» »

Ab wann arbeitet man zu viel?

ShinneYstätear


Wann man zuviel arbeitet? Das ist einfach:

Wenn man während der Arbeit den Wunsch hat, jetzt lieber etwas anderes zu machen, und am Ende des Monats noch Geld auf dem Konto ist, dann arbeitet man zuviel. :-)

IMltixs


Iltis, wenn Du sagst, dass es völlig normal ist, dann mag das für Dich ok sein. Wenn man dauerhaft 10 Stunden und mehr arbeitet ist es das sicher nicht. Und nicht jeder Mensch ist gleich.

Aber dieses Denken, dass es normal sei, zeigt einfach nur, dass man wer ist. Wenn ich 10 Stunden täglich schaffe, dann auch andere.

Naja, es hat ja keiner gesagt, dass jeden Tag mehr als 10h normal sind. Das ist ja gerechnet auf eine 5d - Woche.

Wenn man dann ein freies Wochenende zur Entspannung bzw. für den Spaß hat ist es doch ok. Für mich sind die Wochenenden heilig. Da schlafe ich aus bis Mittag, dann "Guten-Morgen-Sex" mit der Freundin, dann geht man was schönes essen, danach Bundesliga + Bier mit den Kumpels, abends villeicht ne schöne Party.

Das ist für mich Entspannung und so ist auch ne 60h Arbeitswoch für mich ok, sofern das Geld stimmt und ich am we frei habe.

N_iobxe30


Da wird mir schon beim Lesen schwindelig. Ich brauche Zeit für mich und zur Erholung. Für meinen Sport, zum auf-der-Couch-liegen, Freunde treffen usw.

Dafür verzichte ich lieber auf Geld.

Das kann ich nur unterschreiben. Ich kenne auch Leute die 6-7 Tage die Woche 10-12 Stunden am Tag arbeiten. Das würde ich wahrscheinlich nicht überleben.

SWfoglEiateDlle


Niobe.. glaub mir, lange hält man das nicht durch. Da hilft manchmal auch kein Freizeitausgleich. Weil wenn man so in den Job eingebunden ist, dann fällt es schwer abzuschalten. Geht mir zumindest so.

A6nonEyma1


Also ich denke, viel hängt auch von den jeweiligen Arbeitsbedingungen und Arbeitszeiten ab. Ich war jahrelang selbstständig, mit Arbeit im Home Office. An die 60-70 Wochenstunden waren normal. Trotzdem hatte ich ausreichend Freizeit, da mehr oder weniger freie Zeiteinteilung, keine Fahrtzeiten.... Im Moment bin ich angestellt mit eigentlich normalen Arbeitszeiten. Nur dazu kommen Weg zur und von der Arbeit, Mittagspause.... Viel mehr Freizeit habe ich eigentlich nicht, unter der Woche gefühlt sogar weniger (da keine freie Einteilung), dafür natürlich freies Wochenende und bezahlten Urlaub.

Außerdem spielt es für mich definitiv eine Rolle, ob mir mein Beruf Spaß macht oder nur ein notwendiges Übel ist, um Geld zu verdienen. Dazu kommen noch Faktoren wie Stress, Druck etc. im Beruf....

Insofern glaube ich nicht, dass man die Frage mit einer konkreten Stundenzahl beantworten kann. Zuviel ist auch für mich, wenn ich unter "Dauerstress" stehe, ständig gehetzt und gereizt bin, mich jede Kleinigkeit aus der Fassung bringt, ich das Gefühl habe, meine Aufgaben nicht mehr bewältigen zu können....

Na ja, und es gibt genug Leute, die auch in der Freizeit von einem Termin zum anderen hetzen (Fitness-Studio, Kosmetiker, Friseur, Massage, Yoga-Kurs....). Ob das wirklich immer noch entspannend ist, ist eine andere Frage. Für mich wäre es das nicht....

D}ieF Anornyme


hm...ich staune gerade über mein schlechtes Schätzungsvermögen ;-D bei über 200h dachte ich auch erst "um Gottes Willen!", aber nach Iltis' Rechnung...nunja...10h/Tag arbeite ich auch öfter mal, auch wenn ich offiziell nur eine 40h-Woche habe ":/ Wobei es da sicher auch auf die Art des Jobs ankommt...

S+hi>monme


'mal 10h sind ja ok, aber um die von Iltis genannten 60h bei 5 Arbeitstagen zu komen wären das 12h / Tag und erlich gesagt geht das dann bei mir nach 2 Wochen auch irgendwann an die Substanz. Vor allem, wenn man dann nicht noch die Freundin am WE komplett vernachlässigen möchte.

Man muss halt auch immer überlegen was man möchte. Für mich sind 40-50 Stunden die Woche noch ok, aber duerhaft noch mehr würde ich nicht machen wollen, weil dann irgendwann andere Dinge darunter leiden und das ist etwas das ich nicht hinnehmen möchte. Ich mache meinem Job sehr gerne (auch wenn er ab und an stressig sein mag), aber wie immer so schön gesagt wird "ich arbeite um zu leben und lebe nicht um zu arbeiten" ;-)

Bnutcxh


Herman_the_German

Da wird mir schon beim Lesen schwindelig. Ich brauche Zeit für mich und zur Erholung. Für meinen Sport, zum auf-der-Couch-liegen, Freunde treffen usw.

Dafür verzichte ich lieber auf Geld.

Dieser Lebensstil lässt sich leider nicht mit jedem Beruf vereinbaren! Und von irgendwas musst ja auch Du sicher die Miete bezahlen.

Genau da liegt der Knackpunkt. Viele Berufe mit denen man früher hätte eine Familie ernähren können, geben doch heute nicht mal mehr die Lebensgrundlage für einen Single her.

Ich selbst nehme mich da nicht aus. Irgendwann mal was gelernt und nach dem Abitur ein FH-Studium drangehängt, kann ich heute gerade mal meine Wohnung und das Auto samt dem ganzen nötigen Firlefanz in einer deutschen Großstadt finanzieren. Und das nur auf quietschenden Reifen. Ich hatte fünf Jahre lang einen Nebenjob und somit immer eine Arbeitswoche von mindestens 50 Stunden. Zu schaffen ist das. Jetzt habe ich mich allerdings zurückgezogen und versuche eben mit einem Job irgendwie klarzukommen.

D>ie 8Anosnyme


Für mich sind 40-50 Stunden die Woche noch ok

;-D 40 Stunden "noch ok" find ich lustig...das ist doch völlig normal oder etwa nicht? ":/

Bnutxch


HolliWood

hallöchen ihr lieben.

das ist eine allgemeine frage die mich mal so interessiert. ich arbeite derzeit sehr viel. aber ab wann arbeitet man zu viel? wenn der körper es sagt? oder ab wann? was denkt ihr darüber?

Hi,

zum einen ist es der Körper. Wie hier schon geschrieben wurde, ist es Übermüdung, schlechte Laune und Stress, der sich breit macht. Auch ein Tinnitus kann sich einstellen. Andererseits sind es aber auch solche Faktoren wie, das man keine Lust mehr auf die Arbeit hat, ungerne zur Arbeit geht und häufig krank ist bzw. krank macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH