» »

Servus .. ..... Kündigung per Post. Gilt das als zugestellt?

j~enny_f:rom_BtAhe_bxlock hat die Diskussion gestartet


Servus Leutz, ich frage für eine Freundin die gerade bei mir ist. Sie ist in der Probezeit und wurde jetzt anscheind gekündigt ( Damit hat sie schon gerechnet ). Sie war gestern am 11.11 nicht zu hause als der Postbote da war, um ihr die Kündigung per Einschreiben zu geben. Am Montag wird sie also zur Post gehen und das Einschreiben abholen. Jetzt fragen wir uns die ganze Zeit folgendes:

- Eine Kündigungsfrist ist doch normal zwei Wochen? Bekommt sie noch zwei Wochen Gehalt ? Also bis Ende diesen Monats?

- Ab wann gilt die Kündigungsfrist? An dem Tag an dem der Postbote ihr die Kündigung ( 11.11 ) überreichen wollte oder an dem Tag an dem Sie das Einschreiben entgegen genommen hat? Auf dem Abholschein steht nämlich das sie das Einschreiben unterschreiben / den Empfang bestätigung muss.

Ein paar Antworten wären für uns sehr hilfreich. Danke schonmal :-x

Antworten
gywemndolyxnn


Sie war gestern am 11.11 nicht zu hause als der Postbote da war, um ihr die Kündigung per Einschreiben zu geben. Am Montag wird sie also zur Post gehen und das Einschreiben abholen.

Wenn sie das Einschreiben noch gar nicht hat, weiß sie doch gar nicht, ob das ihre Kündigung ist. Wozu sich jetzt schon Gedanken um ungelegte Eier machen?

guwendoplynxn


Aber um Antwort auf die Frage zu geben: Kündigungsfrist ist einen Monat, und wenn es die Kündigung wäre, würde im Einschreiben stehen, dass sie bis zum 15. des nächsten Monats gekündigt wäre (Stichtag ist immer der 1. oder der 15. des Monats).

Aber erstmal abwarten.

E,hemaliqgeri N<utzer} (#393x910)


Sie bekommt ihr Gehalt bis zum letzten Arbeitstag.

Und ja, die Kündigung gilt als zugestellt. Denn holt sie das Einschreiben nicht ab, muss sie einen plausiblen Grund dafür angeben, dass sie das Einschreiben nicht holen oder jemand anderen dafür beauftragen konnte.

Einfach nicht abholen und somit die Kündigung umgehen oder verzögern funktioniert nicht.

snuperwmomx64


Ist ja "witzig" – mein Sohn hat heute auch in der PZ von seiner Ausbildungszeit seine Kündigung bekommen. Gerechnet haben wir damit eigentlich nicht. Er hatte bis Freitag Blockunterricht – seit 4 Wochen. Das Kündigungsdatum war zu Freitag. Ich denke, bis dahin gibt es auch nur Geld. Die Frage ist, was jetzt mit seinen ganzen Überstunden passiert, die er bis dahin geleistet hat.

Innerhalb der Probezeit für Azubis gilt m.W. keine Kündigungsfrist – und es braucht auch keine Gründe.

[[http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/probezeit-in-der-ausbildung.html]]

Trotzdem werden wir uns beim AG erkundigen.

gqweMndo_lyxnn


Sorry, ich hab die Sache mit der Probezeit überlesen *vor den Kopf schlag* %:|

In der Probezeit kann ihr von heute auf morgen gekündigt werden, ohne Angabe von Gründen, und das erfolgt normalerweise auch nicht per Einschreiben, ist während der Probezeit auch mündlich möglich.

E>hemalioger KNutzer `(#3W93910x)


Aber um Antwort auf die Frage zu geben: Kündigungsfrist ist einen Monat

Falsch !!!!!!!!!

Während der Probezeit beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist 2 Wochen zum 15. oder zum 30. des Monats.

Je nach Länge der Betriebszugehörigkeit verlängert sich dann auch die Kündigungsfrist.

gIwen!dolynxn


Ich schrieb doch, ich hatte die Sache mit der Probezeit überlesen.

Ich dachte allerdings, während der Probezeit müsste gar keine Kündigungsfrist eingehalten werden :-/

Euhemalig>er NutJzer x(#393910)


sorry, hatte sich überschnitten.

Aber auch in der Probezeit hat man 2 Wochen Kündigungsfrist. Aber die Kündigung darf ohne Angaben von Gründen erfolgen.

Eine Kündigung bedarf immer der Schriftform.

nnerhalb der Probezeit für Azubis gilt m.W. keine Kündigungsfrist – und es braucht auch keine Gründe.

Gerade einen Azubi kann man garnicht so leicht kündigen. Da braucht es schon mehrere schriftliche Abmahnungen. Und auch hier gilt die gesetzliche Kündigungsfrist wie für alle anderen Arbeitnehmer auch.

Achte mal auf das Zustelldatum der Kündigung und den im Schreiben genannten Kündigungstermin. Wird die 2 Wochenfrist nicht eingehalten, ist die Kündigung unwirksam.

Ansonsten als Azubi sofort Widerspruch gegen die Kündigung einlegen um wenigstens den Grund zu erfahren.

jnen ny_(fr7om_theH_b$lock


Ok, hab ich mir auch gedacht und es ihr gesagt, gleich Montag zur Post und es abholen.

Aber wie ist das dann mit den zwei Wochen, wie kann man das rechnen? Du sagst, gekündigt wird entweder zum 15. oder 30. eines Monats.

Wenn sie es jetzt entgegen nimmt ( egal ob am 11.11 oder am montag den 14.11 ) , ist sie dann zum 15. also dienstag gekündigt oder geht es automatisch zum 30.des monats weiter?

sMuperrmomx64


Nun, das Datum in dem Schreiben ist der 10.11. und gekündigt zum 11.11. – Abmahnungen gab es m.W. keine (muss ich nochmal nachfragen ;-) beim Sohn). Aber er war die letzten 4 Wochen in der Berufsschule.

Ich glaube, eines der großen Probleme sind seine Fehltage. Zwar immer mit AU-Bescheinigung vom Arzt – aber insgesamt 6 mal für 1-3 Tage (seit 1.8.).

Ich will Montag mit ihm hingehen und genau nachfragen – und schauen, ob man ggf. über eine Verlängerung der PZ die Rücknahme erreichen kann. Und vielleicht mgl. Gründe für die Krankheitstage (psychosomatisch? – früher gemobbt) und eine direkte Zusammenarbeit anbieten. Sonst bekommt man doch – zumndest in dem Beruf – keine erneute Ausbildungsstelle. Die fragen sich doch sofort, warum die andere gekündigt wurde. Und dann ist wieder ein Jahr verloren. Er wird schon 20. Ich bin echt am Ende ....

S?unfl4owker_7x3


@ devil_w:

Falsch. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen. Zu WANN ist vertragsabhängig. Mir wurde zum 24. eines Monats gekündigt, weil der Vertrag es so ermöglichte.

Nur Gründe müssen nicht angegeben werden in der Probezeit. Und Ausnahme-Fristen wie z.B. bei Schwerbehinderung gelten auch nicht.

Warum hat sie denn die Kpndigung erwartet? Da muss ja schon was vorgefallen sein, oder sich angebahnt haben...

gEwendoDlyncn


Wenn sie es jetzt entgegen nimmt ( egal ob am 11.11 oder am montag den 14.11 ) ,

Ist völlig egal, wann sie es entgegen nimmt, falls das Einschreiben überhaupt die Kündigung ist, wird schon drinstehen, zum wievielten sie gekündigt ist.

S^unf'lo3wexr_73


@ Jenny:

Kündigung zum 15.11. ist definitiv nicht möglich, wenn es sich um eine reguläre Kündigung innerhalb der Probezeit handelt. Da es halt die 14tägige Kündigungsfrist gibt.

Ausnahme ist, wenn es sich um eine fristlose Kündigung handelt. Um das festzustellen, benötigt ihr den Brief. Was natürlich doof ist: Wann macht die Post auf und wann muss Deine Freundin arbeiten? Stelle es mir ziemlich blöd vor, zur Arbeit zu gehen und nicht zu wissen, ob man mir gekündigt hat...

s=upermcomx64


Nchtrag: Im Arbeitsvertrag steht: In der PZ kann die Kündigung jederzeit – ohne Einhaltung einer Kündigunsfrist und ohne angabe von Gründen – erfolgen. Das scheint zumindest bei Azubis zu gelten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH