» »

Nach dem Langzeitstudium arbeitslos!!!

NniobMe30


Es ist schon klar, dass es sich nicht gut macht. Leider ist es aber so gewesen und viel gemacht hat er nach meinem Wissen in der Zeit nicht. Soll er sich nun etwas ausdenken und in den Lebenslauf dichten!? :-/

Die Frage ist nun, wie man trotzdem zu einem halbwegs annehmbaren Job kommen kann.

l1onaxlao


ich befürchte eher, der hier wa reinfach nur

eine faule Sau

naja, aber er hat immerhin zwei ausbildungen gemacht, ganz sooo faul kommt mir das nicht vor. viele scheuen auch davor zurück, nebenjobs etc. im lebenslauf anzugeben, weil es unqualifizierte arbeiten waren, oder sie nicht für den angestrebten job relevant sind. aber man vermittelt halt ein anderes bild, wenn irgendwie erkennbar ist, was dazu geführt haben könnte, daß man länger studiert hat.

ich kenne viele "faule säue" und auch viele langzeitstudenten bzw. menschen mit großen lücken im lebenslauf... trotzdem haben die doch immer noch irgend etwas anderes gemacht, als nur faul zu sein und nebenbei zu studieren. ;-) irgendwie will ja ein studium auch finanziert sein, und die wenigsten haben eltern, die einem das langzeitstudium von vorne bis hinten finanzieren.

K*leineewa%ldfexe


Wie wäre es wenn er sich in irgendeinem Amt als Sachbearbeiter bewirbt'?

NIi9obe3x0


Er ist eigentlich viel zu alt für "keine Berufserfahrung".

Ich denke da liegt das Hauptproblem. Er hat während des Studiums manchmal irgendwelche Nebenjobs gemacht. Aber nix, was etwas für den Beruf bringen würde. Die Ausbildung hat nix mit dem Studium zu tun.

Nkiobe3E0


Wie wäre es wenn er sich in irgendeinem Amt als Sachbearbeiter bewirbt'?

Das hört sich gut an. Was für Qualifikationen braucht man dafür?

Die Studiendauer allein kann aber doch nicht der Grund sein. Ich hab auch sehr lange studiert und trotzdem sofort einen Job gefunden. Ich konnte aus mehreren Angeboten wählen.

KxleiHnewNalxdfee


Das hört sich gut an. Was für Qualifikationen braucht man dafür?

Das weiß ich leider nicht. Aber ich denke mal die meisten die da arbeiten, haben das nie gelernt, sondern mussten es sich aneignen. Immerhin lernen die wenigsten irgendwelche Büroberufe wie Bürokauffrau. Er wird natürlich kein Vermögen verdienen, aber wenn er verbeamtet wird, wäre das doch auch nicht schlecht, oder? Also beraten, arbeiten am PC mit verscheidenen Programmen, Akten sortieren, wird er schaffen, oder?

fwettnaerpfche;nhuepfxer


Er wird natürlich kein Vermögen verdienen, aber wenn er verbeamtet wird,

So leicht wird man nicht verbeamtet.

Zumindest bei uns wird auch niemand fachfremdes eingestellt ;-)

Auch fürs amt braucht man qualifikationen ;-)

POetegrwHaAmbwurg


@ Niobe30

Warum? Warum sollte ihm einer einen Job geben? Erst mal locker 20 Semester studieren, dann nur mittelmäßige Noten?

Ich bin selber Abteilungsleiter und bei der Bewerbung würde ich nichtmal zum Gespräch einladen. Warum auch? Das stinkt nach Faulheit oder inkonsequenz. Entweder war er zu faul, was ihn als potentiellen Mitarbeiter ausschließt oder zu dumm, was ihn ebenfalls ausschließt weil er dann nicht konsequent etwas anderes gelernt hat, da er ja nur mittlere Noten hat.

Wir brauchen Fachkräfte aber welche, die auc hwas können. Wir haben über 100 Stellen offen aber lehnen dennoch reichlich Bewerber ab, weil da soviel mittelmäßige Bewerber bei sind.

Wer in Schule oder Studium nicht unter den top 20% liegt, muss nicht erwarten, dass man nach ihm sucht.

Neixob<ex30


Warum? Warum sollte ihm einer einen Job geben? Erst mal locker 20 Semester studieren, dann nur mittelmäßige Noten?

Ich glaube du hast den Sinn meines Beitrags nicht kapiert. Ich habe nach hilfreichen Tips gefragt.

Das es nicht klappt zeigt die Realität ja. Aber schön, dass du nochmal zusammenfasst, was sowieso schon bekannt ist. %-|

KhlepineYwa-lrdfexe


Ich bin selber Abteilungsleiter und bei der Bewerbung würde ich nichtmal zum Gespräch einladen. Warum auch?

Na, dann scheint es euch immer noch zu gut zu gehen, wenn ihr euch es leisten könnt so arg auszusieben. Meinst du nicht, das jeder eine faire Chance verdient hat? Woher willst du wissen, das der jenige dumm ist. Vielleicht ist er sogar schlauer als du und könnt deinen Job mit links machen?! Er mag vielleicgt faul gewesen sein, aber immerhin hat er nicht abegebrochen, wie es wohl die meisten tun würden, sondern hat sich nochmal rein gekniet und den Abschluss geschafft. Schon das, finde ich sollte man anerkennen. Ich würde ihm auf jeden Fall eine Chance geben. Feuern, kann man ihn immer noch.

Exhemalig)er NNutze3r ,(#28x2877)


Ich glaube du hast den Sinn meines Beitrags nicht kapiert. Ich habe nach hilfreichen Tips gefragt.

Dann frag PeterHamburg doch jetzt explizit was eine Bewerbung noch "retten" könnte. ;-)

Pbfeffe~rminezlikxör


Dir ist schon klar, dass gute Noten im Studium häufig auch von gekonntem Bulimielernen herrühren?

Ein Glück gibt es noch Personaler, die nicht nur auf die Noten schauen... mein Freund hat auch nur einen mittelmäßigen Realschulabschluss und die Ausbildung ebenfalls nicht mit den besten Noten abgeschlossen. Das war die Theorie. In der Praxis: er hat mit 21 angefangen, im europaweiten Service seiner Firma zu arbeiten. Ohne jemanden, der Händchen gehalten hat. ;-)

NAioMbeP3x0


Dann frag PeterHamburg doch jetzt explizit was eine Bewerbung noch "retten" könnte. ;-)

Ich glaube PeterHamburg will nur herumstänkern und nicht helfen. Aber PeterHamburg falls dir irgendetwas einfällt wäre ich dir wirklich sehr dankbar.

Exhemxalige-r^ Nuttzer 0(#3.9X3910)


Je nachdem wie stark ortsgebunden er ist, eventuell bundesweit bewerben. Umzugsbereitschaft zeigen wenn eben keine familäre ortsgebundenheit besteht.

Jeden noch so kleinen Nebenjob im Lebenslauf angeben.

K atyl8x7


Wie wärs mit einem Praktikum? Irgendwie muss er an die Praxis kommen, wenn er als Kandidat in Frage kommen will. Und mit vermutlich 32 Jahren ohne Berufserfahrung ist das nun mal schwer.

Und die Studiendauer kann definitiv ein Grund sein. Wenn man sein Studium finanziert ist das eine Sache, klar, dass da nicht genug Zeit für da ist. Aber ansonsten... Jemand, der sich so viel Zeit lässt...

Entweder war er zu faul, was ihn als potentiellen Mitarbeiter ausschließt oder zu dumm, was ihn ebenfalls ausschließt weil er dann nicht konsequent etwas anderes gelernt hat, da er ja nur mittlere Noten hat.

Kann ich verstehen, wenn das Bild dazu auftaucht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH