» »

ausbildung oder studium? nur was? und wie mit reizdarm?

b&abyk?oala hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben.

Erstmal zu mir, ich bin 19 jahre alt, habe 2011 mein abitur mit nem durchschnitt von 2,7 gemacht.

habe mir jetzt, nach dem abi, ein jahr pause "gegönnt", damit ich so einige sachen regeln kann, die viel zeit beanspruchen, und auch 1 woche krankenhaus plus 2 monate arbeitsunfähigkeit mit sich bringen.

die OP hatte ich für dezember 2011 geplant, aber wie sollte es auch anders kommen, ist es nun immernoch nicht so weit, weil sowohl krankenkasse als auch einige kranke köuser ziemlich lahm sind usw.

hab von anfang oktober bis ende november ein praktikum gemacht in einem mikrobiologischen labor....

nicht so mein falll, viel zu einfache arbeit, nichts was einen fordert... dabei liebe ich biologie, war auch die beste in meinem (leistungs)kurs.

biologie studieren?

hab keine lust 5 jahre in der uni oder Fh zu hängen, bsi ich den master habe, und was bringt einem schon der bachelor....

ne andere ausbildung?

ich würde gerne mein leben lang tag ein tag aus torten backen... aber konditorin werden?

wie soll ich davon leben? und hab ich dafür mein abi gemacht?

industriekauffrau... mein leben lang im büro sitzen?

bauingenieurwesen studieren?... ja toll, 2 monate praktikum auf dem bau sind da pflicht... dank der op leider nicht möglich.

architektur?.. das macht doch jeder, da muss man schon echt super sein!

industriemechanikerin... klaro, könnte mir ab und zu spaß machen und man kann auch gut verdienen, aber mein leben lang?

für ein medizinstudium bin ich zu schlecht, für jura zu faul, für alles ander zu dumm oder körperlich nicht fähig?

dazu noch der nervige reizdarm...

blähungen ohne ende wenn ich nervös bin (zuahsue geht es, sobald ich das haus verlasse blähungen und durchfall) wie soll ich damit nen ganzen tag in der uni hocken, wo ich nicht mal eben auf klo kann?

geschweige denn nen ganzen arbeitstag überleben, ohne bauchkrämpfe zu kriegen?

jetzt hab ich noch ein super loch in meinem lebenslauf, weil ich grade kein praktikum mache, weil ich da weder zeit, noch den nerv zu habe.

oder einfach erstmal ne ausbildung zur industriekauffrau und dann mal sehen?

jetzt sid auchnoch die meisten ausbildungen für 2012 vergriffen :/

oder noch ein jahr warten?

musste mir dasjetzt erstmal alles von der seele schreiben, und hoffe ihr könnt mir anregungen geben, oder mich zumindest etwas aufheitern.

bin grade total down :-(

Antworten
j=utniCpexr


Was ist mir Laborantin? Das ist nah an der Biologie. Okay, Laborantin ist so erstmal kein Beruf, aber als Idee?

Das Loch im Lebenslauf habe ich auch an ähnlicher Stelle. Auch nach 10 Jahren hat es mir niemand als Nachteil ausgelegt.

j%u{nipxer


Da ist ein [[http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/resultList.do?resultListItemsValues=6322_6318&duration=&suchweg=begriff&searchString=%27+laborantin*+%27&doNext=forwardToResultShort Link]].

SMunflkower_x73


Was interessiert Dich? Jura, Architektur, Medizin: Alles "Prestige"-Studiengänge. Aber was interessiert Dich? In welchen Schulfächern warst Du gut? Was magst Du gar nicht?

DAS wäre mal wichtig – statt die Aufzählungen, wo NICHTS Positives bei rumkommt.

Oder anders: Welchen der negativen Aspekte findest Du im Verhältnis immer noch am erträglichsten?

Was den Reizdarm angeht:

An Unis gibt's auch Toiletten. Hab' 12 Semester studiert und in den 5 Jahren seither dort gearbeitet bzw. jetzt im Rahmen einer Weiterbildung dort unterwegs.

Vielleicht wäre es auch mal sinnvoll, eine Therapie zu machen, um besser mit Anspannung umzugehen. Weil wenn zu Hause alles gut ist, aber draußen die Symptome losgehen, muss es dafür eien Grund geben.

M_sEinNsam


Jeder Beruf hat negative Seiten. Wenn es etwas ist, was Dich anspricht, dann lass Dich nicht von den negativen Dingen zu sehr abschrecken. In etwas zu sagen: Beispiel: Krankenschwester => ein Leben lang auch immer wieder Nachtschichten haben, ist nicht der richtige ansatz. Da wächst man rein. Suche Dir etwas, dass Dich anspricht und dann wird das schon. Übrigens sind auch 5 Jahre an der Uni nun wirklich kein Hindernis. Im Nachhinein sicher einer der besten Zeiten meines Lebens.

b>abyCkoNala


war ja als praktikantin im labor.

mit biologisch technischen assistentinnen, medizinisch technischen assistentinnen usw.

ist sone biologielaborantin nicht ungefair das geliche?

dafür hab ich mich auch beworben, aber ich weis nicht:/

also als MTA/BTA macht man ja den ganzen tag nur das gleich immmmerwieder... :(v

ich würde gerne produkte testen, oder was mit genetik machen (genetische beratung, aber dazu muss man medizin studieren) ":/

EBhemali7ger 7NutzerV (#32 5731x)


Was ist mit einem Biologiestudium und einem Master in eine Richtung die dir gefällt. Oder Biotechnologie oder sowas?

Als Praktikantin wird es natürlich irgendwann langweilig ... aber das liegt halt am Praktikantenstatus ...

Ausbildung für dieses Jahr wird wohl eher nichts würde ich sagen, oder du musst Glück haben und dich schnell bewerben. Aber dafür wäre es natürlich hilfreich zu wissen was man lernen möchte ;-)

b@aby|koala


Sunflower_73

zuahsue ist aj nicht alles gut, aber hier kann ich wneisgtens offen pupsen...

ich bin dne ganzen tag am pupsen, nur muss ich dazu halt noch auf klo wenn ich raus gehe...

bei ner psycholij war ichs chon, suche mir auch jetzt wieder eine.

meine alte psychologin fand das alles normal, auch dass ich den zwang habe 15 minuten auf toilette zu hocken, und alles raus zu drücken was geht %-|

ich liebe biologie, war auch mein bestes fach.

auch erdkunde ist ganz gut.

sprachen liegen mir weniger.

mathe geht eig., in dne grundlagen wra ich immer die beste, wnens in die höhere mathematik geht hab ich manchmal meine hellen zeiten, wo ich alles verstehe und dann hab ich auch schonw eider alles vergessen.

medizin fänd ich super interessant, genetik ist extrem interessant, aber ich wrde es einfach nur gerne lernen, nicht anwenden.

ich backe unglaublich gerne, wnen ich ne torte backen darf freu ich mich schon 3 tage vorher drauf.

ich würde nur lieber gerne genug verdienen, als dass ich konditorin werde

MsEinsam

ja leider bin ich wie gesagt lernfaul... zumindest wenn ich unter druck stehe, ich lese super gerne online berichte über krankheiten, deren heilung, warum und wie das alles vor sich geht usw.

aber unter druck ist das schonw eider was ganz anderes. wenn ich lernen muss kann und will ich nicht :/

3 jahre wären vllt noch erträglich, aber ein bachelor würde mich völlig reichen :-/

Echemalig.er NXuYtzerG (#3257x31)


meine alte psychologin fand das alles normal, auch dass ich den zwang habe 15 minuten auf toilette zu hocken, und alles raus zu drücken was geht

Aber mit dem Problem wirst du in einer Ausbildung noch mehr Probleme haben ... vielleicht solltest du das erst einmal angehen ...

bMabyIkoaxla


Mellimaus21

Als Praktikantin wird es natürlich irgendwann langweilig ... aber das liegt halt am Praktikantenstatus ...

oh nein :D

ich hab für eine ganze person mitgearbeitet... und es war immer und immer wiedre die gleiche handbewegung :-/

wie bei dne anderen auch... immer wieder kulturen ausstreichen kulturen ausstreichen.....

ich würde ja auch gerne wissen wa sich lernen will ;-)

das problem ist, das icha uch von allen sieten (ganze familie)

zu jedem thema nur negatives höre.

meine scwhetsre hat ein duales studium gemacht und sagt jetzt, sie würde niemals studieren weil es eh nichts bringt usw. :(v

b9aby.koaxla


wenn ich das erst in den griff kriege will muss ich mir noch ein jahr frei nehmen :(v

ich hab schon gesgat dass ich mich einfach einweisen lasse, wnen ich die op hinter mir habe...

ich kann dun will so nicht mehr... ein paar sachen kann ich auch schon, wie kino & ikea...

aberw enn ichw eis dass ich nicht umbedingt zu jeder zeit auf klo kann gehst los..

ich hab ansgtd ass ich muss und deswgen musss ich was mir noch mehr angst amcht... beschissener (im wartsen sinne des wortes) teufelskreis

Eshemalige)r yNutz=er (#325j731x)


Aber du bist nicht deine Schwester und deine Eltern müssen damit auch nicht die nächsten 40 Jahre ihr Geld verdienen. Manchmal muss man auch Dinge tun die auf Ablehnung stoßen, das gehört leider auch zum Erwachsenwerden dazu ;-)

Es wird immer wieder Situationen im Leben geben bei denen du gegen Widerstand anrennen musst

b}abylkoa-lxa


gegen Widerstand anrennen musst

es ist ja an sich kein wiederstand.... die wollen ja nur das beste für mich, ich darf auch studieren und alles...

aber dann kommen immer diese bösen gedanken ;-)

udn ichw eis auch nicht was ich studieren soll, und für das meiste braucht man sooo viele monate praktika...

E%hemaliEger HNutzeer (#3x25731)


Na ja wenn du eh nicht so recht weißt was, und viele Studiengänge beginnen ja auch erst im Winter wieder, solltest du die Zeit doch nutzen um gesund zu werden bzw. deine Beschwerden in den Griff zu bekommen und währenddessen mal zu recherchieren was du eigentlich möchtest.

Alles andere bringt ja nichts, außer das du hinterher frustriert bist wenn es dir nicht gefällt ...

KfleiKnewalmdfee


Wie alt bist du denn? Studium ist halt immer so ne Sache. Viele suchen sich immer das auch was fast jeder studiert und wundern sich wenn sie im Endeffekt was komplett anderes arbeiten müssen. Wichtig ist halt das man im studium noch ne Nische hat wo eben nicht jeder am rum doktern ist. Und ein Studium ist auch bei weitem kein Garant dafür gut zu verdienen. Das tun nur die wenigsten und wirklich hoch intelligenten die irgendwo eine absolute Marktlücke entdecken. Du schreibst selbst du bist sehr faul, aber genau das kannst du dir bei KEINEM Studium leisten. Du MUSST auch was lernen was dich nicht interessiert. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Für dich wäre eine Ausbildung wohl das Beste. Und da schauste einfach mal. Wenn du doch studieren willst musst du dich auf jeden fall finanziell absichern. Du glaubst nicht was da für mörderische Kosten auf dich zu kommen. Meine Schwester (26) studiert seit sie 21 war. Am Anfang bekam sie noch Studentenbafög und Kindergeld. Unsere Eltern konnten sie finanziell nicht unterstützen. Also musste ein Job her, irgendwann lief das SB aus und da es zurück gezahlt werden muss, stand erst mal nur noch arbeiten und kaum noch studieren auf den Plan. Sie muss 2 oder 3 Semester anhängen um das Studium beenden zu können und arbeiten geht sie auch weiterhin. Die Kosten sind echt nicht zu unterschätzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH