» »

Mehrere Tage ohne Schlaf?

H0äuMfchen yElend hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben! *:)

Ich war mir jetzt sehr unsicher in welches Forum das gehört, daher hab ich es mal hier hin geschrieben.

Ich habe gestern abend lange über das Thema nachgedacht, warum auch immer.

Meine Frage ist, was mit dem Körper passiert, wenn man 3 oder sogar mehr Tage nicht schläft. Ich meine jetzt ohne irgendwelche aufpushenden Drogen zu nehmen. Mich würde sehr interessieren, wie der Körper darauf reagiert. Hatte es schon oft, dass ich mal ne Nacht partou nicht schlafen konnte, und dann halt mal um die 24 Stunden nicht geschlafen habe. War irgendwann sehr platt, und mir war etwas schwumrig. Aber was passiert, wenn man das noch weiterführen würde? Schläft man irgendwann einfach ein? Oder bricht der Kreislauf zusammen? Oder passiert gar nichts? Da ich das nicht unbedingt ausprobieren möchte frage ich hier einfach mal. :=o

Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen! :-)

Gaaanz liebe Grüße,

Antworten
HeäufcShen EBlenxd


Weiß keiner etwas darüber?

E>hemalYiger NFutzeRr (#69928x)


Meiner Erfahrung nach passiert da nicht viel. Man ist eben sehr müde, obwohl die Müdigkeit je nach Tageszeit etwas zurückgeht, außerdem friert man ständig. Es fällt einem schwerer, sich zu konzentrieren und man wird gereizt. Ab vollen zwei Tagen setzt bei mir dann ab und zu Sekundenschlaf ein, sobald ich mich irgendwo hinsetze. Und ja, mein Kreislauf zickt dann, aber der ist ohnehin etwas anfälliger. Länger als drei Tage am Stück war ich noch nie wach und ich habe es auch nicht vor. Meines Wissens nach kann es bei längerem Schlafentzug zu Wahnvorstellungen kommen.

Hjäuf'chepn ElUend


Erstmal danke für deine Antwort! @:)

Das mit den konzentrations störungen hatte ich bei 24 Stunden schon, und mein Kreislauf ist auch nicht der beste. Ich bin damals sogar Auto gefahren, was ich definitiv nicht nochmal machen werde, war lebensgefählich, was mir damals irgendwie nicht bewusst war :-X Ist zum Glück nichts passiert. Meinst du man würde irgendwann einfach einschlafen, weil ewig wird der Körper das ja nicht aushalten, irgendwann muss ja was passieren. Ich glaub ich würd das gar nicht schafffen so lang auszuhalten, selbst wenn ich das wollte. Was ist wohl öfter mal habe, dass ich wirklich 24 Stunden nicht schlafe, weil ich nachts nicht schlafen kann, und morgens dann halt wieder los muss. Aber das hab ich bisher unbeschadet überstanden! :-D

ErhemAaligery Nutzier x(#69928)


Solange man nicht mit Gewalt daran gehindert wird, wird man wohl irgendwann einschlafen, ja. Wird der Körper zu lange strapaziert, indem man ihn mit Gewalt am Schlaf hindert, versagt er schließlich. Schlaf ist für uns überlebensnotwendig.

HCäufcXhen ^Elenxd


Wie meinst du das mit dem

versagt er schließlich.

Kreislaufzusammenbruch?

EFhemalig^er Nutzecr2 (#6+9928)


Zu langer Schlafentzug soll zum Tode des Wachgehaltenen führen.

H)äufchven xElend


:-o Huch, doch so schlimm? Wurde sowas nicht schon als Foltermethode benutzt? Schreckliche Vorstellung, ich weiß wie gereizt ich bin, wenn mich jemand vom Schlafen abhält.

MHelanxie08


Irgendwo gab es mal eine Doku darüber, die fand ich sehr interessant. Ein gesunder Mann wurde daran gehindert, lange durchzuschlafen. Ich glaube, er konnte 3 h schlafen und wurde dann geweckt. (Oder seine Hirntätigkeit wurde aufgezeichnet und darüber wurde das Wecken gesteuert...) Jedenfalls hat sein Körper total abgebaut. Ich versuche, mich daran zu erinnern und gebe es mal wieder, wie ich es noch weiß: Der Körper eines jeden Menschen braucht eine gewisse Anzahl von Stunden Schlaf. Wenn wir mal nicht diese Stunden schlafen können, ist das nicht so wild, aber das sollte nachgeholt werden. (In der Doku war, glaube ich, die Rede von 8 Stunden, bin mir aber nicht mehr so sicher ... Außerdem heißt es jetzt wohl auch, zuviel wäre ungesund und es reichen auch 7... %:| ) Menschen, die meinen, ihnen würden 4 Stunden Schlaf genügen, wissen nicht, was sie ihrem Körper damit antun. Sie wundern sich, warum sie ständig krank sind. Irgendwann macht der Körper nicht mehr mit.

Schlafmangel hat auch Gewichtszunahme zur Folge.

Bei zu kurzem Schlaf kommt der Körper (und auch der Geist) nicht in die Tiefschlafphase, die benötigt wird, um bestimmte Dinge zu verarbeiten...

[[https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Schlafmangel Hier]] steht leider nicht allzu viel dazu...

Mist, ich wünschte, ich würde diese Doku irgendwo finden... Sie hieß TODMÜDE, würde ich sagen...

Ich finde nur [[http://neo.zdf.de/ZDFde/inhalt/18/0,1872,8062066,00.html das]]... Ist aber etwas anderes.

Bei der Doku war auch die Rede davon, dass man daran sterben kann! Kein Scherz.

[[https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Schlafentzug Schlafentzug]]

Im alten Kaiserreich China diente der Schlafentzug über Tage und Wochen dazu, Schwerverbrecher hinzurichten. Durch Schlagen, Schmerzreize und Kitzeln wurden diese wach gehalten. Nach einigen Tagen bekamen sie Wahnvorstellungen, und bald darauf starben sie.

Hbäufch?en El(end


Uff, DAS hätte ich jetzt nicht gedacht, hätte eher auf Kreislaufzusammen getippt, aber nie damit, dass man sterben kann. Da es jetzt schon sehr spät ist, und ich das jetzt nicht unbedingt testen will, und morgen früh raus muss, werde ich mir die links morgen ansehen. Vielen Dank ihr lieben @:)

Mkelazniie08


;-D Na so wild ist es nicht. Wenn du mal eine Nacht durch machst, bist du vielleicht fix und fertig, fällst aber nicht gleich tot um.

Aber hast Recht, ich geh jetzt auch ins Bett. Ciao! *:)

WcatQerl/i2


Ich schätze, bevor man stirbt, schläft man doch eher erstmal ein... ;-) der Körper hat ja auch so Mechanismen zu seinem Schutz. Ich hab aber schonmal gehört, dass man nach langer Wachzeit angeblich irgendwann auch nicht mehr einschlafen kann bzw. das schwer fällt, obwohl man hundemüde ist. Also dass man sich sone Art Schlafstörung holt...

Ich bin übrigens nicht grad am Testen, sondern muss nur arbeiten... :=o :-( *müüüde*

F'lamKi79


ich war mal 3 Tage am Stück wach %:| hatte Nachtschichten und konnte einfach nicht schlafen. Das war so grausam. Ich wollte so gerne schlafen aber es ging nicht. Ich lag hellwach im Bett. Und ich steigerte mich jeden tag mehr rein. Das war sooo schlimm. In der 3 Nachtschicht sah ich aus wie ein Zombie, meine Augen waren dunkelrot, mein Gemüt sehr labil. Ich hätte nur heulen können. Mir war schwindlig und ich war wie in Trance. Mein Chef schickte mich dann am 3. Tag Mitternacht nach Hause.

Zu hause hab ich dann eine heiße milch mit Honig getrunken und war dann totmüde. Hab mich hingelegt und fast 24h durchgeschlafen :-o :)z :)^ Man war das ne Erleichterung für mich.

Ich kann jedenfalls sagen, dass ich es echt grausam ist, wenn man 3 Tage nicht schläft.

Nun hab ich immer schlaftabletten im hause und wenn ich nach der Nachtschicht das Gefühl habe, das ich nicht schlafen kann, hau ich mir so ne Pille rein...bevor ich mich wieder da reinsteigere und wieder nicht pennen kann.

Mal 1 Nacht nicht schlafen geht schon (hab 2 kleine Kinder, da kommt sowas mal vor {:( %:| ) aber selbst da ist man "kein Mensch" am nächsten Tag.

Ich finde Schlaf sooo wichtig!!!

R.ainerSch'wachsinxn


Mit Schlafentzug kenn ich mich aus. Mein bisheriger Rekord waren 3 Nächte ohne Schlaf, mehr, denke ich, geht nicht. Man wird wahnsinnig langsam, in allem, vor allem in der Reaktionszeit, es wird einem kalt aber man schwitzt dennoch, man kann keine klaren Gedanken fassen, sondern arbeitet einfach vor sich hin, außerdem wird man appetitlos und die Verdauung verlangsamt sich. Irgendwann bekommt man Wahrehmungsstörungen – ein leicht verfärbtes Bild, als hätte man gerade ins Licht geschaut, ein Flackern, als würde man eine Neonröhre aus dem Augenwinkel betrachten, oder kleine weisse Blitze, die für den Bruchteil einer Sekunde durch das Blickfeld erhellen. Irgendwann kann man auch den Blick nicht mehr richtig fokussieren, und irgendwann fängt man vor sich hinzudösen. Das Einschlafen fällt aber nach so einem Marathon dennoch nicht leicht, denn so einen Marathon hält man nur dank viel Adrenalin aus, und das behindert das Einschlafen!

H-oneyB_B[unny9x1


Ich hab aber schonmal gehört, dass man nach langer Wachzeit angeblich irgendwann auch nicht mehr einschlafen kann bzw. das schwer fällt, obwohl man hundemüde ist. Also dass man sich sone Art Schlafstörung holt..

die "schlafstörung" nennt sich übermüdung und das haben vorallem kinder, da die noch nicht einschätzen können wieviel der körper aushalten kann und sich dann zuviel fordern @:)

deswegen werden die kinder dann auch so quängelig und unleidlich :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH