» »

Muss ich mich nun wegen meines Berufes und Verdienstes schämen?

R&lmmxp


Natürlich weht im öffentlichen Dienst der Wind nicht so hart wie in der freien Wirtschaft, aber ich kenne genug Leute, die trotz ähnlichem Verdienst nie wechseln würden, die brauchen das. Ansonsten ist hier schon viele richtiges gesagt!

S@apsient


Das liegt wohl aber auch daran, dass Nicht-Akademiker niemals in die Sphären solcher Gehälter kommen.

dem muss ich mal widersprechen. ich bin nicht-akademikerin und verdiene noch eine ecke mehr ;-) man muss nicht immer studiert haben, um gutes geld zu verdienen. das ist nämlich immer ein vorurteil der akademiker - die "anderen" bringens nicht.

was das eigentliche thema angeht:

sieh drüber hinweg. es ist ist den meisten fällen nur neid. und überdenk deinen freundeskreis ;-) in meinem freundeskreis gibt es solche anfeindungen nicht, obwohl ich eine derjenigen bin, die am meisten verdienen. und ich bin jeden tag dankbar drum, dass es so ist und ich - was meine berufliche laufbahn angeht - so viel glück hatte bisher. man muss das zu schätzen wissen in der heutigen zeit.

a6driJaha.na


Ich finde nicht, dass man sich für ein gutes Gehalt schämen muss. Jedem steht es frei zu studieren und beispielsweise als Lehrer das gute Gehalt und die tollen Arbeitszeiten zu genießen. Komischerweise wollen das die meisten dann aber doch nicht.

KratzenfrMauchwexnIvy


Ich werde permanent gefragt, wieviel man so im öffentlichen Dienst verdient... Meine Schwiegereltern wissen das sowieso, die beiden arbeiten eng mit Beamten zusammen (ohne selbst welche zu sein) und können das nachrechnen.

Auf den Cent genau kann man es tatsächlich nicht nachrechnen, aber wenn man mein Alter kennt und weiß, in welchen Gehaltsstufen ich mich befinde, dann kann man schon auf einen ungefähren Betrag kommen.

Es sind ja auch teilweise Sprüche meines Publikums, die sitzen: Ach, was wissen sie denn schon, als Beamter bekommt man das Geld ja in den A**** geblasen, etc. pp.

Also ich finde, wenn man mich nach meinem Gehalt fragt, dann sollte ich das ruhig sagen können. Natürlich laufe ich nicht durch die Gegend und erzähle es jedem – aber in meiner Familie weiß das schon jeder.

Genau. Man kann für jeden Beamten genau ausrechnen, wie viel er verdient.

Ich hör das von Freunden aber auch ständig, du bist Beamtin, du hast doch das Geld

Ich bin aber nicht im gehobenen, sondern im mittleren Dienst. Da verdient man dann auch nicht so viel...

Das sagen mir meine Serviceeinheiten auch. Da kann man auf den Beamtentitel pfeifen...

Oder auch weniger. Wie ist Deine Meinung über Menschen, die in der freien Wirtschaft eher wenig verdienen, weil halt schwer was zu finden ist? Welche Haltung hast Du gegenüber Menschen, die ihren Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft verloren haben, weil er nun mal nicht so sicher ist?

Was soll ich denn denen gegenüber für eine Haltung haben?

Alnc'h2


@ sapient:

als was arbeitest du denn ??

K=atzen;fra`uchenxIvy


Erst heute wieder: Publikum sitzt vor mir, sieht mir zu wie ich seine Daten aufnehme und mir den Leistungsbescheid ansehe.

Da sagt er zu mir: Schauen sie nicht so abschätzig, ich hab schon gehört, ihr Beamte habt wieder ne Gehaltserhöhung bekommen, davon kann ich nur träumen.

Aber Beamter sein, das ist ja im Prinzip wie Arbeitslos sein... Haha... :(v

bzluegzaxl


Das liegt wohl aber auch daran, dass Nicht-Akademiker niemals in die Sphären solcher Gehälter kommen.

Träum weiter :=o

Soa]pixent


@ blueegal

;-D

@ anch

das geht hier niemanden etwas an. ich bin jedenfalls weder im rotlicht tätig noch verkaufe ich illegal irgendwelche dinge. ich habe einen ganz seriösen, spiessigen job :)

aWdr"iaxhana


Aber Beamter sein, das ist ja im Prinzip wie Arbeitslos sein... Haha...

Sag doch einfach: "Ja genau. Bloß mit vieiil mehr Geld. Neidisch?"

L`ian-xJill


KatzenfrauchenYvy,

dafür, dass du gerade mit deiner Ausbildung fertig bist, hörst du dich aber ziemlich abgehoben an in Bezug auf deine Position als Beamtin, wenn man deinen Eingangsbeitrag so liest.

Das wird dir im Laufe des Berufslebens sicher noch vergehen, glaube mir.

IZndienxfan


@ Katzenfrauchen

Von mir, einem Arbeinehmer ohne "Beamtenstatus", in der "freien Wirtschaft" taetig, wueredest du ein derartiges "Statement" niemals hoeren. Ich weiss durchaus, dass Beamte arbeiten, genau wie die Menschen welche "in der freien Wirtschaft" taetig sind.

Den in "meinen Augen" einzigen Vorteil des "Beamtenstatus" sehe ich in der Unkuendbarkeit, welche "in der freien Wirtschaft", soweit ich informiert bin, nur fuer Personen gilt, welche mindestens einen "bestimmten Grad der Erwerbsminderung" haben. Aber sonst??

So, take it easy.

Haetten diese "Freunde" doch auch studiert.

Dann haetten diese ja die selben "Chancen" gehabt, aber so' ??? Nicht studieren und dann auch noch meckern. So etwas liebe ich ja. :-(

fClo_xeck


das ist nämlich immer ein vorurteil der akademiker – die "anderen" bringens nicht.

es ist nicht immer am gehalt ablesbar, ob es einer "bringt". es gibt meiner meinung nach durchaus schlecht bezahlte jobs, die höchste anerkennung verdienen.

SnapiIenmt


es ist nicht immer am gehalt ablesbar, ob es einer "bringt". es gibt meiner meinung nach durchaus schlecht bezahlte jobs, die höchste anerkennung verdienen.

absolut. für mich gehören da an erste stelle friseure und reinigungspersonal zu. absolut unterbezahlt.

ich meinte mit meiner aussage nur, dass viele akademiker meinen, allein durch ihren titel seien sie nun dazu berufen, mehr geld zu verdienen - und "die anderen" ohne akademischen grad würde ja in "solche dimensionen" (wie es hier auch so schön gesagt wurde...) niemals kommen. die teilweise vorhandene arroganz der akademiker schlägt mit gelegentlich auch entgegen - ich kann da nur drüber lachen. :)

a7driaJhana


das ist nämlich immer ein vorurteil der akademiker – die "anderen" bringens nicht.

Vorurteile gibt es genauso auch andersherum.

Ich kenne auch Leute, die jemanden, der studiert hat, vorverurteilen. "Immer ein Vorurteil der Akademiker" ist doch auch schon so ein Vorurteil.

Was das Gehalt angeht, hört man oft auch den Satz. "Da hast Du nun studiert und was hat es Dir gebracht?Ich verdiene dafür einen Haufen Kohle." Das ist doch genauso bescheuert.

bwlPukegaxl


ich habe einen ganz seriösen, spiessigen job :)

Fleischerei-Fachverkäuferin oder selbständige Imbißbetreiberin, wie ich vermute? ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH