» »

Soll ich es nochmal vagen? Oder doch lieber Umschulen?

S"unflvowe@r_73


Wie wäre es mit BEWERBEN und abwarten, was passiert? Gut, jetzt ist die Stelle nicht mehr gelistet, aber mal ganz grundsätzlich:

Man kann sich viele theoretische Gedanken machen. Aber schlauer ist man erst, wenn man sich konkret bewirbt. Ggf. zum Vorstellungsgespräch geht. Die Leute kennenlernt. Usw. Eine Zusage bekommt und DANN entscheiden muss – oder sich nach einer Absage alle Überlegungen eh in Wohlgefallen auflösen.

Wenn man gesundheitlich angeschlagen ist, sollte man halt auch überlegen, was es mit einem selber machen würde, wenn man dann in der Probezeit schlimmstenfalls die Kündigung bekommt oder selber aufgeben muss, weil's gesundheitlich doch nicht ging.

Kurzum: In Zukunft vielleicht einfach spontan aktiv werden – und dann weitersehen.

T1echn<iker_0x6


33 Jahre habe ich das Ziel vor mir hergeschoben, jetzt habe ich endlich die richtige Strecke gefunden. Mir geht es gut in diesem Gedanken. Ich habe fertig!

tqhe reIal nokxi


Häh, was soll das heißen? Willst du jetzt gar nix mehr machen, oder was?

m$alag1ena


33 Jahre habe ich das Ziel vor mir hergeschoben, jetzt habe ich endlich die richtige Strecke gefunden. Mir geht es gut in diesem Gedanken. Ich habe fertig!

Hey, nicht aufgeben!!! Was machst du gegen die Depressionen?! Ich habe auch schwere depressive Phasen. Da kann man sich schnell mal nur noch den Selbstmord aus Ausweg vorstellen. Aber glaub mir: Es wird wieder besser. Falls du noch nichts Konkretes dagegen tust: Unternimm unbedingt etwas gegen die Depression!!! Alles andere kann warten.

TCechn^ikexr_06


Habe keine Depression mehr! Wenn ich nicht wüßte was zu tun ist hätte ich wohl eine! ;-D

Z6itro*ne8x6


Und, was ist zu tun? Komm grad nicht mehr hinterher ":/

T|echnFiker`_0x6


[[http://www.youtube.com/watch?v=qofG-OtcyQ4 Ich setze mich ab!]] ;-D

S=unOflohwer_7x3


Ehrlich gesag finde ich solche konfusen Andeutungen nicht lustig. Als ein Bekannter von mir neulich auch meinte, er hätte JETZT keine Probleme mehr und eine Lösung, lag die leider nicht darin, Dinge etwas anders zu sehen, sondern sich umzubringen. Inkl. geschickter Täuschung aller, die was befürchteten.

T-echnnikerD_x06


@ Sunflower_73

Es tut mir leid um deinen Bekannten! Und um dich!

:)-

t3he rSeal 'noxki


Habe keine Depression mehr!

Verdrängung ist natürlich auch eine Möglichkeit. Aber ob die zielführend ist?

Twechni=ker]_06


Ich bin durch, ich fange hier in zwei Wochen nen Job als Maschinenführer über Randstad an, habe mich in unserer Volkshochschule für Kurse in Englisch und Spanisch angemeldet.

Mache im November nen CAD-Seminar in der Berufsakademie Bremerhaven mit.

Ich mache erstmal das was ich kann und was mich nicht überfordert, wenn ich in zwei oder drei Jahren ne Chance habe werde ich sie ergreifen!

Mit dem Titel "Road to Hell" meine ich nur den Schritt den ich vorher machen muss!

Der Abschluß mit dem Alten, meiner Ex, meinem Handwerk, meiner alten Heimat Bayern, die ich ebenfalls sehr vermisse.

Ich mache mich neu! Ich habe es geschafft mein altes Gebilde zu zerlegen und werde es nach dieser Tour wieder ne aufbauen!

*:)

T.eAch^nikxer_06


Es paßt zwar nicht gerade hier rein, doch ich muss das jetzt schreiben...

Gestern wollte ich mit meinem alten Leben abschließen, ein letztes Mal zum dem Ort fahren der zwei Jahre "meine Heimat" war und meine letzten Sachen von meiner Ex-Freundin holen ohne dass ich sie hätte sehen müssen. :-/

Leider kam alles anders als ich es wollte, ich begegnete meiner Ex-Freundin, wir redeten nicht sehr viel mit einander, sie versuchte abweisend zu wirken, doch sprachen ihr Augen eine klare Sprachen. Alle Gefühle die ich jemals für sie gehabt habe kamen plötzlich zurück, ich schaffte es sie nicht zu zulassen...mir war zum Weinen zu Mute, wie gerne hätte ich sie umarmt, wie gerne hätte ich sie geküsst, doch es ist nicht mehr. :°(

Ich stieg in mein Auto fuhr los, sie winkte mir und wieder sagten mir ihre Augen etwas ganz anderes. Ich fuhr auf die Bundesstraße, könnte die Tränen zulassen, fuhr auf die Autobahn auf, litt weiter, verwarf alle Pläne für einen Neustart hier im Norden.

Am liebsten würde ich mit ihr zusammen neu starten, eine für mich schaffbare Tätigkeit in ihrer Nähe ausübern, doch sie will nicht mehr. :°(

Ich stehe an dem Punkt an dem ich zu Beginn dieser Fadens stand oder noch davor! :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH