» »

Krankenschein bei Aushilfe nötig?

Jvoel@Str@ellsoxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hab' da mal ein paar Fragen:

ich arbeite als Aushilfskraft (auf 400 Euro Basis) und heute konnte ich nicht arbeiten, da es mir gesundheitlich nicht gut ging.

Brauche ich da einen Krankenschein bei meinem Arbeitgeber vorzulegen?

Wie bekommt man an einem Samstag einen Krankenschein?

Und: was passiert, wenn ich keinen Krankenschein vorlege? Ist ja nur ein Tag.

Antworten
WdaterYli


Eigentlich muss man bei Arbeit immer einen Krankenschein vorlegen, außer dein Arbeitgeber verlangt das nicht. Dass man wenigstens anruft und absagt, verlangen aber wirklich alle...

Weiß nich wie das am Samstag ist, wahrscheinlich musst du dann Montag zum Arzt? ":/ Muss ja irgendwie gehen. Man hat ja in der Regel Zeit, den Krankenschein nachzureichen.

Wenn krank natürlich, wie oft bei Aushilfe, heißt, dass man einfach dann kein Gehalt für den Tag kriegt, dann kann ich aber gewissermaßen verstehen, wieso du es nicht einsiehst, dann noch 10€ Praxisgebühr zu zahlen... weil naja, du warst nich arbeiten, du wirst auch nich bezahlt, also alles paletti. ;-) Den Krankenschein find ich nur gerechtfertigt, wenn man Lohnfortzahlung kriegt, weil sonst könnt ja jeder bezahlt frei machen. ;-) Wenn man keine Gegenleistung kriegt, kanns dem AG eigentlich wurscht sein, weshalb man fehlt... :=o meine Meinung.

S>oWnnexnkin9d3


Brauche ich da einen Krankenschein bei meinem Arbeitgeber vorzulegen

Natürlich. Auch wenns der Arbeitgeber nicht verlangt, würde ich mir einen Schein holen.

In dem Fall dann am Montag.

Dbiie Aznonyxme


Eigentlich muss man bei Arbeit immer einen Krankenschein vorlegen

Also wegen einem Tag braucht man bei uns keinen Krankenschein, erst ab dem 3. Tag ":/ Sich telefonisch krankmelden sollte aber natürlich selbstverständlich sein.

z,u$za


als "aushilfe" – sprich teilzeitkraft (!) – hast du die gleichen rechte und pflichten wie andere abeitnehmer. schau' doch mal ins teilzeit- und befristungsgesetz.

wenn dein arbeitsvertrag nichts anderes aussagt, musst du ab dem 3. tag eine krankschreibung vorlegen; der arbeitgeber kann aber auch eine krankschreibung ab dem 1. krankheitstag verlangen – das sollte dein arbeitsvertrag regeln.

gleiche rechte und pflichten bedeutet auch, dass du lohnfortzahlung im krankheitsfall erhältst ....

gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH