» »

Die Angst vorm Krankmelden, wer noch?

bYlackb+lood2x2


Also ich arbeite jetzt 2 Jahre in einer sozialen Einrichtung und war noch nie krank.

Hätte aber , glaube ich , ein bisschen ein ungutes / schlechtes Gefühl wenn ich in einer Urlaubsvertretung oder Krankheitsvertretung krank werden würde.... weil ich weiß das es dann Schwierigkeiten geben würde mit einer neuen Vertretung... Naja hoffe mal das es mir nie passieren wird das ich wenn ich selber Vertretung arbeite nie krank werde.. :-)

wreißnilmtmerweibtxer9x1-


Kommt vielleicht auch auf den Job an. Ich habe tgl Verantwortung über zig Tausende Reisende da macht sich ein Fehler nicht gut

Ich denke nicht, dass es in solchen Jobs dazu kommt, dass sich über eine Krankmeldung aufgeregt wird oder??

L/uz:i(ndTe_76


Aber wann geht ihr eigentlich mnicht mehr arbeiten?

Wie hoch müßtet ihr Fieber haben?

Arbeiten gehen würde ich nicht mehr, wenn ich mich nicht in der Lage fühlen würde, meine Arbeit zur Zufriedenheit der Kunden -und auch zu meiner Zufriedenheit- zu leisten. Ich könnte das jetzt nicht so benennen. Mit nem leichten Schnupfen geh ich natürlich arbeiten. Bei Fieber sieht das schon anders aus. Ab 37° gehts mir schon recht beschissen. Ansteckende Sachen sollten immer zu Hause auskuriert werden. Ich finde das z.B. auch unverantwortlich, wenn Kunden vor mir stehen, denen man schon ansieht, dass sie krank sind. Husten, Schnupfen, glasige Augen, sowas gehört nach Hause ins Bett. Da muss man nicht von einer Dienstleistung Gebrauch machen, die man nicht zum Überleben braucht. Ich bin da allerdings schmerzfrei und fürchte nicht um meinen Arbeitsplatz. Finde das schon erschreckend, dass ich hier derartiges lesen musste.

7#7erSgr&e~is


Leider doch , bis mein Einteiler ne Maßnahme verpasst bekam und selbst im KH war :(v

s>kFateDr_suxsi


ich habe auch immer ein schlechtes Gewissen wenn ich mal krank bin. Ich habe mich letztes Jahr auch mit Erkältungen auf Arbeit geschleppt, das machen viele bei uns. Das Ende vom Lied war mal, das ichs mitn Kreislauf bekam und Kopfschmerzen. Aber es ging dann wieder nach einer Tablette. Ich denke dann immer wenn ich mein Arbeitgeber anrufe, das ich unbedingt krank klingen muss damit er es mir glaubt, oh man wie krank ;-D und denke ich mir, vielleicht wars doch nen Fehler, aber merke dann wenn ich Kopf und Gliederschmerzeh habe das es wirklich net geht. War mal heftig bei mir, aber daran schuld war der frühere Arbeitgeber gewesen bei 10 grad arbeiten im sitzen gg naja und jetzt muss ich zum MRT un falls ich opiert werden müsste würde ichs machen, Gesundheit geht vor.

tihe rQeal xnoki


Ich hab gerade heute zu "lesen" bekommen, dass ich mir keine Gedanken machen muss wegen meines Fehlens und die Hauptsache ist, dass ich wieder gesund und fit werde. :)=

SVhi*monxe


Ich selbst habe kein Problem mich krank zu melden. Ich melde mich nicht oft krank und wenn ich mich krank melde gibt es auch schlichtweg kaum eine Alternative (hohes Fieber,Magen-Darm etc.). Probleme mit Vorgesetzten hatte ich bislang nie weder in meinem aktuellen Job als auch früher als ich während dem Studium gejobbt habe. Anruf und Krankmeldung haben da immer gereicht. Ist man allerdings öfters Krank denke ich allerdings auch, dass man als Arbeitnehmer in der Bringschuld ist vieleicht auch einmal etwas genauer zu erklären warum man denn nun fehlt. Schlechtes gewissen hätte ich aber auch dann nicht – krank ist halt krank. Da hat man halt kaum Einfluss drauf...

Alerdings muss ich zugestehen dass es nach dem was man in den Medien über gewisse Arbeitgebeer hört wohl nicht immer so einfach ist. Bei so einen Spruch ala

" Herr...., das kommt aber nicht mehr vor oder?"

hätte ich jedoch wahrscheinlich meinem Chef – egal welchem – eine eher unfreundliche Antwort gegeben oder hätte mich das nächste mal schlicht aus Protest las eine Art Mahnmal zur Arbeit geschleppt und ihm bei einem Magen-Darm Infekt auch genüsslich die Hand geschüttelt. Dann ist erst einmal er mit seinem Gewissen dran...

Sollte es als Scherz gemeint sein – könnte als solcher durchaus von meinem aktuellen Vorgesetzten kommen – habe ich dafür eher weniger Verständnis. Denke allerdings auch, dass er das im Nachhinein einsehen würde.

ihrelxand


Hallo alle zusammen. Wenn ich hier den Beitrag von Silke.K so lese, bin ich einfach nur unfassbar traurig und entsetzt, was es für boshafte Menschen gibt. Ich brauche von euch bitte auch ganz dringend einen Rat: Ich arbeite seit Januar bei einer neuen Firma und befinde mich bis Ende Juni noch in der Probezeit. Chef und chefin sind generell furchtbar...aber letzte Woche haben sie den Vogel abgeschossen. Ich habe einen Eiltermin beim Neurologen bekommen wegen diverser Beschwerden. Dies habe ich sofort der Chefin mitgeteilt (das war 1 Woche vor dem Termin). Erster Satz: "was soll ich dazu sagen? Ich muss es halt so hinnehmen"...ahhh. Ein paar Tage später meinte Sie, wir müssten das das nächste Mal besser absprechen und uns zusammensetzen und einen Termin absprechen, der auch für sie passt. Die Ärzte ließen da doch mit sich rede.

Halloo ??? gehts noch? Mir gehts vielleicht sehr schlecht?!!! Aber sie interessiert sowas nicht. hab dann einfach "Ja" gesagt. So. Nach meinem Termin beim Neurologen habe ich einen Eiltermin für ein MRT die Woche darauf bekommen. Halt während der Arbeitszeit. da mein Chef (Chef und Chefin sind verheiratet) im Urlaub war, habe ich ihn angerufen:"Was??Frau XY, das kann doch nicht wahr sein. Sie hatten doch erst Anfang April eine Woche Urlaub bekommen. Können Sie nicht in ihrem Urlaub zum Arzt?"

Unglaublich, als ob ich vor 2 Monaten hätte ahnen können, dass es mir jetzt schlecht geht. Doch nun kommt es noch besser. Beim MRT wurde etwas gefunden und ich habe eine Einweisung bekommen fürs Krankenhaus zur Lumbalpunktion. Ich müsse ca. 2 Tage im KH bleiben. Dies hab ich meiner im Urlaub befindlichen Chefin per sms mitgeteilt (ich sollte mich ja besser mit ihr absprechen) Sie meinte ich solle das doch am freitag machen lassen. Die untersuchung wäre nicht schlimm und ich könne mich dann das Wochenende erholen. Leider sahen die das im Krankenhaus anders. die Oberärztin meinte ich solle gleich Mittwoch kommen, da ja voraussichtlich noch andere Sachen gemacht werden müssen. Dies habe ich widerum meiner chefin mitgeteilt. Die unfassbare Antwort wortwörtlich:

"Das sind dann 3 Tage!!!! Das kann doch wohl nicht wahr sein. Das geht nicht. Die sollen ihre Untersuchungen halt so planen, dass es nicht 2 oder 3 Tage dauert. Das müssen sie denen sagen."

Leute mal ganz ehrlich: die sind doch net sauber oder? Ich bin fix und fertig und trau mich Dienstag gar nimmer auf arbeit. Oh Gott was ich mir da anhören muss. Am liebsten würd ich da gar nimmer hin. Wie soll ich mich verhalten? Was würdet ihr tun? ich werde da auf jeden Fall am Mittwoch in die Klinik gehen. Es geht hier um meine Gesundheit, die mir durch solche A.....lö....noch mehr zerstört wird.

Sorry für den elend langen Text. Ich hoffe ihr könnt mich beraten. LG *:)

w1ienerb20x08


@ ireland:

du hast offensichtlich gesundheitliche probleme, und die gehen eindeutig vor. kein job is so wichtig wie die eigene gesundheit, auch wenns dir zwangsneurotische chefnaturen vielleicht einreden wollen. ich hab auch schon mit solchen überaus sympathischen vorgesetzten zu tun gehabt. damals hab ich mich u. a. mit schlimmen erkältungen und höllischen ohrenschmerzen in die firma geschleppt, nur aus angst, ich könnte den job verlieren. das hat dort auch jeder kollege so gemacht. auskuriert hab ich mich an wochenenden und manchmal auch im urlaub. aber hab ich EIN einziges mal ein "danke" gehört dafür, dass ich mir diesen scheiß antue? 3 jahre ohne einen einzigen krankenstandstag? nein, nie. der dank war, dass ich nach einer krankmeldung mit fast 40° fieber – ich war 3 tage später wieder in der firma – die kündigung überreicht bekam. seitdem lass ich sowas, melde mich krank und kurier mich gleich aus. und wenn ich nachher blöde kommentare bekomme, frag ich zurück, ob ich das nächste mal einfach herkommen und kräftig herumniesen soll...

also würde mein chef so mit mir reden, wenns um meine gesundheit ginge, würde ich mich jedenfalls schon mal um eine neue stelle umsehen, denn so undankbaren vorgesetzten ist völlig egal, wie es dir geht. für die bist du menschenmaterial, nicht mehr. und so gesehen zu werden wäre unter meiner und sicher auch unter deiner würde...

7s7exrgrexis


Tja Chefs halt. Nee du hast Recht mach das geh zum Dok und denk dir folgende Regel:

1) Gesundheit

2) Familie

3 ) Arbeit

;-D

SAch;n=upfe"nnKase


Tja Chefs halt. Nee du hast Recht mach das geh zum Dok und denk dir folgende Regel:

1) Gesundheit

2) Familie

3 ) Arbeit

Andersrum:

1) Gesundheit

2) Arbeit

3) Familie

Der Job ist kein Hobby oder ne Nebenbeibeschäftigung oder ein notwendiges Übel sondern dient in erster Linie dem Lebensunterhalt. Auch sowas, was heutzutage nicht mehr so gesehen wird.

Trotzdem ist es erschreckend was einigen hier schon passiert ist. Ich hatte auch mal ne Vorgesetzte welche die Leute entweder am Telefon schon blöd angemacht hat, bzw. zumindest hinterher bei den Kollegen blöde Kommentare losgeworden ist. Der habe ich das aber mal ganz deutlich gesagt ]:D

Selber war ich früher nicht krank und wenn, ach Gott, Tee und ein paar Medis und halt generell bisschen langsam tun. Dann gings schon wieder, und wieder, und wieder.... bis ich dann zusammenklappte.

Seither geht MEINE Gesundheit vor. Bin aber nach wie vor sehr selten krank. Und wenn, habe ich jetzt aber schon gar kein schlechtes Gewissen mehr. Der Arbeitgeber hat es auch nicht.

Die "Blaumacher" bei uns wurden immer mit durchgezogen, weil "die Anderen waren ja da". Solange das Geschäft läuft interessiert es die Chefs einen feuchten Kehrricht WIE das läuft. Die interessiert das nicht, oder sind sogar "dankbar", das die Kollegen das auffangen.

Ne, ich habe kein schlechtes Gewissen mehr.

bQabyskxull


Bei meiner arbeit ist das garnicht angesehn krank zu werden. Die reden gleich schlecht über einen.

Ich hatte ma einen vorfall da hatte ich Pfeiferisches drüsenfieber.. und da war ich 6 wochen krank geschrieben meine milz und alles waren geschwollen und hatte lang fieber usw, mein chef hat jeden tag angerufen und gefragt wann ich endlich wieder komm und das es langsam dreißt ist. Mein arzt meint die hätten eine an der klatsche weil ich ja auch voll ansteckend war das hab ich alles zu meinem chef gesagt das ich ansteckend bin und meine milz war soo geschwollen ein kleiner stoß gegen einer tischkante würd sie fast platzen. Aber das hat ihn garnicht interessiert.

Aber wenn ich krank bin bin ich krank da kann ich nichts für und ich werd mich dann auch krank schreiben auch wenn die nu immer von mir schlecht reden usw.

7N7ergxreis


Wenn meine Familie nicht hinter mir steht bin ich auch nicht fit um meinen Job mit Leben zu erfüllen ;-D

Nee ich kenn das Hüstel , Nies , Spritzwurf, lecker und dann alle krank und ja hätten wir das gewußt ]:D

i"relaxnd


@ wiener2008

du hast so Recht. Würde ist der richtige Ausdruck. Es ist unter meiner Würde, mich so behandeln zu lassen. bei meinen vorhergehenden Jobs war das nie so. Da musste ich auch nie direkt den Chef anrufen und wurde nie blöd angemacht, da die Leute wissen, dass ich nicht wegen einem querliegenen Furz (sorry für den Ausdruck) zuhause bleibe.

Und wenn man dann so nervlich fertig gemacht wird, gehts einem ja noch viel schlechter.

Ich schaue mich auf jeden Fall nach neuer Arbeit um. Ein Ergebnis eines heimlichen Vorstellungsgespräches steht noch aus. Allerdings wäre ich gerne noch in meiner Pobezeit geflüchtet. Diese endet jedoch Ende Juni und ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Mittwoch früh muss ich in die Klinik. Und wenn ich nur dran denke, morgen noch auf Arbeit zu müssen (mit Überstunden etc) und dann noch vorarbeiten muss für nächste Woche (meine Chefin vertritt mich und kommt dann nur zeitweise in die Firma), damit andere keinen Stress haben. ach menno. Am liebsten würde ich da morgen gar nimmer hin. Ich hab weniger angst vor der langen Nadel im Rücken als vor diesen Voll.... ":/ Sollte einem zu denken geben.

Sachnup&fenxnase


ireland

Lass dir bitte einen gaaanz dicken Pelz wachsen. Da du innerlich ja schon gekündigt hast kann es dir, gelinde gesagt, wurscht sein was die denken. Lass dich bloss nicht einschüchtern. Wenn du heute zusammenklappst und komplett ausfällst hockt morgen ein Anderer an deinem Schreibtisch. So musst du denken.

Ich war Monate krank. Ich warte heute noch auf ne Karte und Blumen. Haahahahahaaa... sage ich das bloss. Das hat mir ganz schön die Augen geöffnet.

Lass dich bloss nicht unterkriegen.

Wünsch dir alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH