» »

Babysitten sehr kurzfristig absagen?

F)raUu Dtin:gens


Die TE schreibt, dass der Kleinere ständig krank ist –

Ich habe wesentlich mehr Kinder als der Durchschnitt, bei uns war fast immer eines der Kinder krank- natürlich immer ein anderes. Heißt das dann, wir hätten niemals ausgehen dürfen?

Es kommt doch auch darauf an, WAS das Kind hat. 37,5°C Fieber und ne Rotznase sehe ich jetzt nicht als ein wirkliches Problem an und auch eine Angina bei AB – Einnahme nicht.

So wie ich das verstanden habe, gehen die Eltern doch abends aus und die TE ist praktisch nur für den "Notfall" da.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass sie der Aufgabe nicht gewachsen ist.

J ohanJna84


Wenn mein Kind so krank ist, dass ein Antibiotikum erforderlich ist, turne ich doch nicht irgendwo in der Gegend rum, um mal etwas Zeit für mich zu haben?!

Sorry Frau Dingens, aber ein krankes Kind hat ja wohl Priorität vor dem Recht auf Zweisamkeit?!

Und ich finde es rotzfrech, von der Threaderstellerin zu verlangen, ständig auf kranke Kinder aufzupassen, ohne sie von der Erkrankung zu unterrichten.

Im Kindergarten werden kranke Kinder auch wieder nach Hause geschickt, wieso sollte ein Babysitter dann nicht die Option haben, nicht auf die Kinder aufzupassen?

Und das Argument, dass man sich nicht gegen Viren und Bakterien hermetisch abriegeln kann, ist auch aus der Luft gegriffen.

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich mich da draußen irgendwo bei einer unvermeidbaren Tätigkeit wie Arbeit oder Uni anstecke, oder bewusst auf kranke Kinder aufpasse.

Wenn bei mir in der Familie einer krank ist, wird da auch Rücksicht genommen. Meine Mutter kam uns letzte Woche auch nicht besuchen, um mein Kind nicht mit ihrem Schnupfen anzustecken, der sich hartnäckig hielt.

Ein wenig gegenseitige Rücksichtnahme ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

j>in~k3a2x3


Das ist Blödsinn das sie deswegen der Aufgabe nicht gewachsen ist. Zudem hat die Te geschrieben, das ihr Erkältungen nix machen sondern es um solche Sachen geht wie ansteckenede Mandelentzündung oder Magen Darm.

Wenn man das Antibiotika 48 Stunden gegeben hat, dann ist das Kind ja auch nicht mehr ansteckend und somit ok, aber das zu machen obwohl es noch ansteckend ist, finde ich ziemlich ego von den Eltern. Mein Sohn hat oft Mandelentzündung und ich weiss wie er dann ist und ich glaub ich könnt ihm keine größere Strafe auferlegen wie wenn ich mit meinem Mann wegehen würd und er beim Babysitter bleiben muss.

F_rauV Dingens


Im Kindergarten werden kranke Kinder auch wieder nach Hause geschickt,

Das ist doch Augenwischerei, viele Eltern sind darauf angewiesen, dass die Kinder beaufsichtigt sind und schicken sie sehr wohl in den Kindergarten oder den Hort.

Dann wird eben von der Krankheit nichts gesagt, wenn sie nicht gerade augenfällig ist.

Ein mäßig krankes Kind beim Babysitter zu lassen, den es zumal schon lange kennt – wie wir ja wissen, halte ich nicht für bedenklich.

Aber so ist das eben, hier wurde nach Meinungen dazu gefragt ;-)

JVoh"anXna8x4


Unser Kindergarten hat da streng durchgegriffen, was ich auch absolut angebracht finde. Da bedurfte es einer Gesundschreibung vom Arzt, bis es wieder in den Kindergarten gehen durfte.

jfiMnka2x3


Echt? Ja ich find das auch super. Ich glaub mit gesundschreibung vom Arzt ist es hier nur bei Masern und so. Da es ja auch genug Mütter gibt die das Kind im Kiga haben und Schwanger sind.

Aber so wird das risiko zwecks Magen Darm Epedemien zB ziemlich gering gehalten.

DToR@o27


@ Lisa

Ich an deiner stelle würde anrufen und fragen ob der kleine wieder krank ist. Sagen die eltern nein und er ist trotzdem krank würde ich mich umdrehen und gehen! Finde es nicht richtig kranke kinder jemanden (dir) anzuhängen, ich persönlich würde das auch niemals tun. Finde deine reaktion auch absolut nicht übertrieben. Persönlich würde ich auch nicht auf ein kind aufpassen das ständig krank ist und mich ständig mit sonstwas ansteckt. Nein Danke! Bei uns im kindergarten werden kranke kinder erst gar nicht in die gruppe gelassen, finde ich auch richtig so. Das haben sich die eltern mit den erziehern sogar selber so ausgemacht!

Es ist also dein gutes recht Nein zu sagen, vor allem wenn du etwas wichtiges vor hast in den nächsten tagen.

L4isa40&7x7


Danke für eure Meinungen!

Die Familie erreiche ich nicht :-/ , aber das ist vermutlich ein gutes Zeichen. Sollt er heute Abend krank sein, werde ich mein Verhalten erläutern und gehen.

Die Eltern müssen ja nicht arbeiten, dann wäre das was anderes. Aber muss ich bewusst das Risiko in Kauf nehmen, mich anzustecken, nur damit die Eltern Freunde besuchen können? Das kann man auch verschieben, die Freunde wohnen drei Häsuer weiter.

Frau Dingens, ja, ich leide "nur" unter Emetophobie. Darf ich fragen, wie du auf die Idee kommst, ich sei der Aufgabe nicht gewachsen? Ich betreue die Kinder der Familie seit 3 Jahren und seitdem der Junge in der Krippe ist, ist er halt ständig krank.

Im übrigen versuche ich nicht, mich den Rest des Lebens hermetisch abzuschotten, nein ich wage mich sogar in die Höhle des Löwen, denn ich möchte Krankenschwester werden ;-D .

Es geht mir halt darum, dass ich nie vorher gefragt werde, ob es okay ist, wenn das zu betreuende Kind krank ist. Ich habe bald Vorstellungsgespräche und möchte desswegen nichts an Erkrankungen riskieren.

Ich berichte, wie es war.

F9ra!u wD/ingexns


Darf ich fragen, wie du auf die Idee kommst, ich sei der Aufgabe nicht gewachsen? Ich betreue die Kinder der Familie seit 3 Jahren und seitdem der Junge in der Krippe ist, ist er halt ständig krank.

Hier schließt sich offenbar der Kreis ;-) Der Kleine ist zwei Jahre alt und seit er in die Krippe geht, ist er ständig krank (woran das wohl liegen mag ]:D )

Ich komme auf die Idee, weil ich es normal finde, auch kranken Kindern zu begegnen.

Die Mutter wird wohl nicht am ersten Tag der schweren Angina ausgehen wollen und wenn das Kind schon ein paar Tage AB bekommt, sehe ich da kein Problem. Ebenso bei einer Rotznase.

Habe halt den Eindruck, dass du sehr ängstlich bist, was ja auch aus deinen anderen Fäden zu entnehmen war, die ich – erst als ich hier den Eindruck gewann – gelesen habe.

LvisaC40G77


Ja, es mag sein, dass ich zu ängstlich bin, was meine Gesundheit angeht, das kann ich nicht beurteilen.

Doch, damals war es so, dass die Mutter am ersten Tag der Angina den Kleinen bei mir ließ, ich musste ihm die erste Gabe des ABs geben. Hätte er das AB schon ein paar Tage bekommen, wäre es etwas Anderes gewesen.

Eine Rotznase ist mir egal, desswegen würde ich nie das Babysitten absagen.

Klar ist es normal, im Alltagsleben kranken Kindern zu begegnen, aber es ist ein Unetrschied, ob mich ein krankes Kind im Supermarkt anhustet, oder ob ich es betreuen muss, finde ich.

D"arkligGht8x6


Ich finde die Eltern auch sehr unverschämt, man fragt doch aus Höfflichkeit mal nach, ob es Okay ist ein krankes Kind zu betreuen. Man hat ja schliesslich auch ein anderes Leben nicht nur das Babysitten. Außerdem finde ich es von den Eltern auch nicht okay – ihre "Partyabende" auf Abende zu verlegen, wenn das Kind krank is... es gesundet sich viel schneller, wenn die Eltern sich drum kümmern – als der Babysitter. Und nein ich meine nicht, dass der Babysitter zu schlecht wäre sondern ein Kind hat nunmal mehr Bindung zu den Eltern und wird es immer haben – falls man es sich nicht kaputt macht.

Und Fr. Dingens – ich finde das MIR schon aufgefallen ist, dass du schnell mal ne Psychologin raushängen lässt. Nicht jeder ist psychisch krank, weil er aus welchen Gründen auch immer um seine Gesundheit besorgt ist.

Vor allem wenn die TE noch Krankenschwester werden will.

A@si]ga


Ich wundere mich auch über das massenhafte Verständnis für die Eltern. Okay, je nachdem wie das Kind sich fühlt können die Eltern ja trotzdem weg...aber bei Magen-Darm (sprich "Kotzeritis" oder "flotten Otto") sollten die Eltern zumindest dem Babysitter Bescheid sagen.

Fhrau Dninxgednxs


Darklight86

Und Fr. Dingens – ich finde das MIR schon aufgefallen ist, dass du schnell mal ne Psychologin raushängen lässt. Nicht jeder ist psychisch krank, weil er aus welchen Gründen auch immer um seine Gesundheit besorgt ist.

So, dann möchte ich aber schon, dass du mir das belegst. Ich habe es nämlich nicht so mit der Küchenpsychologie.

Ich fragte lediglich, ob die TE sicher sei, dass sie nur unter Emetophobie leidet und bezog mich in einem Post auf die Themen ihrer anderen selbst erstellten Beiträge ;-)

Vielleicht solltest du mal ein wenig genauer hinschauen.

Gerade WEIL sie Krankenschwester werden will, würde ich mir darüber Gedanken machen. Kann ja nicht sein, dass man kotzenden oder niesenden Patienten aus dem Weg geht. ;-)

W5andxrer


Wenn man

kotzenden oder niesenden Patienten

schon während der Arbeit im Überfluss hat, finde ich es völlig verständlich, wenn man denen in seiner Freizeit aus dem Weg gehen möchte.

Es geht ja auch nur darum, vorab mal von den Eltern über die Krankheit informiert zu werden. So kann man das selber entscheiden, ob man sich dem Risiko einer Ansteckung diesmal aussetzen möchte oder nicht.

Abgesehen davon, verstehe ich auch nicht, warum man sich sehr ansteckend kranke Kinder als Babysitter antun sollte. In diesem Zusammenhang finde ich die Diskussion über kranke Kinder in der Kita/Hort und da Eltern sonst nicht arbeiten können am Thema vorbei. Das sind zwei völlig verschiedene Sachen.

Natürlich sollen und müssen Eltern auch mal Zeit zu zweit verbringen können, aber wenn sie nun mal ein krankes Kind haben, finde ich es viel verlangt dies dem Babysitter zu überlassen. Die Menschen sind nun mal auch unterschiedlich gesundheitlich robust. Ich finde es schon etwas unverschämt von den Eltern da gar keine Rücksicht zu nehmen, obwohl die TE sie darum gebeten hatte, sie vorab zu informieren. Sie müssen das ja nicht nachvollziehen können, sondern in diesem Fall einfach respektieren.

F+raeu Dinpgexns


Wenn man

kotzenden oder niesenden Patienten

schon während der Arbeit im Überfluss hat, finde ich es völlig verständlich, wenn man denen in seiner Freizeit aus dem Weg gehen möchte.

hat sie nicht ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH