» »

Wie Psychotherapie beim neuen Arbeitgeber tarnen?

N,ilesCxrane


Wie wäre es, ein Ehrenamt vorzuschieben? 1x in der Woche machst Du Besuchsdienst im Altenheim. Das macht dann sogar noch einen guten Eindruck (soziales Engagement).

Das ist kreativ. Aber morgens zwischen sieben und acht? Ist da schon Betrieb? Ich finde es schon verrückt von meinem Therapeuten um diese zeit Patienten zu empfangen!

Wöchentliche Blutuntersuchung wegen einer Fußnagelpilzerkrankung, die du mit Tabletten bekämpfst.

Diese Tabletten greifen die Leber an, daher müssen die Leberwerte wöchentlich gecheckt werden, was natürlich morgens und nüchtern erfolgen muss. Und diese Therapie dauert bis zu einem halben Jahr.

Klingt prima! Erzähl uns doch hier mehr davon, vielleicht kann es ja irgendwann nochmal jemand anderes gebrauchen? Oder ist Dir das auch unangenehm (würde ich verstehen)?

cslaixret


Wie wäre es, ein Ehrenamt vorzuschieben? 1x in der Woche machst Du Besuchsdienst im Altenheim. Das macht dann sogar noch einen guten Eindruck (soziales Engagement).

Besuchsdienst frühmorgens wenn die alten Leute gerade erst aufstehen und den Tag beginnen? Das ist nicht besonders glaubwürdig und dass sich das nicht verschieben lässt auch nicht.

Kennt nicht jemand etwas völlig harmloses und zugleich plausibles?

Das ist echt nicht leicht. ":/

Vielleicht eine Massagetherapie. Oder ein naher Angehöriger, der 1x die Woche zu einem Therapietermin muss.

r1osWa_lxinde


also ich sag mal ganz ehrlich so: wenn sich bei mir jemand vorstellen würde, der einmal in der woche aus gesundheitlichen gründen später kommen muß, dann würde ich mir als arbeitgeber schnell gedanken machen, ob daraus auch nicht irgendwann mal zweimal oder dreimal werden könnten.

die ausrede mit dem nahe stehenden verwandten oder freund, der pflegebedürftig ist, halte ich auch nicht für gut. auch solche situationen können sich verschlechtern und dann ist die person mehrmals in der woche pflegebedürftig und/oder muß irgendwo hin gefahren werden.

wenn schon krankheiten oder sonstiges vorgeschoben werden sollen, warum dann nicht die, um die es doch eigentlich geht? einen schlechten eindruck macht es nicht weniger, als wenn man behaupten muß, man hätte einen eisenmangel oder muß zur physiotherapie oder wäre diabetiker.

es mag ja unangenehm sein, darüber zu reden, aber immer noch besser, als irgendwann durch einen blöden versprecher oder anderen fauxpas aufzufliegen.

es gibt auch chefs, die ehrlichkeit schätzen und hoch anrechnen. vielleicht gibt es gerade deshalb einen pluspunkt, weil man so offen damit umgeht.

ich bleibe dabei: sagen, was los ist. eine therapie ist heute nicht mehr so ein makel, wie manch einer glaubt. vielleicht hat der chef ja verständnis dafür.

Eqhemalige+r Nut/zerA (6#875p46x)


Wie wäre es, ein Ehrenamt vorzuschieben? 1x in der Woche machst Du Besuchsdienst im Altenheim. Das macht dann sogar noch einen guten Eindruck (soziales Engagement).

Ich würde AUF KEINEN FALL ein Ehrenamt erwähnen, meinnst Du das macht nen guten Eindruck, wenn man das während der regulären Arbeitszeit macht? Na da werd ich direkt mal sagen, dass ich 1 Stunde später komme, weil ich im Tierheim zum Gassi gehen eingetragen bin...

K\atjtegaxat


Im Grunde habe ich alles Notwendige dazu genannt: Die Erkrankung gibt es, die Behandlungsform ebenso und jeder Mediziner bescheinigt einem, dass die Leberwerte kontrolliert werden müssen, weil die Tabletten ziemlich aggressiv sind. Das ergibt für dich ein "perfektes Alibi" :)^

Mit Details meinte ich alternative Behandlungsformen zu denen der Hausarzt nähere Infos geben kann. Diese Infos gehören dann aber nicht mehr in diesen Faden, sondern in das Forum 'Gesundheit'. Und ich habe keine Lust zu suchen, ob es diesen Faden schon gibt ;-D

r`oDsa_lfinxde


die leberwerte werden aber nicht wöchentlich bei einer pilzerkrankung untersucht ;-)

aber du kannst es ja mal probieren. kommt bestimmt gut, wenn der arbeitgeber auch einen nagelpilz hat und sich damit auskennt :=o

Klattegxaat


Doch rosa_linde. Bei dieser Behandlungsform werden sie wöchentlich untersucht. Hintergrund ist, dass entsprechend schnell reagiert werden muss, wenn die Werte sich verändern, da sonst schlimmstenfalls ein Leberversagen droht.

K}attjegaaxt


PS: Ich beziehe mich bei meinem Posting ausdrücklich auf eine Nagelpilzinfektion bei einem Finger- und/oder Zehennagel.

PPS: wieso gibt es hier eigentlich keine Edit-Funktion ???

*sauhaufenhier*

rdo%sa_YSchäxfchen


Geht den Arbeitgeber gar nix an, was du hast.

Ich bin auch öfter mal beim Arzt und will auch nicht jedem direkt den Grund auf die Nase binden. Wenn mich einer bei der Arbeit fragt, sag ich einfach sowas wie: "Ich bin nicht ganz gesund und muss daher regelmäßig zum Arzt." Die meisten fragen nicht weiter nach. Wenn dein Chef nachfragt, was er wahrscheinlich tun wird, kannst du ihm sagen, dass dich das in keinster Weise einschränkt, sich das mit der Zeit geben wird und du ansonsten nicht weiter darüber reden willst.

Hund gassi führen, ehrenamtlich arbeiten usw. ist ganz übel. Sowas macht man einfach nicht während der Arbeitszeit.

RXHxW


Hallo,

ich schwanke auch zwischen "Verschweigen, solange es geht" und vor der Unterschrift den Punkt als "Behandlungstermin" ansprechen.

Sonst fällt mir noch die Hyposensibilisierung bei Heuschnupfen ein. Das ist aber ungünstig, wenn der Chef oder Kollegen sich damit auskennen.

Im Übrigen sind Vorstellungsgespräche auch immer eine Gefühlssache. Wenn man nicht ehrlich ist, entsteht eine besondere Atmosphäre, die dann eher zu Absagen führt.

Ggf. beim Therapeuten auf die Warteliste für einen Nachmittgstermin setzen lassen? Irgendwann beenden Patienten ja auch die Therapie? Dann müsste ja auch ein besserer Termin frei werden.

Gruß

RHW

KEattegxaat


Na ja, ich würde dem potentiellen AG doch sehr gerne mitteilen wollen, dass die Einschränkung zum einen zeitlich beschränkt ist und zum zweiten keinen Einfluss auf die neue Tätigkeit haben wird.

Daher würde ich eine derart belanglose, aber nervende Krankheit durchaus ins Feld führen.

A(si.ga


Ich würde sagen, dass du eine Schilddrüsenunterfunktion hast und bis deine tägliche Hormodosis genau eingestellt ist, musst du einmal pro Woche zur Blutuntersuchung.

Nein. Denn eine Schilddrüsenunterfunktion haben viele Leute, der Chef kennt sicher jemanden der das auch hat und dieser "jemand" muß allenfalls jedes halbe Jahr zum Arzt.

Wenn, dann ÜBERFUNKTION. Das ist schlechter nachzuvollziehen und bei einer Überfunktion ist es auch manchmal so dass die von selber heilt.

Pve.rfor}mxer


B Der Termin muss morgens stattfinden, lässt sich nicht auf den Feierabend verschieben

Warum kann denn der Termin eigentlich nicht jeweils Abends stattfinden?

Irgendwas erfinden als Alibi würde ich nicht machen, irgendwie kommt es vielleicht raus.

Ich glaube es wäre nichts dabei dem Arbeitgeber die Wahrheit zu sagen.

Aber er wird natürlich auch fragen warum das nicht besser am Abend geschehen kann.

N<ileszCranxe


Warum kann denn der Termin eigentlich nicht jeweils Abends stattfinden?

Naja, wie gesagt, der Terminkalender voll, ich habe bis auf weiteres diesen Termin und tauschen geht nicht so schnell.

Mir gefällt dieser Fußnagelpilz bisher wunderbar. Es gibt sicher die verschiedensten Sorten davon, kaum jemand würde von sich behaupten erschöpfend darüber bescheid zu wissen und wenn ich Kattegaat richtig verstehe, ist die Therapieform mit selbstverständlich frühmnorgendlichem Lebertest noch nicht mal frei erfunden. Dazu schränkt es mich nicht bei meiner Arbeit ein und ist in ein paar Monaten vorbei.

Also wenn da niemand gravierende Einwände hat oder eine bessere Idee, würde ich den Pilz nehmen.

Trotzdem vielen Dank an die anderen Poster!

h`ypje


Weißt du denn das du da sicher vor 8:30 anfangen musst? Ist mir ganz neu das man das vor dem Vorstellungsgespräch weiß..Vielleicht musst du ja von 10-20 Uhr arbeiten o.ä. dann wäre das ganze Ausreden umsonst gewesen.^^ Ich würde das Ganze erstmal abwarten und beim Gespräch erstmal die Kernzeiten abfragen bzw. warten was er sagt.. Wenn man kein Auto hat und mit Bus/Bahn fährt gibts da doch auch Ausnahmen?? Seh das Ganze erstmal nicht so eng und warte ab was er zu sagen hat.. und je nach Symphatie kannst du dann ja auch noch entscheiden ob du eine Ausrede probieren möchtest oder die Wahrheit sagen.. Ist ja nicht so als ob du weniger arbeiten würdest...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH