung...mein Chef meinte dann nur.." Herr...., das kommt aber nicht mehr vor oder?"

"In Ordnung Chef. Nächstes Mal lasse ich mich noch für den Montag und Dienstag krankschreiben !"

L%uzindle_x76


@ Asiga:

ja genau! :-D "Jah Chef, so richtig habe ich mich gar nicht erholt, Sie haben absolut Recht, das war albern, so ne Sache ist wirklich nicht an einem Tag ausgestanden." haha !

HLelia[ 80


Früh morgens anrufen ist bei uns auch sehr verpönt. Da wir meist eh nur Minimalbesetzung haben. Wenn dann um 5 vor 6 eine anruft und sich krankmeldet wird schon gelästert. Genauso wie wir welche haben die greifen sich kurz an den Bauch, rufen theatralisch "Ahh, mir ist sooo übel" "Tschüüüß". Da regt sich der Chef furchtbar auf weil dann muß er wieder rumtelefonieren und fragen ob eine einspringt. Die regen sich dann auch meistens noch auf.

Ich ruf nur im äußersten Notfall frühmorgens an und melde mich krank. Wenn ich jetzt z.B. spät Nachts die Treppe runterfallen würde und mir den Arm brechen würde, das wäre so ein Fall. Oder Blinddarmdurchbruch. Ansonsten schlepp ich mich in die Arbeit und hoffe das mich jemand heimschickt.

Ich versuch meistens schon am Tag vorher Bescheid zu geben, ich mein ist ja meist nicht so daß man Abends kerngesund ins Bett steigt und morgens krank aufwacht. Klar, kommt vor, aber meist merk ichs schon nen Tag vorher das was im Anmarsch ist. Oder ich ruf dann gleich bei einer Kollegin an und frag ob die einspringt.

Also ich hab schon immer ein schlechtes Gewissen wenn ich krank bin. Deswegen bin ich auch nicht oft krankgeschrieben. Nur wenns mir der Chef dann ganz blöde macht kann schon mal passieren das ich noch 2 Wochen dranhänge.

Is schon 10 Jahre her, hatte damals noch geteilten Dienst und eine dreistündige Mittagspause. Da bin ich dann immer nach Hause gefahren. Zuhause hab ich mich dann die Treppe runtergelegt und hab mir eine Bänderdehnung zugelegt. Hab dann angerufen daß ich nicht mehr komme und hab mich ins Krankenhaus fahren lassen. (Ich arbeite in diesem Krankenhaus). Während der Doc mir meinen Fuß verbunden hat fliegt auf einmal die Tür von der Ambulanz auf und mein damaliger Chef kommt rein. Tobt wie ein Irrer, was mir einfallen würde so zu simulieren und schnauzt den Arzt an er solle mich ja nicht krankschreiben. Der hat nur ganz cool gemeint: Diese Frau kann nicht arbeiten, die geht mit Krücken. Die läßt sich jetzt nach Hause fahren und legt die Beine hoch.

Abends dann rief der Chef bei mir zu Hause an. Es dauerte natürlich seine Zeit bis ich mit den Krücken die Treppe runtergehumpelt war als ich ans Telefon wollte. Da blafft er mich sofort an er wolle nur überprüfen ob ich auch wirklich daheim wäre. Und wo ich mich grade rumgetrieben hätte. Nicht das ich in die Disko gehe oder so. (Es war Samstag). >:( >:(

Ich war so dermaßen erbost daß ich ihm nach 3 Wochen nochmal eine Krankmeldung für 2 Wochen brachte. Obwohl ich locker wieder arbeiten hätte können. ]:D

Ne Freundchen, sooo nicht. :|N

7f7eargreixs


Wenn ich mich zur Arbeit schleppe ist da keiner ;-) Und ich finds auch verantwortungslos. Wer weiss wieviel Mitbürger sojemand ansteckt :(v

l=ittYle.%L.


Hier ]:D

Ich muss auch wrklich Angst haben, dass ich krank werde ":/ Hab mich vor ca nem Monat das erste mal krank gemeldet,weil ich mir mal wieder den Ischiasnerv eingeklemmt habe, waren die natürlich nicht von begeistert...

Montags bin ich wieder zur Arbeit, und jaaa meine Bezirksleitung hat mich sofort angemault,ich hätte ja auch damit arbeiten kommen können...Hätte ja eh an der Kasse gesessen %-|

Klar, wenn ich weder sitzen noch laufen kann, klapppt das ja wunderbar...

Danach kam der Satz : "Frau xy, wenn sie sich jetzt noch einmal krank melden,können sie dahin gehenwosie herkommen" :)= :|N :-/

Das heisst jetzt für mich, bin ich noch einmal krank, oder muss zuhause bleiben weil mein Sohn krank ist dann fliege ich...Tolles Arbeitsklima %:|

7T7ehrgrexis


Zeugen ":/

Soll se doch mal dafür gibts Arbeitsgerichte ;-D

J?asm indax75


Man erreicht damit aber überhaupt nichts, denn deinen Job verlierst du so oder so, auch wenn du dich halbtot in die Arbeit schleppst.

Danach fragt niemand und danken tut es dir erst recht keiner.

Ich habe mich neulich mit meiner ZÄ über diese Thematik unterhalten. Sie wollte mich nach einer Wurzelbehandlung einen Tag krankschreiben. Ich sagte zu ihr, dass sie das nicht brauche, da ich eh arbeiten gehe. Es gab zwischen uns ein paar Diskussionen, sie: "Nein, ich schreibe Sie krank." Ich: "Nein, ich gehe eh arbeiten." :-D Okay, ich hatte letztendlich gewonnen. ;-) Unter 4 Augen sagte sie mir dann (als ihre Helferin aus dem Behandlungszimmer raus war): "Wissen Sie was, ein Chef -ich bin ja auch einer :-D – rechnet das seinen Mitarbeitern hoch an, wenn diese sich so für die Arbeit einsetzen und auch mal kränkelnd zur Arbeit kommen. Auch wenn der Chef es Ihnen nie zeigen oder sagen würde." Nach dieser Aussage habe ich ein noch schlechteres Gewissen, wenn ich mich krank melde. ;-D

JHasAminda%7x5


Ich muss nun aber auch mal die Chefs in Schutz nehmen. Wer weiß, wie viel Laumalocher die schon in ihrer Firma mit durchgezogen haben.

Da kann ich schon verstehen, wenn die bei Krankmeldungen manchmal misstrauisch und stinkig werden.

STola/mie


ist ja echt heftig, die Geschichten hier :-o :-o :-o

Ich hab sogar in meinem 400 Euro-Job Kranktage bezahlt bekommen! Das haben die eingeführt, weil wir ja auch davon leben mussten und natürlich, weil es nicht ausgenutzt wurde. Es gab mal eine Zeit, wo ich öfter krank war, da hab ich mich dann auch entweder trotzdem hingeschleppt oder ich habe jemandem meinen Dienst gegeben (heißt, ich hab auch nicht verdient) – obwohl ich ja wusste, dass es im Prinzip in Ordnung geht.

Bei meinem Freund passierte es schon vier mal (oder so?) dass er immer in seinem Urlaub krank wurde, aber so richtig. Kaum war der letzte Arbeitstag überstanden, fiel er ins Bett und lag mindestens ne Woche flach. Also wirklich saublöd. Beim ersten mal hat er´s geschluckt und eben keinen Urlaub mehr gehabt. Die letzten drei mal hat er sich dann immer krank schreiben lassen und die Urlaubstage somit zurück bekommen. In seiner Arbeit sagt da auch keiner was – könnte natürlich auch ganz anders sein, denn das sieht natürlich schon doof aus...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH