» »

Mein Leben geht grade den Bach runter

HToKlley26 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich bin hier auf das Forum gesoßen und habe mich gleich mal angemeldet.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen....

Wie es oben schon steht:

Im Moment läuft in meinem Leben einfach schief :(v

Ich fange einfach mal an:

Ich bin 26, habe normal meine Schule gemacht, dann bin ich Arbeiten gegangen und bin mit meinem Freund zusammen gezogen. Mein Freund hat sich anfang des Jahres von mir getrennt mit der begründung das es eben nicht mehr so läuft. Kurz danach hatte er ne neue (ich denke eher das die neue der Grund war) Ist im Grunde auch egal, ändern kann ich es nicht.

Mein Ex ist dann aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen.

Ich habe kurz nach der Trennung meinen Job verloren, bekomme demnach nun Geld vom Amt und muss umziehen (meine jetzige Wohnung ist zu groß und zu teuer).

Jedenfalls ist es so das ich grade total überfordert bin und gar nicht mehr weis wie ich im Leben stehe. Mir ist total der Boden unter den Füßen weg gezogen worden.

Erst verlässt mich mein Freund, er war meine große Liebe, ich wollt mein Leben mit ihm verbringen. Ich liebe ihn immer noch und bin jeden Tag tot traurig. Vor allem wenn ich ihn mit seiner neuen sehe, wie glücklich die beiden sind. Und ich? Ein Trauerkloß :-(

Dann verliere ich meinen Job, muss nun umziehen, finde nicht mal eine Wohnung außer wenn ich ins Getto ziehen würde, was ich aber nicht will. Wenn ich bei einer Wohnung anrufe und die Leute hören das man Geld vom Amt bekommt dann wird man direkt wie ein Mensch 2ter Klasse behandelt.

Ich habe alles verloren. Meinen Freund, meine Arbeit, mein Auto musste ich verkaufen und bald meine Wohnung verlassen.

Finaziell gehts mir auch nicht gut, komme kaum aus mit den paar Kröten vom Amt. Trotz Bewerbungen ist grade auch keine Aussicht auf einen neuen Job.

Kann mir jemand vllt Tipps geben? War/Ist jemand in der gleichen Situation?

Ich freue mich auf jede Antwort @:)

Antworten
Jhens ?Lovxer


Hast du noch ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern? In so einer Situation ist es sicher eine Überlegung wert, vorübergehend wieder bei deinen Eltern einzuziehen. Einmal sparst du Geld, was nicht die Hauptsache ist aber nicht ganz unwesentlich. Was aber viel wichtiger ist, dass du so nicht vereinsamst und mehr oder weniger vor dich hinvegetierst.

Der nächste Schritt sollte sein, sich wieder einen Job zu suchen. Du solltest auch nicht davor scheuen, dich überregional zu bewerben. Ein Ortswechsel wirkt manchmal Wunder und bietet die Chance, nochmal ganz neu anzufangen. Über Hobbies lässt sich wieder ein neuer Freundeskreis finden. Ein neuer Partner sollte erstmal ganz hinten in deiner Aktivitätsliste stehen, sowas passiert meist von ganz allein und dann, wenn man gar nicht damit rechnet.

dlen/aben


hallo Holly,

in ca. einem Jahr wirst du sagen "es war genau so richtig, wie es gekommen ist". Dein Leben steht auf Veränderung- und das wirklich , muss ich zugeben, auf sehr abrupter Veränderung. im Moment weisst du nicht, wofür es gut sein soll, aber du wirst das noch. Ganz neu anfangen... Sei aufgeschlossen auch für ganz ungewöhnliche Wege- die kündigen sich oftmals genau durch solche extremen Umstände an.

S0herixze


Hallo Holly,

erstmal :°_ fühl dich mal gedrückt und getröstet und feste in den Arm genommen.

Das ist echt mies, was dir da passiert ist und was noch alles auf dich zukommt.

Stehst du denn ganz allein da mit deinen Problemen?

Wo sind deine Freunde, Eltern.... ?

Kann dir denn niemand ein wenig helfen?

Und... warum musst du einem potentiellen Vermieter sagen, dass du Geld vom Amt bekommst ?

Es gibt "Sozialwohungen" die bekommt man nur mit Wohnberechtigungsschein, klar den muss man vorweisen -aber DA weiß der Vermieter ja auch, dass ers mit jem. zu tun hat, der Geld vom Amt erhält... :-/

Jeden anderen wirds doch nicht interessieren müssen, kriegt das Geld doch von DIR.

Ganz wichtig Holly... nicht aufgeben.. nicht verzweifeln... es wird schon alles wieder gut -auch wenns grad nicht so aussieht und du dich grad am liebsten ins Bett verbuddeln und den Kopf in den Sand stecken würdest -tu's nicht :)_

Wie lange ist das denn her mit deinem Freund?

und warum und wann hast du deinen Job verloren? :-/ :°_

H%olly^26


Erstmal DANKE für eure Antworten!

Zu meinen Eltern ziehen? Das geht nicht, die haben selber nur eine normale Wohnung wo gar kein Platz für mich ist. Zudem möchte ich das auch gar nicht!

Überregional bewerben habe ich mir auch schon überlegt, habe nur Angst davor vollkommen alleine in eine fremde Stadt zu ziehen!

Das ich vielleicht in einem Jahr sagen werden: Zum Glück ist es so passiert! mag sein. Das habe ich mir auch schon überlegt, denn so viel Pech kann man doch gar nicht auf einmal haben!

Naja ich habe vom Arbeitsamt so einen Zettel bekommen den mein zukünftiger Vermieter ausfüllen muss und dann weis er ja das ich Geld vom Amt bekomme. Daher muss ich es leider sagen!

Mein Freund ist ende April ausgezogen und mein Job hab ich mitte Juni verloren. Jedoch wusste ich das schon April. Als mein Ex mir eröffnete das er sich trennen will, konnte ich nicht mehr Arbeiten und habe mich krank schreiben lassen bis zur kündigung!

k|ami@kaze


Sherize

Und... warum musst du einem potentiellen Vermieter sagen, dass du Geld vom Amt bekommst ?

(...)

Jeden anderen wirds doch nicht interessieren müssen, kriegt das Geld doch von DIR.

Hast Du ne Ahnung, was die Vermieter aus Angst vor Mietausfällen/-nomaden alles wissen wollen. Manche verlangen sogar eine SCHUFA-Auskunft. Die Frage nach den Einkommensverhältnissen ist heute normal.

Holly26

Hol Dir einen Wohnberechtigungsschein bei Deiner gemeinde und stell einen Härteantrag wegen Eilbedüftigkeit bei der Wohnungsbaugesellschaft. So sind wir damals auch an unsere günstige städtische Wohnung gekommen. Wenn Du eine Wohnung gefunden hast, beantrage sofort Wohngeld. Das sind nochmal ein paar € für Dich.

Überregional bewerben habe ich mir auch schon überlegt, habe nur Angst davor vollkommen alleine in eine fremde Stadt zu ziehen!

Ansgt haben ist ganz normal, aber es wäre schön, wenn Dich das trotzdem nicht abhalten würde ;-) Es gibt auch sicherlich leichteres als ein neuanfang alleine in einer fremden Stadt, aber hey...Du hättest dort soviele Möglichkeiten und könntest noch einmal von vorne beginnen. Nimm Dein Schicksal in die hand!

MZilchmyann7x6


Liebe Holly26, erstmal auch ein feste :)_ von mir. :-)

Das Leben ist manchmal wirklich besch..... oder? Aber doch meistens ziemlich schön! Du bist jedenfalls nicht allein in diesem Down! Jeder ist irgendwann mal ganz weit unten. Und für jeden geht das Leben weiter, man arbeitet sich ganz langsam wieder hoch. Und plötzlich: man schwimmt wieder oben mit! Die Sonne scheint wieder für einen, man ist wieder richtig glücklich. Ein Down ist immer nur eine Phase, bevor es einem wieder gut geht. :-)

Mein letztes fettes Down war die Trennung von meiner ersten Frau 2004. Ich war noch Student und hatte wenig Geld. Und mir ging's wirklich verdammt mies, über Monate. Bis wieder alles so richtig gut war, hat es wohl ein Jahr gedauert, im Nachhinein gesehen. Aber dann war es wieder gut.

Ich wollte nicht mein ganzes Erspartes opfern, also bin ich in eine Billiggegend gezogen, und habe fast ohne Möbel gehaust. Ich dachte mir, irgendwann werde ich mehr Geld haben, irgendwann werde ich wieder eine Partnerin haben und zusammenziehen. Und dann ist wieder alles ok. Ich habe dann eine Ausbildung angefangen, und abends/am Wochenende noch im Callcenter gearbeitet. Hart, aber hat mich finanziell gerettet. Und man wird wieder stolz auf sich, weil man es schafft sich aus dem Sumpf zu ziehen.

Knapp 1 1/2 Jahre später hatte ich eine neue Freundin und bin mit ihr zusammengezogen. Mittlerweile sind wir verheiratet und haben zwei tolle Kinder. :-)

Also gib nicht auf! Dein Mantra ab jetzt lautet: "Alles wird wieder schön, ich schaffe das!".

Und das mit der Wohnung wird auch klappen. Nimm dir doch lieber eine extrem kleine Wohnung, dafür außerhalb von den Ghettos. Spar lieber an Möbeln und gönn dir ab und zu ein bisschen Spaß (ausgehen, Essen gehen etc.). Und vielleicht findest du ja kurzfristig einen kleinen Nebenjob? Selbst 100 oder 200 Euro im Monat bewegen schon was.

Tritt bei den Vermietern selbstbewusst und möglichst gestylt/gepflegt auf. Sag die Arbeitslosigkeit ist nur vorübergehend, und dank dem Amt haben sie die absolute Sicherheit, dass pünktlich und der volle Betrag bezahlt wird. Eigentlich macht das einen Mieter doch besonders attraktiv, gerade bei kleinen Wohnungen die nicht für Paare mit viel Geld in Betracht kommen.

Hqol0ly2x6


Hallo,

danke für eure netten Beiträge!

Ich hoffe und bete das es im laufe der nächsten Monate wieder Bergauf geht. Die Hoffnung habe ich nicht aufgegeben.

Etwas positives gibt es; eine Wohnungsbesichtigung, nur ein paar Gehminuten von meiner jetzigen Wohnung weg. Die Vermieterin war sehr nett, auch wegen meiner Arbeitslosigkeit. Bin gespannt wie es wird und wie die Wohnung aussieht.

MGilchm:ann+76


:)= Drück dir fest die Daumen! :)*

GIibN#ichtAxuf


Darf ich fragen, ob du eine Ausbildung gemacht hast?

Sonst wäre es jetzt vielleicht noch nicht zu spät nochmal ganz von vorne anzufangen.

Wenn du Abi hast, dann könntest du studieren z.B. @:)

zFuz<a


du bekommst ja sicherlich ALG 1, da du bisher gearbeitet hast; hierbei ist ein umzug nicht erforderlich und wird von der arbeitsagentur auch nicht gefordert.

Hdol`lyP2$6


Die Wohnungsbesichtigung war.... naja.....sagen wir mal: unnötig gewesen!! Total das Rattenloch :(v Also weiter suchen..

Nee ich hab kein Abi, nur Realschulabschluss!!

Ja ich bekommen ALG1 aber ich rutsche ja bald in ALG2 rein und dann brauch ich definitiv die günstigere Wohnung. Ich kann mich nicht drauf verlassen bis dahin wieder eine Job zu haben!

Ne Ausbildung hab ich, aber in dem Job hab ich danach nie wieder gearbeitet. Vllt wäre ne neue Ausbildung auch eine Idee :)z

J.ens ILovyer


Vllt wäre ne neue Ausbildung auch eine Idee

Halte ich für keine gute Idee. Du bist nach Ende der Ausbildung 29 Jahre alt und fängst ganz neu an. Da nimmt sich jeder Chef einen, der zehn Jahre jünger ist und die gleiche Qualifikation hat. Versuche dich lieber, in deinem erlernten Beruf weiterzubilden. Oder versuche, in deiner zuletzt ausgeübten Tätigkeit dich weiter zu qualifizieren.

zNuNza


Naja ich habe vom Arbeitsamt so einen Zettel bekommen den mein zukünftiger Vermieter ausfüllen muss

du bekommst ALG 1 – was für einen zettel hast du bekommen? dein vermieter muss nichts ausfüllen – auch nicht bei ALG 2. deine mietumstände gehen bei ALG 1 ohnehin kein amt irgendwas an.

da du ja erst seit juni ALG 1 bekommst, besteht dein anspruch hierauf ja noch irgendwas um die 9-10 monate.

also irgendwas stimmt da bei deinen ausführungen hier nicht ....

kenne übrigens ausreichend leute, die mit 40 eine weitere ausbildung beginnen, was weder sie selbst noch AG stört ... manchen AG kann man es halt nie recht machen, zu alt, zu jung, überqualifiziert, unterqualifiziert etc .... manche personalabteilungen sind halt festgefahren (im kopf einfach "alt"), so dass sie weder für sich noch für andere sich eine dynamik vorstellen können, die man eigentlich heute bereits auf dem arbeitsmarkt erwartet.

H;ollxy26


Ich habe so einen Zettel bekommen, wo der Vermiter ausfüllen muss wie sich die Nebenkosten aufteilen. Da sind diverse NK angegeben wie: Müll, Wasser, Hausflurstrom, Versicherung, usw!

Und den muss ich meinem neuen Vermieter dann geben und das Jobcenter will den ausgefüllt zurück haben!

Aber ich werde beim Amt nachfragen, vielleicht haben die da ja was verwechselt.

Selbst wenn ich meinem neuen Vermieter nicht sage das ich Geld vom Amt bekomme, was soll ich denn sonst sagen? Ich kann ja keinen Job erfinden den ich nicht habe! Nachher soll ich Lohnabrechnungen vorlegen die ich nicht habe ":/

Ansonsten habe ich Montag wieder eine Wohnungsbesichtigung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH