» »

Starke Diskriminierung durch den Betriebsarzt wegen Diabetes!!!!

C,arTmex hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, dass ihr uns irgendwie helfen könnt und uns einen Rat geben könnte, denn das was eine Freundin und ich zur Zeit durchmachen müssen, ist einfach nur unglaublich.

Zur Vorgeschichte: meine Freundin und ich wollen Beide einen Beruf im Labor erlernen, ich habe die Zusage von meiner Traumschule schon im Januar bekommen und meine Freundin war erstmal nicht angenommen, aber an einer anderen Schule.

Vor ca. vier Wochen wurde dann bei ihr Diabetes festgestellt und sie kann aber von Anfang an gut damit umgehen, weil Mutter und Schwester auch erkrankt sind.

Sie hatte dann die Untersuchung bei der ersten Schule beim Arzt und alles war super, sie haben sie sofort für tauglich erklärt und ihr Werte, die alle in Ordnung waren hate sie zugeschickt bekommen, also alles super und erfolgreich gemeistert, für diese Schule stelle die Diabeteskrankheit absolut kein Problem dar.

Dann kam ganz plötzlich auch die Zusage von meiner Schule und für sie war sofort klar, dass sie dann an der anderen Schule absagt und die Stelle annimmt.

Die Rechnung ging aber nicht auf, denn als wir den Termin beim Betriebsarzt hatten, ist die Ärztin völlig ausgetickt, meinte, dass sie so die Ausbilung mit der Erkrankung nicht machen kann, dass das n Problem für die Schule sei usw.

Die Schule dagegen sagte uns, dass das kein Problem sei, es seien mehere Schüler da die ebenfalls erkrankt sind.

Also konnten wir erstmal wieder aufatmen, bis sie dann heute dan angerufen hat und ich dan den Werten erkundigt hat und die Frau am Telefon dann meinte, dass die Werte ja überhaupt nicht gut aussehen würden und die Ärztin unbedingt mit ihr reden will usw. also alles sehr dramatisch, die Ärztin ist absolut dagegen, dass sie die Ausbilung macht.

Es ging sogar so weit, dass sie sich Befunde aus dem Krankenhaus holt usw.

Die waren da leider allgemein total seltsam, ich zittere immer total, wenn ich nervöls bin, vor Untersuchungen und so und selbst das kam denen total verdächtig vor, als wäre ich aif Drogen oder so, dabei bin ich eine absolut kerngesunde, junge Frau und gehe ständig Blut spenden.

Was können wir bzw, meine Freundin nur tun?

Sie hat, so wie es aussihet alles verloren. sie hat an der anderen Schule abgesagt, die Stelle ist wohl weg und die Bewerbungsfristen für andere Stellen oder Studienplätze sind gnadenlos ausgelaufen.

Wie können die ihr wegen einer Diabeteserkrankung, die verdammt viele menschen haben ihre gsamte Zukunft versauen?

Bitte, bitte helft uns, meine Freundin ist völlig fertig und am Boden zerstört.

LG

Antworten
C3ar0mex


Hallo,

ich habe den Beitrag aus völliger Verzweiflung herraus geschrieben, ich wäre wirklich sehr, sehr dankbar, wenn ich Antworten bekommen würde.

jetzt schonmal dankeschön!

MconxiM


Um welche Ausbildung geht es denn?

Ich selber habe einen sehr laborintensiven Studiengang abgeschlossen, wir hatten auch Typ 1 Diabetiker. Das war nie ein Thema. Kann also das Gehabe der Ärztin nicht so ganz nachvollziehen.

CHarmmex


Hallo,

sie hat Diabetes Mody, also wohl eine Form von Typ 2.

Es geht um den Beruf der MTLA- Medizinisch technische Laboratoriumsassistentin

MFonixM


Da sehe ich nun nichts, was gegen die Ausbildung sprechen würde ":/ .

Leider kann ich dir aber nicht sagen, bei wem man bzgl dieser Art der Diskriminierung vorstellig werden sollte.

Dass die Werte noch nicht so toll sind ist erst 4 Wochen nach der Diagnose auch kein Wunder.

Die waren da leider allgemein total seltsam, ich zittere immer total, wenn ich nervöls bin, vor Untersuchungen und so und selbst das kam denen total verdächtig vor, als wäre ich aif Drogen oder so, dabei bin ich eine absolut kerngesunde, junge Frau und gehe ständig Blut spenden.

Wieso schreibst du hier in der "ICH"-Form. Besteht bei dir auch ein Problem?

C=armxex


Ich habe meine Werte und so nicht nicht, also weiß ich noch nicht, ob ich tauglich bin oder nicht...

was schon traurig wäre, wenn nicht, weil ich wie gesagt ziemlich gesund bin, Blutspenderin bin und keinerlei Vorerkrankungen habe...

C,armpex


da ja soooooooooooo ein enormes Interesse an unseren ernsthaften problem bestand ":/ : sie kann nun die Ausbildung endgültig nicht in *meiner* Stadt machen, sondern muss die Ausbildung woanders beginnen, wegen der Diabetsdiagnose...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH