» »

Bewerber-Foto, digital oder aufgeklebt?

WSillSch/reiben


hm also ich bewerbe mich immer persönlich, gebe also meine Unterlagen persönlich ab und das kam bisher auch immer sehr gut an, obwohl ich in einem It-Beruf arbeite (Programmierer) ":/

HRygpatxia


Allerdings gibt es tatsächlich Firmen, die verlangen explizit Word-Dateien und schließen pdf aus.

Was soll das? Haben die etwa vor, den Lebenslauf nachträglich nachzubessern? Und verschicken sie ihre Rechnungen auch als veränderbare Dateien ":/

seubituo43


Hallo Color Copy,

Du schreibst: "Also ein Kandidat fliegt deshalb nicht gleich aus dem Rennen, aber eine Bewerbung mit richtigem Foto kommt definitiv besser an, macht einfach mehr her und sieht nicht so nach "hat sich noch bei zig anderen beworben und wollte Geld sparen" aus."

Ich finde, daß das eine etwas komische Einstellung ist. Jeder weiß doch, daß man heutzutage zig Bewerbungen schreiben muß um auch nur eine Einladung zu einer Vorstellung zu bekommen. Und der evtl. akzeptierte Kandidat soll doch später bei seiner Arbeit u.a. auch sorgsam mit dem Geld der Firma umgehen. Warum soll er denn das nicht auch mit seinem eigenen Geld tun? Was ist so schlimm an einem aufgedruckten Foto? Natürlich hat sich der Bewerber außer bei Euch auch noch bei anderen Firmen beworben, er wäre ein Idiot, wenn er es nicht täte. Was ist schlimm daran sich parallel zu bewerben?

Mich hat bei einem Kandidaten noch nie interessiert, was sein Foto "hermacht". Bei einem von mir eingestellten Mitarbeiter hat mir mal ein Kollege sogar vorgeworfen, der sähe ja aus wie ein Waldschrat. (Er hatte mal einen sehr schweren Motorradunfall.) Na und, war meine Antwort, aber er versteht sein Handwerk und weiß was er tut. Kurz gesagt, Fotos in Bewerbungen halte ich persönlich für absolut entbehrlich.

sMubigtxo43


Hallo Hypatia,

frag mich nicht, ich finde es auch dämlich, aber was will man machen? Vielleicht hatte der Personalchef mal gehört, daß der Adobe Reader ein Einfallstor für Viren und Trojaner ist und nicht mitbekommen, daß das für Word nicht weniger gilt und auch nicht mitbekommen, daß es pdf-Reader gibt, die dieses Risiko nicht haben. Es geht nichts über eine solide Halbbildung, auch im Personalbereich.

Whil1lScch@rei&bexn


wir hatten mal ne Bewerbung da war das gesamte Deckblatt auf Photopapier gedruckt, das hat schon auch fesch ausgesehen :-/

w#aVntLmail


@ BücherMaus

Ausser bei ganz altmodischen Firmen (erkennt man daran, dass die noch keinen oder nur ungenügenden Internetanschluss haben, – und / oder – zu dem – und den Rechnern nur händisch ausgewählte Personen Zutritt haben), würde ich eine Bewerbung mit aufgeklebtem oder angehefteten Bild senden; oder Betriebe, die solche Aktionen unter kreativität abhaken.

Sonst immer digital! – Ausdruck auf Normalpapier, kein Glossypapier oder anderes, das nicht zu den restlichen Seiten passt. Manche Firmen, häufig Konzerne, wollen gar kein Bild mehr, um sich nicht voreingenommen zu machen.

Tipp: Lege deiner Bewerbung doch so was wie im "bewerbungsgenerator" [[http://www.maennerseiten.de/bewerbungsgenerator.htm]] gezeigt – bei – als CD, für manche Berufe sehr hilfreich.

Ganz modern machst Du das natürlich rein per email – dann, wenn in der Stellenanzeige in der Fusszeile eine emailadresse angegeben wird; Kurzes Titel mit Name der Stelle, – Bewerbung auf – und dem eigenen Namen, Anschreiben, kurze Abhandlung zum Stichwortlesen – sehr wichtig – und dann im Anhang alle Dokumente, wie sonst auch, am besten PDF

C\olRor xCopy


Jeder weiß doch, daß man heutzutage zig Bewerbungen schreiben muß um auch nur eine Einladung zu einer Vorstellung zu bekommen. Und der evtl. akzeptierte Kandidat soll doch später bei seiner Arbeit u.a. auch sorgsam mit dem Geld der Firma umgehen. Warum soll er denn das nicht auch mit seinem eigenen Geld tun?

Weil man nicht am falschen Ende sparen sollte. Fotos kosten nicht die Welt, bekommt man wie Sunflower_73 schon schrieb über die Pauschale vom Arbeitsamt und über die Steuererklärung auch wieder rein, es gibt also eigentlich keinen Grund, daran zu sparen, wenn einem etwas an der bestmöglichen Präsentation (Bewerbung) liegt.

Was ist schlimm daran sich parallel zu bewerben?

An sich nichts, es sollte sich nur nicht auf die Qualität der einzelnen Bewerbungen auswirken.

mSariQka s_tern


wo ist denn das problem, mit der foto-cd beim dm vorbei zu laufen und sich die fotos auszudrucken ":/

selbst wenn man austestet, welcher automat die besten fotos macht, kommt man da noch im centbereich bei weg. vier fotos kosten mein ich 29 cent ;-D. da ist der farbdrucker teurer ;-)

kenallrothes_GummIiboxot


Fotos kosten nicht die Welt, bekommt man wie Sunflower_73 schon schrieb über die Pauschale vom Arbeitsamt und über die Steuererklärung auch wieder rein

Ich weiß nicht, wie andere das machen, aber ich tu mich grad schwer damit, nachvollziehen zu können, wie man mit der 5€-Arbeitsamtspauschale (und nicht jeder macht eine Steuererklärung) eine Bewerbungsmappe, Klarsichtfolien, einen großen Umschlag, 1,45€ Port und dann auch noch ein richtiges Foto abdecken soll ":/

Grob überschlagen komme ich da auf... Moment... naja, jedenfalls über 5€ – ohne das Foto miteinberechnet zu haben.

kqna6llrHotkes_Gummxiboot


mit der foto-cd beim dm vorbei zu laufen und sich die fotos auszudrucken

Ok, das wäre natürlich eine Möglichkeit ;-D

C7olory CPopxy


Bewerbungsmappe, Klarsichtfolien, einen großen Umschlag, 1,45€ Port und dann auch noch ein richtiges Foto abdecken soll

Also Bewerbungsmappen kenne ich im 3er Set mit Umschlag für 2,99 Euro oder so, also grob 1 Euro pro Stück gerechnet. Klarsichtfolien (wofür eigentlich?) kosten im 100er Pack auch etwa 3 Euro, wie viele brauchst du dafür bei einer Bewerbung? Auf jeden Fall unter 1 Euro, denk ich.

Also: Bewerbungsmappe + Umschlag 1-2 Euro, 50 Cent Klarsichtfolien, 1,45 Porto = rund 4 Euro, bleibt immer noch 1 Euro für das Foto, das einzeln nicht so viel kostet, 4 Stück im Internet z.B. 2-3 Euro, also etwa 50-80 Cent pro Stück oder sogar noch günstiger beim Discounter, die teilweise auch ordentliche Qualität liefern.

m/ariFka |stern


von klarsichtfolien wird übrigens abgeraten, da sie das kopieren von bewerbungen im betrieb zu einer fisselsarbeit machen

knnallro}tes_GxummGibo.oxt


Ich hab auch immer viel per Mail gemacht, aber wenn mal mit richtiger Mappe (die man dann ja auch zum Gespräch mitnimmt oft), dann war das teurer als das hier:

Also Bewerbungsmappen kenne ich im 3er Set mit Umschlag für 2,99 Euro oder so, also grob 1 Euro pro Stück gerechnet. Klarsichtfolien (wofür eigentlich?) kosten im 100er Pack auch etwa 3 Euro, wie viele brauchst du dafür bei einer Bewerbung? Auf jeden Fall unter 1 Euro, denk ich

Mappen kosten hier einzeln ab 2€ aufwärts, eher bis 3,50€, 2er-Packs um die 4 oder 5€. Umschläge sind da noch nicht dabei. Klarsichtfolien (die an 3 Seiten offen sind) für Lebenslauf, Zeugnisse, etc gibt es im 20er-Pack für 2€. Naja, ist wohl auch regional verschieden. Klar kann ich auch bei Woolworth 3 Hello Kitty-Mappen für 1€ kaufen, aber ich hab gern eine ordentliche Bewerbunsgmappe – zumindest wenn ein Job mich wirklich reizt ;-)

lBiilxja


klarsichtfolien sind ein no go in der bewerbung, steht das mittlerweile nicht mehr in den standardbewerbungsratgeber. war jedenfalls mal in den 1990ern kurz "mode", ist aber absolut ungern gesehen. also weglassen!!! ;-)

Cfolo0r Copxy


Mappen kosten hier einzeln ab 2€ aufwärts, eher bis 3,50€, 2er-Packs um die 4 oder 5€.

Ich weiß nicht wo "hier" ist, aber das ist im Grunde auch egal, denn natürlich ist es teuer, wenn man sowas einzeln im Schreibwarenladen kauft. Aber größere Supermärkte wie Kaufland, Real und Co gibt es doch überall und da gibt es die besagten Sets oder man kauft gleich im Internet, zum Beispiel bei eBay [[http://www.ebay.de/itm/10-Bewerbungsmappen-Edelkarton-perfekte-Bewerbung-Neu-Portofrei-/300604336224?pt=DE_Haus_Garten_Homeoffice_Ordner_Mappen_Hefter&hash=item45fd6a2860#ht_2258wt_1110 10 Bewerbungsmappen für 8,99 Euro]] oder [[http://www.ebay.de/itm/15-Bewerbungsmappen-2-teilig-Pagna-Start-blau-bewerben-/370351559937?pt=DE_Haus_Garten_Homeoffice_Ordner_Mappen_Hefter&hash=item563aac5501 15 Stück für 14 Euro]] – ohne Hello Kitty, wie man sieht ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH