» »

Fachabitur Gesundheit, später aber doch was ganz anderes?

EIhema~lige,r Nutzewr F(#3]25731)


Ich frage mich nur wenn du eh in den medizinischen Bereich willst, warum machst du dann keine medizinische Ausbildung ":/ oder eben gleich die Ausbildung als Immobilienkauffrau und dann in dem Job arbeiten?

M9me .Valxois


Allerdings heißen die ja also " .....Immobilien" oder Maklerbüro.... ! Können die denn theoretisch genauso ausbilden?

der name hat mir der ausbildung nicht wirklich viel zu tun ;-) um ausbilden zu dürfen, müssen die gewisse bedingungen erfüllen (es muss zb ein ausbilderleiter in dem betrieb sein, also eine spezielle qualifikation, die erworben werden muss)

du kannst ja einfach mal herausfinden, ob bei euch in der umgebung jemand zur immo.kauffrau ausbildet. :-)

oder du ziehst dann für die ausbildung in die nächstgrößere stadt.

SKonnen_RBlXume_


Okay, vielen dank. Allerdings frage ich mich dann zu was sich die beiden aus dem bekanntenkreis ausbilden lassen, denn einer von ihnen ist nämlich bei diesem Hochbauchtechniker der sich ja auch als Makler bezeichnet. Und der macht ja dort Ausbildung und nebenbei diese Schultage. Da muss ich mich nochmal erkundigen. :)z

Bezüglich medizinischer Ausbildung: Ich möchte ja unbedingt Heilpraktikerin werden, aber dies kann man ja erst ab 25 Jahren. Und da auch Immobilienmaklerin immer ein großer Traum war habe ich überlegt, dies dann ebenfalls anzufangen. Vielleicht gefällt es mir ja so gut, dass ich es mir dauerhaft vorstellen kann und garnicht mehr umsatteln möchte. Und die paar jahre bis ich 25 bin sind ja auch zu füllen und wieso dann nicht um diesen Traum zu verwirklichen. :-)

nGan{cAhen


Ich glaube, du bist dir noch in keinster Weise sicher was du möchtest. Jetzt hast du ja erstmal Ferien, warum machst du da nicht Praktiker in verschiedenen Bereichen? Mach ein Praktikum als Immo.Kauffrau, dann weißt du was dich erwartet.

S(onn\en_Bl:ume0_


@ nanchen

Ich bin mir 100% sicher, dass ich was im Bereich Immobilien machen möchte und später wenn es mir vom Alter her möglich ist in Gesundheit. Das weiß ich auf jeden Fall.

Ich habe mich halt nur noch nicht groß damit beschäftigt, wie da die genauen Ausbildungsverhältnisse sind. Das muss ich jetzt einfach noch rausfinden, an welche Betriebe ich mich wenden kann, da wir eben wie gesagt hier nur relativ kleine Unternehmen haben.

M3me Vcaloxis


Mach ein Praktikum als Immo.Kauffrau, dann weißt du was dich erwartet.

ein praktikum, das nur mehrere wochen geht, kann allerdings nicht das ausbildungsverhältnis detailgetreu nachempfinden, weil viele aspekte ja gar nicht gezeigt werden (können) & dafür ist es jetzt eh zu spät ;-)

Das muss ich jetzt einfach noch rausfinden, an welche Betriebe ich mich wenden kann, da wir eben wie gesagt hier nur relativ kleine Unternehmen haben.

guck dir die websites der unternehmen an bzw schreib denen 'ne email, ob sie ausbilden & wenn ja, ab wann da die bewerbungsphase ist.

fällt umziehen komplett weg?

S*onnqen_Bluxme_


Ja, leider. Ich glaub das kann ich mir nicht leisten und meine Eltern werden dann damit ankommen, dass wir hier genügend Immobiliengeschäfte haben.

Was ich leider immernoch nicht so ganz verstehe: Nur weil es ein Immogeschäft ist können die ja noch nicht ausbilden... Frage ist nur, wie ich das rausfinde, ob sie zur Immobilienkauffrau ausbilden.

Ich werde wohl einfach mal bei den jeweiligen Betrieben anfragen.

ERhemalOiger Nutaze^r (#3257z31)


Na ja als Immobilienkauffrau verdient man in der Ausbildung recht gut, da kann man sich auch eine kleine Wohnung leisten

M+me Va$lo'ixs


Ich glaub das kann ich mir nicht leisten

eine ausbildung wird ja bezahlt ;-) & bringt dir ja nichts, wenn ihr zwar irgendwelche büros da habt, die aber nicht (gut) ausbilden. eine schlechte ausbildung wird dir nämlich nicht unbedingt weiterhelfen, wenn es darum geht, einen job zu finden.

Nur weil es ein Immogeschäft ist können die ja noch nicht ausbilden... Frage ist nur, wie ich das rausfinde, ob sie zur Immobilienkauffrau ausbilden.

guck dir einfach die websites von denen an.. zugang zu einem pc hast du ja ;-)

S9onnVen_9Blxume_


Das hört sich natürlich super an, Mellimaus :)z

Ich habe nun hier mal etwas gegoogelt und im nächsten Dorf ist ein Immobilienunternehmen, welches schon viele Jahre besteht. Die Geschäftsführerin ist gelernte Immobilienkauffrau und Gutachterin.

Wär das was?

EjhemaligerJ |Nutzer (#M325x731)


Na ja das kann dir so keiner sagen, wie gesagt ein Betrieb muss gewisse Auflagen erfüllen um ausbilden zu dürfen und vor allem müssen die sich auch einen Azubi leisten können. Da muss man sich das anschauen, muss fragen ob die schon mal ausgebildet haben und wie oft die ausgebildet haben etc ....

Du musst ja bedenken das du darüber geprüft wirst und was du da nicht lernst, das musst du dir selebr beibringen. Dann wäre es wichtig ob die jemanden als Anleiter haben, der sich um einen Azubi kümmert, ein 1 Mann Betrieb ist sicher nicht das richtige. Daher muss man schauen was das alles für Betriebe sind

SVonnen;_Blu~mex_


Also den Betrieb den ich meine, da wird auch dieser eine bekannte ausgebildet (für was auch immer ":/ )

und die haben mehrere Standorte hier im Umkreis, einer sogar ganz in der Nähe bei mir- der hauptsitz ist in erreichbarer Entfernung. Insgesamt haben sie 25 Mitarbeiter, alle an verschieden Standorten hier im Umkreis in ca. 3-6er Grüppchen.

Eehemali}ger =Nutzeru (#32573x1)


Ja wird man dann ja sehen, ist ja jetzt auch noch nicht so akut ....

gWi1


Ich habe eher eine frage .. also .. Ich habe nun meine fachhochschulreife, dies aber im sozialen und gesundheitlichen bereich, möchte jetzt aber eine ausbildung zur Immobilienkauffrau machen. Ist das möglich ?? :( Ich hoffe ja!!

S unflowver_7x3


Das hängt letztlich vom einzelnen Arbeitgeber ab. Ich habe mein normales Abi auf einem Fachgymnasium mit Schwerpunkt Ökotrophologie gemacht. Es gab auch einen Zweig "Wirtschaft" und einen Zweig "Technik". Diejenigen, die mit dem Ökotrophologie-Schwerpunkt eine Ausbildung zur Bankkauffrau machen wollten, hatte keine guten Chancen, unabhängig von den Noten. Es wurden grundsätzlich die Wirtschafts-Leute bevorzugt.

Es könnte also sein, dass es Dir auch so ergeht. Aber irgendein gesetztliches Hindernis gibt es nicht.

Ich möchte Dir nur SEHR nahelegen, Dir Gedanken zu machen, was Du insgesamt willst. Wenn Du langfristig Heilpraktikerin werden möchtest, lege ich Dir wirklich nahe, auch eine entsprechende Ausbildung zu machen. Das hilft ungemein. Eine Freundin von mir hat NACH dem Studium den großen Heilpraktiker gemacht, wir haben im Studium auch Pharmakologie und Physiologie gehabt – trotzdem war es schwer. Wenn langfristig Heilpraktikerin Dein großes Ziel ist, würde ich im Vorfeld alles machen, um möglichst gut darauf vorbereitet zu sein.

Was interessiert Dich jeweils an den doch sehr verschiedenen Berufsfeldern?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH