» »

Referendariat überfordert mich!

fglutxterby


Schüler bestechen würde ich nicht, das kann nach hinten losgehen. Stell dir mal vor am Ende der Lehrprobe meldet sich ein Schüler und sagt : " Frau XY, wir haben doch jetzt gut mitgearbeitet, kriegen wir dann morgen ein Eis?". Hab ich bei einer Hospitation erlebt, fand der Seminarleiter gar nicht lustig.

Ich habe meinen Schülern immer gesagt, dass ich Besuch bekomme und dass das wichtig für mich ist und ich auf ihre Hilfe angewiesen bin. Das hat immer super geklappt.

CMint*ya


Wenn ich es bis dahin aushalte, wäre das vielleicht eine Option mit der Bestechung...

@ Perros:

Ja... viele Ref.kollegen "jammern" auch. Und man spricht auch miteinander, aber der Gedanke mit allem aufzuhören wird immer präsenter in meinen Gedanken.

Hab auch schon mit dem Schulleiter gesprochen, er hat mich dann im Unterricht besucht, war mit meinem Unterricht zufrieden. Allerdings haben sich die Schüler da benommen. Dann konnte er mir nicht wirklich viele Tipps geben.

v)achei_no3ir


Bei der Lehrprobe ist der Schulleiter doch aber auch dabei, d.h. du kannst davon ausgehen dass sie sich auch da zusammenreißen werden.

Besuch ist immer aufregend und eine andere Situation, sie sind vielleicht ein bisschen abgelenkt am Anfang aber dann auch umso umgänglicher, wer will vo dem Schulleiter schon negativ auffallen? ;-)

@ flutterby

Das war dann aber echt ein mieser Schüler... Sowas gabs bei uns nicht. Dafür aber Eis :p>

S^etz!en6


Bestechen finde ich auch nicht gut.

Aber die Schüler dürfen gerne wissen, dass es ein wichtiger Termin für dich ist.

Cgintxya


Ihr versucht ja ganz schön zu motivieren... Danke!

Am Mittwoch habe ich wieder meine Chaos-Klasse :-/ Mal schauen wie es läuft.

Das Problem wird halt im Moment dann auch noch sein, dass ich schon "unsicher" in die Klasse gehe und mit der Erwartung, dass es wieder in Chaos endet.

Irgendwie muss ich wohl aus diesem Gedanken-Karussell ausbrechen... sonst wird es sehr schwer noch alles durchzustehen! :°(

fVlsuttxerby


Das klingt jetzt vielleicht etwas schräg, aber eine Freundin von mir hat ganz ähnliche Probleme (auch in den Lehrproben) und die hat den Tipp bekommen, eine "Imaginäre Freundin" mit in die Klasse zu nehmen. Die soll sie sich irgendwo in die Klasse "setzen" und immer wenn sie nicht mehr weiter weiß angucken, als Hilfe sozusagen. So hat man jemandem in der Klasse, dem man vertraut und auf den man zurückgreifen kann, wenn es stressig wird, oder man Angst hat die Kontrolle zu verlieren. Ich vermute einfach mal, wenn man sich gedanklich kurz Rückhalt holt geht man gestärkter und entspannter in solche Situationen. Wäre ja vielleicht nen Versuch wert, oder?

Cbintyxa


Das hört sich in der Tat schräg an...

Aber ich bin für jeden Tipp dankbar. Einen Versuch ist es ja Wert.

Kennt ihr jemanden der oder die das Ref abgebrochen hat?

E3xsecrVat3us


Hast Du Angst vor Deinen Schülern?

KUarahtelxady


Hey Cintya, benutz doch bitte mal die Suchfunktion....ich könnte schwören, dass hier vor kurzem ein fast identsischer Thread eröffnet wurde.

Alles Gute :)*

C8intxya


Das ist eine gute Frage worüber ich mir auch schon Gedanken gemacht habe.

Wie definiert man Angst in so einer Situation?

Ob es wirklich schon Angst ist weiß ich nicht, aber wenn ich an die Situation denke habe ich ein ungutes Gefühl.

E%xse:craxtus


Ich würde unterscheiden.

Allgemeine Unsicherheit aufgrund mangeldem Selbstvertrauen bzgl. der eigenen Fähigkeiten

oder

Angst davor den Schülern in irgendeiner Form nicht gewachsen zu sein.

Hier wurde bereits Bestechung der Schüler genannt..... Das halte ich für falsch bzw es ist die falsche Wortwahl. Freundschaft ist das Wort mit dem man die Kinder in den Griff bekommen kann.

Dominanz ist eine Sache die erheblich davon beinflusst wird wie man optisch Auftritt. Das liegt nicht jedem und nicht bei jedem ist so ein Auftreten glaubhaft. Ehrlich gemeinte Freundschaftsangebote, den Kindern zeigen das man ihnen "gerne" etwas beibringen möchte.... das ist ein mächtiger Schlüssel mit dem man selbst die schlimmsten Kinder in den Griff bekommen kann.

Besinne Dich auf die ursprünglichen Gründe für Deine Berufswahl!! Lehrjahre sind regelmäßig harte Jahre. Und wenn es irgend geht, kneif die A....backen zusammen und bring es zuende. @:)

Cdin(tpya


Wenn du das jetzt so beschreibst, trifft irgendwie im Moment beides zu :(

Und das kommt größtenteils davon, dass ich mir wirklich eingestehen muss, die Klasse momentan nicht im Griff zu haben und ich auch nicht weiß, wie ich das schaffen soll.

S`etzeanx6


Welche Schwierigkeiten treten in dieser Klasse in deinem Unterricht besonders auf?

MTae8x2


Welche Klassenstufe ist es denn? Je nach Alter sind natürlich die Maßnahmen unterschiedlich.

Wichtig ist, bevor du das Klassenzimmer betrittst, einmal tief durchzuatmen und den Rücken gerade zu machen. DU bist der Chef, DU bestimmst, wo es langgeht. Die Kids spüren sofort, wenn du irgendwo schwach bist (und das bist du momentan) und nützen das gnadenlos aus. Also überlege dir, was du in welchem Fall von Unterrichtsstörung machst, kündige das an und reagiere SOFORT. Lass dich auf keinerlei Diskussion ein, lass dich von Jammern und Lamentieren und "Das war aber der xy!" nicht erweichen. Zieh dein Ding durch.

Ehrlich gemeinte Freundschaftsangebote

halte ich im Moment für nicht angebracht. Freundschaft setzt eine gleiche Stufe voraus. Und auf der sollten Lehrer und Schüler (wie auch Eltern und Kinder) nie stehen. Was aber nicht heißt, dass nicht trotzdem (oder gerade deshalb) ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis möglich ist.


Zur Frage, ob du aufhören sollst:

Warum hast du Lehramt studiert? Was war dein Ziel?

Mir sagte damals eine "alte" Kollegin: "Wenn du es wegen der Kinder machst, dann mach es." Und ein Freund aus Südafrika meinte: "Wer nie Gott auf Knien um Hilfe angefleht hat, der ist kein guter Lehrer."

Wie bist du bisher mit Kindern verschiedener Altersklassen klar gekommen? Wie ist es allgemein für dich, "vorne zu stehen"? Du hast bereits geschrieben, dass dir die Vorbereitungen Spaß machen. Hast du da gute Ideen? Wenn du einen Draht zu Kindern hast, wenn du selbstbewusst genug bist, dich vor einer Klasse wohlzufühlen, wenn du guten Unterricht vorbereiten kannst, dann lernst du den Rest auch noch. :)*

L2i_xSa


@ Cintya:

Hast Du denn während des Studiums mal ein Schulpraktikum gemacht? Wie war es da? Und wie geht es denn den anderen Referendaren? Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du die Einzige bist, die zu kämpfen hat und vielleicht würde es ja helfen, sich gegenseitig zu unterstützen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH