» »

Finger ab, weil Ehering um, gibt das Ärger?

S'unnyt\aeterixn hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mein Mann(Kraftfahrer) ist heute morgen von der Ladefläche des LKW's gestürzt und dabei mit dem Ehering hängengeblieben. Der Finger musste leider amputiert werden.

Gibt das Ärger mit der Berufsgenossenschaft?Soweit ich weiss,gibt es vom Chef keine Anweisung keinen Ring zu tragen....

Danke Sandra

Antworten
LailaLibna


Hatte er eine Sicherheitsunterweisung, in der gesagt wurde, dass kein Schmuck getragen werden darf?

Bei uns muss für die Berufsgenossenschaft einmal im Jahr eine Sicherheitsunterweisung gemacht werden, wo genau solche Sachen genannt werden.

S9unnyttaet,exrin


Hmm,nicht das ich wüsste...

Davon hätte er bestimmt erzählt.

m@ickP8x63eb


Die Berufsgenossenschaft tritt in die Regulierung eines Arbeitsunfalls ein, auch wenn ein Mitverschulden des Betroffenen vorliegt. Bezahlt wird die Heilbehandlung und eine eventuelle Reha-Maßnahme. Eine Rente wegen Minderung der Erwerbsfähigkeit wird es beim Ringfinger wohl nicht geben.

Eventuell muss dein Mann aber mit einer Abnmahnung des Arbeitgebers rechnen, weil er gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen hat.

B}e(lluAco


Eventuell muss dein Mann aber mit einer Abnmahnung des Arbeitgebers rechnen, weil er gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen hat.

LOL, Finger ab, und noch ne Abmahnung. Muss ja schließlich alles seine Ordnung haben gell :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH